Seite 424 von 1382 ErsteErste ... 324374414422423424425426434474524924 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.231 bis 4.240 von 13811
Like Tree2195gefällt dies

Thema: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

  1. #4231
    Babytigger Gast

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    @Refrada: toll dass der US gut verlaufen ist! <3 das liest man immer gerne :) und gute Besserung! In der SS ist man ja immunmäßig einfach nicht so stark aufgestellt ... sodass man leicht jede Erkältung und Co. mitnimmt ^^ war und ist zumindest so bei mir xD

    @FrauToastbrot: eeecht? das ist ja heftig ... nach 12 Wochen hätte ich noch überhaupt noch nicht gewusst was ich wirklich möchte ^^ ... und jetzt interessiert mich aber brennend wie du das genau mit dem Alltag meinst? Also d.h. du empfiehlst ein paar Tage im KH zu bleiben und nicht gleich wieder nach Hause zu gehen? Da bin ich nämlich auch am überlegen wie ich das möchte ... dachte immer daheim zu sein gleich nach der Geburt ist eigentlich viel schöner! Aber wenn du jetzt was ganz anderes zu denkst werde ich mich da bestimmt nochmal umentscheiden! KH ist also schöni? ^^

    @Fusseline: hast dir halt auch einen schönen Nicknamen ausgesucht der nicht so vergriffen ist :) ... besser als Müller1985 xD das soll jetzt aber wirklich kein Angriff gegen irgendwelche Nicks sein ^^ ist nur witzig gemeint tihihihihi aber ihr kennt mich ja ^^
    Und ja, ich weiß was du meinst ... ich hatte schon im 12ten ÜZ überhaupt nicht mehr damit gerechnet, dass ich noch kurz vor BS spontan doch schwanger werde (hab in mein Tagebuch irgendwas von Hoffnung = 3% gefaselt tihihihhi) ... im 17ten ÜZ würde ich dann natürlich noch weniger daran glauben. Aber dafür sind wir anderen ja hier! Wir dürfen weiterhin positiv für euch hoffen und denken und vielleicht so auch ein wenig Halt geben! <3

  2. #4232
    piper78 Gast

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen

    @FrauToastbrot: eeecht? das ist ja heftig ... nach 12 Wochen hätte ich noch überhaupt noch nicht gewusst was ich wirklich möchte ^^ ... und jetzt interessiert mich aber brennend wie du das genau mit dem Alltag meinst? Also d.h. du empfiehlst ein paar Tage im KH zu bleiben und nicht gleich wieder nach Hause zu gehen? Da bin ich nämlich auch am überlegen wie ich das möchte ... dachte immer daheim zu sein gleich nach der Geburt ist eigentlich viel schöner! Aber wenn du jetzt was ganz anderes zu denkst werde ich mich da bestimmt nochmal umentscheiden! KH ist also schöni? ^^
    Also ich hab ja im Grunde noch null Ahnung weil null Erfahrung, aber grad dann meint man ja bekanntlich man kann mitreden Ich würde NIE sofort wieder nach Haus bzw. übertrieben gesagt solang im KH bleiben, wie die mich da behalten Ernsthaft, ich versteh die Frauen nicht, die beim 1. Kind (is was anderes, wenn man nen Zwerg zuhaus hat, der Mama auch braucht) schon am nächsten Tag wieder unbedingt nach Haus wollen und sich dann beschweren, dass sie noch nicht so können wie sie wollen. Ich würde echt versuchen, die Tage im KH mit Zwergi zu genießen und mich quasi von vorne bis hinten bedienen lassen, wofür zahl ich jedes Jahr in die private Zusatzversicherung ein. Weil sobald du zuhaus ist, ist wie FrauToastbrot schon sagt, der Alltag da, da meinste du müsstest heute noch das und das erledigen und überschlägst dich viel zu schnell. Im KH kannste schön die Zeit mit Zwergi genießen und dir von den Schwestern die ersten Kniffe zeigen lassen, aber alles in Ruhe. Glaub ma, die Zeit kriegste nicht mehr wieder und der Dreck zuhaus kann auch ma liegenbleiben

  3. #4233
    Avatar von refrada
    refrada ist offline Endlich zu viert <3

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Zitat Zitat von Fusseline1307 Beitrag anzeigen
    Hallo meine Liebe,
    erstmal herzlichen Glückwunsch das es geklappt hat. Ich drück auch dir ganz fest die Daumen das alles gut geht
    Dann wünsche ich dir gute Besserung. Ruh dich schön aus. Darf ich fragen was für Hämatome du meinst.

    Das nenne ich aber jetzt wirklich mal super Gedächtnis. Da hast du in allen drei Punkten voll ins Schwarze getroffen. Schön das du dich auch noch an mich erinnerst, geht mir bei dir genauso.
    Danke
    Danke dir

    Ich habe bzw hatte Blutergüsse in der Gebärmutter und die müssen langsam abbluten (dunkle, braune Blutungen) ohne das Kind zu beeinträchtigen und sollten nicht platzen. Warum die entstehen ist nicht ganz klar. Meine Kiwu-Ärztin meinte dass so genannte Unruhestellen in der Gebärmutter wahrscheinlich durch Heben, Stöße oder Kontraktionen und eventuell auch durch Stress entstehen und diese können sich zu Hämatomen entwickeln, also wenn sie Blut ansammeln. Im Januar war ich ja schonmal schwanger (Petras Weihnachtswunderliste) und da hatte ich leider auch Hämatome. Eines davon hat dann in die Fruchthöhle hineingeblutet und meine zweite Fehlgeburt verursacht.
    Dieses Mal sind sie zum Glück weiter von der Fruchthöhle entfernt und eher darunter. Trotzdem war viel schonen angesagt. Mittlerweile hab ich schon für 4 Wochen eine AU, aber die zwei Wochen Herbstferien sollte ich auch bereits liegen. Ich bin froh, dass ich mir die zwei Wochen wenigstens 'sparen' konnte, denn so rutsche ich nicht ins Krankengeld.

    Eigentlich wollte ich etwas aufräumen während der Knirps in der Kita ist und was war - ich bin eingeschlafen und pünktlich zum Abholen aufgewacht
    Jetzt wird er vom Papa ins Bett gebracht und danach haben wir Zeit für uns und können morgen und das Wochenende planen.

  4. #4234
    Avatar von MrsUngeduld
    MrsUngeduld ist offline werdende Mädchenmama

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Zitat Zitat von Fusseline1307 Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr Lieben,

    vielleicht kennen mich noch einige von euch.
    War eine ganze Weile nicht mehr aktiv weil mir alles zu viel geworden war.

    Würde mich freuen wenn ihr mich mit aufnehmt.

    Kurz zu mir. Ich bin mittlerweile 26 und wir sind jetzt mittlerweile im 17. Übungszyklus. Sind seit Februar diesen Jahres in der Kinderwunschklinik. Anfangs hieß es, es sei alles gut. Da das zweite Spermiogramm meines Mannes dann in Ordnung war , haben wir es weiter versucht.
    Seit August befinde ich mich nun dort in Dauerbehandlung. War im Oktober zur Eileiterdurchgängigkeitsprüfung mit der Diagnose das sie nur sehr verzögert durchgängig sind und mit der Aussage das es sehr unwahrscheinlich ist das es auf natürlichem Weg klappt. In diesem Zyklus habe ich dann auch angefangen Progestan zu nehmen. Sofort wurde mein bisher toller 28 Tage Zyklus mal 4 Tage länger. Im Dezember bzw. Januar soll ich nun zur Bauch- und Gebärmutterspiegelung. Zum einen wollen sie versuchen die Eileiter frei zu machen und zum anderen vermutet meine Ärztin das ich vielleicht Endometriose habe.
    Nach diesem Zyklus machen wir dann einen Termin dafür.

    Diesen Zyklus überwacht sie noch einmal komplett. War vorgestern zum Ultraschall. Da waren doch gleich 2 Follikel im rechten Eierstock. 15 und 17 mm. Schon das empfinde ich als kleines Wunder. Sie fragte mich auch ob wir Zwillinge in der Familie haben. Haben wir aber definitiv nicht. Gestern Abend habe ich mit Ovitrelle ausgelöst. Weiß zwar gar nicht so genau warum ich auslösen sollte da mein Eisprung immer regelmäßig statt fand. Wenn ich es richtig verstanden habe einfach um alles besser zeitlich bestimmen zu können. Ab wann ich Progestan nehme..

    Also ich würde mich freuen wenn ihr mich aufnehmt und wir uns etwas austauschen können.
    Meine Liebe!!!! wie schön von dir zu lesen!!!
    Wow da hat sich ja einiges bei dir getan und es scheint ja doch einiges im Busch zu sein-daß tut mir leid für dich
    Ich drücke dir so fest die Daumen das es bald klappt

    @Geburtshaus oder Klinik

    Wir wollten am Anfang eigentlich in die Klinik. Eine Beleghebamme wollte ich unbedingt. Dafür kamen wir fast zu spät. Hier muss man sofort mit positivem SSTest sich anmelden. Unsere FA Praxis hat eine Kooperation mit dem Geburtshaus - nach der normalen Vorsorge in der Praxis entnehmen zB die Hebammen dort das Blut und hören nach den herztönen.
    Wir waren dann zum kennenlerngespräch im Geburtshaus und haben Ängste,Vorstellungen usw besprochen. Einen platz bei einer Beleghebsmme hätten wir nicht mehr bekommen.
    Im laufe des Gesprächs fragte mich die Hebamme dann aber "wieso willst du in die Klinik wenn du dich so negativ und ängstlich darüber äußerst?". Stimmt. Wir haben weiter gesprochen und sie hat uns das Geburtshaus vorgestellt und gezeigt und wir wussten: das ist das richtige für uns. Und nach jeder Vorsorge, nach dem Geburtsvorbereitungskurs und allem wissen wir immer mehr, dass das Geburtshaus das richtige für uns ist! Auch beim ersten Kind.
    So oder so hätte ich nur eine ambulante Geburt gewollt - selbst wenn wir doch noch im KH entbinden müssten (in diesem Fall würde unsere Hebamme ebenfalls mitkommen!), würde ich nach ein paar Stunden nach Hause gehen wollen.
    Ich möchte keine Fließbandgeburt. Ich möchte keine Hektik und "Hauptsache raus da". Ich möchte keine Einleitung. Ich möchte Zeit. Ich möchte das mein Baby in ruhe auf die Welt kommt, wenn sie das möchte. Ich möchte keine Medikamente unter der Geburt. Ich möchte keine übergriffigen, gehetzt Hebammen oder Schwestern um mich rum haben. Ich möchte eine selbstbestimmte, natürliche, schöne Geburt.
    Notfallrisiken werden davor ja ausgesiebt, unter bestimmten Gegebenheiten dürfen wir nicht im Geburtshaus entbinden. Sollte unter der Geburt etwas sein (und das merken die Hebammen ja nicht bei 5 vor 12), sind wir innerhalb von 5 min in der Klinik, in der wir uns natürlich auch anmelden. Für den Fall der Fälle :)
    Zum infoabend werden wir aber wahrscheinlich nicht gehen...einige Paare aus dem Kurs waren in der Klinik zu diesem Abend und sind völlig verängstigt wieder raus gekommen, haben sie berichtet. Ich möchte meine positive Einstellung zur Geburt gerne behalten
    FrauToastbrot gefällt dies
    Wunder geschehen!!!

    Nach 15 offiziellen (20 "heimlichen") Monaten im 8 ÜZ dank Metformin und KiwuKlinik positiv getestet. (PCO)



    mein kleiner, feiner Blog

  5. #4235
    Avatar von refrada
    refrada ist offline Endlich zu viert <3

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Also ich hab ja im Grunde noch null Ahnung weil null Erfahrung, aber grad dann meint man ja bekanntlich man kann mitreden Ich würde NIE sofort wieder nach Haus bzw. übertrieben gesagt solang im KH bleiben, wie die mich da behalten Ernsthaft, ich versteh die Frauen nicht, die beim 1. Kind (is was anderes, wenn man nen Zwerg zuhaus hat, der Mama auch braucht) schon am nächsten Tag wieder unbedingt nach Haus wollen und sich dann beschweren, dass sie noch nicht so können wie sie wollen. Ich würde echt versuchen, die Tage im KH mit Zwergi zu genießen und mich quasi von vorne bis hinten bedienen lassen, wofür zahl ich jedes Jahr in die private Zusatzversicherung ein. Weil sobald du zuhaus ist, ist wie FrauToastbrot schon sagt, der Alltag da, da meinste du müsstest heute noch das und das erledigen und überschlägst dich viel zu schnell. Im KH kannste schön die Zeit mit Zwergi genießen und dir von den Schwestern die ersten Kniffe zeigen lassen, aber alles in Ruhe. Glaub ma, die Zeit kriegste nicht mehr wieder und der Dreck zuhaus kann auch ma liegenbleiben
    Und so verschieden sind die Meinungen. Ich bin nach der Geburt meines 1. Kindes direkt nach Hause. Ich war insgesamt bloß 4-5 Stunden da, inklusive Geburt. Und ich bereue nichts. Mir ging es super und dem Knirps auch. Das Krankenhaus bzw die Wöchnerinnenstation war sehr voll, nur noch 3-Bett-Zimmer und ich wollte meinen Mann bei mir haben. Wenn noch ein Familienzimmer frei gewesen wäre, hätte ich vielleicht überlegt. Zuhause hab ich mich aber viel wohler gefühlt. Mein Klo, meine Dusche und vor allem mein Dreck (der von meinem Mann zählt dazu). Allein die Vorstellung eventuell mit dem Wochenfluss von fremden Frauen in Berührung zu kommen, finde ich widerlich und Frauen können so eklig sein (siehe Frauentoiletten). Außerdem hat man in einem Mehrbettzimmer nie Ruhe, entweder weint eines der Kinder oder die anderen haben Besuch oder schnarchen. Wie gesagt alleine oder Familienzimmer ok, aber nie mit mehreren. Eine Freundin war glaub ich fast ne Woche da nach einer natürlichen Geburt mit ihrem Freund im Familienzimmer und fand es toll, eine andere musste nach einem KS bleiben im Einzelzimmer und fand es schrecklich. Sie wollte lieber zu ihrem Mann und Sohn. Letztendlich muss frau selber entscheiden was ihr gut tut. Ich wusste und weiß ohne meinen Mann niemals.
    Beim nächsten Mal käme es auch wieder darauf an, ob ein Familienzimmer frei wäre, wie spät es wäre und wie es mir geht. Unser Sohn könnte ohne Probleme auch bei meinen Eltern bleiben, sollten wir bleiben wollen/müssen.

    Übrigens warteten Zuhause schon meine Eltern, einer meiner drei Brüder plus meine Schwester mit ihrem 3 Monate altem Baby. Das ist auch nicht für jeden was. Meine Familie war ok, sonst wollte ich niemanden da haben.

  6. #4236
    Avatar von refrada
    refrada ist offline Endlich zu viert <3

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    @MrsU

    Genau deshalb hatte ich eine Beleghebamme. Lieber hätte ich die Klinik gewechselt als ohne eigene Hebamme zu sein. Ohne meine Hebamme wäre wir alleine gewesen. Die Stationshebamme war mit einer anderen Geburt beschäftigt, ihr Kind kam erst nach meinem. Meine Hebamme konnte ich über Monate kennenlernen und sie wusste Bescheid über das Kind die letzten Untersuchungen hat sie gemacht und sie wusste wie ich ticke. Ich brauche klare Ansagen, sonst werd ich nervös und verkrampfe. Sie wusste was ich mir wünsche und was ich auf keinen Fall will.

    Ein Geburtshaus kam für mich nicht in Frage. Das um die Ecke musste schließen und das andere ist weiter weg und hat keine Parkplätze. Aber meine Schwester hat dort ihre Tochter (1. Kind zur Welt gebracht). Leider musste sie dann trotzdem noch mit dem RTW ins Krankenhaus weil die Plazenta nicht kam, aber selbst der Transport war in weniger als 10 Minuten überstanden.


    Die eigene Hebamme bei der Geburt dabei zu haben, egal ob Klinik, Geburtshaus oder daheim ist soviel wert und es ist eine Schande, dass die Politiker das zerstören.

  7. #4237
    Avatar von wukinda75
    wukinda75 ist offline Mini-Trucker MAMA

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    @refrada: schön, daß mittlerweile alles so gut aussieht bei dir

    Zum Thema Geburt im KH hat mir meine FÄ schon früh geraten in ein KH zu gehen wo für den Fall der Fälle eine Kinderklinik angeschlossen ist. Es standen ja auch so einige Möglichkeiten für eine komplizierte SS im Raum: Diabetes, Gestose usw. Ich wäre aber sowieso in so ein KH gegangen. Auch wenn die SS bisher völlig komplikationslos war

    Wir haben ja nächste Woche das Geburtsplanungsgespräch im KH und wir wollen die ersten 3 Nächte ein Familienzimmer. Falls es dann der von mir gewünschte KS werden sollte, muss ich ja dann noch da bleiben, aber dann im Einzelzimmer.
    Refrada, daß mit den Mehrbettzimmer sehe ich da genau so problematisch wie du.

    @Fusseline: Wie schön noch Mal von dir zu lesen Toll, daß ihr jetzt professionelle Hilfe habt. Dann klappt das auch ganz bald mit dem Baby

    Morgen fängt schon die 35. SSW an - die Zeit rennt! Nicht mehr lang, dann ist unser kleiner Mann endlich da. Treten und Boxen kann er jedenfalls schon ganz schön kräftig
    * 7. SSW 09/2014
    * 6. SSW 12/2014
    und nach 36 ÜZ endlich:
    Mini-Trucker *09.12.2015

    Suche nach Beifahrer 23 ÜZ erfolglos - Suche abgebrochen....

  8. #4238
    Avatar von MrsUngeduld
    MrsUngeduld ist offline werdende Mädchenmama

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Ich finde es gut das es (noch!) Verschiedene möglichkeiten gibt zu entbinden. Ich hoffe das bleibt auch so und endlich wird freien uns beleghebammen geholfen, um ihre Arbeit zu retten.

    Da möchte einfach jeder eine andere Sache und das ist ja auch völlig ok! Ich zB denke ja auch an unsere Hunde - damit sie keine 24 h allein sind daheim, sondern wir spät genug ins geburtshaus fahren und nicht ewig vorher Zeit dort verbringen. Gut das die Hebamme nach hause kommt und guckt, ob die wehen schon stark genug sind usw.

    Ich könnte Mi zB auch nicht gut vorstellen sofort Trubel daheim zu haben. Wir haben allen gesagt, dass wir mindestens eine Woche Ruhe haben wollen und das Baby dann in Ruhe und nacheinander besucht werden kann. Das verstehen viele in unserer Familie nicht, das ich fast schon soweit bin zu sagen, dass wir uns erst einige tage nach der Geburt melden mit "unsere Tochter kam am xy zur Welt. ..wir sind nun angekommen und ab xy können wir gern die ersten kennenlernentermine vereinbaren" oder so ähnlich. Ich kenne unsere Familie zu gut - die würden einfach vor der Tür stehen - einfach, weil es ihr Bedürfnis ist und sie das Baby sehen wollen....und das finde ich absolut daneben und unangebracht.

    Aber wer gern von Anfang an Viel Besuch möchte ist ja auch völlig okay! :) das kann ja jeder selbst entscheiden und wird am Ende wissen,was für ihn das beste ist.

    Das einzige was ich nicht verstehe ist, wenn man geplante KS früh ansetzt (wie in den USA zB teilweise im 7/8 Monat) um sich die Figur nicht zu versauen oder sonst was. Medizinisch notwendige KS sind sinnvoll und ich bin dankbar das die Medizin das ermöglichen kann! Aber solche Gründe. ..naja. also das Baby wird schon wissen warum es eigentlich 10 Monte drin bleiben mag

    @wukinda
    Klar raten Ärzte zum Krankenhaus. ..sind ja Mediziner und unsere FA hat das auch empfohlen. Wir haben aber deutlich gemacht was wir wollen und ist auch okay. Ist ja unsere Entscheidung :)
    Wie 35 Woche! Ich bin heute schon in der 28 angekommen - krass wie die Zeit vergeht! 😨
    Wunder geschehen!!!

    Nach 15 offiziellen (20 "heimlichen") Monaten im 8 ÜZ dank Metformin und KiwuKlinik positiv getestet. (PCO)



    mein kleiner, feiner Blog

  9. #4239
    Avatar von MrsUngeduld
    MrsUngeduld ist offline werdende Mädchenmama

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Achso: Parkplätze gibt es bei unserem Geburtshaus auch nicht, aber Männe sucht einfach einen während ich mit der Hebamme schon vor gehe,kein Problem also :) meistens findet man auch was!

  10. #4240
    Avatar von wukinda75
    wukinda75 ist offline Mini-Trucker MAMA

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    @MrsUngeduld: Vor dem Hintergrund mit der Geschichte meiner Mutter und meinem älteren Bruder, der nur zwei Tage leben durfte, weil man viel zu lange gewartet hat bis zum Not-KS und der Tatsache, daß ich bei 40+3 mit schwerem Gehirnkrampf per KS geholt werden mußte, da kommt für mich nur eine Klinik in Frage um für alles gewappnet zu sein.
    Aber wie gesagt, jeder empfindet das anders.

    Hihi, ja morgen heißt es 34+0 = 35. SSW ich finds voll krass grade.
    Morgen hab ich wieder VU. Mal sehen, ob ich nochmal nen US extra machen lasse um zu gucken wie groß und wie schwer er geworden ist......
    * 7. SSW 09/2014
    * 6. SSW 12/2014
    und nach 36 ÜZ endlich:
    Mini-Trucker *09.12.2015

    Suche nach Beifahrer 23 ÜZ erfolglos - Suche abgebrochen....