Seite 860 von 871 ErsteErste ... 360760810850858859860861862870 ... LetzteLetzte
Ergebnis 8.591 bis 8.600 von 8707
Like Tree1067gefällt dies

Thema: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

  1. #8591
    Kinderfrau ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    OMG!!!! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!!!!

    Das sind ja wundervolle Nachrichten und lass dich nicht verunsichern!!! Bei mir stand lange 1-2 und in der KiWu sagten sie aber es sei alles okay!! War es ja dann auch. 3+ habe ich nie gesehen :)

    Wünsche dir eine wundervolle Zeit! Pass auf dich auf!

    Katy, na fein, dass es sich so gut entwickelt! Klasse! Weiter so!

    Damals hatte sich die Plazenta nicht gelöst. Ich wurde ohne Narkose operiert in der gleichen Nacht... 2x, habe die Schmerzen kaum ausgehalten und es musste mehr oder weniger abgebrochen werden. Verzeihe ihnen bis heute nicht, dass sie mir die Narkose verweigert haben. Ich war damals zu schwach, mich durchzusetzen. Das macht man schon seit ganzen vielen Jahren (was rede ich, Jahrzehnten) nicht mehr, ausschaben ohne Narkose. Aber der Kreissaal war voll und ich war im Weg :(

    Es kam dann wie es kommen musste und nachdem ich nicht aufhörte zu bluten und dies extrem roch habe ich die Hebamme mal gefragt... Ich musste am gleichen Tag wieder in KH. Immer noch Plazenta. Es war Wochenende und man traute sich nicht, mich zu operieren, weil zu wenig Personal da war und man Angst hatte, mich zu verletzen sie mich nicht versorgen könnten...

    Bin dann direkt montags wieder operiert worden, habe mich aber sofort wieder selbst entlassen (war ja Vollstillerin). War ein riiiiiiiiiiiiesen Akt alles, weil mein Sohn ja gestillt werden musste und ich war einfach fix und alle. Vollkommen fertig.

    Habe mich dann langsam erholt und nach ca. einer Woche habe ich plötzlich wieder heftige Blutungen bekommen. Sofort wieder in KH. Sie behielten mich dann wieder gleich da und musste sofort notfallmässig in der Gebärmutter eine "Blase" geöffnet werden woraus wieder zur Hölle stinkendes Zeug kam.

    Meine Hebmanne, mein Mann und ich haben dann ordentlich Theater gemacht, dass die mich endlich ordentlich versorgen und dann musste ich einige Zeit wieder Medis nehmen aber dann hat es gepasst.

    Schon dort sagten die mir "seien Sie froh, dass Sie einen Sohn haben". Ich lach mich kaputt... Wie gesagt, ich hätte sie verklagen sollen.

    Tja, das war mein Wochenbett... Hat mich 5 Wochen gekostet. Bin echt angewidert von denen (sorry!).

    UNd dann tröste ich mich. Mein Schatz ist nun 10,5 Monate alt. Die ersten 6 Monate waren echt schlimm (unendlich schlimme 3 Monatskoliken, die Nächte durchgetragen, seit der 12. Woche arbeite ich wieder...) und jetzt ist endlich alles so wunderbar leicht. Mein Sohn ist so einfach, er ist so unendlich lieb, weint nicht und schläft seit 3 Wochen 10-12h durch nachts.... Das ist so viel Lebensqualität mehr und es ist toll!

    Aber: Trotzdem ist dieser Wunsch da und ich habe so ein tiefes dunkles Loch in mir, dass er mir einem Vollgeschwister aufwachsen soll....

    Wir besichtigen zurzeit oft Häuser zum Kauf und letztlich hält uns immer ab, dass wir nicht wissen ob da noch was kommt oder nicht. Durch die Erstlingskinder meines Mannes brauchen wie sehr viel Platz. Aber wenn mein Sohn alleine bleibt könnten wir theoretisch auch in unserer Wohnung bleiben... Es ist alles so verdammt unsicher....

    Denke das mit dem tiefen dunklen Loch versteht jeder, der einen zweiten (oder 3.) KiWu hat(te), richtig? Es ist einfach noch nicht komplett und ich habe Angst, dass es so bleibt.

  2. #8592
    Malinka_Katy ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    Zitat Zitat von Kinderfrau Beitrag anzeigen
    OMG!!!! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!!!!

    Das sind ja wundervolle Nachrichten und lass dich nicht verunsichern!!! Bei mir stand lange 1-2 und in der KiWu sagten sie aber es sei alles okay!! War es ja dann auch. 3+ habe ich nie gesehen :)

    Wünsche dir eine wundervolle Zeit! Pass auf dich auf!

    Katy, na fein, dass es sich so gut entwickelt! Klasse! Weiter so!

    Damals hatte sich die Plazenta nicht gelöst. Ich wurde ohne Narkose operiert in der gleichen Nacht... 2x, habe die Schmerzen kaum ausgehalten und es musste mehr oder weniger abgebrochen werden. Verzeihe ihnen bis heute nicht, dass sie mir die Narkose verweigert haben. Ich war damals zu schwach, mich durchzusetzen. Das macht man schon seit ganzen vielen Jahren (was rede ich, Jahrzehnten) nicht mehr, ausschaben ohne Narkose. Aber der Kreissaal war voll und ich war im Weg :(

    Es kam dann wie es kommen musste und nachdem ich nicht aufhörte zu bluten und dies extrem roch habe ich die Hebamme mal gefragt... Ich musste am gleichen Tag wieder in KH. Immer noch Plazenta. Es war Wochenende und man traute sich nicht, mich zu operieren, weil zu wenig Personal da war und man Angst hatte, mich zu verletzen sie mich nicht versorgen könnten...

    Bin dann direkt montags wieder operiert worden, habe mich aber sofort wieder selbst entlassen (war ja Vollstillerin). War ein riiiiiiiiiiiiesen Akt alles, weil mein Sohn ja gestillt werden musste und ich war einfach fix und alle. Vollkommen fertig.

    Habe mich dann langsam erholt und nach ca. einer Woche habe ich plötzlich wieder heftige Blutungen bekommen. Sofort wieder in KH. Sie behielten mich dann wieder gleich da und musste sofort notfallmässig in der Gebärmutter eine "Blase" geöffnet werden woraus wieder zur Hölle stinkendes Zeug kam.

    Meine Hebmanne, mein Mann und ich haben dann ordentlich Theater gemacht, dass die mich endlich ordentlich versorgen und dann musste ich einige Zeit wieder Medis nehmen aber dann hat es gepasst.

    Schon dort sagten die mir "seien Sie froh, dass Sie einen Sohn haben". Ich lach mich kaputt... Wie gesagt, ich hätte sie verklagen sollen.

    Tja, das war mein Wochenbett... Hat mich 5 Wochen gekostet. Bin echt angewidert von denen (sorry!).

    UNd dann tröste ich mich. Mein Schatz ist nun 10,5 Monate alt. Die ersten 6 Monate waren echt schlimm (unendlich schlimme 3 Monatskoliken, die Nächte durchgetragen, seit der 12. Woche arbeite ich wieder...) und jetzt ist endlich alles so wunderbar leicht. Mein Sohn ist so einfach, er ist so unendlich lieb, weint nicht und schläft seit 3 Wochen 10-12h durch nachts.... Das ist so viel Lebensqualität mehr und es ist toll!

    Aber: Trotzdem ist dieser Wunsch da und ich habe so ein tiefes dunkles Loch in mir, dass er mir einem Vollgeschwister aufwachsen soll....

    Wir besichtigen zurzeit oft Häuser zum Kauf und letztlich hält uns immer ab, dass wir nicht wissen ob da noch was kommt oder nicht. Durch die Erstlingskinder meines Mannes brauchen wie sehr viel Platz. Aber wenn mein Sohn alleine bleibt könnten wir theoretisch auch in unserer Wohnung bleiben... Es ist alles so verdammt unsicher....

    Denke das mit dem tiefen dunklen Loch versteht jeder, der einen zweiten (oder 3.) KiWu hat(te), richtig? Es ist einfach noch nicht komplett und ich habe Angst, dass es so bleibt.
    Mein Gott!!!!! Mir fehlen die Worte das war ja die Hölle!!!! Was ist den das für ein Krankenhaus gewesen? Ich dachte schon meins sei sch... aber dagegen waren sie zu mir sogar noch recht " nett" es klingt als wärst du im Urwald operiert worden. Ist das in Deutschland überhaupt zulässig dass man ohne Narkose operiert??? Noch dazu schwebtest du ja in Lebensgefahr... also wie gesagt mir fehlen die Worte bei diesem extremen Horror. Kinderfrau ich würde sie immer noch verklagen aber sowas von.... damit du wenigstens Schmerzensgeld bekommst. Haben sie bei dem ganzen Act die Gebärmutter oder die Eierstöcke beschädigt das es sehr schwierig ist schwanger zu werden? Ich kenne das Gefühl mit der Folgeschwangerschaft sehr gut.vorallem vom Ersten zum Zweiten war der Wunsch unsagbar stark. Bei unserem 3 Wunder war die treibende Kraft mein Mann aber letztendlich hatte ich es mir nach dem frühen Abgang im Juli 19 auch sehr gewünscht. Ich hoffe sehr dass du nochmal Erfolg hast und drücke dir die Daumen



  3. #8593
    Malinka_Katy ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    Zitat Zitat von Glueckskaefer2007 Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr Lieben,
    @Kinderfrau: Es tut mir sehr leid, dass Du diesen Zyklus abbrechen musst! Gerade wenn man das Gefühl hat, dass einem die Zeit davon läuft, ist jeder nicht nutzbare Zyklus eine riesige Enttäuschung! Und das, nachdem im letzten Zyklus alles so gut aussah! Aber noch ist ja nichts verloren und bis zum Ende des Jahres ist es ja auch noch ein wenig hin! Tue Dir etwas Gutes und versuche, die Krone bis zum nächsten Zyklus wieder zu richten. Ich denke an Dich!
    @Baba: Danke für Dein Update! Ich habe mal tiiiiiieeeef eingeatmet...
    @Alizee: Gibt es bei Dir schon was Neues? Letztendlich scheint es ja zumindest bei Dir nicht ganz so schlimm zu sein, dass die Ausbeute nicht ganz so hoch ist, da die Quote in Bezug auf Blastos ja wirklich toll ist! Nun drücke ich Dir von Herzen die Daumen, dass DEINE unauffällige Blasto möglichst bald dabei ist und bei Dir einzieht!
    @alle: Wie geht es Euch?
    Me: Ich flüstere mal ganz leise: Ich bin heute PU/ES+14 und ich bin schwanger....
    Ich traue mich kaum, es auszusprechen und muss viel an die Worte und die Gefühle von June denken, als sie positiv getestet hat.... Ich habe eine Testreihe gemacht, wusste also genau wann die Spritze raus ist und dann wurden die Tests wieder stärker.
    Der CB zeigt leider heute „nur“ 1-2 - das verunsichert mich, weil mir bei meiner letzten Schwangerschaft mal jemand sagte, dass es immer ein besseres Zeichen ist, wenn an NMT bereits 2-3 steht. Und letztes Mal ging es dann ja auch wirklich nicht gut...
    Ich merke, wie verhalten meine Freude und wie groß meine Angst ist. Die Striche werden täglich verglichen und ganz genau beäugelt, ob der Strich sich denn in der Intensität tatsächlich in 2 Tagen verdoppelt hat... - ich werd noch verrückt. Aber objektiv gesehen werden die Striche seit ES 10 immer stärker und der 25er schlägt seit ES 12 an und wird auch stärker. Rein objektiv gesehen sieht also alles erst einmal gut aus.
    Am Montag ist der BT in der Klinik. Eigentlich wäre er morgen aber da hat das Labor nicht auf.
    Nun hat es also fast genau 1 Jahr nach meiner letzten Schwangerschaft wieder geklappt... - unglaublich! Ich hoffe, dass ich nun nach und nach, von BT zu BT und hoffentlich spätestens nach dem 1. US mit hoffentlich schlagendem Herzchen an diese Schwangerschaft glauben kann. Und ich wünsche mir nichts mehr, als im November unseren kleinen Nachzügler auf die Welt zu bringen.
    Ich bin zudem sehr, sehr dankbar, dass ich offenbar zu den Personen gehöre, bei denen gleich die 1. ICSI erfolgreich war.
    Danke für all Eure Daumen! Die brauche ich auch weiter aber eine Hürde ist zumindest genommen...
    Ganz liebe Grüße
    Käferle ich habe bei allen 3 SS nie eine +3 gesehen mach dir keine Sorgen dieses mal wird alles gut. Toi toi toi!!!!!!



  4. #8594
    Kinderfrau ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    Irre was... Ja was soll ich sagen. Wie immer hatten alle anderen Glück. Nur ich wieder nicht.

    Die Geburt selbst war aber echt schön....

    Aber es pieckst mich so. Bin so unfassbar traurig dass es bei anderen sofort klappt und ich wieder diesen steinigen weg gehen muss. Hätten gedacht dass der kiwu nach er zweiten genauso ist. Überwältigt mich selbst.

  5. #8595

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    Hallo Ihr Lieben!
    @Kinderfrau: Was hast Du bitte für einen Horror erlebt! Wie furchtbar! Das tut mir sehr leid! Ich hoffe von Herzen, dass Du bald mit einem positiven Test belohnt wirst und bei der 2. Geburt dann Erfahrungen machen darfst, die Dich für diese Erlebnisse entschädigen!
    Me: Heute von mir nur ein kurzes Update: Der HCG lag heute bei 360 - der BT hat die Schwangerschaft also erst einmal bestätigt.
    Nun versuche ich, ein wenig guter Hoffnung zu sein - was auch immer passiert - ändern kann ich es ja ohnehin nicht.... In guten 2 Wochen ist der US in der KiWu - dann weiß ich schonmal mehr...
    Ganz liebe Grüße an Euch alle und 1000 Dank für all Eure Daumen!
    Vielleicht hüpft ja die eine oder andere spontan noch in den Novemberbus... - ich würde mich sehr freuen und drücke alle Daumen!
    Liebe Grüße vom Glückskäfer
    mit zwei großen Wundern (2007 & 2010) an der Seite & zwei Sternchen (3/20 & 3/21) im Herzen

    Plan B: 4 IUIs 09-12/20 - NEGATIV
    Plan C: ICSI Februar 21
    19.02.21: Punktion 10 EZ, 7 reif, 7 befruchtet
    24.02.21: Transfer von einer Blasto
    08.03.21: BT: HCG 360 / 30.03.21: MA
    Juni 2021: Kryo von 2 Eisbärchen: NEGATIV
    Plan D: 2. ICSI Juli 21
    16.07.21: Punktion 13 EZ, 6 befruchtet, FREEZE-ALL
    August 2021: Kryo (1 Blasto): NEGATIV

    THE END

  6. #8596
    Kinderfrau ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    Oh wie fein, fein, fein!!! Fteut mich ja so sehr und ich hoffe du kriegst du zwei Wochen gut rum bis zum US! Wie weit bist du denn heute??

    Dankr für deine Wünsche. Habe nichts mehr gespritzt aber stattdessen mir die clearblue ovus geholt und gestern lachte ein smiley. Mist, 4vtahe zu früh, jetzt kann ich die BS wieder verschieben.

    Beim US heute sah man eine sehr schlechte schleimhaut und den ES.

    Also abhaken, krönchen richten, weitergehen :)

  7. #8597
    Avatar von marielouise77
    marielouise77 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    Hallo :)

    Bei mir sind es nur noch 4 Tage bis ET. Ja, die meiste Zeit ist alles gut gelaufen, bis auf die eine Woche in SSW 13, die ich wegen starker Blutung im KH verbracht habe, vermutet wurde, dass das von der tiefsitzenden Plazenta verursacht wurde. Ansonsten alles gut, alle Gentests, Scans usw. gut bestanden. Es wurde öfter festgestellt, dass Baby größer ist als die berechnete Zeit.

    Vor einer Woche, 38+4, sagt mein FA in der Praxis, Baby hat schon 3600g +/- 20% und ich soll im Hinterkopf haben, dass ich KS machen muss, entweder geplant auf Wunsch oder es wird während der Geburt entschieden. Gestern, 39+3, hatte ich Check im KH wo ich entbinden werde, US gemacht, man maß auch wieder 3600g, sagte Baby sei groß, KS wäre die beste Option für mich, und ich soll mich entscheiden ob ich KS 2 Tage vor oder Einleitung am Tag des ET haben will, und zwar muss ich mich sofort! entscheiden.

    Ich fühlte mich sehr unter Druck gesetzt, weil sofort diese Entscheidung, KS/Einleitung verlangt wurde ohne dass ich mit meinem Partner und Hebamme darüber reden kann. Spontane Geburt und bei Bedarf KS, diese Möglichkeit wurde nicht erwähnt, ich habe aber gefragt und es hiess es wäre besser für das KH vorher zu planen, denn wenn das Kind mitten in der Nacht kommt, sind die Möglichkeiten und Kapazitäten bezüglich Personal und Durchführung geringer als tagsüber. Meineswissens muss ein KH immer auf KS vorbereitet sein. Ich hatte den Eindruck, dass man mir KS oder Einleitung vorgeschlagen hat, nicht weil es für mich gut ist, sondern weil es für das KH gut ist. Eine Entscheidung habe ich nicht genannt. Ich soll mich heute telefonisch melden. Mache ich aber morgen, nach meinem nächsten FA Termin.


    Ich habe sofort Termin bei einer Hebamme gemacht, sie hat CTG gemacht, Becken gecheckt und alles mögliche gemessen (ich frage mich wie die Ärzte im KH nur US machen und Uterusfundus checken und schon sagen können dass ich KS brauche?). Ausser das Gewicht von 3700g bei 39+3 hat die Hebamme keine Anzeichen gefunden, die dagegen sprechen, eine spontane Geburt zu machen. Auch die Lage des Baby's ist ideal. Komplikationen kann es auch bei niedrigerem Gewicht geben und auf ein KS muss jedes KH vorbereitet sein.

    Hat jemand Erfahrungen mit Makrosomie (große Babys) bzw. damit, vor die Wahl gestellt zu werden, ob spontan, KS, Einleitung?

  8. #8598
    Kinderfrau ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    Woooow wie schnell die Zeit vergeht. Schön! Kann bereite dich jetzt mal entspannt auf die Geburt vor. 3600 finde ich jetzt nicht übermäßig viel, Durchschnitt, würde ich sagen.

    Wenn du keinen KS möchtest (was ich verstehen kann) würde ich auf eine Spontangeburt bestehen.

    Meistens stimmt das geschätze Gewicht auch gar nicht.

    Ich habe spontan entbunden damals und mir war eigentlich egal wie, Hauptsache das Kind kommt. Hätte auch einen KS gemacht... Aber hat sich halt so ergeben und heute bin ich so unendlich froh darüber! Würde das jederzeit wieder so machen (Voraussetzung halt, dass alles okay ist!)

    Lass dir nichts einreden. Ist genauso ein schwachsinn wie bei mir damals, als die die Schabungen ohne Narkose gemacht haben...

    Aber wenn man es vorher nicht weiß?!?!

    Alles Gute für euch, lass dich nicht verunsichern und genieße die Geburt und das Kennenlernen. Alles Glück dieser Welt!!

  9. #8599
    Avatar von marielouise77
    marielouise77 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    @Kinderfrau
    Danke dir. :-)
    Ich habe gelesen, über deine Op ohne Narkose. Krass.
    Kann mir gar nicht vorstellen, wie ich mich für ein KS oder Einleitung entscheiden soll, wenn noch alles in Ordnung ist. Wenn ich über Termin bin, kann man immer noch CTG und Tests machen und schauen wie die Situation ist.
    FA sagte, bei einem großen Kind ist die Gefahr dass die Schultern klemmen oder, wegen Enge, Probleme mit Herz/Lunge kriegen kann, kommt aber auch selten vor und man kann während der Geburt entscheiden, ob man einen KS macht. Soweit ist alles ok und ich bin sehr erleichtert, dass die detaillierte Untersuchung bei der Hebamme so gut ausgefalen ist.
    Problem in dieser kleinen Klinik hier ist, sollte doch was mit dem Baby sein, haben sie keine Kinderabteilung und keine Kinderärzte im Haus, so dass Baby woandershin transportiert werden müsste. Zudem wurde mir hier schon angedeutet, dass zu manchen Zeiten Personalmangel ist. Dazu noch der Druck mit der Wahl. So bin ich am Überlegen, ob ich die Klinik wechsele und in eine große gehe, wo sie alles haben, allerdings 60 km weit weg ist.
    Bin gespannt, wie es wird. Morgen Termin beim FA, da werde ich viele Fragen stellen.

  10. #8600
    Malinka_Katy ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch Ü40- wer noch? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)

    Marielouise ich würde tatsächlich in eine größere Klinik gehen in der alles vorhanden ist. Das habe ich bei Nummer 3 auch gemacht ,wobei ich es machen musste. Dir gäbe es sicher Sicherheit auch wenn nichts sein wird. Wegen der Entscheidung würde ich nochmal mit dem FA,darüber reden. Falls du wählen kannst mach das was dir dein Bauchgefühl sagt. LG Katy