Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Kinderwunsch wird durch Arbeitgeber versaut

  1. #1
    Mietzetatze1234 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Kinderwunsch wird durch Arbeitgeber versaut

    Hallo, keine Ahnung wo ich anfangen soll. Ich brauch einfach einen Ratschlag.
    Ich 31 verheiratet. Vor 8 Monaten zweite Ausbildung in Betrieb ü 3400 Mitarbeiter (Hauptsächlich Männer) am Standort erfolgreich bestanden. Unbefristet. Nächstes Jahr möchten wir ein Baby. Nun sprach mich mein zweiter neuer Meister (in anderer Abteilung Beworben) an wie meine Familienplanung aussieht. 2 sind vor kurzen in Elternzeit gegangen. Also darf ich anscheinend nicht schwanger werden! Nun hab ich mal bei der Gewerkschaft (nicht BR) nachgefragt wie es NACH der Elternzeit mit Teilzeit aussieht und wie das nach seiner Erfahrung dort gehändelt wird. Ich arbeite 21 ergo = immer 7 Tage am Stück in Wechsel: zb 2T früh,2T spät, 3T nacht, 2T frei. Dann 2T früh, 3T spät, 2T nacht, 2T frei usw. 1 Wochende im Monat Frei. Er hat sich direkt informiert und meinte in großen Abteilungen ist es einfacher in kleinen nicht. Und ein Abteilungswechsel auf Grund dessen wird sehr sehr ungern gesehen. Der Betrieb hat im Moment Probleme weil zu viele Teilzeit machen wollen und das von der Struktur ein Problem ist damit wird sich beschäftigt aber in den nächsten Jahren wird nach einer Lösung versucht zu suchen. Es war einfach sehr ernüchternd was er zu sagen hatte. Vor 1 Jahr hatte ich eine Frau vom BR mal angesprochen die sagte auch das ich mir das nicht so leicht vorstellen soll. Mein Mann arbeitet selber 15 Schichten 5 t früh spät nacht. Ich brauche meine Arbeit. Ich habe hart gearbeitet um jetzt endlich so zu verdienen und unabhängig zu sein. Meine Eltern sind und waren immer in finanziellen Schwierigkeiten und ich hab endlich diesen Kreislauf durchbrochen. Aber 21 Schichten da brauch man kein Kind, das sieht man dann nämlich nie. Anscheinend wird es aber sehr häßlich wenn ich mich fortpflanzen will und Kind und arbeiten in Gleichgewicht bringen will. Dann mein Mann der 34 ist und endlich ein Baby möchte (Betreuung würden wird teilen). Bin traurig und hab schon Bauchschmerzen wenn ich daran denke um meinen Arbeitsvertrag in Teilzeit zu Kämpfen. Warum wird es einem so schwer gemacht? Was habt ihr für Erfahrungen und was würdet ihr tun? Ich bin eben auch etwas sensibel das könnte ausgenutzt werden.

  2. #2
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch wird durch Arbeitgeber versaut

    jetzt erstmal durchschnaufen. Dass der Arbeitgeber nicht vor Freude auf dem Tisch tanzt, wenn innerhalb kürzerer Zeit mehrere Mitarbeiterinnen schwanger werden, ist halt so.
    Der Meister fragt, darf er eigentlich nciht und du sagst einfach nix oder lügst. Manchmal ist es einfacher.

    Und zu Teilzeit (könnte es sein, dass euer Betriebsrat nix drauf hat?)


    Voraussetzungen für den Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit sind aufgelistet in § 8 TzBfG:

    Das Arbeitsverhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer muss schon länger als sechs Monate bestehen.
    Der Arbeitgeber muss mehr als 15 Arbeitnehmer beschäftigen, wobei Auszubildende nicht mitgerechnet werden.
    Der Arbeitnehmer muss die Verringerung seiner Arbeitszeit und den Umfang der Verringerung spätestens drei Monate vor deren Beginn geltend machen, wobei die gewünschte Verteilung der Arbeitszeit angegeben werden soll.
    Dem steht kein betrieblicher Grund entgegen. Ein solcher ist zum Beispiel gegeben, wenn der Arbeitgeber beweisen kann, dass die Verringerung der Arbeitszeit die Organisation, den Arbeitsablauf oder die Sicherheit im Betrieb wesentlich beeinträchtigt oder unverhältnismäßige Kosten verursacht. Hier ist zu beachten, dass – im Gegensatz zur „Teilzeit während der Elternzeit“- kein dringender betrieblicher Grund erforderlich ist, sondern nur ein „einfacher“.
    Liegen die Voraussetzungen vor, sollte der Arbeitnehmer versuchen, sich mit dem Arbeitgeber über eine Teilzeitregelung zu einigen. Lehnt der Arbeitgeber dies ab, so muss er es dem Arbeitnehmer spätestens einen Monat vor Beginn des gewünschten Beginns der Teilzeit schriftlich mitteilen.
    Ist es zu keiner Einigung gekommen oder hat der Arbeitgeber den Antrag des Arbeitnehmers nicht abgelehnt (oder nicht rechtzeitig), gilt die vom Arbeitnehmer beantrage Teilzeitregelung.
    Ist die Teilzeitregelung einmal wirksam, kann der Arbeitgeber die festgelegte Verteilung der Arbeitszeit nur ändern, wenn sein betriebliches Interesse das Interesse des Arbeitnehmers an der Beibehaltung der Arbeitszeitverteilung überwiegt; zudem muss der Arbeitgeber die Änderung dem Arbeitnehmer einen Monat vorher ankündigen.

  3. #3
    Mietzetatze1234 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch wird durch Arbeitgeber versaut

    Hallo, ich habe schon oft gehört das der BR sehr Betriebsorientiert ist. Das werd ich wohl dann genau wissen, wenn ich mit der Bitte nach Teilzeit ankomme. Was der von der Gewerkschaft damit bezwecken wollte als er gesagt hat: ein Abteilungswechsel aus diesem Grund wird sehr sehr ungern gesehen ? 😑, ja und weiter? Ich würde mich sogar mit einer schlechteren Tätigkeit zufrieden geben. Er meinte auch es ist wohl besser wenn man vorher das Gespräch sucht. Klar! Oder sollte ich offen darüber sprechen? Vor der Schwangerschaft? Das traurige ist das mich das alles melancholisch macht. Ich komme mir vor als hätte ich ganz böse Pläne und mein vorhaben (eigentlich etwas schönes) lässt mich zu einer Ausätztigen werden. Ich bin ständig traurig. Wenn das am Ende mit der Gewerkschaft nix bringt hab ich schon länger ne Arbeitsrechtschutz. Aber wer will denn so was...

  4. #4
    Smartie88 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch wird durch Arbeitgeber versaut

    Hallo.
    Es ist deine Sache ob du schwanger werden willst oder nicht! Da solltest du dir auch nicht rein reden lassen.

    Der Betriebsrat ist eigentlich dafür da deine interessen zu vertreten und nicht die des Betriebes. Wenn er das tut hat er seine Funktion verfehlt...

    So weit ich informiert bin muss dein betrieb dich nach der Elternzeit wieder nehmen. Allerdings zum selben stundenumfang wie zuvor, weniger muss von beiden seiten zugestimmt werden.

    Ich gebe dir recht das mit einem solchen schichtsystem das Familienleben schwer ist.
    Dem Arbeitgeber würde ich nicht sagen das ich in der nächsten Zeit schwanger werden will. Was ist wenn es länger dauert?! Dann bekommst du in der Zeit nur unnötig Steine in den weg gelegt.

    LG




    und zwei Sternchen 07/15 & 01/18 je 8 SSW

  5. #5
    Mietzetatze1234 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch wird durch Arbeitgeber versaut

    Danke...da hast du recht. Ich werde nix sagen. Kommt die Frage nochmal werd ich wohl sagen das ich das einfach nicht genau
    Mit einem "festen Datum" sagen kann.

  6. #6
    Jennifer93 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch wird durch Arbeitgeber versaut

    Hallo Mietzetatze,

    ich kann dich sehr gut nachvollziehen...leider habe ich dieses Schichtsystem auch jahrelang gemacht und es ist zum Kotzen. Man hat keine Freizeit, ist nur auf arbeit. Da stimmt es, dass man absolut keine Zeit für Familie hat. Habe es bei allen Kollegen beobachten können. Gerade wenn der Partner ebenfalls Schichten geht , wird es schwierig. Deshalb bin ich froh ,dass mein Partner Tagschicht geht und nur ich Schichten. Allerdings hat sich unser Schichtsystem zum glück geändert auf ein 12h Schichtsystem, somit bin ich so gut wie jedes Wocheende zu hause und habe generell mehr bzw besser gelegte Freizeit. Aber was dein Thema Teilzeit angeht, kenne ich gut. Sowas gibt es bei uns im Schichtbetriebt absolut gar nicht. Bzw es würde es bei uns als Regelung nur geben, wenn man eine 2. Person findet, die da mit macht, dass man sich sozusagen rein teilt. Verstehst du wie ich es meine? Es gibt einen Schichtleiter bei uns bzw. demnach 2 die das machen...Die eine hälfte der Arbeitzeit geht er, die andere Zeit der andere. So ist das bei uns geregelt, da werden dann 2 Teilzeit Mitarbeiter als einer gesamt gerechnet. Vielleicht kannst du das ja mal bei euch anbringen oder vielleicht findest du ja jemand der bzw die das mit dir gerne in Anspruch nehmen würde und klärt das mal bei BR ab.
    Ansonsten würde ich mir an deiner Stelle keine Gedanken machen. plant wie gewohnt euren Kinderwunsch und setzt es um. In der Zeit die vergeht, eh du wieder auf Elternzeit kommst,ist in der Firma vielleicht viel passiert. oder du bekommst dann vielleicht einen guten Tagschichtposten in deiner Firma, was ja auch gut wäre, alles ist besser als das Schichtsystem,welches du derzeit gehst. Wie gesagt , bin es selbst jahre lang gegangen. Dein Partner geht ja auch noch in Schichten und selbst wenn du nur Tagschicht oder halt teilzeit gehst, das finanzielle stellt sich dann auch wieder ein. :)

    Lg Jenny

  7. #7
    Mietzetatze1234 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderwunsch wird durch Arbeitgeber versaut

    Hi Jenny, vielen Dank für deine Antwort. Ja 21 ergo ist schrecklich es gibt bessere Systeme um einen 24std Betrieb zu gewährleisten. Aber wie heißt es oft so schön: was der Bauer nicht kennt frisst er nicht. Und ja, ich werde jetzt einfach machen. Ich habe viel im Internet gelesen. Viele Frauen haben solche Ängste und auch konkrete Probleme mit dem Chef. Eine schrieb mal das ihr Chef zu Ihr sagte: meine Allzweckwaffe und als sie Schwanger wurde war alles gute vergessen und man versuchte zu aus der Firma zu ekeln. Ich habe 1 Leben und am Ende bin ich an der Arbeit eh eine Nummer. Trotzdem dreht sich mir bei dem Gedanken an den ganzen Stress der kommen wird der Magen um....sollte Teilzeit nicht möglich sein kann ich unmöglich 21 Ergo mit einem Kleinkind arbeiten. Dann bräuchte ich auch kein Kind bekommen.....

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •