Seite 645 von 1382 ErsteErste ... 1455455956356436446456466476556957451145 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.441 bis 6.450 von 13811
Like Tree2195gefällt dies

Thema: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

  1. #6441
    Avatar von Lilamotte2013
    Lilamotte2013 ist offline Mama von Monsieur Motte

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Zitat Zitat von wuermchen14 Beitrag anzeigen
    Ja eine Frage hätte ich mal: Lukas trinkt nicht so gern an der rechten Brust, ich habe aber auch das Gefühl, dass da deutlich weniger kommt, ist das möglich? Kann ich das durch einseitiges abpumpen vielleicht verändern.
    Im Stehen trinkt er an der Seite allerdings auch etwas besser. Bin am Dienstag mit ihm beim Osteopathen, weil er sich so übestreckt. Kann das auch damit zusammenhängen?

    Ich denke, wenn er rechts so gut trinken könnte wie links, ist unser Defizit vielleicht fast ausgeglichen. Häufig sind es eher 40-60ml die fehlen
    Monsieur mag die linke Brust nicht.
    Blockaden können da eine Ursache sein, gut, dass ihr einen Termin habt beim Osteopathen.
    Sprich das mal an und beobachte das.
    Versuch es mal, ihn wieder und wieder dort anzulegen.
    Falls das nicht besser wird,kannst du ihn austricksen, indem du ihn einfach falsch rum anlegst.
    Beispiel: Rechte Brust, Körper geht zur linken Seite oder im liegen nach unten.
    Dann einfach umdrehen, sprich Körper geht nach rechts und im liegen nach oben.
    Ansonsten ( sieht zwar Banane aus, aber zuhause geht's): Stillen im 4 Füßler Stand :)
    Wenn das hilft, dann öfters rechts anlegen, dann wird automatisch mehr produziert.
    Abpumpen geht natürlich auch :)

  2. #6442
    wuermchen14 ist offline Listernwärterin

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Danke für den Tipp. Sollte überhaupt noch was gehen, probier ich das mal aus.
    Ab Mittag war bei mir fast nix mehr zu holen, habe dann zusätzlich nach den Mahlzeiten abgepumpt.
    Heute Abend hat er dann so entsetzlich geschrien, die Flasche abgelehnt, die Brust genommen, da kam aber kaum was. Dann schwallartig gespuckt, doch etwas aus der Flasche getrunken und dann wars gut. Zwei Stunden Kampf. Jetzt schläft er. Hoffe nicht nur aus Erschöpfung.

  3. #6443
    Avatar von Lilamotte2013
    Lilamotte2013 ist offline Mama von Monsieur Motte

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Zitat Zitat von wuermchen14 Beitrag anzeigen
    Danke für den Tipp. Sollte überhaupt noch was gehen, probier ich das mal aus.
    Ab Mittag war bei mir fast nix mehr zu holen, habe dann zusätzlich nach den Mahlzeiten abgepumpt.
    Heute Abend hat er dann so entsetzlich geschrien, die Flasche abgelehnt, die Brust genommen, da kam aber kaum was. Dann schwallartig gespuckt, doch etwas aus der Flasche getrunken und dann wars gut. Zwei Stunden Kampf. Jetzt schläft er. Hoffe nicht nur aus Erschöpfung.
    Beim pumpen kommt mehr als wenn er direkt an der Brust trinkt?

  4. #6444
    wuermchen14 ist offline Listernwärterin

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Zitat Zitat von Lilamotte2013 Beitrag anzeigen
    Beim pumpen kommt mehr als wenn er direkt an der Brust trinkt?
    Ich denke nicht. Waren die Reste nachdem er getrunken hat. Mittags noch 80 ml, dann die anderen beiden Male jeweils 40ml bei 10 min pro Seite.
    Diese Form des Abpumpens hatte mir zuletzt gut die Menge gesteigert.

  5. #6445
    Avatar von refrada
    refrada ist offline Endlich zu viert <3

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Zitat Zitat von FrauToastbrot Beitrag anzeigen
    12 Wochen? Meine FÄ hat gesagt, man bekommt sie höchstens 4, deshalb fühle ich mich auch so unter Druck gesetzt, dass es bald klappen muss.
    Im Krankenhaus kam eine Frau direkt von Medela und hat mir und einer anderen Frau die Geräte gebracht. Sie brauchte dafür nur eine Verordnung und um die hat sich meine Hebamme gekümmert. War aber völlig unproblematisch, weil die das ständig machen. Jetzt hatte ich einen Brief bekommen, dass entweder ein neues Rezept eingereicht werden soll oder ich muss die Pumpe zurückschicken bzw auf Privatkosten (€ 3,-/Tag) behalten kann. Bei unserer Kinderärztin war ich heute und hab auch ohne Schwierigkeiten ei Rezept bekommen für weitere 4 Wochen. Ich soll auch wiederkommen, wenn ich sie noch länger behalten möchte. Letztendlich hat die Ärztin damit nichts zu tun, das Rezept ist nur wichtig, damit die Krankenkasse das bezahlt. Deshalb muss auf dem Rezept ein medizinischer Grund stehen. Welche Gründe es gibt, hat Medela in dem Brief gleich mitgeschickt:

    Folgende medizinische Diagnosen können vorliegen:
    Bei der Mutter:
    - Brustentzündung (Mastitis)
    - Schmerzhafte empfindliche, blutende oder eingerissene Brustwarzen
    - Hohl- oder Flachwarzen
    - Verminderte Milchbildung (Hypogalaktie)
    - Einnahme von Medikamenten, die nicht in den Blutkreislauf des Säuglings übergehen dürfen
    - Nach operativen Eingriffen

    Beim Säugling:
    - Frühgeburt
    - Orofaziale Dysfunktion
    - Trink- und Saugschwäche anderer Genese
    - Anomalien im Rachen-Kieferbereich (z.B. Lippen-Kiefer-Gaumenspalte)
    - Organische Erkrankung (z.B. Herzerkrankungen, Lungendysfunktionen)
    - Allg. neurologisch-cerebrale Erkrankung (pathologisches Saugmuster)
    - Stoffwechselerkrankung (z.B. Gaiaktosämie)


    Für jeden Grund gibt es einen Code und der muss auf das Rezept. Ich musste nicht mal rein zu der Ki-Ärztin.

    Allerdings war das bei meinem Sohn und der damaligen Ärztin wesentlich schwieriger. Sie wollte mir auch kein Folgerezept aufschreiben, weil ich mir ja nur Mühe geben müsste. Jede Frau könne stillen und ich soll mich nicht so anstellen. Das ist auch mit einer der Gründe weswegen ich so empfindlich auf die Sprüche (Mühe geben - nur 5% der Frauen können aus medizinischen Gründen nicht stillen, im Busch/Mittelalter ging es ja auch etc) reagiere. Heute war meine Hebamme noch mal da und sie sagt mir wie stolz sie auf mich sei, dass ich das mit dem Pumpen so durchziehe und nicht aufgebe. Und das will ich euch gerne weitergeben. Ihr könnt stolz darauf sein, dass ihr euch die größte Mühe gebt und euch diesen zusätzlichen Stress freiwillig antut.

    Die damalige Ärztin war aber auch sonst blöd. Sie wollte unseren kranken Sohn unbedingt impfen und als wir uns weigerten, weil wir es verschieben wollten, hat sie uns der Praxis verwiesen. Die neue Kinderärztin ist zwar weiter weg, aber einfach nur toll.

    Fragt einfach mal bei euren Kinderärzten nach, damit ihr auch den Druck rausbekommt.


    Zitat Zitat von FrauToastbrot Beitrag anzeigen
    Bei mir ist es ganz genau so wie bei dir!! Es läuft nicht, es tropft und manchmal spritzt es auch, aber nur aus einem Loch. 
    Ich habe vor 3 Tagen mit dem power Pumpen angefangen. Mache 5 Minuten rechts, 5 Minuten links, 5 Minuten Pause. Eine ganze Stunde lang. So habe ich gestern schon 35ml raus bekommen, vorher waren es nur 10 abends, wenn überhaupt.
    Ich habe mir dafür ein Sport Bustier von Lidl zerschnitten, damit ich die Hände besser frei habe. :D
    Dazu 2x Malzbier und 2x stilltee. Es wird jeden Tag etwas besser!
    Werde das Powerpumpen jetzt auch morgens machen!
    Yeah - wir ein-Loch-Spritzer rocken das noch Ich hatte gestern Abend auch 35 ml. Mal sehen wie viel es gleich wird. Ansonsten hab ich auch vor, so gut es geht jetzt vormittags die Pumpe ebenfalls zu benutzen. Während der Kita-Schließzeit war das einfach unmöglich mit dem Großen. Da war schon die Stunde füttern eine Herausforderung.


    Zitat Zitat von wuermchen14 Beitrag anzeigen
    Ja eine Frage hätte ich mal: Lukas trinkt nicht so gern an der rechten Brust, ich habe aber auch das Gefühl, dass da deutlich weniger kommt, ist das möglich? Kann ich das durch einseitiges abpumpen vielleicht verändern.
    Im Stehen trinkt er an der Seite allerdings auch etwas besser. Bin am Dienstag mit ihm beim Osteopathen, weil er sich so übestreckt. Kann das auch damit zusammenhängen?

    Ich denke, wenn er rechts so gut trinken könnte wie links, ist unser Defizit vielleicht fast ausgeglichen. Häufig sind es eher 40-60ml die fehlen
    Am Anfang hatte Amelie auch Probleme mit einer Seite und meine Hebamme hat dann auch eine andere Stillhaltung empfohlen. So hab ich die Kleine dann erst vorne "normal" auf dem Stillkissen für die linke Brust hingelegt und hab sie für die rechte Brust einfach um mich herumgeschoben. Dann lag sie in Rückenhaltung. Irgendwo hab ich auch mal Football-Haltung gelesen. So lag sie immer auf ihrer Lieblingsseite und konnte trotzdem an beide Brüste ran. So wie auf dem Bild sah das dann aus. Vielleicht hilft das bei Lukas auch.



    Morgens liebe ich ja das Stillen im Liegen, aber ich schaffe immer nur ihr die Brust zu geben, die quasi unten liegt. Wenn ich ihr die obere geben will, verrenke ich mich immer fast. Deshalb heben ich sie dann rüber auf die andere Seite. Im 4-Füßler-Stand hab ich es auch mal ausprobiert, aber das fand ich unbequem und kam mir erst recht wie eine Kuh vor mit den Hängetitten

    Zitat Zitat von Lilamotte2013 Beitrag anzeigen
    Beim pumpen kommt mehr als wenn er direkt an der Brust trinkt?
    Das ist ne Sache, die ich mich auch ständig frage. Ich mein beim Pumpen SIEHT man ja das Ergebnis. Aber beim Stillen ist ja alles im Verborgenen. Ich versuch das über die getrunkene Menge der Flaschenmilch zu ermitteln, aber so genau kann man das doch nie wissen, oder?


    @wukinda
    Super, bald flitzt der MT durch das Haus. Wäre dir ja auch zu wünschen, denn du bist ja bald wieder schwanger und dann kann er schon alleine laufen. Dann musst du ihn nicht ständig tragen. Gibt es denn an der Front schon Neuigkeiten

    @Petra
    WOW die Zeit rennt und jetzt hast du die riskanten Wochen schon hinter dir und stürmst der Halbzeit zu. Wahnsinn. Toll, dass dieses Mal alles so gut läuft und du endlich bald dein langersehntes 3. Kind in den Armen halten darfst.

    @Sonnenblume
    Schön, dass du die Ergebnisse hast. Ist zwar doof zu spritzen, aber damit ist wieder ein Hindernis aus dem Weg geräumt. Wie geht es jetzt bei euch weiter?

    @Eve
    Ich schaue ja ständig nach, ob es etwas neues gibt. Ich drücke dir sehr die Daumen, dass du morgen bzw heute (mit Blick auf die Uhr) wirklich nach Hause gehen darfst. Toll, dass die Infektionsergebnisse negativ waren und auch alles mit diesem Ring funktioniert hat. Sei nur bitte daheim auch vorsichtig und schone dich. Du und deine kleine Lia habt nun schon so viel miteinander durchgestanden und ich bin überzeugt, dass ihr diese Hürde auch noch nehmt. Dieses kleine Wunder will zu dir bzw euch und ist schon jetzt eine kleine Kämpferin, wie ihre Mama Die 24 + 0 hast du schon (fast) erreicht und jetzt arbeitet ihr beide euch bis zu 30 + 0 durch und dann von Woche zu Woche weiter bis 42 + 0
    Halt uns bitte auf dem Laufenden.
    Zwei fest an der Hand (*28.09.2013 & *24.05.2016) und
    zwei tief im Herzen (09/14 [12.Ssw] & 02/15 [10.Ssw]).



  6. #6446
    Avatar von Lilamotte2013
    Lilamotte2013 ist offline Mama von Monsieur Motte

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Refrada, nein,bei 100 % ige Stillkindern kann man nie genau sagen, was sie trinken.
    Ich persönlich muss das auch nicht wissen. So lange das Baby einen zufriedenen und fitten Eindruck macht und nasse Windeln hat, muss man das auch nicht wissen und ist dann auch nicht wichtig.
    Viele Mütter machen sich da unnötig Gedanken. Vertraut euch und euren Kindern da mehr!

    Keine Pumpe dieser Welt arbeitet so effektiv wie euer Baby an der Brust.

  7. #6447
    wuermchen14 ist offline Listernwärterin

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    @ Petra die Zeit vergeht ja so schnell. Kannst du dich mittlerweile auch wieder ganz auf die Schwangerschaft einlassen? Und dein Mann? Der war ja anfangs noch sehr zurückhaltend, wenn ich das richtig in Erinnerung habe

    @ Eve wie gehts euch? Kannst du heim? Meinst du, dass du da dann auch richtig Ruhe halten kannst?

    @ Yucca wo steckst du eigentlich?

  8. #6448
    wuermchen14 ist offline Listernwärterin

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Ich habe mich heute mit meinem Zwerg ins Bett verkrochen. Fast nackig schmusen, stillen, schlafen. Er ist bisher ziemlich entspannt. Braucht auch fast keinen Schnuller. Nur kurz vorm Einschlafen sucht er wohl was zum Saugen, mag es aber dann nicht so, wenn Milch läuft dabei.

    @Lilamotte habe ihn jetzt auch mal falschrum angelegt. Ich bilde mir ein, er nimmt die Brustwarze ganz anders. Habe mich immer gefragt, warum die linke manchmal soweit vor steht, die rechte aber nicht. Jetzt sah es rechts auch mal so aus.

  9. #6449
    Avatar von Lilamotte2013
    Lilamotte2013 ist offline Mama von Monsieur Motte

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Zitat Zitat von wuermchen14 Beitrag anzeigen
    Ich habe mich heute mit meinem Zwerg ins Bett verkrochen. Fast nackig schmusen, stillen, schlafen. Er ist bisher ziemlich entspannt. Braucht auch fast keinen Schnuller. Nur kurz vorm Einschlafen sucht er wohl was zum Saugen, mag es aber dann nicht so, wenn Milch läuft dabei.

    @Lilamotte habe ihn jetzt auch mal falschrum angelegt. Ich bilde mir ein, er nimmt die Brustwarze ganz anders. Habe mich immer gefragt, warum die linke manchmal soweit vor steht, die rechte aber nicht. Jetzt sah es rechts auch mal so aus.
    Gute Idee, kuscheln und nackte Haut ist sooo gut, wir haben das auch oft gemacht, wenn ich das Gefühl hatte, das er wenig getrunken hat. Einfach gemütlich ins Bett und kuscheln und oft hat er nach nicht mal 5 Minuten angedockt.

    Ja, durch das Vakuum und das Saugen nimmt er sie automatisch anders.
    Bei Verhärtunge in der Brust immer mit dem Unterkiefer zum Knubbel anlegen, da der Unterkiefer am effektivsten ist.

  10. #6450
    MrsStorch ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Bei mir auf dem Rezept steht einfach: zur Erhaltung der Stillfähigkeit, D: Entbindung, Stillprobleme.

    Petra wie geht es dir??

    Wir kämpfen ja aktuell sehr mit der Flasche damit Mister bei unserer Hochzeitsfeier weiß was er tun muss. Leider kann ich wohl meinen mühevoll abgelegten Milch Vorrat aus dem Gefrierschrank vernichten da die aufgetaute Milch bähhhh schmeckt. Nach vielen Recherchen scheint es an den Lipidenzymen zu liegen. Ich muss sie nach dem pumpen jetzt immer erhitzen bevor ich sie einfriere. Das soll helfen. So kneift er nämlich nur die Lippen zusammen..

    Wir haben auch ein neues Ritual: Nachmittagsschlaf im Bett. Die einzige Möglichkeit ihn zum Schlafen zu kriegen wenn ich zu Hause bin ist im abgedunkelten Zimmer im Bett stillen bis er schläft. Klappt aber ich muss daneben liegen bleiben....Dabei wüsste ich genug zu tun..