Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 66
  1. #1
    Iseree ist offline Nicki

    User Info Menu

    Standard Ausbildung Kangatrainerin im Februar 2011

    Hallo Ihr Lieben,

    nach vielen gelesenen Presseberichten (u.a. in der ELTERN) möchte ich im Februar eine Ausbildung zur Kangatrainerin machen. Allerdings findet das Praxistraining einmalig von Fr 10h bis Di 14h in Wien statt (das Baby dürfen wir gerne mitbringen!)

    Jetzt suche ich eine Mami, die mit kommt. Es macht doch viel mehr Spaß, wenn wir zusammen fahren, arbeiten und wohnen könnten

    Nähere Infos unter www.kangatraining.com. Die Infomapppe kann ich Dir auch zumailen.
    Endlich ein Job, den ich mit Kindern ausüben und auch nach meiner Zeit einteilen kann :-)

    LG
    Nicki

  2. #2
    cosima ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Ausbildung Kangatrainerin im Februar 2011

    Was für ein Schwachsinn!
    Das ist wirklich die Fitness-Idee auf die die Welt gewartet hat. Das wird der Anfang einer bahnbrechenden Karriere.

    meine Güte, sieh zu dass Du in Deinen Job zurück kommst, statt Geld für solchen Unfug auszugeben

  3. #3
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Ausbildung Kangatrainerin im Februar 2011

    Zitat Zitat von Iseree Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr Lieben,

    nach vielen gelesenen Presseberichten (u.a. in der ELTERN) möchte ich im Februar eine Ausbildung zur Kangatrainerin machen. Allerdings findet das Praxistraining einmalig von Fr 10h bis Di 14h in Wien statt (das Baby dürfen wir gerne mitbringen!)

    Jetzt suche ich eine Mami, die mit kommt. Es macht doch viel mehr Spaß, wenn wir zusammen fahren, arbeiten und wohnen könnten

    Nähere Infos unter www.kangatraining.com. Die Infomapppe kann ich Dir auch zumailen.
    Endlich ein Job, den ich mit Kindern ausüben und auch nach meiner Zeit einteilen kann :-)

    LG
    Nicki
    Ohoh, das ist ein Franchichse, wo das gesamte Risiko bei dir liegt, oder? Da heißt es ja:

    *schnipp*
    Als Kangatrainerin haben Sie eine qualitativ hochwertige Ausbildung und die Möglichkeit, sich als Lizenznehmerin ein eigenes Geschäft aufzubauen.

    Sie sind zwar selbständig tätig, bekommen jedoch die notwendige Hilfe und Unterstützung, um erfolgreich zu sein.
    *schnapp*

    Das heißt, du musst dich um die Räumlichkeiten uns alles Weitere selbst kümmern. Hast du eine Vorstellung, was du da investieren musst?

    Und dann die Kursinhalte:

    *schnipp*
    * Grundanatomie
    * Anatomische pre/postnatale Veränderungen
    * Trainingsrelevante postnatale Komplikationen
    * Richtiges Beckenbodentraining
    * Aerobic Training, Cueing und Choreografie
    * Postnatale Trainingsanpassung
    * Basiswissen Trageberatung
    * Vorbereitung & Ablauf Kangatraining
    * Praxisunterricht Kangatraining
    * Vorbereitung & Ablauf KangaOnWheel
    * Praxisunterricht KangaOnWheel
    * Marketing
    *schnapp*

    Das alles von Freitag bis Dienstag Mittag, sprich in gerade mal 2,5 - 3,5 Tagen? Dafür machen anderen 2-3 Jahre Ausbildung.

    Wenn du hier keine virales Marketing betreibst, sondern das tatsächlich ernst meinst, drück ich dir die daumen. Glaube aber, dass du nach diesem Kurs niemals damit ernsthaft anfangen wirst. Schade ums Geld, fürchte ich.

    LG

  4. #4
    Andrea B ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Ausbildung Kangatrainerin im Februar 2011

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Ohoh, das ist ein Franchichse, wo das gesamte Risiko bei dir liegt, oder? Da heißt es ja:

    *schnipp*
    Als Kangatrainerin haben Sie eine qualitativ hochwertige Ausbildung und die Möglichkeit, sich als Lizenznehmerin ein eigenes Geschäft aufzubauen.

    Sie sind zwar selbständig tätig, bekommen jedoch die notwendige Hilfe und Unterstützung, um erfolgreich zu sein.
    *schnapp*

    Das heißt, du musst dich um die Räumlichkeiten uns alles Weitere selbst kümmern. Hast du eine Vorstellung, was du da investieren musst?

    Und dann die Kursinhalte:

    *schnipp*
    * Grundanatomie
    * Anatomische pre/postnatale Veränderungen
    * Trainingsrelevante postnatale Komplikationen
    * Richtiges Beckenbodentraining
    * Aerobic Training, Cueing und Choreografie
    * Postnatale Trainingsanpassung
    * Basiswissen Trageberatung
    * Vorbereitung & Ablauf Kangatraining
    * Praxisunterricht Kangatraining
    * Vorbereitung & Ablauf KangaOnWheel
    * Praxisunterricht KangaOnWheel
    * Marketing
    *schnapp*

    Das alles von Freitag bis Dienstag Mittag, sprich in gerade mal 2,5 - 3,5 Tagen? Dafür machen anderen 2-3 Jahre Ausbildung.

    Wenn du hier keine virales Marketing betreibst, sondern das tatsächlich ernst meinst, drück ich dir die daumen. Glaube aber, dass du nach diesem Kurs niemals damit ernsthaft anfangen wirst. Schade ums Geld, fürchte ich.

    LG
    Hallo,
    bei der TE liegt kein Risiko. Das tragen wohl, die, die auf sie reinfallen. Ich sehe zwischen Nicole und Nicki keinen Unterschied.
    Andrea

  5. #5
    Sanni2411 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Ausbildung Kangatrainerin im Februar 2011

    Huch, also auch wenn das Thema schon etwas älter ist, wollte ich doch mal was dazu sagen:

    1. Nicki ist nicht Nicole (die Erfinderin des Kangatrainings). Das weiß ich, weil sie mich mal angeschrieben hat, und Infos zum Kangatraining haben wollte. Ich finde es etwas fies, ihr gleich so etwas zu unterstellen.

    2. Ich fand eure Reaktionen etwas heftig. Offensichtlich habt ihr euch zum Kangatraining nicht wirklich informiert. Das ist eine seriöse Sache. Ich kenne einige Kangatrainerinnen persönlich und alle sind recht zufrieden.
    Ich selbst bin auch Kangatrainerin, fange aber ab Dezember erst mit Kursen an.
    Ok, hauptberuflich würde ich das Ganze auch nicht machen, da wäre mir das Risiko zu groß. Ich mache es nebenberuflich.

    Ich finde, dass Kangatraining eine tolle Sache ist, und wäre froh gewesen, wenn jemand in meiner Nähe es angeboten hätte.
    Da das nicht der Fall war, hab ich selbst die Ausbildung gemacht.
    Dass man während der Ausbildung kein komplettes Anatomie-Studium ablegt ist doch klar. Aber es wurden die Dinge vermittelt, die man als Kangatrainerin im Alltag braucht. Nicht mehr und nicht weniger. Das gleiche gilt für die anderen Ausbildungsbereiche.

    Ich fand die Ausbildung toll. So lange man nachher nicht finanziell davon abhängig ist, ist es ne super Sache. Und sooo groß ist das Risiko für einen selbst dann auch nicht.
    Wenn es nicht läuft, hab ich maximal die Ausbildungskosten in den Sand gesetzt. Das ist aber auch schon alles.
    Da ich aber schon reichlich Anmeldungen habe, sehe ich das ganze positiv

    Lieben Gruß,
    Sandra

  6. #6
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Ausbildung Kangatrainerin im Februar 2011

    Zitat Zitat von Sanni2411 Beitrag anzeigen
    Huch, also auch wenn das Thema schon etwas älter ist, wollte ich doch mal was dazu sagen:

    1. Nicki ist nicht Nicole (die Erfinderin des Kangatrainings). Das weiß ich, weil sie mich mal angeschrieben hat, und Infos zum Kangatraining haben wollte. Ich finde es etwas fies, ihr gleich so etwas zu unterstellen.

    2. Ich fand eure Reaktionen etwas heftig. Offensichtlich habt ihr euch zum Kangatraining nicht wirklich informiert. Das ist eine seriöse Sache. Ich kenne einige Kangatrainerinnen persönlich und alle sind recht zufrieden.
    Ich selbst bin auch Kangatrainerin, fange aber ab Dezember erst mit Kursen an.
    Ok, hauptberuflich würde ich das Ganze auch nicht machen, da wäre mir das Risiko zu groß. Ich mache es nebenberuflich.

    Ich finde, dass Kangatraining eine tolle Sache ist, und wäre froh gewesen, wenn jemand in meiner Nähe es angeboten hätte.
    Da das nicht der Fall war, hab ich selbst die Ausbildung gemacht.
    Dass man während der Ausbildung kein komplettes Anatomie-Studium ablegt ist doch klar. Aber es wurden die Dinge vermittelt, die man als Kangatrainerin im Alltag braucht. Nicht mehr und nicht weniger. Das gleiche gilt für die anderen Ausbildungsbereiche.

    Ich fand die Ausbildung toll. So lange man nachher nicht finanziell davon abhängig ist, ist es ne super Sache. Und sooo groß ist das Risiko für einen selbst dann auch nicht.
    Wenn es nicht läuft, hab ich maximal die Ausbildungskosten in den Sand gesetzt. Das ist aber auch schon alles.
    Da ich aber schon reichlich Anmeldungen habe, sehe ich das ganze positiv

    Lieben Gruß,
    Sandra
    Dann kannst du doch sicher Licht ins Dunkel bringen und mir meine Fragen beantworten:

    Das heißt, du musst dich um die Räumlichkeiten uns alles Weitere selbst kümmern. Was muss man da investieren?

    Und dann die Kursinhalte:

    Das alles von Freitag bis Dienstag Mittag, sprich in gerade mal 2,5 - 3,5 Tagen? Dafür machen anderen 2-3 Jahre Ausbildung. WAS lernt man da wirklich? Und WAS vermittelt man an die Kursteilnehmer?

    LG

  7. #7
    Sanni2411 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Ausbildung Kangatrainerin im Februar 2011

    Ja, um einen Raum kümmert man sich selbst. Man kann z.B. ein Tanzschulen, Balletstudios oder Hebammenpraxen nachfragen.
    Man zahlt dann pro Unterichtseinheit, die man dort abhält eine bestimmte Summe an den Besitzer des Raumes. Also nur dann, wenn tatsächlich ein Kurs stattfindet.

    Ansonsten muss man nichts investieren. Ein paar Kleinigkeiten braucht man zwar (eine Krabbeldecke, ein bisschen Spielzeug usw.) aber das hat man ja normalerweise eh zuhause.

    Und zur Kurslänge: Es handelt sich um 4,5 Tage (Freitag bis Dienstag).
    Man lernt, wie man eine Kanga-Stunde unterrichtet. Außerdem werden die Bereiche von Anatomie, Trageberatung usw. angesprochen, die man braucht um sicher unterrichten zu können.

    Ein Beispiel: Wir haben gelernt, was die Rectusdiastase ist (grob gesagt: ein Spalt der während der SS zwischen den Bauchmuskeln entsteht), wie man sie ertastet, warum das wichtig ist, welche Übungen man nicht machen darf, wenn der Spalt noch zu groß ist, welche Übungen gut sind, um den Spalt zu verkleinern...

    Es wurden also aus den verschiedenen Bereichen die Dinge angesprochen, die für uns wichtig sind. Natürlich macht man in 4,5 Tagen kein Anatomiestudium, keine Hebammenausbildung und auch keine Trageberaterinnen-Ausbildung, aber das ist auch nicht notwendig.

    Außerdem muss man sich nach der Ausbildung einiges Wissen auch noch zuhause aneignen, mit Hilfe eines Scriptums, eben weil die Zeit so knapp ist.

    Den Kursteilnehmern vermittelt man einfach das Kangatraining. Man macht Sport :-) Die anderen Themen sind einfach als Hintergrundwissen wichtig. Wir beraten dort niemanden. Dafür sind Ärzte, Hebammen und Trageberaterinnen da (mit denen wir Nicole übrigens zusammengearbeitet hat).

    Lieben Gruß,
    Sandra

  8. #8
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Ausbildung Kangatrainerin im Februar 2011

    Zitat Zitat von Sanni2411 Beitrag anzeigen
    Ja, um einen Raum kümmert man sich selbst. Man kann z.B. ein Tanzschulen, Balletstudios oder Hebammenpraxen nachfragen.
    Man zahlt dann pro Unterichtseinheit, die man dort abhält eine bestimmte Summe an den Besitzer des Raumes. Also nur dann, wenn tatsächlich ein Kurs stattfindet.

    Ansonsten muss man nichts investieren. Ein paar Kleinigkeiten braucht man zwar (eine Krabbeldecke, ein bisschen Spielzeug usw.) aber das hat man ja normalerweise eh zuhause.

    Und zur Kurslänge: Es handelt sich um 4,5 Tage (Freitag bis Dienstag).
    Man lernt, wie man eine Kanga-Stunde unterrichtet. Außerdem werden die Bereiche von Anatomie, Trageberatung usw. angesprochen, die man braucht um sicher unterrichten zu können.

    Ein Beispiel: Wir haben gelernt, was die Rectusdiastase ist (grob gesagt: ein Spalt der während der SS zwischen den Bauchmuskeln entsteht), wie man sie ertastet, warum das wichtig ist, welche Übungen man nicht machen darf, wenn der Spalt noch zu groß ist, welche Übungen gut sind, um den Spalt zu verkleinern...

    Es wurden also aus den verschiedenen Bereichen die Dinge angesprochen, die für uns wichtig sind. Natürlich macht man in 4,5 Tagen kein Anatomiestudium, keine Hebammenausbildung und auch keine Trageberaterinnen-Ausbildung, aber das ist auch nicht notwendig.

    Außerdem muss man sich nach der Ausbildung einiges Wissen auch noch zuhause aneignen, mit Hilfe eines Scriptums, eben weil die Zeit so knapp ist.

    Den Kursteilnehmern vermittelt man einfach das Kangatraining. Man macht Sport :-) Die anderen Themen sind einfach als Hintergrundwissen wichtig. Wir beraten dort niemanden. Dafür sind Ärzte, Hebammen und Trageberaterinnen da (mit denen wir Nicole übrigens zusammengearbeitet hat).

    Lieben Gruß,
    Sandra
    Genau diese "man macht Sport" ist es, was mich skeptisch macht. Niemand, der bei einer Instituion wie der VHS, einem Sportverein oder im Studio mit "Leuten Sport macht", kann das nach nur einem nicht mal ganzwöchigen Kurs. Deshalb empfinde ich dieses Unterrichtsprogramm als wenig seriös. Ichpersönlich würde mich nach einer Entbindung da niemandem anvetrauen wollen, der so wenig Ahnung, weil keine fundierte Ausbildung (gerade in der Praxis) hat.

    LG

  9. #9
    Sanni2411 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Ausbildung Kangatrainerin im Februar 2011

    Also, welche Anforderungen die VHS hat, kann ich leider nicht beurteilen. Aber für Sportvereine reicht ja normalerweise ein Übungsleiter C. Der geht über 120 Stunden. Also auch keine jahrelange Ausbildung.
    Theoretisch gebe ich dir aber recht. Wenn man die reine Ausbildung in Wien betrachtet, waren es 45 Stunden, verglichen mit 120 Stunden beim ÜL. Aber es kommt ja auch auf die Qualität an.

    Auch wenn ich den Übungsleiter C selbst nicht habe (vielleicht hole ich das irgendwann mal nach, du bringst mich da auf Ideen...), so kenne ich aber genug Leute, die diesen Schein haben. Und von der Qualität der Ausbildung kann die Kanga-Ausbildung da schon mithalten, denke ich.

    Außerdem muss man ja auch bedenken, dass es sich um ein Low Impact-Programm handelt, gerade weil es ein Training für junge Mütter ist. Es gibt keine Sprünge oder sonstigen Bewegungen, die ein erhöhtes Verletzungsrisiko haben. Alle Bewegungen werden kontrolliert ausgeführt.
    Zudem kommen die Mütter normalerweise nach der Rückbildungsgymnastik und nach dem sie beim 6-Wochen-Check beim Arzt das OK bekommen haben, Sport zu machen.

    Außerdem arbeiten wir alle mit Hebammen zusammen. Ich weiß, wo meine Grenzen sind. Wenn eine Mutter Probleme hat, die meine Kompetenzen überschreiten, kann ich sie zu einer Hebamme, einem Arzt etc. schicken.

    Und theoretisch kann ja nun wirklich jeder ein Workout entwickeln und es als toll anpreisen. Für junge Mütter gibt es inzwischen ja auch ein paar andere Dinge (BuggyFit & Co).
    Nicole hat aber wahnsinnig viel Erfahrung im Fitnessbereich und im postnatalen Bereich. Dazu die Erfahrung der Hebamme, der Trageberaterin und des Anatomen, die allesamt an der Ausbildung beteiligt waren, da steckt schon was hinter.

    Ich finde es super, dass du skeptisch bist. Ich bin auch ein Mensch, der alles hinterfragt. Aber hier stehe ich voll hinter, da ich sehr davon überzeugt bin :-)

    Lieben Gruß,
    Sandra

  10. #10
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Ausbildung Kangatrainerin im Februar 2011

    Zitat Zitat von Sanni2411 Beitrag anzeigen
    Also, welche Anforderungen die VHS hat, kann ich leider nicht beurteilen. Aber für Sportvereine reicht ja normalerweise ein Übungsleiter C. Der geht über 120 Stunden. Also auch keine jahrelange Ausbildung.
    Theoretisch gebe ich dir aber recht. Wenn man die reine Ausbildung in Wien betrachtet, waren es 45 Stunden, verglichen mit 120 Stunden beim ÜL. Aber es kommt ja auch auf die Qualität an.

    Auch wenn ich den Übungsleiter C selbst nicht habe (vielleicht hole ich das irgendwann mal nach, du bringst mich da auf Ideen...), so kenne ich aber genug Leute, die diesen Schein haben. Und von der Qualität der Ausbildung kann die Kanga-Ausbildung da schon mithalten, denke ich.

    Außerdem muss man ja auch bedenken, dass es sich um ein Low Impact-Programm handelt, gerade weil es ein Training für junge Mütter ist. Es gibt keine Sprünge oder sonstigen Bewegungen, die ein erhöhtes Verletzungsrisiko haben. Alle Bewegungen werden kontrolliert ausgeführt.
    Zudem kommen die Mütter normalerweise nach der Rückbildungsgymnastik und nach dem sie beim 6-Wochen-Check beim Arzt das OK bekommen haben, Sport zu machen.

    Außerdem arbeiten wir alle mit Hebammen zusammen. Ich weiß, wo meine Grenzen sind. Wenn eine Mutter Probleme hat, die meine Kompetenzen überschreiten, kann ich sie zu einer Hebamme, einem Arzt etc. schicken.

    Und theoretisch kann ja nun wirklich jeder ein Workout entwickeln und es als toll anpreisen. Für junge Mütter gibt es inzwischen ja auch ein paar andere Dinge (BuggyFit & Co).
    Nicole hat aber wahnsinnig viel Erfahrung im Fitnessbereich und im postnatalen Bereich. Dazu die Erfahrung der Hebamme, der Trageberaterin und des Anatomen, die allesamt an der Ausbildung beteiligt waren, da steckt schon was hinter.

    Ich finde es super, dass du skeptisch bist. Ich bin auch ein Mensch, der alles hinterfragt. Aber hier stehe ich voll hinter, da ich sehr davon überzeugt bin :-)

    Lieben Gruß,
    Sandra
    Danke für deine Ausführungen, jetzt kann ich mir ein besseres Bild mach. Obwohl das ja für mich eh nicht mehr in Frage kommt.

    LG

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte