Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Avatar von trentzschi
    trentzschi ist offline Warten auf ein Wunder
    Registriert seit
    08.01.2012
    Beiträge
    1.799

    Standard Frühzeitige Ovarialinsuffizienz Wechseljahre ... Wer noch? Welche Therapie bei KiWu?

    Hallo, wollte mal wissen wer von euch auch diese Diagnose bekommen hat. Und wie geht's bei euch weiter.
    Ich selbst werde im Sommer 40. Haben schon eine Tochter, mittlerweile 10. Seit 11/11 nehm ich keine Pille mehr und habe eigentlich kaum die mens seither. Vielleicht 2x im Jahr von allein. Bin jetzt in KiWu Klinik aber außer Blutabnahme ist noch nichts passiert.
    Nun interessiert es mich ob es anderen auch noch so geht? Die Chancen nochmal schwanger zu werden sind ja ohne Eierchen nicht gut.

    Hoffe es Antworten ein paar von euch!
    1.ÜZ: 28.11.11
    ...
    10.2.14 KiWu GS/BA
    20.2. Einnahme cyclo-Progynova (bei hypergonadotrope Regulation) +
    L-Thyroxin 175 1-0-0
    ...
    23.ÜZ:5.8.14...
    Xxx.Zyklus: 12.11.15 ZT1 Cyloprogynova (Vorbereitungszyklus) Beginn ab Mens
    Geplant ZT3-7 Clomifen 50 2-0-0 also 100mg

  2. #2
    kirser ist offline enthusiast
    Registriert seit
    13.07.2008
    Beiträge
    310

    Standard Re: Frühzeitige Ovarialinsuffizienz Wechseljahre ... Wer noch? Welche Therapie bei Ki

    Hallo Du Arme,
    hast noch nicht eine Antwort bekommen!?
    Bin selbst nicht betroffen, aber wollte dir trotzdem schreiben!
    Wie wurde denn die Diagnose gestellt? Führst du eine Tempkurve? Hattest du in letzter Zeit noch ES ?
    Was hat Gyn und Kiwu klinik gesagt? Kann man vielleicht mit Clomi noch stimulieren?
    (Wenn ich fragen darf, sorry aber würde mich interessieren, warum erst jetzt 2. Kind?)
    Wünsche dir alles Gute!

  3. #3
    Avatar von trentzschi
    trentzschi ist offline Warten auf ein Wunder
    Registriert seit
    08.01.2012
    Beiträge
    1.799

    Standard Re: Frühzeitige Ovarialinsuffizienz Wechseljahre ... Wer noch? Welche Therapie bei Ki

    Zitat Zitat von kirser Beitrag anzeigen
    Hallo Du Arme,
    hast noch nicht eine Antwort bekommen!?
    Bin selbst nicht betroffen, aber wollte dir trotzdem schreiben!
    Wie wurde denn die Diagnose gestellt? Führst du eine Tempkurve? Hattest du in letzter Zeit noch ES ?
    Was hat Gyn und Kiwu klinik gesagt? Kann man vielleicht mit Clomi noch stimulieren?
    (Wenn ich fragen darf, sorry aber würde mich interessieren, warum erst jetzt 2. Kind?)
    Wünsche dir alles Gute!
    Habe inzwischen meinen 2. Termin in. KiWu Praxis gehabt. Lt. Laborwerten diagnostiziert. Habe keine Eisprünge und mens.
    KiWu besteht genau genommen seit 2009. nur ernsthafter seit 2011. hatte mal chemo und Bestrahlung dadurch habe ich das wohl jetzt schon. Es sieht nicht gut aus, stimuliert wird nicht mehr. Hatte schon versuche mit Clomi, 1 mal mit Follis beim 2. Versuch nix.
    Bekomme jetzt cyclo Progynova ein hormonmittel was wieder einen Zyklus macht und mit etwas Glück ich von selbst wieder Eisprünge bekomme, Chancen gering. Nehm es erst seit 2 Tagen.
    1.ÜZ: 28.11.11
    ...
    10.2.14 KiWu GS/BA
    20.2. Einnahme cyclo-Progynova (bei hypergonadotrope Regulation) +
    L-Thyroxin 175 1-0-0
    ...
    23.ÜZ:5.8.14...
    Xxx.Zyklus: 12.11.15 ZT1 Cyloprogynova (Vorbereitungszyklus) Beginn ab Mens
    Geplant ZT3-7 Clomifen 50 2-0-0 also 100mg

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Frühzeitige Ovarialinsuffizienz Wechseljahre ... Wer noch? Welche Therapie bei Ki

    Hallo,
    ich schätze, dass ich aufgrund meiner Chemo nach Brustkrebs unter der selben Sympomatik leide wie du. Die Zeiten seit dem bei dir Kinderwunsch besteht decken sich mit meinen Daten. Ich habe auch schon Progynova aus der Apotheke geholt, aber aufgrund schlechter Eisenwerte noch nicht genommen. Hattest du auch Brustkrebs? Hast du Eizellen vor der Chemo einfrieren lassen? Hast du auch keine Periode, dafür Hitzewallungen? Das Thema Ovarinsuffizienz ist sehr deprimieren, meine Zwillingsschwester ist vor kurzem Mutter geworden, was mich noch deprimierter gemacht hat. Wir dürfen nicht aufgeben, vielleicht hilft eine Eizellenspende, was natürlich schon gewöhnungsbedürftig ist (kein "eigenes" Kind, kosten, Aufwand). Ich wünsche dir alles Gute.

    LG
    Tina aus Mannheim

  5. #5
    Avatar von trentzschi
    trentzschi ist offline Warten auf ein Wunder
    Registriert seit
    08.01.2012
    Beiträge
    1.799

    Standard Re: Frühzeitige Ovarialinsuffizienz Wechseljahre ... Wer noch? Welche Therapie bei Ki

    Eizellspende kommt für mich nicht in frage, allerdings da wir schon 1 Kind haben. Hätte ich noch keins würde ich auch drüber nachdenken. Oder halt Adoption, aber da weiß ich nicht ob es vom Alter her grenzen gibt.
    Rest via pn. :-)
    1.ÜZ: 28.11.11
    ...
    10.2.14 KiWu GS/BA
    20.2. Einnahme cyclo-Progynova (bei hypergonadotrope Regulation) +
    L-Thyroxin 175 1-0-0
    ...
    23.ÜZ:5.8.14...
    Xxx.Zyklus: 12.11.15 ZT1 Cyloprogynova (Vorbereitungszyklus) Beginn ab Mens
    Geplant ZT3-7 Clomifen 50 2-0-0 also 100mg

  6. #6
    chippie1206 ist offline Stranger
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    4

    Standard Re: Frühzeitige Ovarialinsuffizienz Wechseljahre ... Wer noch? Welche Therapie bei Ki

    Hallo zusammmen,

    ich bin 31 und habe Anfang Januar auch die Diagnose vorzeitige Wechseljahre (bzw. primäre Ovarialinsuffizienz) bekommen. Östrogenwert sehr niedrig, FSH und LH dafür sehr hoch. Eizellreserve laut AMH Wert sehr gering. Hatte auch Symptomewie Hitzewallungen und Haarausfall. Nehme jetzt im zweiten Zyklus Cyclo Progynova und fühle mich damit viel besser. Habe auch ein Follikel produziert, das aber glaube ich nicht gesprungen ist. In ca. 10 Tagen bin ich jetzt wieder in der Kinderwunschklinik um am 3-5 Zyklustag zu schauen, ob wieder ein Ei reift.
    Wie wirkt das Cyclo Progynova bei dir?

    VG
    Chippie

  7. #7
    Avatar von trentzschi
    trentzschi ist offline Warten auf ein Wunder
    Registriert seit
    08.01.2012
    Beiträge
    1.799

    Standard Re: Frühzeitige Ovarialinsuffizienz Wechseljahre ... Wer noch? Welche Therapie bei Ki

    Zitat Zitat von chippie1206 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammmen,

    ich bin 31 und habe Anfang Januar auch die Diagnose vorzeitige Wechseljahre (bzw. primäre Ovarialinsuffizienz) bekommen. Östrogenwert sehr niedrig, FSH und LH dafür sehr hoch. Eizellreserve laut AMH Wert sehr gering. Hatte auch Symptomewie Hitzewallungen und Haarausfall. Nehme jetzt im zweiten Zyklus Cyclo Progynova und fühle mich damit viel besser. Habe auch ein Follikel produziert, das aber glaube ich nicht gesprungen ist. In ca. 10 Tagen bin ich jetzt wieder in der Kinderwunschklinik um am 3-5 Zyklustag zu schauen, ob wieder ein Ei reift.
    Wie wirkt das Cyclo Progynova bei dir?

    VG
    Chippie
    na das ist ja mal schön, jemand mit komplett selben Daten. Mir geht es gut unter den Medis. Schon das allein ist Super, kann wieder viel besser schlafen. Haarausfall ist auch besser geworden.
    Hatte nach der ersten Runde recht stark meine mens und auch lange 8 Tage lang. Am ZT8 hatte ich Ultraschall und diesmal nur links nen Mini Folikel der lt. Arzt nicht springen wird bis zur 2. Tablettenhälfte. Meine Ärztin meinte zwar erst Tempi und Ovu Brauch ich nicht machen Werte verfälscht, mittlerweile denke ich aber es ist aussage kräftig. Die Tabletten sollen ja den LH Spiegel auch senken, der ja eigentlich zu hoch ist generell. Am Anfang habe ich keinen bzw. Kaum einen LH Strich auf Ovu. Letzte Runde zum ES total stark. Die Östeogenlinie ist durch die Medis ja immer kaum sichtbar. Mein CBFM hatte mir letzte Runde auch ES angezeigt. Die Tempi ist gestiegen dachte erst durch die Tabletten wg. 2.Zyklushälfte die braunen Tabletten. Diesen Zyklus aber steigt die Tempi nicht und mein Ovu war auch nie fett gewesen.

    Machtst du solche Test oder misst Tempi? Würde mich mal interessieren ob die bei dir steigt, sobald du den 2. Teil einnimmst.
    Was wird noch gemacht bei dir? Oder auch NUR die Tabletten?
    1.ÜZ: 28.11.11
    ...
    10.2.14 KiWu GS/BA
    20.2. Einnahme cyclo-Progynova (bei hypergonadotrope Regulation) +
    L-Thyroxin 175 1-0-0
    ...
    23.ÜZ:5.8.14...
    Xxx.Zyklus: 12.11.15 ZT1 Cyloprogynova (Vorbereitungszyklus) Beginn ab Mens
    Geplant ZT3-7 Clomifen 50 2-0-0 also 100mg

  8. #8
    chippie1206 ist offline Stranger
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    4

    Standard Re: Frühzeitige Ovarialinsuffizienz Wechseljahre ... Wer noch? Welche Therapie bei Ki

    Ich hab das letzte Jahr über NFP gemacht, also auch Temperatur gemessen, aber jetzt unter den Tabletten damit aufgehört. Aber dann fange ich jetzt auch wieder damit an :-) Denke aber auch, dass durch die Progesterontabletten die Temperatur steigen müsste. Komisch aber, dass bei dir in diesem Zyklus dann kein Anstieg war.
    Ich habe keinnen Zykluscomputer, nur so Einmal-Ovulationstests die LH messen. Habe ich aber länger nicht verwendet. Was misst dein Computer denn alles? Östrogen und LH? Und die Höhe erkennt man aber nur an der Stärke der Linie?
    Nächste Woche bin ich für das Zyklusmonitoring am 3-5 ZT wieder im Kinderwunschzentrum. Denke dann wird nochmal ein Bluttest gemacht um nach den Hormonwerten zu schauen.
    Im Moment wird sonst nichts gemacht, nur die Tabletten. Der Arzt sagte wir schauen erst mal 2-3 Zyklus was so unter den Tabeltten passiert, was der Körper machtwenn er Östrogen bekommt.
    LG, berichte nächste Woche wieder!

  9. #9
    Avatar von trentzschi
    trentzschi ist offline Warten auf ein Wunder
    Registriert seit
    08.01.2012
    Beiträge
    1.799

    Standard Re: Frühzeitige Ovarialinsuffizienz Wechseljahre ... Wer noch? Welche Therapie bei Ki

    Meine Temperatur ist auch wieder gestiegen, aber komischerweise vor 2 Tagen erst. Nehme ja schon paar Tage die 2.Hälfte.
    Bei frühzeitigen Wechseljahren hat man ja eh vermehrt LH, deshalb schlagen die Tests meist positiv an fälschlicherweise. Die billigen sind fast immer positiv, bei den Clearblue nicht, da wird dann irgendwann der Strich deutlich stärker und verschwindet dann wieder. Die östrogenlinie ist ja kaum sichtbar die ganze Zeit wegen der Tabletten. Dort ist's ja umgekehrt viel Östrogen kaum einstrich, bei wenig Strich stärker. Hast du denn mal Ultraschall um zu sehen ob sich Follikel bilden?
    Wie ist's bei dir mit der mens durch die Medis? Ich hatte sie recht lange 8 Tage und reichlich. Jetzt seit den 2. Tabletten habe ich ständig ganz ganz leicht SB, letzte Nacht sogar mit Tampon. Nehme die Tabletten noch bis Mittwoch, also wenn jetzt schon wieder die mens losgehen sollte dann Besten Dank :-( hoffe das pegelt sich ein.
    1.ÜZ: 28.11.11
    ...
    10.2.14 KiWu GS/BA
    20.2. Einnahme cyclo-Progynova (bei hypergonadotrope Regulation) +
    L-Thyroxin 175 1-0-0
    ...
    23.ÜZ:5.8.14...
    Xxx.Zyklus: 12.11.15 ZT1 Cyloprogynova (Vorbereitungszyklus) Beginn ab Mens
    Geplant ZT3-7 Clomifen 50 2-0-0 also 100mg

  10. #10
    chippie1206 ist offline Stranger
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    4

    Standard Re: Frühzeitige Ovarialinsuffizienz Wechseljahre ... Wer noch? Welche Therapie bei Ki

    Hallo! Wollte hören ob hier noch jemand unterwegs ist :-)

    Tut mit leid, dass ich letztes Jahr nicht mehr geschrieben habe, irgendwie hat es mich immer so runtergezogen, über das Thema zu reden/schreiben. Aber: neues Jahr, neues Glück
    Mein Arzt ist letztes Jahr bei der Behandlung mit Cycle Progynova geblieben. Das hat nicht schlecht funktioniert bei mir und wir hatten insgesamt 3 Zyklen, bei denen jeweils ein Follikel gereift ist. Allerding erst an ZT 20 oder ähnlich spät, so dass ich meist eine längere Zeit die Östrogentabletten genommen habe, und erst auf die zweite Hälffte der Packung umgeschwenkt bin, wenn entweder der Eisprung war, oder sich z.b. die Schleimhaut irgendwann abbaut und wir dann den Zyklus "aufgeben". In einem Zyklus ist allerdings auch ein Follikel unter der Östrogen/Progesterontablettegereift. Also eigentlich alles etwas chaotisch...
    Wenn ein Follikel gereift ist hat der Arzt ihn im Abstand einiger Tage überwacht und bei ca. 18 mm wurde dann mit Ovitrelle ausgelöst. 3 Tage später wurde mit US der Eisprung kontrolliert und ab dann habe ich 3*2 Utrogest nehmen müssen, weil die Progeseteronwerte ziemlich schlecht waren. Außerdem musste ich bei ES+6 nochmal Brevactid spritzen, was den Gelbkörper zusätzlich unterstützen soll.
    Leider hat es bisher trotzdem nicht geklappt. Aber gut, wenn ich dieses Jahr wieder 3-4 Versuche bekomme ist das doch gar nicht so schlecht. Zumindest besser als das was ich dachte, als ich vor einem Jahr in der KiWu Klinik aufgeschlagen bin!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •