Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 87
  1. #41
    Avatar von Ping.
    Ping. ist offline Rechenknecht

    User Info Menu

    Standard Re: Nach 2 Jahren Elternzeit ziemlich ernüchtert...

    Zitat Zitat von Waldine Beitrag anzeigen
    In meiner Gutgläubigkeit denke ich natürlich dass ich falls ich nicht gleich einen vergleichbaren Job finde nach 2 Jahren Elterngeld Anspruch auf Arbeitslosengeld habe. Ja, habe ich. Allerdings wird dieses "fiktiv" bemessen, bzw. berechnet. Dass heisst, ich habe vor der Geburt meines Kindes jedes Jahr für schlappe 55,000 € per Anno brav meine Arbeitslosenversicherung berappt und werde jetzt unter einer Stufe 3 (weil ich ja wenigstens eine Ausbildung absolviert habe) eingestuft. Mein von mir errechnetes Arbeitslosengeld (1.100 €) schrumpfte also auf 612€.
    Ja, da guckt man erst mal dumm. So etwas ähnliches ist mir vor 13 Jahren auch passiert, als man mir kein Arbeitslosengeld nach dem 2. Kind gewähren wollte, weil ich keinen Elterngeld-Bescheid vorlegen konnte. Den wiederum hatte ich nicht, weil man mir auf dem Amt abgeraten hatte, überhaupt einen zu stellen - ich würde ja ohnehin nichts bekommen. Dass man aber auch einen ablehnenden Bescheid brauchen wird, war mir nicht bewußt gewesen...
    Ich habe damals sogar gegen das Land Sachsen-Anhalt geklagt Im Endeffekt erhielt ich doch ALG.

  2. #42
    dezemberli ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Nach 2 Jahren Elternzeit ziemlich ernüchtert...

    Zitat Zitat von Prestige2008 Beitrag anzeigen
    hey, hey, hey... hoffentlich liest dein AG diese Tipps nicht !!!
    Keine Sorge, wir sind GsD gesetzlich versichert
    Große Prinzessin 2002 - Kleiner Prinz 2008

  3. #43
    biggi_010 ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Nach 2 Jahren Elternzeit ziemlich ernüchtert...

    Hi,

    ich arbeite seit mein 2. ca. 2,5 Jahre alt ist - mittlerweile ganztags.

    Und das auch nachdem noch zwei Kinder gekommen sind - die einzige Pause, die ich mir gegönnt habe, waren je Kind 8 Wochen.

    Ja, es ist schade, wenn man nicht soviel Zeit für die Kinder hat - aber welcher Vater hat das?
    Ich finde es einfach wichtig und auch ganz normal, selbst für mich zu sorgen.

    Auch wir haben ein Haus gekauft und renoviert - und mir war von Anfang an klar, daß das nur so geht, wenn ich weiterhin ganztags arbeite ... egal ob mit einem oder vier Kindern - es lässt sich machen.

    Klaro, mit Abstrichen ... aber so ist das Leben leider mal ... es geht immer nur einwas, entweder ich arbeite und verdiene Geld - oder ich bleibe bei meinen Kindern und wir müssen sparen.

    So ist das Leben ...

    Und das Jahr Arbeitslosengeld solltest du ja nur bekommen, wenn du keine passende Arbeit findest - und nicht, weil du noch gerne ein Jahr bei deinem Kind bleiben möchtest... (was ich natürlich verstehe, aber dafür ist das leider nicht gedacht).
    Biggi & Rasselbande (*99 - *01 - *08 - *09)

  4. #44
    Anna21 Gast

    Standard Re: Nach 2 Jahren Elternzeit ziemlich ernüchtert...

    Zitat Zitat von Waldine Beitrag anzeigen
    Liebe Anna, vielen Dank für Deine Antwort.
    Wir haben ein Haus mit Garten und glücklicherweise (oder in diesem Fall leider) wächst das Gras und das Unkraut auch wenn wir nicht da sind... :-)
    Der Papa ist beruflich auch ziemlich eingespannt und geht morgens um 5.30 aus dem Haus und ist am Abend um 18.00 wieder zurück.
    Ich mache mir einfach Gedanken in wie weit eine "Fremdbetreuung" die am Ende dann ja mehr "wache" Stunden mit meinem Kind verbringt in meinem Sinne erzieht.
    Das klingt nach viel Platz und einem guten Familieneinkommen, wie wäre es denn mit einem aupair? Oder wenigstens mit einer Putzfrau?

    Gruß Anna

  5. #45
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Nach 2 Jahren Elternzeit ziemlich ernüchtert...

    Zitat Zitat von Prestige2008 Beitrag anzeigen
    Mein Mann würde nie im Leben seinen Urlaub opfern... dafür braucht er den auch zu sehr.
    Das respektiere ich. Home Office fällt mit dem Chef aus und Überstunden werden nicht vergütet, sondern werden erwartet in dem Job.

    Naja, ich finde persönlich das Wort "SCHULD" sehr unangebracht.
    Lass es michn umformulieren: Du hast von anfang diese Haltung deines Mannes akzepriert und evtl. noch unterstützt. Deshalb kann ich persönlich dann das große Jammern nicht ganz nachvollziehen. Bei mir gehört zur Partnerschaft halt auch, dass sich beide entsprechend gleichwertig um die Kinder kümmern können, wenn man Not am Mann ist.

    LG

  6. #46
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Nach 2 Jahren Elternzeit ziemlich ernüchtert...

    Zitat Zitat von dezemberli Beitrag anzeigen
    Man könnte sich ja auch selber krankschreiben, wenn die PKV keine Kranktage fürs Kind bezahlt.
    Davon rate ich auch ganz stark ab.

    LG

  7. #47
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Nach 2 Jahren Elternzeit ziemlich ernüchtert...

    Zitat Zitat von Waldine Beitrag anzeigen
    Hallo Prestige2008,

    ich stelle mir einfach die Frage wieviel Einfluß habe ich denn noch auf die Erziehung meines Kindes, wenn ich weniger Stunden am Tag mit meinem Kind zusammen bin als die Erzieher?
    Natürlich kommt dann noch das ganze "Gekranke" dazu, was keinen AG der Welt entzückt,denn die Arbeit muss ja fertig werden. Ist Deine kleine 9,5 Stunden in der Kita? Wie kommt sie damit klar hast Du veränderungen bemerkt nach der Eingewöhnung oder wie war das?
    LG
    Waldine
    Du tust gerade so, als würdest Du Dein Kind dann nur noch schlafend sehen. Wochenenden und Urlaub scheints bei Dir auch nicht zu geben.

    Und: in der Regel sucht man sich eine Betreuung für das Kind, die einem auch "genehm" ist. Du gibst Dein Kind nicht der Frau an der nächsten Ecke, sondern Du suchst ihm einen Platz, der zum Kind passt und andersrum.
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

    https://ibb.co/4N203zg

  8. #48
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Nach 2 Jahren Elternzeit ziemlich ernüchtert...

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Lass es michn umformulieren: Du hast von anfang diese Haltung deines Mannes akzepriert und evtl. noch unterstützt. Deshalb kann ich persönlich dann das große Jammern nicht ganz nachvollziehen. Bei mir gehört zur Partnerschaft halt auch, dass sich beide entsprechend gleichwertig um die Kinder kümmern können, wenn man Not am Mann ist.

    LG
    Ich bin immer erstaunt wieviel Frauen sich da bieten lassen und sich freiwillig in diese Position begeben dass nur Mami das kranke Kind betreuen kann.
    Klar gibt es schöneres als ein krankes Kind zu betreuen, da wär ich manchmal auch lieber im Büro gewesen, aber das teilt man sich.

    Solche Spielchen wie "er würde nie im Leben dafür Urlaub nehmen" würde ich gar nicht mitmachen.

    Bei uns ist der beim kranken Kind geblieben, bei dem es gerade besser gepasst hat

  9. #49
    bettiboo ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Nach 2 Jahren Elternzeit ziemlich ernüchtert...

    Bin selber im Außendienst der Pharmaindustrie und muß bemerken: selber freiwillig zu gehen, war echt bescheuert! Aber davon mal ab.....

    Was ich dir raten würde:
    1. Finanzcheck: Bringt es euch echt um, wenn du für eine begrenzte Zeit nur 600 Euro bekommst? Wenn Menne den ganzen Tag schaffen geht, müßte der ja auch ein bißchen Kohle bekommen, oder? Ich empfehle:Spartipp-Haushaltsbuch.de - Freeware: Excel-Haushaltsbuch kostenlos runterladen, dann kann man mal sehen, wieviel man eigentlich dringend braucht. Es ist weniger, als man glaubt, besonders, wenn man den ganzen LUXUSMÜLL wegläßt!
    2. sich beim Arbeitsamt beraten lassen! Gerade auch, weil du JETZT auf alle Fälle einen Betreuungsplatz für das Kind braucht, sonst nicht vermittelbar bist und wegen des Einkommens deines Mannes KEIN ALG II bekommen wirst, also auch gar kein weiteres Geld. Die Zeit läuft!
    3. Betreuungsplatz suchen. JETZT! SOFORT! VOLLZEIT! Möglichst von 7 bis 17 Uhr. Meist ist es NICHT so, daß man sein Kind JEDEN Tag 10 Stunden abgeben muß, aber es entspannt, wenn man es kann. Mit deinem Mann reden, wie Krankzeiten abgedeckt werden. JA, AUCH ER KANN DAS!!!
    4. Einstellung bezüglich Arbeit ändern. 120% geht nicht mehr, auch wenn die Chefs sich das wünschen würden. Zwischen keine Arbeit und übervolle Pulle gibts aber jede Menge mehr!
    5. Weniger naiv sein! Dies ist kein kinderfreundliches Land. Wenn es so wäre, würden wir alle (Frauen und Männer!) 30 Stunden in der Woche mit Zeitkonten flexibel arbeiten, nicht pendeln müssen und KITAs mit Betreuungszeiten von 5 bis 22 Uhr haben....schön wärs!

    Zu meiner Person: Sohn, 2 1/2, bin voll berufstätig und Hauptverdiener, seit der Kleine 1 Jahr alt ist, Kind wird 50 std in der Woche fremdbetreut. Ehemann Teilzeit/Vollzeit im Wechsel. Haus, Zweitkind in Planung.
    Es geht! Noch Fragen?

  10. #50
    bernadette ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Nach 2 Jahren Elternzeit ziemlich ernüchtert...

    du meine güte.

    zeugen konnte er die kinder aber schon, oder? da war er sich nicht zu schade für?

    Zitat Zitat von Prestige2008 Beitrag anzeigen
    insbesondere die Kleine mit 20 Mo., dann hält er sich zurück. Möchte sich aber auch nicht so gern anstecken... hat gerade eine Bindehautentzündung mitgemacht und ist seit dem der Meinung, Männerkörper sind dem nicht gewachsen

Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte