Seite 720 von 869 ErsteErste ... 220620670710718719720721722730770820 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.191 bis 7.200 von 8681
Like Tree1065gefällt dies

Thema: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

  1. #7191

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    Zitat Zitat von Susonne1976 Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Mit - Hibblerinnen! Nur kurz: Ich bin schon wieder "drauf" ;-D, was das Testen betrifft.. Seit 3 Tagen teste ich und verbringe den Rest des Tages damit, die Tests in jedem Licht zu betrachten. Anzeichen hab ich natürlich gehabt, sonst hätte ich das ja niemals getan.... Lol... Seit heute sehe ich aber tatsächlich eine gaaaaaaaaanz miniminiminininimale 2. Linie.
    Nach den letzten Erfahrungen freue ich mich nur sehr verhalten. Wollte es aber gerne mit euch teilen. Fotografieren kann man den "Strich" noch nicht.
    Ich drücke die Daumen und warte auf weitere positive Nachrichten

  2. #7192
    Avatar von hsvschlumpf
    hsvschlumpf ist offline Gilmore-Girl

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    Zitat Zitat von freezersbiene77 Beitrag anzeigen
    Ach Schlumpfi...na klar wird das noch was. Wir hatten doch abgesprochen zusammen zu kugeln Und da es diesen Zyklus nicht geklappt hat...der nächste kommt
    Da bist du ja
    freezersbiene77 gefällt dies
    Liebe Grüße von Ela mit Emily (07.11.03) und Lucy-Mia (11.08.2008)

    http://www.baby-o-meter.de/b/ManuelaW_1.jpg

    http://www.baby-o-meter.de/b/ManuelaW_2.jpg

  3. #7193
    Malinka_Katy ist gerade online Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    Zitat Zitat von Susonne1976 Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Mit - Hibblerinnen! Nur kurz: Ich bin schon wieder "drauf" ;-D, was das Testen betrifft.. Seit 3 Tagen teste ich und verbringe den Rest des Tages damit, die Tests in jedem Licht zu betrachten. Anzeichen hab ich natürlich gehabt, sonst hätte ich das ja niemals getan.... Lol... Seit heute sehe ich aber tatsächlich eine gaaaaaaaaanz miniminiminininimale 2. Linie.
    Nach den letzten Erfahrungen freue ich mich nur sehr verhalten. Wollte es aber gerne mit euch teilen. Fotografieren kann man den "Strich" noch nicht.
    Susonne das wäre ja mega drück die Daumen!!!



  4. #7194
    Malinka_Katy ist gerade online Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    Schlumpf welcome zurück das wird schon!!!!



  5. #7195
    WullaMz ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    @Susonne
    Yeah - ich drücke die Daumen!

  6. #7196
    Susonne1976 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    Ich danke euch allen für die Daumen. Wirklich, ich hab das Gefühl, jedes bisschen Unterstützung zu benötigen.. Ich will dieses Mal alles machen was geht. Folsäure nehme ich eh schon, Bryophyllum auch. Hab ne Packung Utrogest, mit der ich heute anfangen werde - alle 8 Stunden, damit ich einen konstanten Spiegel erreiche. Leider reichen die nur 10 Tage und meine Gyn hält nicht viel davon. Sie meinte, der Nutzen sei nicht erwiesen und wenn es zu einer Ss kommt, dann braucht man das nicht mehr. Mal gucken, wo ich dann Nachschub organisieren kann. Und morgen hole ich mir noch ASS 100 und Magnesium niedrig dosiert, da die 250 mg bei mir zu Durchfall führen. Wenn noch jemandem etwas einfällt, her mit den Ideen. :-D
    Habe natürlich vorhin nochmal getestet - immer noch ein minimaler 2. Strich, aber besser zu sehen als heute früh - und mein Mann sieht ihn auch! Puh...

    Eglantine, ich hatte verpasst, dir einen schönen Urlaub zu wünschen und nun ist er schon vorbei. Schade mit dem Wetter. Aber es klingt, als hättet ihr dennoch schöne gemeinsame Tage gehabt. Konntest du ein bisschen Kraft tanken und in den Alltag mitnehmen? Na, mal gucken, was du noch so aus dem Urlaub mitgebracht hast... Hihi.. Das wäre ja etwas! Ist die Tempi schön oben?
    Und du, Eglantine, ich habs nicht überlesen mit dem Treffen. Das ist ja tatsächlich nur ein Katzensprung! Ich hab mich auch richtig gefreut über deinen Vorschlag.
    Zurzeit ist es so, dass ich wahrscheinlich nicht die Zeit dafür finde, da nun endlich endlich endlich unser Umzug in greifbare Nähe gerückt ist. Wir wollen ja gern zurück nach Berlin und haben dort seit über einem Jahr eine Wohnung in Aussicht. Hat sich immer verschoben. Nun endlich haben die jetzigen Mieter ein Auszugsdatum mitgeteilt (sie warteten auf die Fertigstellung ihrer Eigentumswohnung). Darüber wird nun noch verhandelt, ob und wie und ist ja auch egal. Es sieht so aus, als könnten wir ganz plötzlich bereits in 6 Wochen umziehen - vielleicht aber auch "erst" im August. Es stand soooo lange im Raum, und nun ist es doch so plötzlich. Unsere jetzige Wohnung habe ich bereits gekündigt. Es kann also bald losgehen. Wir haben unheimlich viel um die Ohren zurzeit deswegen. Ich hab ja auch noch meinen Job hier und bin in Elternzeit und muss gucken, wie ich das mit meinem AG besprechen kann. Am besten wäre wohl, er kündigt oder so eine Art Aufhebungsvertrag. Muss ich noch recherchieren, dass kenne ich mich nicht gut aus.
    Also ich denke, dass ich nicht die Zeit finde, da ich jeden Tag meine Umzugsvorbereitungs - to dos schon anfange abzuarbeiten. Mit der Kleinen immerzu "am Rockzipfel" schaff ich auch nicht so viel. Ja, so sieht das aus. Ich freue mich aber schon riesig auf Berlin, hab ja vorher schon 10 Jahre dort gelebt und mein Mann über 20 Jahre. Und endlich auch Familie in der Nähe. Gut, da hab ich bisschen Horror, dass es mir zu eng wird und zu viel mit denen. Ist die Familie meines Mannes, die sind echt ok und auch für Matilda ein "guter Einfluss", sag ich mal - was ich von meiner Familie nicht uneingeschränkt behaupten kann. Aber das soll jetzt nicht das Thema sein.
    Das Thema ewige eigene Familie hatten wir hier ja schon des öfteren. Mir scheint, dass hier sehr viele ihre Probleme damit haben und das teils massiv.

    Ach Mädels, ich bin so froh, mich hier mit euch austauschen zu können. Außer mit meinem Mann kann ich da mit keinem drüber reden. Selbst meine beste Freundin, Arzthelferin bei einer Gyn, ist da kein Ansprechpartner. Sie kann das mit dem frühen Testen und dem monatlichen Hoffen und Bangen überhaupt nicht nachvollziehen. Sie lebt auch ewig nicht mehr in einer Partnerschaft, will es auch nicht, ihre Tochter ist bereits 13 und sie hat auch keinen Kinderwunsch mehr. Ich hatte ihr von der FG vor Matilda damals erzählt. Da war sie sehr bei mir und ich fühlte mich verstanden. Dann bei der FG Anfang 2018 - wo ich ja seit Diagnose 13 Wochen auf den natürlichen Abgang gewartet hatte - da war sie schon nicht mehr so bei mir. Sie hatte da auch andere Ansichten. Von den 2 darauf folgenden Sternchen hatte ich ihr dann gar nichts mehr erzählt. Das ist schade, dass das nicht möglich war und ist. Andererseits lebt sie wirklich in einer anderen Welt und es war wohl auch einfach zu viel für sie.

    So, das war mein Roman - Beitrag für heute!

    Was ich noch sagen wollte - Kinderfrau - Platz 7 finde ich ganz hervorragend! Dabei habe ich aber eine Ahnung, was du meinst, wenn du noch besser sein /werden möchtest. Das kenne ich sehr gut aus anderen Lebensbereichen. Da reicht mir Platz 7 auch nicht. Dann genieße deine Pausen - Zyklen. Und wer weiß, so ein ES ist ja nicht immer pünktlich. Und nachdem du einige Medikamente hattest und Homöopathie - vielleicht ist dein Zyklus nun ein bisschen anders als du ihn kennst und es passt doch. Aber zum Abschalten und ruhiger angehen - lassen des Ganzen... Dafür sind Pausen ja allemal gut.
    So, Schluss, bitte alle weiter hibbeln und genießt das Sommer - Wetter!

  7. #7197
    Susonne1976 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    Ich müsste übrigens ES +8 oder 9 sein. Zwischen meinem 1.pos. Ovu (der dann auch mein letzter vorrätiger war) und dem Tempi-Anstieg liegen ganze 3 Tage.

    Jetzt im einigermaßen trockenen Zustand kann man die 2.Linie noch besser erkennen und das sogar auf dem Foto. Deshalb habe ich jetzt mal eins hochgeladen - denn wir hatten so lange keine schönen Fotos hier. Und es wäre schön, wenn weitere positive Fotos folgen!


  8. #7198
    Malinka_Katy ist gerade online Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    Zitat Zitat von Susonne1976 Beitrag anzeigen
    Ich müsste übrigens ES +8 oder 9 sein. Zwischen meinem 1.pos. Ovu (der dann auch mein letzter vorrätiger war) und dem Tempi-Anstieg liegen ganze 3 Tage.

    Jetzt im einigermaßen trockenen Zustand kann man die 2.Linie noch besser erkennen und das sogar auf dem Foto. Deshalb habe ich jetzt mal eins hochgeladen - denn wir hatten so lange keine schönen Fotos hier. Und es wäre schön, wenn weitere positive Fotos folgen!

    Susonne das ist ja genial das seh ich ja sogar ohne Brille ich sag schon mal leise herzlichen Glückwunsch



  9. #7199
    Kinderfrau ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    Meine liebe Sosonne! Also ich erkenne sie aber deutlich! Man Susonne, ganz große Klasse, weiter so! Alle Daumen sind fest, fest eingerastet!

    Ich wünsche euch so sehr, dass endlich alles gut wird und alles so klappt wie es klappen soll!!! Es ist auch so schön, dass du uns teilhaben lässt an allem! Bleib weiterhin so positiv wie wir dich hier kennenlernen durften

    Bei mir hat sich ebenfalls Einiges getan… Allerdings nicht zum Positiven, sondern zum Negativen. Wir verhüten wieder – auf meinen Wunsch hin. Und das dauerhaft. Gestern fiel das erste Mal im Gespräch, sich evtl. sterilisieren zu lassen… Schon heftig, nachdem die letzten 12 Monate exakt in die andere Richtung liefen, ich mich freiwillig unters Messer gelegt habe, meinen Sport gedrosselt habe und Chemie geschluckt habe. Vom Geld und der Fahrerei, dem Verschieben und dem Absagen von Freunden mal ganz abgesehen…

    Mein Partner ist sehr traurig, da sein KiWu schon recht ausgeprägt ist. Aber die äußeren Umstände und der Ausblick, dass sich nichts (ver-)ändern lässt in den kommenden Jahren drehen mir den Magen um. Ich schlafe kaum noch, heule viel und muss erst mal meinem Leben einen neuen Sinn geben.

    Was ich weiß ist aber, dass dies keine Voraussetzungen sind, ein Kind in die Welt zu setzen. Ich gehe hier nicht mehr weg, habe in meinem Leben zu oft alleine von vorn anfangen müssen und die Garantie, dass die Partnerschaft hält und wir eine richtige Familie sein dürfen, gerade im Hinblick auf die Situation mit der Pendelei über hunderte von KM und der Aussicht, dass sich dies nicht ändern wird in den kommenden (3-4) Jahren, haben mich zu diesem Schritt bewogen. Einer von uns würde sich entwurzelt fühlen und dann ist da ja noch seine Tochter, um die er sich kümmert und wo ich den Großteil meiner Zeit an den Wochenenden alleine bin, wenn ich nicht mitziehe mit der Pendelei.

    Aus meiner alten Beziehung habe ich mich genau aus diesen Gründen (nicht genug Zeit als Paar zu haben) getrennt. Er war meine ganz große Liebe und ich knabbere heute noch ein wenig daran. Und jetzt zeichnet sich das gleiche Problem wieder ab. Das kann ich nicht.

    Mein Partner meint ich hätte die Mauer so hochgezogen und meine Bindungsangst hat zugeschlagen. Er ist tief traurig, sucht wie ein Verrückter nach Lösungen und ist sehr kompromissbereit. Das ist schön, natürlich, und es zeigt mir wie sehr er mich liebt. Aber er würde sich verbiegen und seine Belastung würde ins Unermessliche steigen. Das kann nicht funktionieren, zumindest nicht dauerhaft. Ich weiß, dass es an mir liegt, da ich nicht bereit bin hier wegzuziehen und wir uns ein Leben hier nur leisten können, wenn ich VZ arbeite. Und das geht halt nur, wenn ich auf den KiWu verzichte, weil ich hier niemanden habe, der mich unterstützen könnte. Ein hoher Preis, aber egal wie ich es drehe und wende, ich finde keine andere Lösung.

    Es ist gerade echt schwer, zumal mein ES kurz bevorsteht, es zwickt und zwackt wieder wie verrückt und ich nehme an, der ES ist diesen Monat früher (heute oder morgen), aufgrund der Medis. Freitag (ZT12) hätte ich Termin in der KiWu, da gehe ich nicht mehr hin. SD-Tabletten habe ich auch abgesetzt und Ovus, Globulis und der ganze Kram ist entsorgt…

    Er frage mich gestern, ob ich nicht glaube, diesen Schritt eines Tages zu bereuen. Ich antwortete, dass ich mir sogar sehr sicher bin, dass es so kommend wird und ich es bereuen werde. Es ist dann halt die Frage wie man damit umgeht. Brauche halt eine neue Beschäftigung, die mich ausfüllt und ablenkt und in wenigen Jahren ist das Thema ja eh vom Tisch wegen Wechseljahre und so…
    Bin gespannt wie es zwischen uns weiter geht. Heute früh konnten wir einigermaßen normal miteinander sprechen (Telefon). Wir sind ja diese Woche getrennt und sehen uns erst Sonntagabend spät wieder (doch, Freitagabend spät sehen wir uns kurz, weil ich nach dem Training zu ihm fahre bis Samstagmorgen) und Montag geht es ja in Urlaub. Die Stimmung ist schlecht, die Vorfreude ist komplett weg… Er fragte sogar, ob wir stornieren sollen.

    Ich werde in jedem Fall fahren, weil ich einfach überreif bin mit Urlaub, dringend Schlaf brauche. Normal bin ich echt belastbar, heute früh hatte ich aber Herzrasen und Schwindel im Bad. Daher werde ich die Auszeit für mich nutzen, denke auch, dass mein Schatz mit kommt und das nur in der ersten Verletztheit gesagt wurde. Mensch, was ein Drama…

    Bin gespannt wie das Wiedersehen wird und wie es zwischen uns weitergehen soll. Denn auch ohne Kind(er) bleibt ja das Problem und die bescheidenen Aussichten… Ich habe ihm gestern am Telefon gesagt, dass ich ihn freigeben würde, wenn sein KiWu zu groß ist und er nicht verzichten will. Er ist noch jung, schaut gut aus, ist gebildet und hat einen guten Job… Und er ist ein ganz, ganz guter Mensch mit einem ganz großen Herzen. Lieben heißt aber auch loslassen und mein Ex und ich haben es auch geschafft, trotz gegenseitiger Liebe. Liebe kann eben nicht alles überstehen. Manchmal passen die Umstände einfach nicht.

    Völlig verrückt und eine ganz, ganz tiefe Krise… Bin gespannt ob wir die überstehen. Wie gesagt, wir haben jetzt 2 Wochen Urlaub und er hat seine Tochter im Juli 3 Wochen nicht, was natürlich die Sache deutlich entschärft. Dafür sehen wir uns aber im August 3,5 Wochen nicht…

    Et kütt wie et kütt und es wird alles gut werden. Auch wenn mir gerade die Orientierung fehlt und ich tief traurig bin, so wird es weitergehen und wer weiß was das Universum noch alles bereit hält 😊

    Derzeit ist es ein Drama aber alles ist zunächst schwierig, bevor es einfach wird. Die Macht der Gedanken und so…
    Möchte dennoch hier weiterlesen und auch schreiben, weil einige hier mir echt ans virtuelle Herz gewachsen sind

    Ich wünsche euch was und dir Sönnchen, heute ganz besonders!

  10. #7200
    Malinka_Katy ist gerade online Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    Zitat Zitat von Kinderfrau Beitrag anzeigen
    Meine liebe Sosonne! Also ich erkenne sie aber deutlich! Man Susonne, ganz große Klasse, weiter so! Alle Daumen sind fest, fest eingerastet!

    Ich wünsche euch so sehr, dass endlich alles gut wird und alles so klappt wie es klappen soll!!! Es ist auch so schön, dass du uns teilhaben lässt an allem! Bleib weiterhin so positiv wie wir dich hier kennenlernen durften

    Bei mir hat sich ebenfalls Einiges getan… Allerdings nicht zum Positiven, sondern zum Negativen. Wir verhüten wieder – auf meinen Wunsch hin. Und das dauerhaft. Gestern fiel das erste Mal im Gespräch, sich evtl. sterilisieren zu lassen… Schon heftig, nachdem die letzten 12 Monate exakt in die andere Richtung liefen, ich mich freiwillig unters Messer gelegt habe, meinen Sport gedrosselt habe und Chemie geschluckt habe. Vom Geld und der Fahrerei, dem Verschieben und dem Absagen von Freunden mal ganz abgesehen…

    Mein Partner ist sehr traurig, da sein KiWu schon recht ausgeprägt ist. Aber die äußeren Umstände und der Ausblick, dass sich nichts (ver-)ändern lässt in den kommenden Jahren drehen mir den Magen um. Ich schlafe kaum noch, heule viel und muss erst mal meinem Leben einen neuen Sinn geben.

    Was ich weiß ist aber, dass dies keine Voraussetzungen sind, ein Kind in die Welt zu setzen. Ich gehe hier nicht mehr weg, habe in meinem Leben zu oft alleine von vorn anfangen müssen und die Garantie, dass die Partnerschaft hält und wir eine richtige Familie sein dürfen, gerade im Hinblick auf die Situation mit der Pendelei über hunderte von KM und der Aussicht, dass sich dies nicht ändern wird in den kommenden (3-4) Jahren, haben mich zu diesem Schritt bewogen. Einer von uns würde sich entwurzelt fühlen und dann ist da ja noch seine Tochter, um die er sich kümmert und wo ich den Großteil meiner Zeit an den Wochenenden alleine bin, wenn ich nicht mitziehe mit der Pendelei.

    Aus meiner alten Beziehung habe ich mich genau aus diesen Gründen (nicht genug Zeit als Paar zu haben) getrennt. Er war meine ganz große Liebe und ich knabbere heute noch ein wenig daran. Und jetzt zeichnet sich das gleiche Problem wieder ab. Das kann ich nicht.

    Mein Partner meint ich hätte die Mauer so hochgezogen und meine Bindungsangst hat zugeschlagen. Er ist tief traurig, sucht wie ein Verrückter nach Lösungen und ist sehr kompromissbereit. Das ist schön, natürlich, und es zeigt mir wie sehr er mich liebt. Aber er würde sich verbiegen und seine Belastung würde ins Unermessliche steigen. Das kann nicht funktionieren, zumindest nicht dauerhaft. Ich weiß, dass es an mir liegt, da ich nicht bereit bin hier wegzuziehen und wir uns ein Leben hier nur leisten können, wenn ich VZ arbeite. Und das geht halt nur, wenn ich auf den KiWu verzichte, weil ich hier niemanden habe, der mich unterstützen könnte. Ein hoher Preis, aber egal wie ich es drehe und wende, ich finde keine andere Lösung.

    Es ist gerade echt schwer, zumal mein ES kurz bevorsteht, es zwickt und zwackt wieder wie verrückt und ich nehme an, der ES ist diesen Monat früher (heute oder morgen), aufgrund der Medis. Freitag (ZT12) hätte ich Termin in der KiWu, da gehe ich nicht mehr hin. SD-Tabletten habe ich auch abgesetzt und Ovus, Globulis und der ganze Kram ist entsorgt…

    Er frage mich gestern, ob ich nicht glaube, diesen Schritt eines Tages zu bereuen. Ich antwortete, dass ich mir sogar sehr sicher bin, dass es so kommend wird und ich es bereuen werde. Es ist dann halt die Frage wie man damit umgeht. Brauche halt eine neue Beschäftigung, die mich ausfüllt und ablenkt und in wenigen Jahren ist das Thema ja eh vom Tisch wegen Wechseljahre und so…
    Bin gespannt wie es zwischen uns weiter geht. Heute früh konnten wir einigermaßen normal miteinander sprechen (Telefon). Wir sind ja diese Woche getrennt und sehen uns erst Sonntagabend spät wieder (doch, Freitagabend spät sehen wir uns kurz, weil ich nach dem Training zu ihm fahre bis Samstagmorgen) und Montag geht es ja in Urlaub. Die Stimmung ist schlecht, die Vorfreude ist komplett weg… Er fragte sogar, ob wir stornieren sollen.

    Ich werde in jedem Fall fahren, weil ich einfach überreif bin mit Urlaub, dringend Schlaf brauche. Normal bin ich echt belastbar, heute früh hatte ich aber Herzrasen und Schwindel im Bad. Daher werde ich die Auszeit für mich nutzen, denke auch, dass mein Schatz mit kommt und das nur in der ersten Verletztheit gesagt wurde. Mensch, was ein Drama…

    Bin gespannt wie das Wiedersehen wird und wie es zwischen uns weitergehen soll. Denn auch ohne Kind(er) bleibt ja das Problem und die bescheidenen Aussichten… Ich habe ihm gestern am Telefon gesagt, dass ich ihn freigeben würde, wenn sein KiWu zu groß ist und er nicht verzichten will. Er ist noch jung, schaut gut aus, ist gebildet und hat einen guten Job… Und er ist ein ganz, ganz guter Mensch mit einem ganz großen Herzen. Lieben heißt aber auch loslassen und mein Ex und ich haben es auch geschafft, trotz gegenseitiger Liebe. Liebe kann eben nicht alles überstehen. Manchmal passen die Umstände einfach nicht.

    Völlig verrückt und eine ganz, ganz tiefe Krise… Bin gespannt ob wir die überstehen. Wie gesagt, wir haben jetzt 2 Wochen Urlaub und er hat seine Tochter im Juli 3 Wochen nicht, was natürlich die Sache deutlich entschärft. Dafür sehen wir uns aber im August 3,5 Wochen nicht…

    Et kütt wie et kütt und es wird alles gut werden. Auch wenn mir gerade die Orientierung fehlt und ich tief traurig bin, so wird es weitergehen und wer weiß was das Universum noch alles bereit hält ��

    Derzeit ist es ein Drama aber alles ist zunächst schwierig, bevor es einfach wird. Die Macht der Gedanken und so…
    Möchte dennoch hier weiterlesen und auch schreiben, weil einige hier mir echt ans virtuelle Herz gewachsen sind

    Ich wünsche euch was und dir Sönnchen, heute ganz besonders!
    Oh Mamma Mia Kinderfrau das wollte ich von dir gar nicht lesen. Es ist schwer hier die richtigen Worte zu finden und etwas zu raten weil kein anderer steckt da so drin wie du selbst. Das klingt nach einer ganz ganz Grössen Kriese. Hast du schon mal an eine Therapeutin gedacht. Ich werde jetzt im Juli wieder gehen aber nicht wegen Beziehung sondern wegen einem anderen Trauma in der Vergangenheit. Vielleicht würde das dir einen Weg dort raus zeigen. Was auch immer du machst lass dich bitte bitte nicht sterilisieren. Es gibt auch andere Wege keine Kinder zu bekommen und ich glaube auch wie dein Partner dass du es irgendwann bereust. Kinderfrau nimm dir eine Auszeit. Fang einen Ausbildungskurs an vertiefe dich in deinen Sport, Reise... um deinen Kopf frei zu bekommen. Du brauchst einfach ne grosse Auszeit und die sei dir auch gegönnt. Ich drück dich fest und hoffe du bleibst dennoch hier bei uns LG Katy