Seite 431 von 441 ErsteErste ... 331381421429430431432433 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.301 bis 4.310 von 4405
Like Tree298gefällt dies

Thema: Hibbeln auf ein Baby 2019

  1. #4301
    Avatar von Faraway86
    Faraway86 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Hibbeln auf ein Baby 2019

    Liebe Kathy....
    ich habe auch keine Worte.
    Ich heule grad einfach nur. Ich umarme dich ganz fest und wünsche dir vom ganzen Herzen viel Kraft. Es tut mir unendlich leid :( das ist so verdammt ungerecht!!! Bitte bleib stark. Ich denke an dich und an deinen Engel. Wir sind für dich da.

  2. #4302
    Kathy566 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Hibbeln auf ein Baby 2019

    Vielen lieben Dank. Der ganze Zuspruch tut unwahrscheinlich gut.
    Ich werde gesund das weiß ich. Ich werde natürlich hier alles mit der Gyn abklären, das ist klar. Aber ich denke mein pco und die Tatsache, dass sowieso schon keine Follikel von alleine reifen, machen die Sache noch unwahrscheinlicher. Mein Baby ist ja so wunderschön komplikationslos mit Stimu entstanden.

  3. #4303
    Avatar von hsvschlumpf
    hsvschlumpf ist offline Gilmore-Girl

    User Info Menu

    Standard Re: Hibbeln auf ein Baby 2019

    Ach Kathy, ich bin echt fassungslos. Ich schicke Dir alle Kraft der Welt
    Liebe Grüße von Ela mit Emily (07.11.03) und Lucy-Mia (11.08.2008)

    http://www.baby-o-meter.de/b/ManuelaW_1.jpg

    http://www.baby-o-meter.de/b/ManuelaW_2.jpg

  4. #4304
    Hoiberlhex ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Hibbeln auf ein Baby 2019

    Zitat Zitat von Kathy566 Beitrag anzeigen
    Vielen lieben Dank. Der ganze Zuspruch tut unwahrscheinlich gut.
    Ich werde gesund das weiß ich. Ich werde natürlich hier alles mit der Gyn abklären, das ist klar. Aber ich denke mein pco und die Tatsache, dass sowieso schon keine Follikel von alleine reifen, machen die Sache noch unwahrscheinlicher. Mein Baby ist ja so wunderschön komplikationslos mit Stimu entstanden.
    Hier hab ich auf die schnelle was gefunden mit Ansprechpartnern, die darauf spezialisiert sind, falls du nachlesen magst. Leider kann man sich ja nicht immer drauf verlassen, dass die Ärzte, mit denen man grade zu tun hat wirklich uptodate sind.
    Ich hoffe, diese Erfahrung musst du nicht machen, aber nach 5 Jahren chronischer Erkrankung hab ich die dann doch auch noch machen müssen und überprüfe seither alles nochmal selber. Dafür hat man nicht immer nen Kopf vor allem bei akutlagen, aber (leider) lohnt es sich oft dahinter zu sein.

    https://fertiprotekt.com/ansprechpartner
    Col gefällt dies

  5. #4305
    Bella1983 ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Hibbeln auf ein Baby 2019

    Liebe Kathy,
    es tut mir so unendlich leid! Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit!

  6. #4306
    Kathy566 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Hibbeln auf ein Baby 2019

    Lieben Dank für den Link, den schaue ich mir definitiv mal an.
    Ich bin hier sehr gut aufgehoben. Ich bin im zweitgrößten ALL Zentrum Deutschlands und die haben hier super viel Erfahrung. Das Größte ist in Frankfurt. Die kooperieren alle zusammen. Der Arzt hat über eine Stunde alles erzählt, dass ich Vertrauen haben muss und ich echt in den besten Händen bin. So wirkt zumindest der Arzt auch auf mich. Die haben innerhalb weniger Stunden direkt alles übers Blut rausgefunden, welche Leukämie Art etc, was viele auch erst nach Knochenmarkentnahme richtig raus kriegen. Aber in meinem Fall dient sie nur noch zur Therapieentscheidung. Ich weiß nicht, welche der beiden Therapien aussichtsreicher wären und ich habe mir strikt untersagt zu googlen. Das macht nur noch mehr Angst..

    EDIT jetzt sehe ich erst, dass du wahrscheinlich den Kinderwunsch meinst. Mal schauen, ob ich mich seelisch nochmal zu sowas durchringen kann oder ob die Angst zu groß ist, dass es die Leukämie wieder aufflammt.. Alles scheisse irgendwie.

  7. #4307
    Hoiberlhex ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Hibbeln auf ein Baby 2019

    Zitat Zitat von Kathy566 Beitrag anzeigen
    Lieben Dank für den Link, den schaue ich mir definitiv mal an.
    Ich bin hier sehr gut aufgehoben. Ich bin im zweitgrößten ALL Zentrum Deutschlands und die haben hier super viel Erfahrung. Das Größte ist in Frankfurt. Die kooperieren alle zusammen. Der Arzt hat über eine Stunde alles erzählt, dass ich Vertrauen haben muss und ich echt in den besten Händen bin. So wirkt zumindest der Arzt auch auf mich. Die haben innerhalb weniger Stunden direkt alles übers Blut rausgefunden, welche Leukämie Art etc, was viele auch erst nach Knochenmarkentnahme richtig raus kriegen. Aber in meinem Fall dient sie nur noch zur Therapieentscheidung. Ich weiß nicht, welche der beiden Therapien aussichtsreicher wären und ich habe mir strikt untersagt zu googlen. Das macht nur noch mehr Angst..

    EDIT jetzt sehe ich erst, dass du wahrscheinlich den Kinderwunsch meinst. Mal schauen, ob ich mich seelisch nochmal zu sowas durchringen kann oder ob die Angst zu groß ist, dass es die Leukämie wieder aufflammt.. Alles scheisse irgendwie.
    Das ist natürlich ein guter Ausgangspunkt. Kompetente Ärzte, die sich auch wirklich Zeit für einen nehmen, sind Gold wert. In dem Fall ist es sicher sinnvoll sich da vertrauensvoll in deren Hände zu geben.
    Ich sags jetzt mal härter, als ich es meine... wenn du in in 3 Jahren nach erfolgreicher Behandlung austherapiert bist und wieder in einen Alltag ohne Medis und Ärzte zurückkommst, wirst du einfach dein Leben weiterleben wollen. Es wird ganz klar anders sein, aber du wirst stärker daraus hervorgehen. Und wenn du dann nochmal einen KiWu hast und du heute nicht zumindest die Möglichkeiten ausgelotet hast, wirst dich über dich selber ärgern.
    Ich weiß, dass du momentan eigentlich nicht den Kopf dafür hast und das Leben dir da ziemlich viel abverlangt. Und natürlich besteht die Möglichkeit, dass es dann umsonst war, weil du es nicht nochmal probieren willst oder whatever.
    Aber das Leben nach erfolgreicher Chemo kann auch einfach wieder schön werden und dann wäre diese Vorsorgemaßnahme etwas, dass es dir noch schöner machen könnte, dich "nochmal belohnen" würde für deine Kraft, dein Durchhaltevermögen, deinen Glauben an dich und deinen Körper, deinen Kampfgeist.
    Ein langer Text und nur meine Gedanken dazu, entscheiden - tun oder lassen - kannst das natürlich nur du (und soweit notwendig ein Arzt). Was ich dir damit aber sagen will... verwirf nicht eine mögliche Chance, nur weil im Moment die Welt grau in grau ist und du verständlicherweise mit dieser unerwarteten und grausamen Situation noch nicht im reinen bist.
    hsvschlumpf, Avonya, Col und 1 anderen gefällt dies.

  8. #4308
    Col
    Col ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Hibbeln auf ein Baby 2019

    Den ähnlichen Gedanken wie du hatte ich auch, Hoiberlhex, als ich Kathys Post gelesen hab; und du hast es gut formuliert, finde ich. Kathy, ich hoffe, du hast das noch gelesen und triffst mit deinem Mann die für euch richtige Entscheidung. Ich denke wirklich viel an dich und wünsche dir nochmal unheimlich viel Kraft für alles, was jetzt kommt. Es ist gut, dass du dich dort "wohl fühlst"; die Ärzte ermöglichen dir bestimmt die bestmögliche Behandlung. 🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀


    Hope, um deine Frage noch zu beantworten: nachdem meine Mens trotz Progesteron 100 mg bei etwa ES+12 von alleine kam, hab ich im Folgezyklus auf 200 mg erhöht, weil meine Freundin das genauso (in Ansprache mit ihrer FÄ) getan hat. Nach dem positiven Test hab ich einfach morgens auch noch 100 mg genommen (also 300 mg insgesamt täglich) und konnte zufällig wenige Tage später mit meiner FÄ beim Rezept Abholen sprechen (das war dann etwa ES+13) und sie meinte, wenn es mich beruhigt, kann ich einfach morgens und abends jeweils 200 mg nehmen. Überdosieren kann man nicht, sagte sie. Ich weiß nicht, ob es bei mir wirklich am Progesteron lag oder ob vorher was mit den Krümelchen nicht ok war und es jetzt auch von alleine besser gelaufen wäre.. Nachdem allerdings der Test dieses Mal viel früher positiv war und am nmt richtig deutlich (bei den Abgängen nur schwach am nmt), glaube ich schon, dass ich eine Schwäche habe und es sich jetzt viel besser einnisten konnte. Nachdem es nicht schadet (außer dem Geldbeutel und der Unterwäsche), würde ich bei jedem kleinen Verdacht dazu raten. Ich hab immer bei ES+3 begonnen, damit es nicht zu früh ist, falls der ES doch später war..
    Danke dir noch für deine Wünsche, am Freitag werde ich endlich erfahren, ob soweit alles gut ist.

  9. #4309
    Menewa ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Hibbeln auf ein Baby 2019

    @Col: ich drücke dir die Daumen für Freitag
    Col gefällt dies

  10. #4310
    Kathy566 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Hibbeln auf ein Baby 2019

    Lieben Dank euch.
    Ich war heute in der Gyn und die arbeiten hier in der Uniklinik wirklich Hand in Hand. Es ist einfach so, dass mir keine Zeit bleibt.
    Im Grunde es ist so... (abgesehen davon, dass ich keinerlei Zeit habe, das alles zu verwirklichen)

    Es gibt einige Möglichkeiten. Die brauchen aber Zeit, die ich nicht habe. Es gibt Medikamente, die die Eierstöcke einfrieren könnten.. Die brauchen aber 1-2 Wochen, hab ich nicht.
    Man kann mit Stimu Ovargewebe entfernen oder sogar den Eierstock entfernen, um ihn später einzusetzen. Das gefährdet mich später aber, denn das enthält kranke Zellen. Auch das dauert zu lange.. Morgen beginnt die Chemo.
    Es ist so, dass jeder Eingriff für mich gerade lebensgefährlich ist. Meine Blutgerinnung ist sehr schlecht. Ich kriege gerade viele Transfusionen, damit ich den Eingriff überstehe morgen. Die haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, dass es morgen losgehen kann.
    Denn theoretisch könnte man warten, bis das Baby durch die Chemo wirklich stirbt. Muss dann das Aisschaben zu einem Zeitpunkt erfolgen (und das wird so sein, denn die heftige Phase beginnt ab sofort), wo ich voll in Chemo bin ohne Immunsystem, kann ich daran sterben.
    Allein der Aufwand für morgen ist immens..
    Mein Leben steht einfach auf dem Spiel gerade und zwar nicht zu knapp. Ich darf jetzt keinerlei Risiken mit Infektionen und Blutungen eingehen. Das kann meine Werte immens verschlechtern. Die Gyn wird da morgen nur einen Profi dran lassen, um die Verletzung und Blutung so gering wie möglich zu halten.
    Mit der Chemo kann nicht gewartet werden, unmöglich. Je schneller die anhängt, desto besser sind meine Chancen.
    Ich habe wirklich einfach keine Wahl.
    Vielleicht haben wir später großes Glück, dass ich gesund werde und wie durch ein Wunder noch ein Eierstock leicht funktioniert und uns ein Wunder schenkt.. Vielleicht adoptieren wird.. Auch eine Eizellspende ist eine Option für mich. Ich klammere mich gerade erstmal an mein Leben.
    Unsere Familie werden wir gründen. Wir sind jung.. werden dieses Jahr erst 29. Wir finden einen Weg. Ich will nur gerade einfach leben und mich verabschieden von meinem Baby. Hätte es Möglichkeiten gegeben, dann hätten sie mir das genannt. Aber es ist zu gefährlich. Ihr wisst selbst, dass jede Schwangerschaft in jedem Stadium Komplikationen bereithalten könnte. Das würde mich mein Leben kosten.
    Wäre ich ca 25. Ssw , hätten sie meinem Baby bei der Chemo eine Chance gegeben. Aber nicht in der 11. Woche. Bei der starken Chemoart würde es, für den unwahrscheinlichen Fall, dass es irgendwie überlebt, mit hoher Wahrscheinlichkeit schwere Missbildungen davontragen durch die Chemo, weil gerade in den nächsten Wochen noch das Wachsen etc sehr wichtig ist und das wird diese Chemoart einfach zerstören. Das ist für mich keine Option..

    Danke für das viele Lesen. Ich möchte einfach, dass ihr fleißig weiterhibbelt. Denkt hin und wieder mal an mich. Und ansonsten möchte ich den Thread nicht weiter zerschießen .. das ist ja hier kein Krebsforum. Ich danke euch allen für alle lieben Worte und Hoffnungen und die werden mir viel Kraft geben.

>
close