Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30
Like Tree6gefällt dies

Thema: Wir basteln an Baby Nummer eins...ein paar Fragen und Unsicherheiten

  1. #1
    Avatar von MrsUngeduld
    MrsUngeduld ist offline werdende Mädchenmama

    User Info Menu

    Standard Wir basteln an Baby Nummer eins...ein paar Fragen und Unsicherheiten

    Hallo liebe Forum-Gemeinde!

    Ich bin ganz neu hier. Mein Partner und ich wünschen uns sehr ein Baby. Das erste für uns beide.
    Ich bin zur Zeit sehr verunsichert und kann es kaum noch erwarten-die Babyhormone kreisen schon seit über einem Jahr in mir und "schreien" förmlich danach.

    Im März haben wir die Pille abgesetzt (ich habe ca. 10 Jahre Cyproderm eingenommen).
    Mein Schilddrüsenwert liegt bei 1,1 (L-Thyroxin 75mg täglich).

    Bis Juli musste ich auf meine erste Periode nach Pillenabsetzung warten. Sie dauerte 3 Tage (nicht ungewöhnlich für mich, Blutung immer kurz und nicht besonders stark).
    Im August kam dann nichts.
    Anfang September (6 1/2 Wochen - 45 Tage nach der ersten Periode) kam dann wieder eine.


    Nun warten wir wieder (Schwangerschaftstest (blut) war Mittwoch negativ).

    Ich bin sehr ungeduldig, das gebe ich ehrlich zu...und sehr verzweifelt.
    Mittlerweile bedeutet die ganze Beschäftigung mit dem Thema für mich nur noch puren Stress, Verzweiflung, fast Trauer... ich bin einfach völlig am Boden...

    Vielleicht könnt ihr das nachvollziehen: ich zergehe einfach vor Sehnsucht nach diesem unbekanntem Wesen.

    Ich weiß zu gut, was der Rat der meisten an mich ist: Kopf ausschalten, nicht daran denken. Aber das ist mir absolut nicht möglich. Ich weiß leider nicht warum :-(

    Vielleicht könnt ihr mir ja helfen?
    Tipps, Erfahrungsberichte? Das ein oder andere liebe Wort würde wahrscheinlich auch helfen...denn nicht immer stoße ich auf Verständnis, weil wir es ja a) noch nicht so lange probieren b) noch jung sind und c) andere leider ganz ganz große Schwierigkeiten haben und sehr lange basteln müssen.

    Ist es normal, dass der Zyklus so lange braucht um sich nach langer Pilleneinnahme zu regulieren und dass er dann so unregelmäßig kommt?


    Ich danke euch für Antworten.

    Viele liebe Grüße in die große, weite Forenwelt!

    Mrs. Ungeduld

  2. #2
    Avatar von MrsUngeduld
    MrsUngeduld ist offline werdende Mädchenmama

    User Info Menu

    Standard Re: Wir basteln an Baby Nummer eins...ein paar Fragen und Unsicherheiten

    (leider klappt das mit dem Bearbeiten nicht so gut...)
    Sorry für den langen Beitrag :/
    Ich nehme seit April noch Folio Folsäure auf Anraten meiner FÄ.

  3. #3
    CarpeDiem80 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wir basteln an Baby Nummer eins...ein paar Fragen und Unsicherheiten

    Hallo Mrs. Ungeduld,

    Pauschal kann man sagen, dass alles mehr oder weniger "normal" ist.... Es ist von Frau zu Frau unterschiedlich, wie lange es dauert bis sich der Zyklus "eingependelt" hat. Der FA spricht hier gerne von ca. 1. Jahr.
    Persönlich kann ich dazu nicht soviel sagen, da ich bereits Ende 2007 nach 14 Jahren Pilleneinnahme, diese abgesetzt habe, aber mich (bzw. Mein Partner und ich uns) erst endgültig Anfang 2012 für den ersten richtigen Versuch entschieden haben. Also lagen insgesamt 4 Jahre zwischen dem Pillenende und dem Versuch schwanger zu werden. (Unser Sohn ist mittlerweile 22 Monate.)

    Nach der Schwangerschaft habe ich wieder begonnen die Pille zu nehmen, die ich aber im April/Mai wieder abgesetzt habe, was bedeutet, dass ich sie diesmal nur knapp 14 Monate genommen habe. Mittlerweile sind wir schon im Oktober und mein Zyklus hat sich noch nicht wieder eingependelt, was aber nicht weiter beunruhigend ist.

    Auf jeden Fall scheinst du mit deinen "Vorkehrungen" auf dem richtigen Weg zu sein (die wenigsten wissen über eine Schilddrüsenüber- bzw. -unterfunktion Bescheid und haben somit auch nicht den passenden Wert für eine Schwangerschaft) und mit der Einnahme von Folio machst du auch nichts verkehrt.
    Eine weitere Maßnahme wäre vielleicht noch Akupunktur, von einer Freundin weiß ich, dass sie danach schwanger wurde.

    Und auch wenn du es nicht hören willst: Kopf ausschalten, Druck wegnehmen, denn es soll ja weiterhin im Bett Spaß machen und nicht zum Zwang werden.

    Ich hoffe, ich konnte dir einigermaßen antworten..... Viel Glück weiterhin und Kopf hoch

  4. #4
    Avatar von MrsUngeduld
    MrsUngeduld ist offline werdende Mädchenmama

    User Info Menu

    Standard Re: Wir basteln an Baby Nummer eins...ein paar Fragen und Unsicherheiten

    Hallo CarpeDiem80,

    vielen Dank für deine Antwort!

    Von Akupunktur als Hilfe habe ich bisher noch nichts gehört, aber finde die Idee sehr interessant. Danke für den Tipp, da werde ich meine Ärztin mal drauf ansprechen!

    Ich wünschte nur es gäbe ein Rezept zum Kopf ausschalten da mir das sehr schwer fällt, aber ich will es weiterhin versuchen. Es scheint ja wirklich eine Schlüsselkomponente zu sein

    Vielen, vielen Dank auf jeden Fall!
    Wunder geschehen!!!

    Nach 15 offiziellen (20 "heimlichen") Monaten im 8 ÜZ dank Metformin und KiwuKlinik positiv getestet. (PCO)



    mein kleiner, feiner Blog

  5. #5
    Smartie88 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wir basteln an Baby Nummer eins...ein paar Fragen und Unsicherheiten

    Hi,

    ich bin mit meinem Mann auch beim Versuch dran, das erste Kind zu bekommen. Ich kann dich so gut verstehen! Ich mache mir auch einen viel zu großen Kopf, es gibt Tage da ist es besser, und an anderem wird mir alleine vom Kopf machen schon schlecht...

    Bin selber 26 Jahre, habe die Pille nach 3 Jahren einnahme abgesetzt, erst Zyklus 42 Tage, dann 50, dann 37. Vor der Pille hatte ich immer einen normalen und ich hasse es auf die Periode zu warten weil man nie weiß ob es vielleicht doch geklappt hat oder wann man es versuchen soll damit es klappt. Habe jetzt im letzten Zyklus meinen Zervixschleim beobachtet, das hat gut geklappt, damit konnte ich genau meine Fruchtbaren Tage abpassen... Geklappt hat es leider nicht, vielleicht beim nächsten mal :-)

    Ich habe gelesen das es wohl gar nicht so viel ausmachen soll, sich einen Kopf zu machen, das man trotzdem schwanger werden kann, das es nur an der Wahrnehmung liegt das einem lauter Leute einfallen die nachdem sie ihren großen Wunsch aufgegeben haben, Schwanger wurden (ähnlich wie das man überall nur noch Babys sieht), hat was mit der Selektiven Wahrnehmung zu tun. Ich kenne selber auch Leute die ihre Kinder trotz viel Stress bekommen haben.

    Drücke dir die Daumen.
    Gast gefällt dies

  6. #6
    AliceMiller Gast

    Standard Re: Wir basteln an Baby Nummer eins...ein paar Fragen und Unsicherheiten

    Die Ungeduld legt sich nach ein paar Monaten. Mein Arzt macht nichts, solange man es nicht erst mal ein Jahr versucht hat. Und ob man es nun erwartet, ungeduldig ist oder nicht, also Kopf an oder aus... ich vermute, das hat keinen wirklichen Einfluß.
    Zu deinem Schilddrüsenproblem kann ich aber nichts sagen, würde das halt mit dem Gynäkologen besprechen. Oder zu einem Endokrinologen gehen und das mit dem Kinderwunsch und der Schilddrüse ansprechen.

  7. #7
    Avatar von MrsUngeduld
    MrsUngeduld ist offline werdende Mädchenmama

    User Info Menu

    Standard Re: Wir basteln an Baby Nummer eins...ein paar Fragen und Unsicherheiten

    Hallo Smartie88,

    vielen Dank für deine liebe Antwort! Ich bin froh jemanden zu treffen, dem es ähnlich geht!
    Ja die liebe selektive Wahrnehmung "terrorisiert" mich manchmal ganz schön. Da tut es einfach gut mal darüber zu sprechen.
    Manche Tage kommt es einem gar nicht in den Kopf, weil man so viel um die Ohren hat, und an anderen Tagen ist es der erste Gedanke am Morgen und der letzte Gedanke am Abend.

    Ich habe bisher eben ausschließlich davon gehört, dass unter Stress schwanger werden so gut wie unmöglich ist - aber wahrscheinlich hast du recht und auch hier spielt die selektive Wahrnehmung mit hinein.

    Meine FÄ weiß ja von meiner SD Erkrankung und sagt mein Wert ist perfekt eingestellt.

    Impfungen wurden auch im April aufgefrischt.

    Das einzige was mir noch einfällt ist, dass sie gesagt hat, ich solle abnehmen. Das würde angeblich die Chance auf ein Baby steigern. Ich bin mir aber nicht sicher ob sie wirklich das leichte Übergewicht anspricht, das Wohlfühlen im eigenen Körper oder den freien Kopf den man durch Sport erhält? Schaden kann es ja jedenfalls nicht.

    Ich danke euch für eure Antworten!!
    Wunder geschehen!!!

    Nach 15 offiziellen (20 "heimlichen") Monaten im 8 ÜZ dank Metformin und KiwuKlinik positiv getestet. (PCO)



    mein kleiner, feiner Blog

  8. #8
    Vassago Gast

    Standard Re: Wir basteln an Baby Nummer eins...ein paar Fragen und Unsicherheiten

    Zitat Zitat von MrsUngeduld Beitrag anzeigen
    Hallo Smartie88,

    vielen Dank für deine liebe Antwort! Ich bin froh jemanden zu treffen, dem es ähnlich geht!
    Ja die liebe selektive Wahrnehmung "terrorisiert" mich manchmal ganz schön. Da tut es einfach gut mal darüber zu sprechen.
    Manche Tage kommt es einem gar nicht in den Kopf, weil man so viel um die Ohren hat, und an anderen Tagen ist es der erste Gedanke am Morgen und der letzte Gedanke am Abend.

    Ich habe bisher eben ausschließlich davon gehört, dass unter Stress schwanger werden so gut wie unmöglich ist - aber wahrscheinlich hast du recht und auch hier spielt die selektive Wahrnehmung mit hinein.

    Meine FÄ weiß ja von meiner SD Erkrankung und sagt mein Wert ist perfekt eingestellt.

    Impfungen wurden auch im April aufgefrischt.

    Das einzige was mir noch einfällt ist, dass sie gesagt hat, ich solle abnehmen. Das würde angeblich die Chance auf ein Baby steigern. Ich bin mir aber nicht sicher ob sie wirklich das leichte Übergewicht anspricht, das Wohlfühlen im eigenen Körper oder den freien Kopf den man durch Sport erhält? Schaden kann es ja jedenfalls nicht.

    Ich danke euch für eure Antworten!!
    Wenn Stress ein Verhütungsmittel wäre, gäbe es wohl die meisten Kinder nicht Mein Sohn wurde in einer der stressigsten Phasen meines Lebens gezeugt.. Oder Kinderwunschbehandlungen- die sind stressiger als alles, was mir einfällt.
    Unsere Vorfahren dürften gar keine Kinder gezeugt haben, was kann mehr Streß verursachen als ständig von Hunger, Tieren, Gewalt und Krankheiten bedroht zu sein. Oder Menschen in Kriegs- und Krisengebieten.
    Abgesehen davon hasse ich dieses Stressgerede, weil es der Frau die Schuld in die Schuhe schiebt, man müsste sich ja nur entspannen..und das verursacht noch mehr Streß.

    Übergewicht kann tatsächlich ein wichtiger Faktor sein, Fett beeinflusst den Hormonhaushalt negativ. Muss aber nicht, denn sonst s.o.- dann würden wir aussterben.
    MrsUngeduld gefällt dies

  9. #9
    Avatar von sbwife
    sbwife ist offline hoffnungsschwanger

    User Info Menu

    Standard Re: Wir basteln an Baby Nummer eins...ein paar Fragen und Unsicherheiten

    Hi Mrs. Ungeduld,

    es ist immer wieder schön zu lesen, dass es anderen ähnlich geht wie einem selbst. Hab vorhin schon einen noch längeren Beitrag als du in einen anderen Thread gesetzt, weil mein Kopf heute so schwirrt.

    Bei mir war es eher umgekehrt, am Anfang nach Pille absetzen hab ich mir noch weniger Gedanken gemacht, außer vielleicht, dass man ja auch Glück haben könnte. ;-) Hatten wir leider bis jetzt nicht.

    Aber jetzt seit ein paar Monaten setz ich mich selber schon mehr unter Druck. Versuche auch immer, mir weniger Gedanken zu machen, einfach, weil es einem nicht gut tut. Mein FA meinte übrigens, dass das ganz normal ist, dass man die Gedanken zu dem Thema nicht abschalten kann. Anfangs hab ich auch geglaubt, ich mache die Sache damit noch unmöglicher, aber ich habe viel dazu gelesen, und es ist einfach Quatsch. Natürlich hört man die Geschichten von den Menschen, bei denen es geklappt hat, nachdem sie den Wunsch aufgegeben haben. Die sind sensationell, deswegen werden sie weiter erzählt. Aber keiner erzählt von denen, die den Wunsch aufgegeben haben und danach kinderlos blieben. Die gibt es sicher häufiger.

    Wenn bei mir wieder die Denkmaschine angeht, dass es ja schon viel zu lange dauert, denk ich an den Satz meines FA, dass nach Absetzen der Pille ca. 50% der Frauen im ersten Jahr schwanger werden - was gar nicht mal soviel ist, m. M. nach. Also Hoffnung nicht aufgeben und Kopf hoch!

    Übrigens, das mit dem Abnehmen muss ich auch mal wieder in Angriff nehmen, obwohl mein Arzt nix dazu gesagt hat. Seit unserer Hochzeit vor 1 1/2 Jahren haben sich doch wieder ein paar Kilo eingeschlichen.. Ich denke eher, dass deine Ärztin meint, dass die Chancen auf eine Schwangerschaft mit "Idealgewicht" statistisch höher liegen und Bewegung und gesunde Ernährung so oder so gut für den Körper, v.a. den Stoffwechsel und die Abwehrkräfte sind.

    Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen!!


    Auf zu neuen Ufern..



    7. HI - positiv!!!
    38. Zyklus nach Pille - KiWu seit 10/2013
    sie leichtes atypisches PCO
    SD-UF: L-Thyroxin seit 03/2016
    er 03/2015 Diagnose Azoospermie
    08/2015 micro-TESE negativ

    Glückskurve

  10. #10
    Hope1984 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Wir basteln an Baby Nummer eins...ein paar Fragen und Unsicherheiten

    Hallo ihr Lieben,

    da bin ich aber froh, dass ich auf euren Thread aufmerksam geworden bin.

    Habe am 16. August die Pille (Maxim) abgesetzt (nehme seit Juni Folsäure). Am 10. September (also sehr früh) habe ich meine erste Periode ohne Pille bekommen. Am 25. September war ich bei meiner FA, sie meinte, dass zu diesem Zeitpunkt die Gebährmutterschleimhaut 7cm hätte und ein Folli mit 2,4cm da wäre - perfekter Zeitpunkt für einen ES, nach ihrer Aussage. Da haben wir natürlich los gelegt...
    Heute habe ich noch keine Regel - ich weiß aber leider nicht wie lange mein Zyklus ist, da ich noch nicht so lange pillenfrei lebe

    Jetzt rattert es natürlich in meinem Kopf...und ich lese und lese und lese überall. Wie lange muss ich denn warten bis ich evtl. mehr weiß???

    Liebe Grüße

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
>
close