Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25
  1. #11
    Schlumpf1978 Gast

    Standard Re: Unglücklich im Job

    Zitat Zitat von Andrea B Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ja super. De Chef bekommt kein Geld also bekommen seine Mitarbeiter auch kein Geld. Hat der schonmal was von sozialer Verantwortung seinen Mitarbeitern gegenüber gehört? Wenn kein Geld reinkommt muß der Chef halt einen Kredit aufnehmen um seine Leute bezahlen zu können. Das das momentan auch nicht die einfachste Läsung ist weiß ich auch. Trotzdem muß er es probieren damit seine Leute ihr Geld bekommen.
    Habt ihr euch schon mal bei de Arbeitsagentur erkundigt wie es ist wenn dein Mann selbst kündigt? Mann bekommt ja nicht immer eine Sperre wenn man selbst kündigt. Keine Gehaltszahlung über 3 Monate ist schon ein Grund selbst zu kündigen. Wenn alles nichts hilft soll dein Mann zum Arzt seines Vertrauens gehen und sich mit dessen Hilfe eine Sperre ersparen. Dann würde er erstmal ALG I bekommen und kann sich in Ruhe (wobei er die momentan bestimmt auch hat) einen neuen Job suchen oder evtl. eine Umschulung machen.

    Das du dich nicht nebenher selbständig machen kannst ist doof. Da wäre dann nämlich die Kranken- und Rentenversicherung gezahlt gewesen. Zumindest vorübergehend. Du mußt nicht unbedingt dann in die Private Kraneknversicherung. Du kannst dich auch freiwillig in de Gesetzlichen Krankenversicherung versichern. Die mußt du zwar auch aus der eigenen Tasche bezahlen. Da ist aber in der Regel ein Pauschalbetrag.

    Dir bleibt dann eigentlich nur noch übrig nach einem anderen Job ausschau zu halten. Evtl. könntest du dann ja auch deine Stundenzahl z.B. auf 30. Std. die Woche erhöhen. So hättet ihr auch wieder etwas mehr Geld auf dem Konto.
    Die finanziellen Mittel deiner Eltern werden ja auch irgendwann erschöpft sein. Wenn man eine eigene Familie hat will man ja auch nicht unbedingt noch von seinen Eltern abhängig sein.
    Andrea
    Leider ist es wirklich so, wenn er alleine kündigt bekommt er eine sperre, das ist die Reglung. Ich hoffe unserer Anwalt schafft es die Restforderungeneinzuklagen und ihn auch aus dem Arbeitsverhältnis raus zu holen.
    Es hackt nur daran, das weiterhin der Antrag für die Kurzarbeit/Schlechtwettergeld noch besteht und da gilt ebenfalls eine gesetzliche Regelung, das keiner gekündigt werden darf. Das bis jetzt jeder Antrag vom Amt abgelehnt wurde, das ist ne andere Sache, und bei den beschi..... Ämtern weiß der eine vom anderen nichts. Und die Ablehnung des Antrags auf dieses Sondergeld wurde ja vom Anwalt des Chef schon anfochten, und somit hängert er immer noch in diesem Vertrag drin.
    Wir waren erst jetzt am Donnterstag beim AA, und haben die Sache noch mal geschildert, weil mein Mann kündigen will, doch die sind so bescheuert und sagen ihm immer wieder "Selber kündigen, 3 Monate Sperre" er hat ja ein Job. Den ist es einfach nicht klar was da ab geht. Die brauchen sich ja auch kein Kopf machen, die bekommen ihre Kohle, und nur weil andere zum Amt müssen.

    Also auf 30 Stunden erhöhen geht zum einen nicht, weil in der Praxis nicht mehr Stunden mit zur Verfügung gestellt werden können, und zum anderen weil dann müßte die KITAZeit verändert und den monatlichen Kitabeitrag höher werden. Und ich bin ganz ehrlich mein Kind muß keine 8 oder 9 Stunden in der KITA sein.
    Und selbst wenn ich mehr arbeite und mein Mann irgendwann auch wieder im Job steht, wer soll sie abholen??? Oma und Opa geht nicht immer, die wohnen nicht bei uns in der Nähe. Und bei meinem Mann muß ich immer daran denken das er auch auf Monatage geht.

  2. #12
    dezemberli ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Unglücklich im Job

    Zitat Zitat von Schlumpf1978 Beitrag anzeigen
    Und ich bin ganz ehrlich mein Kind muß keine 8 oder 9 Stunden in der KITA sein.
    Wenn du dir diese Aussage leisten kannst, kann es euch ja nicht allzu schlecht gehen
    Große Prinzessin 2002 - Kleiner Prinz 2008

  3. #13
    Christiane3011 ist offline Emotionsvariabel

    User Info Menu

    Standard Re: Unglücklich im Job

    Zitat Zitat von dezemberli Beitrag anzeigen
    Wenn du dir diese Aussage leisten kannst, kann es euch ja nicht allzu schlecht gehen
    Hallo,

    sehe ich genauso. Der Mann bringt kaum Geld nach Hause, sie kreuzunglücklich in ihrem Beruf aber nein das Geld kann unmöglich ganztags in die Kita gehen. So kann das auch nichts werden.
    liebe Grüße Christiane


    Den Hintern meines Mannes nachtragen gehört nicht in meine Stellenbeschreibung als liebende Ehefrau

    Egal wie tief die Messlatte für Niveau liegt, es gibt immer noch Menschen die bequem drunter her passen


    "Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gegangen bist"

  4. #14
    cosima ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Unglücklich im Job

    Zitat Zitat von Christiane3011 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    sehe ich genauso. Der Mann bringt kaum Geld nach Hause, sie kreuzunglücklich in ihrem Beruf aber nein das Geld kann unmöglich ganztags in die Kita gehen. So kann das auch nichts werden.
    Seh ich auch so.
    Mir erschliesst sich einfach auch nicht was so schlimm und dramatisch an einem Teilzeit Job ist, bei dem man die Wunscharbeitszeit und das Wunscheinsatzgebiet hat. So schlimm kann der Chef da ja nicht sein und mit ihm und den Kollegen hat sie auch nicht viel zu tun.
    Ich glaube da steckt was anderes hinter der Unzufriedenheit

  5. #15
    Tijana ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Unglücklich im Job

    Zitat Zitat von Schlumpf1978 Beitrag anzeigen
    Der Chef hat viele Mahnungen geschrieben, aber in unserem Staat ist es ja so, das bis zu 2 Mahnung folgen dürfen, bevor rechtliche Schritte eingeleitet werden dürfen.
    Da erzählt euch der Chef deines Mannes Unsinn. Das ist definitiv nicht so.
    GRUSS Tijana

  6. #16
    Tijana ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Unglücklich im Job

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Seh ich auch so.
    Mir erschliesst sich einfach auch nicht was so schlimm und dramatisch an einem Teilzeit Job ist, bei dem man die Wunscharbeitszeit und das Wunscheinsatzgebiet hat. So schlimm kann der Chef da ja nicht sein und mit ihm und den Kollegen hat sie auch nicht viel zu tun.
    Ich glaube da steckt was anderes hinter der Unzufriedenheit
    Das sehe ich genauso.
    GRUSS Tijana

  7. #17
    cosima ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Unglücklich im Job

    Zitat Zitat von Tijana Beitrag anzeigen
    Da erzählt euch der Chef deines Mannes Unsinn. Das ist definitiv nicht so.
    Das stimmt, man kann sofort ohne eine Mahnung rechtliche Schritte einleiten.
    Nur wird das eine kleine Firma bei den Kunden sehr wahrscheinlich nicht tun. Und selbst wenn hat sie deshalb ja noch lange kein Geld

  8. #18
    Tijana ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Unglücklich im Job

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Das stimmt, man kann sofort ohne eine Mahnung rechtliche Schritte einleiten.
    Nur wird das eine kleine Firma bei den Kunden sehr wahrscheinlich nicht tun. Und selbst wenn hat sie deshalb ja noch lange kein Geld
    Warum nicht die kleinen Firmen? Ich kenne einige kleine Handwerksbetriebe die da rigeros durchgreifen, einfach weil da kein Vermögen hintendran steht und gleich die Existenz gefährdet ist.
    GRUSS Tijana

  9. #19
    Marion1979 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Unglücklich im Job

    Zitat Zitat von Tijana Beitrag anzeigen
    Warum nicht die kleinen Firmen? Ich kenne einige kleine Handwerksbetriebe die da rigeros durchgreifen, einfach weil da kein Vermögen hintendran steht und gleich die Existenz gefährdet ist.
    Nun ja, das mag der Fall sein, wenn man viel private Kundschaft hat und nicht immer auf die gleichen Kunden angewiesen ist.

    Aber, wenn ein kleiner Baubetrieb zum Beispiel viele öffentliche Auftraggeber hat oder andere Firmen aus dem Baubereich, die ebenfalls so lange auf ihr Geld warten müssen dann ist da nichts mit Mahnungen schreiben, wenn man seine Auftraggeber auch in Zukunft noch behalten möchte.
    LG, Marion mit großem Tochterkind (*2008) und kleinem Tochterkind (*2011)

  10. #20
    Avatar von -morommo-
    -morommo- ist offline teilzeitmuddi

    User Info Menu

    Standard Re: Unglücklich im Job

    Zitat Zitat von Schlumpf1978 Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr Lieben!!

    Meine Kleine ist 15 Monate alt und ich habe im Job auch wider angefangen. Von Beruf bin ich Physiotherapeutin, und in der Praxis schon seit 5 Jahren beschäftigt.
    Doch wirklich glich wär ich da noch nie. Es gibt keine Gemeinschaft, jeder arbeitet für sich. Schon in der Elternzeit war mein Wunsch, das wenn ich zurück bin im Job nur noch Hausbesuche zu fahren, um somit unabhängiger zu sein.
    Zum Glück wurde mein Wunsch erhöhrt, doch jetzt ist es genauso schlim. Mein Chef hat mich bei jedem bißchen auf dem Kicker.
    Doch ich brauche den Job, auch wenn es nur 20 Stunden sind. Leider reicht es mit dem Geld trotzdem vorne und hinten nicht.

    Mein Mann arbeitet auf dem Bau, und hat seit Jahren nur Ärger mit seinen Arbeitsstellen. Etweder gibt es keine Aufträge oder es wird nicht gezahlt. Es sind zur Zeit 3 Monatsgehälter offen

    Ich würde so gerne an meinem Leben was ändern, doch ich weiß nicht wie??? Natürlich könnte ich mir ein neue Arbeit suchen, doch mit den Stundne und den flexiblen Arbeitszeiten findet man nicht.

    Was soll ich tun???
    Ich habe mir gedacht vielleicht Freiberuflich zu arbeiten, aber mir wird nur abgeraten, weil ich mit den Stunden, die ich jetzt nur Arbeiten kann, mit freiberuflicher Arbeit nicht weit komme, da ich nur meine Kosten decke.

    Aber ich bin fertig und unglücklich. Ich will endlich wieder mit Freude arbeiten gehen.

    Was meint ihr???

    Hoffe auf Ideen und Tipps.
    LG

    hallo!
    kann deine situation nachfühlen und bei mir kamen sofort zwei fragen auf:
    warum bewirbst du dich nicht woanders?
    ist dein kind betreut? wenn ja, wie lange am tag?

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte