Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16
  1. #11
    Avatar von peacelike
    peacelike ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Selbständig mit Kindern... Wie macht ihr das?

    Zitat Zitat von Marion1979 Beitrag anzeigen
    Ich bin zwar nicht selbsständig, kann meine Tochter aber mit in die Firma nehmen oder aber von zuhause aus im Homeoffice arbeiten. Ich arbeite wieder seit meine Tochter drei Monate alt ist.

    Auch wenn immer alle in meinem Freundes- und Bekanntenkreis das ganz toll finden, dass ich Kind/Betreuung und Beruf so toll mit einander verbinden kann, ich finde es schrott. Vor der Geburt vom Tochterkind habe ich mir das Ganze wesentlich rosiger vorgestellt.

    Aber, es war die dämlichste Entscheidung überhaupt und ich kriege mittlerweile immer die Krise hier im Forum, wenn mal wieder jemand gerne von zuhause oder sonst wie arbeiten möchte, weil er Kind und Beruf so verbinden möchte.

    Arbeiten und Kind funktioniert nicht gleichzeitig. Nicht, wenn immer irgendetwas hinten anstehen muss. Außer vielleicht, wenn man nur zum reinem Spaß aus Langeweile heraus arbeitet und nicht auf die Arbeit und das Geld angewiesen ist. Es sich eher um ein Hobby handelt. Man kann ansonsten einfach keine 100% im Job geben, sowie man auch keine 100% beim Kind geben kann. Irgedwas bleibt immer auf der Strecke. Wenn nicht Job und Kind dann die Mutter selbst. Dafür hat man permanent zu 100% ein schlechtes Gewissen.

    Tochterkind geht also ab August mit knapp 2 Jahren in den Kindergarten. Dann kann ich während dieser Zeit 100% arbeiten und bin im Anschluss zu 100% für mein Kind da.

    Sollte ich noch ein Kind bekommen, wird dieses Kind entweder wesentlich eher fremd betreut oder ich nehme Elternzeit.
    ich habe auch direkt nach dem Mutterschutz wieder angefangen, im ersten Jahr ohne Kinderbetreuung (d.h. nur für Dienstreisen habe ich jemanden engagiert, weil ich das Kind ja mitnehmen musste), ab dem etwa 1. Geburtstag dann etwa fünf Stunden/Woche Fremdbetreuung. Gearbeitet habe ich 10-15 Stunden die Woche.
    Es war komplett problemlos, wenn ich ehrlich bin. Das Kind hat geschlafen oder sich selbst beschäftigt, ich wäre ohne Arbeit vermutlich verrückt geworden.
    Ja, so unterschiedlich kann das sein
    Lieben Gruß

    peacelike mit Oktoberzwerg 06

  2. #12
    mamanikki ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Selbständig mit Kindern... Wie macht ihr das?

    Kind und Beruf - ein schier unerschöpfliches Thema. Jeder hat eine andere Einstellung, andere Verpflichtungen, andere Gegebenheiten.
    Ich arbeite, seit meine Tochter ein Jahr alt ist - erst stundenweise, mittlerweile 30 Stunden pro Woche - und kenne das Thema schlechtes Gewissen nur zu Genüge. Obwohl ich niemals ohne Arbeit sein wollte, gibt mir Erfüllung, Selbstbestätigung und Unabhängigkeit (finanziell). Doch ich habe einen stressigen Job, habe oft ein schlechtes Gewissen, dort zu gehen - und oft ein schlechtes Gewissen, wenn ich spät nach Hause komme oder meine Tochter von Großeltern/Freunden abhole, dass ich zu wenig mit ihr mache - obwohl sie es nach eigener Aussage so nicht empfindet.
    Aber ich denke mir, sie wird so schnell groß - und irgendwann braucht sie mich gar nicht mehr - und dann kann ich immer noch genug arbeiten. Aber ich habe eben jetzt so viel Arbeit.......

  3. #13
    Marion1979 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Selbständig mit Kindern... Wie macht ihr das?

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    ich habe auch direkt nach dem Mutterschutz wieder angefangen, im ersten Jahr ohne Kinderbetreuung (d.h. nur für Dienstreisen habe ich jemanden engagiert, weil ich das Kind ja mitnehmen musste), ab dem etwa 1. Geburtstag dann etwa fünf Stunden/Woche Fremdbetreuung. Gearbeitet habe ich 10-15 Stunden die Woche.
    Es war komplett problemlos, wenn ich ehrlich bin. Das Kind hat geschlafen oder sich selbst beschäftigt, ich wäre ohne Arbeit vermutlich verrückt geworden.
    Ja, so unterschiedlich kann das sein
    Bei 10-15 Stunden die Woche muss ich schmunzeln. Diese Anzahl von Stunden wären bei mir auch kein Problem. Aber 40-45 Stunden die Woche sind dann doch schwerer zu wuppen.
    LG, Marion mit großem Tochterkind (*2008) und kleinem Tochterkind (*2011)

  4. #14
    Preussensepp ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Selbständig mit Kindern... Wie macht ihr das?

    Dem kann ich nur zustimmen. Es ist viel besser, die Kinder GUT fremdbetreuen zu lassen, als selber ständig den Spagat zu machen. Sonst bleibt immer was auf der Strecke.

  5. #15
    tufle ist offline Fernwehgeplagte

    User Info Menu

    Standard Re: Selbständig mit Kindern... Wie macht ihr das?

    Ich habe erst vor mich selbständig zu machen. Die Kinder wären alle von 7.30/8.00 im Kiga bis mittags. Und bei der Nachmittagsbetreuung bin ich mir sehr unsicher. Soll eine TaMu die Kids von der Kita mit zu sich nach Hause nehmen, so dass meine Whg. sauber bleibt ( weniger Arbeit für mich abends) oder doch lieber eine Kinderbetreuuerin, die die Kids bei uns zu Hause betreut? Bei der letztgenannten Variante könnte ich mir vorstellen, dass die lieben Kleinen nicht zu bändigen wären in ihrem Revier, dafür wären sie aber in der gewohnten Umgebung und machmal machen sie gern noch ein kleines Mittagsschläfchen. Männe kommt auch erst abends vom Arbeiten und auch mal mit ner Überstunde, da wäre Betreuung bei uns zuHause wahrscheinlich besser...

    Aber ich muss eh erst mal DEN Laden finden, den ich such und bis dahin hab ich eh anderes Wichtiges zu tun.

    Hat jemand eine ähnl. Erfahrung bzw. auch eine Betreuung im eigenen Zuhause? Wie läufts?
    Das Quartett:
    2005, 2007, 2008, 2011

  6. #16
    Sternenjule ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Selbständig mit Kindern... Wie macht ihr das?

    Halli-Hallo,
    der Tread ist zwar schon ein Stück weit alt, aber bestimmt finden auch heute noch junge Eltern mit der Frage, wie sich Familie und Beruf miteinander vereinbaren lassen, auf diese Seite. So wie ich auch.
    Ich möchte einfach mal eben meinen Lösungsweg schildern. Und zwar nutze ich die Möglichkeit eines Eltern-Kind-Büros. Ich persönlich finde es wichtig, dass ich die Hauptbezugsperson für mein Kind bleibe und rund um die Uhr für mein Kind da sein kann. In einem Coworking space funktioniert das prima, denn ich kann konzentriert arbeiten, während mein Kind sich mit Gleichaltrigen im Nebenzimmer vergnügt und jederzeit auf mich Zugriff hat. Ich muss mich nicht anmelden, wenn ich mein Kind sehen will, sondern kann jederzeit mitspielen, wenn mir gerade danach ist.
    In meiner Stadt gibt es den Rockzipfel Dresden e.V., doch bundesweit gibt es verschiedene Anlaufstellen, die sich ähnliche Konzepte einfallen lassen haben.
    Gleichzeitig finde ich die Idee interessant, sich die Betreuung des eigenen Kindes und des der besten Freundin oder Nachbarin oder oder ..., zuteilen. Doch diese Möglichkeit hat ja nicht jeder. Ich z.b. nicht. Deshalb bin ich mit meiner aktuellen Lösung sehr zufrieden zumal ich die sozialen Kontakte zwischen den Kleinen für sehr wichtig erachte. Genauso kann der Austausch mit anderen selbstständigen Eltern sehr vorteilhaft sein.
    Vielleicht hilft es jemanden - viele Grüße und toi toi toi. 😊

Seite 2 von 2 ErsteErste 12