Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
  1. #1
    Avatar von ally8
    ally8 ist offline Die Maus
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    687

    Standard Prolaktinwert-Frage an´s 1.Hilfe-Team

    Hallöchen!
    Habe vor 2 Wochen meine SD kontrollieren lassen (habe eine Unterfunktion), da ist alles ok. Habe am Montag nun am 22. ZT einen Bluttest machen lassen beim FA, der meint ich hätte einen ES gehabt (sagt die Temp.kurve ja auch), aber der Prolaktinwert sei etwas grenzwärtig. Was hat mir das nun zu sagen bzw. wie soll ich mich verhalten?
    Er sagt Medis will er mir (noch) nicht verschreiben, da der ES ja da war (und auch guter ZS) und man sonst das Gegenteil erreichen könnte; das er mal ausbleibt!
    Dazu nehme ich jetzt seit diesem Zyklus zum ersten Mal in der 1. ZH CORPUS LUTEUM und Himbeerblütentee u. in der 2. ZH BRYOHHYLLUM 50%. Kann das einen Einfluß haben? Und sollte es diesen Zyklus eventl. mit einer SS geklappt haben, könnte der erhöhte PR.wert noch negative Einflüsse haben??

    Ich weiß ich habe jetzt viel geschrieben, bedanke mich aber schon mal gaaaaaaaanz lieb im vorraus, :-)
    Silke
    Geändert von ally8 (04.07.2007 um 14:22 Uhr)

  2. #2
    Avatar von Lindblau
    Lindblau ist offline Mama in love
    Registriert seit
    19.01.2007
    Beiträge
    3.887

    Standard Re: Prolaktinwert-Frage an´s 1.Hilfe-Team

    hallo, genau das gleiche problem hab ich auch. Bei mir wurde am Montag ein erhöhter Prolaktinwert festgestellt. Die FA hat gesagt, daß kann durch Streß ausgelöst wurden sein(beim Blutabnehmen haben sie ewig keine Vene gefunden und mit der Kanüle total rumgebohrt,könnte schon Auslöser gewesen sein). Am Dienstag wurde nochmal "streßfrei" Blut abgenommen. Morgen hab ich das Ergebnis. Schilddrüsenwerte sind bei mir okay. Bei Dir könnte es mit der Unterfunkt. zusammenhängen.

  3. #3
    Avatar von ally8
    ally8 ist offline Die Maus
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    687

    Standard Re: Prolaktinwert-Frage an´s 1.Hilfe-Team

    Danke für Deine Antwort!
    Das mit meiner SD-UF habe ich mir auch schon gedacht,habe im internet mal ein wenig nachgeschaut. Aber mein FA weiß ja von dieser, warum sagt er nichts dazu?Vielleicht muß ich eher meinen Internisten fragen, der immer die Tests für die SD macht.
    Du schreibst das mit der Kanüle...bei mir hatte die Arzthelferin auch erst am rechten Arm probiert, kam aber nichts.Sie hatte 2-3 Mal versucht was rauszuziehen (Kanüle steckte aber noch)-nichts.Dann gab ich ihr den "Tipp", das ich links recht spendabel normalerweise bin.. da klappte es dann auch. Vielleicht war´s das ja..??!Mein Doc würde nächsten Zyklus nochmal so um den19.-22.ZT testen, aber da sind wir im Urlaub.

  4. #4
    Avatar von Lindblau
    Lindblau ist offline Mama in love
    Registriert seit
    19.01.2007
    Beiträge
    3.887

    Standard Re: Prolaktinwert-Frage an´s 1.Hilfe-Team

    Ja das Problem beim Blut abnehmen könnte es gewesen sein. Prolaktin ist auch das Streßhormon. Das wird schnell mal durch irgendwelche Auslöser verändert, muß nicht immer organisch sein. Prolaktin ist aber auch das Hormon, welches man beim Stillen ausschüttet. Das heißt, es unterdrückt somit auch den Eisprung und man wird nicht schwanger. Ich will uns jetzt aber keine Angst machen und hoffe,es war nur Fehlalarm. Kriege ja morgen mein Ergebnis.

  5. #5
    Avatar von ally8
    ally8 ist offline Die Maus
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    687

    Standard Re: Prolaktinwert-Frage an´s 1.Hilfe-Team

    na zum glück habe ich ja in den letzten 3 Zyklen (seit dem messe ich die Temp.) immer einen ES gehabt. Hoffe auch das das so bleibt in Zukunft....
    Hast Du denn regelmäßige Zyklen mit ES??Seit wann versucht ihr denn schon Nachwuchs zu bekommen?
    Wenn man hier auf einmal so Befunde bekommt und auch hier mitließt, ist man doch sehr überrascht, was so eine heiß ersehnte SS alles beeinflußen kann!
    Dir drücke ich für morgen ganz doll die Daumen!!!! warum ist das bloß so komplizert schwanger zu werden.... *seufz

  6. #6
    Avatar von Lindblau
    Lindblau ist offline Mama in love
    Registriert seit
    19.01.2007
    Beiträge
    3.887

    Standard Re: Prolaktinwert-Frage an´s 1.Hilfe-Team

    http://www.wunschkinder.net/forum/za...46810/nummer=1 http://www.wunschkinder.net/forum/za...46810/nummer=2 Zyklen sind sehr lang ca. 44 Tage,mit Eisprung und mittlerweile regelmäßig

  7. #7
    Avatar von ally8
    ally8 ist offline Die Maus
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    687

    Standard Re: Prolaktinwert-Frage an´s 1.Hilfe-Team

    das sieht ja aber doch schon einmal sehr positiv aus! :-)
    halt mich doch morgen mal auf dem laufenden, ja??!
    gehe jetzt in´s Bett, haben morgen in der (Zahnarzt-)Praxis wieder ordentlich zu tun, aber zum Glück nur ein halber Tag :-)

    Gute Nacht!

  8. #8
    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    1.338

    Ausrufezeichen Re: Prolaktinwert-Frage an´s 1.Hilfe-Team

    Hallo ally8,

    ein zu hoher Prolaktinwert KANN eine Schwangerschaft verhindern.

    Aber da Du ja einen Eisprung hast, würde ich mir erst auch dann sorgen machen, wenn der Doc sagt, es besteht Behandlungsbedarf.

    Ich glaube, wenn eine Schwangerschaft besteht, macht der Prolaktinwert nichts mehr aus.

    Alles Gute also :)
    Viele Grüße vom Erste-Hilfe-Team

  9. #9
    Avatar von Lindblau
    Lindblau ist offline Mama in love
    Registriert seit
    19.01.2007
    Beiträge
    3.887

    Standard Re: Prolaktinwert-Frage an´s 1.Hilfe-Team

    Hallo ally8, wollte mich nochmal melden. War ja heute früh beim FA wegen den Werten. Prolaktin war noch genauso erhöht, wie bei der 1.Messung,aber die FA meint, er ist nicht besorgniserregend hoch nur leicht erhöht.(also doch nicht streßbedingt). Trotzdem hat sie mir heute Clomifen verschrieben,damit mein Körper mal "in die Gänge kommt". Fange auch heute damit an. Mal sehn, vielleicht klappts ja. Ich wünsch Dir alles Gute.(und mir natürlich auch)

  10. #10
    Hope70 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    15.07.2006
    Beiträge
    263

    Standard Re: Prolaktinwert-Frage an´s 1.Hilfe-Team

    Hallo, nur kurz eine Meldung zu Prolaktin - mein Wert ist seit nun fast 15 Jahren erhoeht. Was nicht weiter tragisch war und mit Pille hatte ich dann eh immer meine Mens. Als ich allerdings vor gut 2 Jahren mit der Pille aufgehoert habe, hat sich dann meine Mens nicht eingestellt - eben aus diesem Grund. Seitdem nehme ich Bromocriptin und mein Prolaktinwert ist jetzt im Normalbereich. Laut Arzt muss ich die Tabletten so lange nehmen, bis ich schwanger bin.
    Alles Gute dir !

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •