Seite 684 von 1382 ErsteErste ... 1845846346746826836846856866947347841184 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.831 bis 6.840 von 13811
Like Tree2195gefällt dies

Thema: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

  1. #6831
    Avatar von refrada
    refrada ist offline Endlich zu viert <3

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Zitat Zitat von MrsStorch Beitrag anzeigen

    Refrada: Warum sagst du denn denen nicht mal freundlich dass es dir ungelegen ist und du sie bitten würdest woanders zu übernachten? Kann man dich nett machen. Haben wir bei unserer Hochzeit auch gemacht. Die waren erst verdutzt aber dann haben sie es geschluckt.
    Da mein Mann ja nix dagegen hat, würde ich ihm ordentlich Diskussionsstoff liefern und dann haben wir noch ein Kommunikationsproblem. Ich weiß am Telefon nie ob meine Schwiegereltern mich verstehen, daher telefoniere ich nur ganz selten und wenn dann nur kurz mit ihnen. Wenn wir uns dabei ansehen ist es besser und trotzdem wechseln sie häufig mitten im Satz die Sprache und ich versteh nix mehr, deren Sprache sprech ich nicht. Außerdem wird das so in der Familie oft gehandhabt. Als die Cousine geheiratet hatte wollte sie unbedingt ihr Hochzeitskleid von einem bestimmten Berliner Designer. Da fielen sie zu sechst (6!) in Männes Ein-Zimmer-Wohnung ein. Der schlief freiwillig in der Küche (Das war während des Kennenlernens weswegen er keine Zuflucht zu mir hatte)

    Mein Mann hat Angst, dass sie uns dann gar nicht mehr besuchen, wenn sie woanders schlafen müssen. Der Vater wollte ja schon nicht mehr wiederkommen, weil sie nach der kirchl. Hochzeit nicht bei uns schlafen durften. Da konnte ich Männe überzeugen, zur standesamtlichen Trauung nicht. Das heißt meine rechtlich erste Nacht als Ehefrau verbrachte ich mit Schwiegereltern nebenan. Fand ich super.
    Ich kann es ja irgendwie verstehen, er sieht seine Eltern so wenig, nur hab ich momentan keinen Nerv für's putzen. Und den Mumm es durchzuziehen sie hier ohne putzen schlafen zu lassen hab ich nicht.

    @Eve

    Ganz und gar nicht übertrieben!! Du musst dein Kind schützen! Aber gut, dass dein Mann es auch so sieht und ihr da an einem Strang zieht. Ich persönlich würde nicht fahren, egal ob Termin oder nicht. Du bist dann ja auf jeden Fall noch im Wochenbett und kannst so einen Stress nicht gebrauchen.
    Zwei fest an der Hand (*28.09.2013 & *24.05.2016) und
    zwei tief im Herzen (09/14 [12.Ssw] & 02/15 [10.Ssw]).



  2. #6832
    Avatar von Lilamotte2013
    Lilamotte2013 ist offline Mama von Monsieur Motte

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Refrada, woher kommen deine Schwiegereltern? Weil du meintest, dass sie mitten im Satz die Sprache wechseln.
    Sehr unhöflich!
    Abgesehen davon ist das mega kindisch von ihnen, beleidigt zu sein, dass sie nach der standesamtlichen Trauung nicht bei euch schlafen konnten...Schon mal was von Hochzeitsnacht gehört?

    Ansonsten finde ich den Plan, ebenfalls "auszuwandern" gut, dass schont Nerven :)

    Ach...Habe ich eigentlich erzählt, dass die Motte nächstes Jahr im Mai ein weißes Kleid tragen darf?

  3. #6833
    MrsStorch ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Oh wie schön, herzlichen Glückwunsch!

    Refrada: Achso, dann haben deine Schwiegereltern einen anderen kulturellen Hintergrund?

  4. #6834
    Ins_Beans ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Zitat Zitat von refrada Beitrag anzeigen
    Da mein Mann ja nix dagegen hat, würde ich ihm ordentlich Diskussionsstoff liefern und dann haben wir noch ein Kommunikationsproblem. Ich weiß am Telefon nie ob meine Schwiegereltern mich verstehen, daher telefoniere ich nur ganz selten und wenn dann nur kurz mit ihnen. Wenn wir uns dabei ansehen ist es besser und trotzdem wechseln sie häufig mitten im Satz die Sprache und ich versteh nix mehr, deren Sprache sprech ich nicht. Außerdem wird das so in der Familie oft gehandhabt. Als die Cousine geheiratet hatte wollte sie unbedingt ihr Hochzeitskleid von einem bestimmten Berliner Designer. Da fielen sie zu sechst (6!) in Männes Ein-Zimmer-Wohnung ein. Der schlief freiwillig in der Küche (Das war während des Kennenlernens weswegen er keine Zuflucht zu mir hatte)

    Mein Mann hat Angst, dass sie uns dann gar nicht mehr besuchen, wenn sie woanders schlafen müssen. Der Vater wollte ja schon nicht mehr wiederkommen, weil sie nach der kirchl. Hochzeit nicht bei uns schlafen durften. Da konnte ich Männe überzeugen, zur standesamtlichen Trauung nicht. Das heißt meine rechtlich erste Nacht als Ehefrau verbrachte ich mit Schwiegereltern nebenan. Fand ich super.
    Ich kann es ja irgendwie verstehen, er sieht seine Eltern so wenig, nur hab ich momentan keinen Nerv für's putzen. Und den Mumm es durchzuziehen sie hier ohne putzen schlafen zu lassen hab ich nicht.

    @Eve

    Ganz und gar nicht übertrieben!! Du musst dein Kind schützen! Aber gut, dass dein Mann es auch so sieht und ihr da an einem Strang zieht. Ich persönlich würde nicht fahren, egal ob Termin oder nicht. Du bist dann ja auf jeden Fall noch im Wochenbett und kannst so einen Stress nicht gebrauchen.

    Hallo Refrada
    Ich mische mich mal als "Unbeteiligte" ein, ich hoffe, das ist o.k. für dich (wenn nicht, ignoriere bitte den Post!).
    Ich selbst stamme aus Russland, mein Freund (das klingt immer so blöd und albern, finde ich, wir sind keine Teenies mehr, wir sind seit über 5 Jahren zusammen, aber Lebensgefährte klingt für mich so über-politisch-korrekt, aber wie dem auch sei ) ist deutsch.

    Wir haben ständig Aneinanderreibungen kultureller Natur mit unseren Eltern und Familien.
    Bestes Beispiel: Wenn wir meine Eltern besuchen, sind sie jedes Mal schwer enttäuscht, wenn wir nicht über Nacht bleiben, weil sich das bei "uns" (also meiner Familie) so gehört. Man kommt zusammen, isst sehr sehr sehr viel und trinkt viel. Wenn einer von uns dann den Alkohol ablehnt, weil ja nun mal einer noch fahren muss, ist das wie eine Beleidigung für meine Eltern - dabei wohnen sie nur 30 km entfernt, es besteht absolut gar kein Anlass über Nacht zu bleiben, weil An- und Abreise nur 30 Minuten dauern.

    Besuchen wir seine Eltern, ebenfalls 30 km Fahrt, gibt es Kaffee und Kuchen und nach 2-3 Stunden trennt man sich fröhlich und freut sich auf das nächste Treffen. Meine Eltern finden das, wenn sie es hören, total kalt und überhaupt nicht gastfreundlich.

    Sie fragen auch bei fast jedem Besuch, ob mein Freund sie nicht mögen würde, weil wir nicht über Nacht blieben, dabei hätte er da meistens auch gar nichts gegen. Mich stört es fast jedes Wochenende außer Haus zu verbringen. Dafür arbeiten wir beide einfach zu viel und haben auch so schon viel zu wenig Zeit für uns, weswegen ich wieder nach Hause fahren möchte.

    Diese "Probleme" haben wir noch viel extremer bei der Hochzeitsplanung.
    In meiner Familie ist es, wie oben beschrieben, selbstverständlich, dass Besuch über Nacht bei uns bleibt. Dabei habe ich schon die wildesten Konstellationen von Angehörigen in den kleinsten Räumen erlebt.
    Alle erwarten, dass sie einen Schlafplatz bekommen und es kommt nie jemandem in den Sinn, sich ein Hotelzimmer zu nehmen.
    Das gehört einfach dazu, so sind sie aufgewachsen und so leben sie es auch noch heute hier in Deutschland.
    Ich hasse diese Verweigerung der Integration und dem Annehmen der hier gelebten Kultur. Ich bin mittlerweile ein schwarzes, intolerantes und ignorantes Schaf in der Familie, weil ich das früher oft und offen kundgetan habe (umso älter ich werde, desto seltener werden diese Auseinandersetzungen, weil ich es langsam aufgebe, sie nach so vielen Jahren noch belehren zu können).

    Um jetzt aber hier mal auf den Punkt zu kommen:
    Ich muss leider Partei für deinen Mann ergreifen, ich könnte sich angemeldete Familie nie nie niemals bitten, woanders zu übernachten, wenn sie bei uns übernachten wollen.
    Das wird mit nicht willkommen sein gleichgesetzt und ich verstehe, dass dein Schwiegervater deswegen nicht mehr zu Besuch kommen wollte (ich verstehe den Hintergrund, das heißt aber nicht, dass ich das unterstütze oder gut finde, ich mag diese Traditionen ebenso wenig).
    Fängt mein Freund wegen dieser Traditionen Diskussionen an, stößt er auch bei mir auf Hilflosigkeit. Ich kann meine Familie einfach nicht ausladen oder ausquartieren, so sehr es ihn (und auch mich) stört. Das grenzt an auslösen eines Krieges (ja, ich übertreibe, aber der dadurch ausgelöste Schwall an unqualifizierten Kommentaren und Beleidigtsein ist viel anstrengender, als das Übernachten zu ertragen und bring weniger Schmollen mit sich, denn du wirst ewig daran erinnert, wie schlecht erzogen du bist und was für ein schlechter Mensch du seist.)

    Aber:
    Vielleicht besänftigt es dich ein bisschen zu wissen, dass diese Menschen, eure Familie, bei euch übernachten möchte, weil sie euch lieben und euch Nahe sein möchten. Sie wissen um die Umstände mit dem Durchgangszimmer und nehmen das in Kauf.
    Du musst absolut kein schlechtes Gewissen haben, wenn du da durch musst, um dein kleines Wunder zu füttern.
    Sie haben selbst Kinder großgezogen, sie wissen, dass das dazu gehört und sie in der Nacht erwartet.
    Verhalte dich, so weit du es kannst, wie immer. Du bist zu Hause, das wissen sie und respektieren deine alltäglichen Gewohnheiten und Rhythmen.
    "Auswandern" würde ich übrigens auch nicht. Wenn du gehst, hat es fast den gleichen Effekt, wie um eine Übernachtung woanders bitten. Sie würden es, wenn sie so sind wie meine Familie, sehr persönlich nehmen, wenn sie kommen und du gehst.

    Was den Haushalt angeht. Puh. Ich (vllt. auch allgemein wir Russinnen?) sind sehr penibel reinlich. Meine Mutter würde die Nase rümpfen und mich als schlechte Hausfrau betiteln, wenn es bei uns nicht picobello sauber sei, wenn sie zu Besuch kommen. Um den Haushalt komme ich dann nicht drumrum, so sehr es mich auch nervt und stresst bei Familienfeiern, die bei uns stattfinden, auch das noch in Perfektion zu erledigen.
    Aber vielleicht sind deine Schwiegereltern auch nicht so streng in ihrem Urteil, weil die Umstände mit Baby und Feierorganisation doch andere sind.

    Das sind jedoch nur Mutmaßungen mit meiner Familie und unserer Kultur verglichen. Das kann bei euch ganz anders sein, aber von deiner Beschreibung her, erkenne ich da Parallelen.

    Ich hoffe, ich konnte dir mit meinem, doch länger gewordenen als geplanten, Ausschweifer in "meine Welt" helfen.


    Okay, eigentlich wollte ich ursprünglich etwas Trost beim Babyfrust finden, aber die Ablenkung hat auch gut getan. Frust kommt dann vielleicht wann anders

  5. #6835
    Avatar von refrada
    refrada ist offline Endlich zu viert <3

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Zitat Zitat von Ins_Beans Beitrag anzeigen
    Hallo Refrada
    Ich mische mich mal als "Unbeteiligte" ein, ich hoffe, das ist o.k. für dich

    Ich hoffe, ich konnte dir mit meinem, doch länger gewordenen als geplanten, Ausschweifer in "meine Welt" helfen.
    Hallo Ins-Beans,

    danke für deine ausführliche Beschreibung. In vielen Punkten hab ich unsere Situation wieder erkannt.

    Meine Schwiegerelten wohnten bis Mitte der Achtziger in Russland, sind dann nach mehreren gescheiterten Ausreiseanträgen überall in ihrem Umfeld auf Ablehnung gestossen. Daraufhin zogen sie nach Kasachstan und konnten nach dem Fall der Mauer und einem erneuten Antrag in die BRD einreisen. Beide Elternteile haben deutsche Wurzeln und wollten bereits seit dem Teenageralter nach D. In D selber sind sie aber meines Erachtens nie vollständig angekommen. Ihr Ziel war es, dass ihre Kinder hier aufwachsen bzw ein besseres Leben führen können. Mein Mann spricht einwandfrei und ohne Akzent deutsch (als einziger in der ganzen Familie), kann russisch mittlerweile nur noch bruchstückhaft sprechen, schreiben und lesen gar nicht. Die Schwiegerelten reden daheim und mit der großen Schwester und deren Familie nur russisch (ihr Mann ist auch aus Russland) und verlernen so immer mehr die deutsche Sprache. Daher wechseln sie immer öfter im Satz die Sprache. Ich bin in der kompletten Familie (es wohnen noch 2 Tanten mit Familie in der Heimatstadt) die erste eingeheiratete Deutsche. Mein Mann hat viel zu hören bekommen, dass er lieber eine "wie er" genommen hätte. Die seien reinlicher und häuslicher. Außerdem in ich schuld, dass mein Mann nicht mehr in die Heimatstadt zurückzieht. Dass er das selber nie wollte/will ist egal. Meinen Mann interessiert das herzlich wenig und auf Heimatbesuch weigert er sich auf die Familienfeiern zu gehen. Er hat da nichts verloren, weil er deren Mentalität nicht teilt (Saufen und nur auf russisch reden).

    Wenn wir bei den Schwiegereltern sind müssen wir zwangsläufig da übernachten, da es 4 1/2 Stunden Fahrzeit sind. Den Schnaps zu jedem Essen verweigere ich nahezu immer. Ich trinke gerne mal einen Wein oder Sekt, aber die harten Sachen mag ich nicht mehr. Die Partywochenenden sind lange her. Mein Mann trinkt ab und zu mal mit, aber in der Regel eher nicht.

    Die Schwiegermutter arbeitet als Reinigungsfachkraft und in deren Haus kann man fast vom Boden essen (außer in dem Zimmer, in dem wir schlafen, da steht der Staub überall - warum weiß ich nicht).
    Mir gegenüber würden die Schwiegereltern kein böses Wort verlieren, das bekommt alles mein Mann ab. Sie haben sich furchtbar bei ihm beschwert, weil wir zur Hochzeit noch Katzen hatten und die in der Wohnung hielten. Genauso würden sie sich nur bei ihm beschweren, wenn es nicht sauber ist. Bisher noch nie vorgekommen, weil ich ja geputzt hab. Aber dieses Mal sehe ich es einfach nicht ein. Ich sehe es nicht ein wegen irgendwelcher "altmodischen" Ansichten noch zusätzliche Nachtschichten einzuschieben, nur weil die beiden uns mit ihrer Übernachtung ihre Zuneigung bekunden wollen. Wenn sie uns tatsächlich helfen wollen würden, wäre mir sehr viel mehr geholfen nicht extra noch putzen zu müssen. Und ich will auf den Fotos nicht aussehen wie eine Leiche, weil ich nicht schlafen durfte. Ich hab meinem Mann heute gesagt, dass er putzen muss (wann auch immer) oder seine Eltern müssen damit leben. Mein Sohn wird definitiv bei meinen Eltern schlafen und die Kleine hole ich später nach dem Saubermachen ab und schlafe bei uns. Dann müssen SE eben auch damit leben, dass ich mehrmals die Nacht den Wasserkocher anschmeiße und das Licht anmache. Wir haben im Wohnzimmer und Küche halt keine Türen. Und ja, ich bin grad zickig

    So, der letzte Kuchen ist fertig und kann aus dem Ofen und ich ins Bett
    Zwei fest an der Hand (*28.09.2013 & *24.05.2016) und
    zwei tief im Herzen (09/14 [12.Ssw] & 02/15 [10.Ssw]).



  6. #6836
    Avatar von refrada
    refrada ist offline Endlich zu viert <3

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    @Lilamotte

    HERZLICHEN GLÜCKWÜNSCH!!! Dann wird nächstes Jahr schön gefeiert. Bin gespannt auf deine Vobereitungen

  7. #6837
    Yucca86 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Motte na dann lichen Glückwunsch

    @Rauchen: ich rauche seit knapp 16 Monaten nicht mehr, habe aber kein Problem wenn in meiner Gegenwart geraucht wird. Jedoch haben wir, Männe raucht noch, nicht in der Wohnung geraucht. Und mit einem Baby erst recht nicht. So viel Gripps sollte man als Raucher schon an den Tag legen, somar heutzutage bekannt ist, was Passivrauchen bewirkt und das das Nikotin sich überall festsetzt. Musst mal in ner Raucherwohnung Fenster putzen

    @kultur: wir sind alle deutsch, daher kenne ich solche Probleme nicht. Aber ich würde ja ausglippen, wenn meine Schwiegereltern während der Hochzeitsnacht quasi neben uns liegen würden Ich kann da keinen Rat geben Das mit dem Putzen ist aber bei uns auch nicht anders, zumindest zerreißt sich meine Schwiegermutter das Maul über eine andere Dame in der Familie, dass es bei ihrer dreckig ist, scheinbar nicht kochen kann etc. da der Prinz der Familie sich lieber von TK-Pizza ernährt 🙄 Da kann ich mir ja ausrechnen was kommt, wenn hier mal nicht Museums-Idylle angesagt ist

    Lady, wie war der Termin
    06.01.2014 Bye Bye Pille

    1. ÜZ (40 Tage)
    2. ÜZ (38 Tage)
    3. ÜZ (46 Tage)
    ...
    31. ÜZ 1. IUI
    32. ÜZ 2. IUI
    33. ÜZ 3. IUI
    34. ÜZ 4. IUI ⭐️ 5. Ssw
    35. ÜZ 5. IUI
    36. ÜZ 6. IUI

    10/2018 1. ICSI

    04/2019 1. Kryo

    Zwillinge ET: 09.01.2020

  8. #6838
    Avatar von wukinda75
    wukinda75 ist offline Mini-Trucker MAMA

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Yucca, dein Termin ist am Dienstag, oder?? 18. war doch richtig?

    Gestern abend haben wir wohl ein sehr passendes Herz gesetzt. Heute morgen ganz früh war der Ovu fest positiv

    Lady?? Magst du uns erzählen wie es war?

    Schwiegereltern: Hab ich auch immer versucht, wo anders unterzubringen. Auch wenn wir im ausgebauten Keller mehr als genug Platz hätten. Aber ich mag nicht um 8.30 den Frühstückstisch schon hübsch gedeckt haben mit Brötchen usw.
    Sind ja nun beide auch schon Mitte 70. Haben zwar angedroht, zu Adrians Geburtstag im Dezember noch mal zu kommen, aber ich glaub da nicht so dran.

    Wir machen am WE morgens gerne ganz laaangsaaam, erst wird im Bett noch min. ne halbe stunde mit dem Kleinen geknuddelt, dann fährt Männe Brötchen holen und ich mach Frühstück. Und bis wir dann fertig sind, ist es schon öfter mal 11.30 gewesen
    * 7. SSW 09/2014
    * 6. SSW 12/2014
    und nach 36 ÜZ endlich:
    Mini-Trucker *09.12.2015

    Suche nach Beifahrer 23 ÜZ erfolglos - Suche abgebrochen....

  9. #6839
    Yucca86 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Ja, am 18.. Um 11:30 lag ich heute noch im Bett
    06.01.2014 Bye Bye Pille

    1. ÜZ (40 Tage)
    2. ÜZ (38 Tage)
    3. ÜZ (46 Tage)
    ...
    31. ÜZ 1. IUI
    32. ÜZ 2. IUI
    33. ÜZ 3. IUI
    34. ÜZ 4. IUI ⭐️ 5. Ssw
    35. ÜZ 5. IUI
    36. ÜZ 6. IUI

    10/2018 1. ICSI

    04/2019 1. Kryo

    Zwillinge ET: 09.01.2020

  10. #6840
    Avatar von wukinda75
    wukinda75 ist offline Mini-Trucker MAMA

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Warten auf das Wunder zur Zerreißprobe wird, ...

    Das wird es mit Baby nicht mehr geben Genieß es.

    Adrian hat immer so gegen 8.30 Uhr den Schlaf aus, so ne halbe bis ganze Stunde wuselt der dann noch bei uns durchs Bett und dann ist aber genug. Dann will er ins Wohnzimmer spielen und "wuseln" - ist auch sein Spitzname: Wusel.
    * 7. SSW 09/2014
    * 6. SSW 12/2014
    und nach 36 ÜZ endlich:
    Mini-Trucker *09.12.2015

    Suche nach Beifahrer 23 ÜZ erfolglos - Suche abgebrochen....