Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Registriert seit
    03.12.2010
    Beiträge
    535

    Idee Jemand positive Erfahrung mit TCM = traditionelle chinesische Medizin?

    Ich habe per Zufall diese Seite gefunden:
    Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) - 76227 Karlsruhe - Akupunktur, Kräuterheilkunde, Moxibustion, Indikationen, Unerfüllter Kinderwunsch
    Hat jemand mit so etwas schon einmal Erfahrungen gemacht, war das Ergebnis positiv? Was muss man beachten, wenn man sich auf so etwas einlässt? Danke für Eure Infos :)

    Keine ÜZ mehr, ich bin jetzt 46 Jahre alt

  2. #2
    Avatar von Mony1982
    Mony1982 ist offline 2-fache Jungsmami
    Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    10.417

    Standard Re: Jemand positive Erfahrung mit TCM = traditionelle chinesische Medizin?

    Zitat Zitat von Gluecksucherin Beitrag anzeigen
    Ich habe per Zufall diese Seite gefunden:
    Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) - 76227 Karlsruhe - Akupunktur, Kräuterheilkunde, Moxibustion, Indikationen, Unerfüllter Kinderwunsch
    Hat jemand mit so etwas schon einmal Erfahrungen gemacht, war das Ergebnis positiv? Was muss man beachten, wenn man sich auf so etwas einlässt? Danke für Eure Infos :)
    Ich habe schon häufiger von Paaren gehört, bei denen es nach der Akupunktur plötzlich mit dem Wunschkind geklappt hat
    LG Ramona


    Mein Engel Colin wurde am 20.02.'09 an 20+2 geboren


    http://lb4f.lilypie.com/3J2zp1.png

    http://lb3f.lilypie.com/pGSTp2.png

    http://lb1f.lilypie.com/feK3p1.png

    An 39+2 wurde Fiona mit 50 cm, 3480 g und einem KU von 34 cm geboren!

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Jemand positive Erfahrung mit TCM = traditionelle chinesische Medizin?

    Hört sich nicht schlecht an! Würde ich auch in Erwähgung ziehen, aber ich denke mal nicht, das die KK(Alternativmedizin ist für die traditionalistischen Weißkittelfreunde anscheinend kostspieliger Hokupokus) diesen Spaß zahlt und selber finanzieren, dafür haben Männe und ich haben keinen Dukatensche... im Wohnzimmer stehen.

  4. #4
    Registriert seit
    03.12.2010
    Beiträge
    535

    Standard Re: Jemand positive Erfahrung mit TCM = traditionelle chinesische Medizin?

    Zitat Zitat von Maigloeckchen1979 Beitrag anzeigen
    Hört sich nicht schlecht an! Würde ich auch in Erwähgung ziehen, aber ich denke mal nicht, das die KK(Alternativmedizin ist für die traditionalistischen Weißkittelfreunde anscheinend kostspieliger Hokupokus) diesen Spaß zahlt und selber finanzieren, dafür haben Männe und ich haben keinen Dukatensche... im Wohnzimmer stehen.
    Das geht mir auch so, aber eben wenn man wüsste, dass es wirklich Sinn macht, dann würde ich dennoch versuchen das Geld dafür zusammen zu bekommen.

    Keine ÜZ mehr, ich bin jetzt 46 Jahre alt

  5. #5
    kuschelbaerin ist offline wartet auf kleines glück
    Registriert seit
    01.10.2010
    Beiträge
    52

    Standard Re: Jemand positive Erfahrung mit TCM = traditionelle chinesische Medizin?

    Ich habe mich ein zeitlang mit der TCM auseinandergesetzte, allerdings nicht wegen einer Kiwu behandlung.

    der große unterschied zur westlichen Medizin ist, das nicht nur Symtome behandelt werden.
    also nomalerweise wird als erstes ein langes Diagnose Gespräch geführt, wo auch viele fragen gestellt werden. da wird vor allem auch auf die psychische sachen sehr viel wert gelegt.
    nach der diagnosestellung können dann die verschiedensten behandlungen gemacht werden wie massagen, ernährungsveränderungen, akupunktur, moxibustion (das ist eine wärmebehandlung) ...

    mir persöhnlich gefällt daran, das es eine ganzheitliche medizin ist, das heißt man bekommt gegen das kopfweh nicht nur schmerztabletten sondern es wird die ursache dafür herausgefunden und dann diese und die symtome behandelt.

    und möchtest du es versuchen?
    lg

    Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt,
    mach Limonade draus.


    http://davf.daisypath.com/060Cp2.png

  6. #6
    Avatar von -DatBloemsche-
    -DatBloemsche- ist offline Hand in Hand ins Glück!
    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    16.276

    Standard Re: Jemand positive Erfahrung mit TCM = traditionelle chinesische Medizin?

    Zitat Zitat von Gluecksucherin Beitrag anzeigen
    Ich habe per Zufall diese Seite gefunden:
    Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) - 76227 Karlsruhe - Akupunktur, Kräuterheilkunde, Moxibustion, Indikationen, Unerfüllter Kinderwunsch
    Hat jemand mit so etwas schon einmal Erfahrungen gemacht, war das Ergebnis positiv? Was muss man beachten, wenn man sich auf so etwas einlässt? Danke für Eure Infos :)
    durchweg positive erfahrung,nicht nur im bereich kiwu sondern auswirkung auf manigfaltige körperliche symptome.
    allerdings kostet es geld,viel geld.
    die erstuntersuchung mit langem gespräch kostete über 100 euro ,jede weitere sitzung 60 euro. während meiner icsi´s hatte ich so sieben sitzungen.
    Moshi ist weltbeste Löwenkrümel-Binotante


    http://chesapeakeforum.de/images/smilies/panik.gif

  7. #7
    Registriert seit
    03.12.2010
    Beiträge
    535

    Standard Re: Jemand positive Erfahrung mit TCM = traditionelle chinesische Medizin?

    Zitat Zitat von kuschelbaerin Beitrag anzeigen
    und möchtest du es versuchen?
    Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Im Moment bin ich dabei mich über alle Möglichkeiten zu informieren, damit ich einen "Plan" habe. Ich habe 6 ÜZ erst einmal "einfach nur probiert" schwanger zu werden, so nach dem Motto, was eine unter 35-jährige schafft, sollte ich doch auch noch können. Rein von meiner körperlichen Kondition fühle ich mich noch immer jung und ich habe keine gesundheitlichen Probleme...knock on wood.

    Ich habe am 24.1. einen FA-Termin und möchte mich untersuchen und beraten lassen. Da ich nicht weiss, wie meine FÄ reagiert, wenn sie hört, was ich plane, möchte ich gleich von Anfang an aufzeigen, dass es mir sehr Ernst ist und ich mich informiert habe.

    Wenn ich dann so in diesem Forum lese, was andere schon alles hinter sich haben, denke ich bereits, es war falsch überhaupt 6 Monate einfach mal "nur so" zu üben und zu glauben ich schaffe das im Handumdrehen, so wie z.B. meine Oma, die das ein oder andere Kind eben mal so nebenher zwischen Acker und Kochtopf bekommen hat, und das 6 Kinder, wie die Orgelpfeifen :) Ihr erstes Kind bekam sie mit 31 und das letzte mit 42, eigentlich unglaublich. Aber eben mit 31 anfangen ist n der Regel doch etwas anderes als mit 44 ein Kind zu planen. Gut, als ich angefangen habe zu üben, war ich noch nicht 44, aber was machen wenige Monate schon aus.

    Auf jeden Fall interessiert mich diese TCM-Geschichte sehr und wenn es nur zur Unterstützung ist. Es kann ja nicht alles daran falsch sein, sonst würden diese Ärzte, die das anbieten, nicht existieren können: keine Nachfrage = kein Angebot.

    Letztendlich hoffe ich immer noch, dass es bei mir diesen Monat schon geklappt hat, ein vager Schimmer Hoffnung. Was sonst kann einen dazu anspornen in einer relativ aussichtslosen Sache weiterzumachen!?

    Zitat Zitat von -DatBloemsche- Beitrag anzeigen
    durchweg positive erfahrung,nicht nur im bereich kiwu sondern auswirkung auf manigfaltige körperliche symptome.
    allerdings kostet es geld,viel geld.
    die erstuntersuchung mit langem gespräch kostete über 100 euro ,jede weitere sitzung 60 euro. während meiner icsi´s hatte ich so sieben sitzungen.
    Vielen Dank für Deine Antwort. Könntest Du bitte schreiben, was genau gemacht wurde bei der Vorbereitung und den Sitzungen, Akupunktur...? Hattest Du echten Erfolg damit - ich meine bist Du mit ICSI und TCM erfolgreich gewesen und Du hast ein Kind bekommen? Entschuldige bitte, wenn ich so löchere. Ich werde ganz sicher keine ICSI machen, das können wir uns nicht leisen, aber wenn tatsächlich erkennbar ist, dass TCM erfolgreich gewirkt hat, dann würde ich versuchen, dass zu verbinden, mit dem, was meine FÄ mir (hoffentlich) vorschlagen wird. Diese Kosten liegen noch eher im machbaren Bereich.

    Nochmals vielen Dank Euch beiden! Seid ganz lieb gegrüsst

    Keine ÜZ mehr, ich bin jetzt 46 Jahre alt

  8. #8
    doubleyou123 ist offline Stranger
    Registriert seit
    01.07.2012
    Beiträge
    8

    Standard Re: Jemand positive Erfahrung mit TCM = traditionelle chinesische Medizin?

    Hallo,
    ich bin 43 und versuche es noch. 5 Inseminationen habe ich erfolglos hinter mir. Seit ca. 3 Monaten mache ich Akkupunktur. Bisher hat es nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Allerdings hat sich mein Zyklus etwas verlängert, was bei Frauen in meinem Alter positiv zu bewerten ist. Ich werde es auf jeden Fall weiterhin versuchen, da ich denke, dass man den altenativen Methodes etwa mehr Zeit geben muss.

  9. #9
    Registriert seit
    18.09.2008
    Beiträge
    689

    Standard Re: Jemand positive Erfahrung mit TCM = traditionelle chinesische Medizin?

    Zitat Zitat von doubleyou123 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich bin 43 und versuche es noch. 5 Inseminationen habe ich erfolglos hinter mir. Seit ca. 3 Monaten mache ich Akkupunktur. Bisher hat es nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Allerdings hat sich mein Zyklus etwas verlängert, was bei Frauen in meinem Alter positiv zu bewerten ist. Ich werde es auf jeden Fall weiterhin versuchen, da ich denke, dass man den altenativen Methodes etwa mehr Zeit geben muss.
    Ich bin 40 (41, wenn das Baby kommt) und gehe seit 13 Monaten zum TCM (Akupunktur und pflanzliche Kügelchen). Mein TCM setzt die Nadeln an meinen Eierstöcken immer um den ES herum unter Strom. Und nun hat es nach 20 Inseminationen/IUI in 25 Monaten endlich geklappt. :liebe:

    Anfangs war ich wöchentlich da, später alle 2 Wochen. Das Erstgespräch kostet um die 150,-€, die Sitzungen (je nach Häufigkeit-wöchentlich, 2wöchentlich, 3wöchentlich) 55 € - 75,- €. Aber es hat sich gelohnt. :liebe:

    Er hat mir auch das Mönchspfeffer verordnet :liebe:

    Und alles zusammen ergibt unser WUNDER! :liebe:
    Tochter 10/88
    Sohn 12/92
    * (ein Junge) im <3 (9. SSW) 07/12 (ET 03.03.13)
    Lillebror 01/15




  10. #10
    Avatar von FeechenF
    FeechenF ist offline staunt
    Registriert seit
    17.09.2009
    Beiträge
    2.480

    Standard Re: Jemand positive Erfahrung mit TCM = traditionelle chinesische Medizin?

    Ich habe auch sehr sehr sehr gute Erfahrungen mit TCM gemacht :liebe:

    Nach 5 Jahren, 3 IUIs, 3 ICSIs und 2 Eizellspenden ohne Schwangerschaft bin ich nach 5 Monaten TCM Behandlung (4 Sitzungen, dazwischen Tees und Kräuterpillen nehmen) natürlich schwanger geworden.

    Meine Ärztin hat über die Kasse abgerechnet (gesetzlich), musste also "nur" die Kräuter und die Tees selbst bezahlen.
    ♥ Binos ♥ Shari (RL ♥) & Leonis ♥
    aktiver Kiwu 2007-2011
    3 IUIs, 3 ICSIs, 2 EZS - negativ

    und dann...
    Das wunderbarste an Wundern ist, dass sie manchmal wirklich geschehen (Wunderkind 12/12)

    Meine Texte. Keine Veröffentlichung ohne meine Einwilligung.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •