Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    die_Tilla ist offline Stranger

    User Info Menu

    Unglücklich Hashimoto und Kinderwunsch

    Hallo,

    ich bin neu hier und brauche mal Rat, Aufmunterung und Hilfe.
    Im Januar 2007 wurde bei mir per Zufall (nach einer wahnsinnig schnellen Gewichtszunahme von ca. 30kg in einem halben Jahr) eine SD-Unterfunktion festgestellt und ich wurde zum Endo überwiesen, bei dem ich seitdem in Behandlung bin. Es gibt leider (!!!) nur einen Endo in meiner Stadt, so dass die Auswahl da nicht groß ist und mir nichts anderes übrig bleibt, als zu ihm zu gehen, da meine Hausärztin mit dem Thema überfordert ist.
    Wie dem auch sei, ich hab mir lange Zeit nichts aus der SD-Unterfunktion gemacht, sondern habe einfach immer brav mein L-Thyroxin geschluckt in den unterschiedlichsten Dosen (bei 50 angefangen, bis inzw. 175). Alle paar Wochen oder Monate wurde mein Blut überprüft und dementsprechend wieder angepasst. Ich habe mir vom Arzt erklären lassen, dass ich Hashimoto habe und die Schilddrüse sich mehr und mehr selbst zerstört, habe mir aber nie meine Werte geben lassen, sondern immer nur dem Arzt vertraut. Mit dem Arzt war ich aber nie wirklich zufrieden. Ich habe mich einfach immer zu wenig informiert gefühlt und kam mir mit meinen Fragen immer dumm vor (z.B. warum es trotzdem Symptome einer Überfunktion geben kann?).

    Nun ist es so, dass mein Mann und ich uns ein Kind wünschen und seit März nicht mehr verhüten. An die Hashimoto habe ich dabei überhaupt nicht gedacht, aber gestern per Zufall erfahren, dass es beim Kinderwunsch gut wäre, wenn der TSH bei etwa 1 liegen würde. Habe heute dann mit dem Arzt telefoniert, der mir die TSH-Werte (auch nur auf Nachfrage) mitteilte: er läge bei 0,06 (nach den FT habe ich nicht gefragt). Ich habe ihm daraufhin mitgeteilt, dass Kinderwunsch besteht. "Wollen Sie denn jetzt schwanger werden?" - "Ja." - "Na dann warten sie damit noch ein bißchen." - "Wieso und wie lange?" - "Na, bis der Wert etwas besser ist." - "Und wie lange wird das dauern?" - "Naja, da sind wir ja jetzt dran. Reduzieren Sie von 175 auf 150 und kommen in vier Wochen wieder. Wir machen dann jetzt häufiger Kontrollen." Dann noch ein paar Fragen zu meinem Gewicht und dann Ende.

    Ich bin bei solchen Telefonaten/Gesprächen mit dem dem Arzt immer sehr verunsichert, trau mich nicht zu fragen und nach dem Auflegen sind mir aber noch 1000 Fragen eingefallen, die ich noch hätte stellen wollen. Wieso z.B. soll ich reduzieren, wenn der Wert (0,06) noch schlechter ist als beim letzten Mal (0,09 im Januar)? Das war doch bislang immer umgekehrt, je schlechter der TSH desto mehr sollte ich nehmen?! Und wie stellt er sich das vor mit dem Warten, sollen wir dann jetzt doch wieder verhüten (was ich aber nicht will!)?? Sollte ich vielleicht noch einen anderen Arzt aufsuchen, obwohl ich ja schon beim "Spezialisten" bin, der es vielleicht am Besten weiß? Ich würde gerne meine Laborwerte haben, hab die aber nie angefordert und trau mich auch nicht recht, obwohl ich die ja haben darf. Soll ich trotzdem mal alle anfordern, oder nur die letzten zwei-drei?

    Liebe Grüße von der verunsicherten
    Tilla

  2. #2
    Avatar von Lise_70
    Lise_70 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Hashimoto und Kinderwunsch

    Hallo,

    ich habe auch Hashimoto und habe inzwischen 3 Kinder. Das soll dir Mut machen, nicht alles schwarz zu sehen.

    Zum anderen musst du dich wirklich ein wenig mit der Krankheit beschäftigen, sonst wirst du nicht richtig behandelt, obwohl ich sagen muss, dass mir dein Endo recht vernünftig klingt.

    Wenn du deine Werte haben willst, dann sprich nicht mit dem Arzt, sondern mit der Arzthelferin, ob sie dir Kopien vom Labor machen kann oder Ausdrucke von den gespeicherten Werten machen kann. Normalerweise gibt es da gar keine Probleme. Begründung ist, dass du ja jetzt den Kinderwunsch angehen willst und die Werte z.B. deinem Frauenarzt zeigen willst (Notlügen sind erlaubt!), falls überhaupt wer danach fragt...

    Gute oder schlechte Werte beim TSH, das ist ganz einfach:
    Du nimmst LT, da gelten andere Bereiche als für Gesunde. Für dich gilt: Alles zwischen 0,3 und 1 ist in der Norm. Bist du über 1 hast du schon eine latente Unterfunktion, bist du unter 0,3 hast du eine latente Überfunktion.
    ALLERDINGS gibt es Ausnahmen. Es gibt durchaus Leute, die sich mit höherem TSH gut fühlen und es gibt welche, die mit weitaus kleinerem TSH erst beschwerdefrei sind. Und hier genau liegt die Krux.

    Wichtig sind die freien Werte, vor allem, wenn dein TSH sich nicht "normgerecht" verhält. Daran kann man einiges ablesen, also ob zu viel oder zu wenig oder genau richtig viel LT. Und noch wichtiger als alle Werte ist dein Befinden.
    Ist dein Befinden gut, hast du einen vernünftigen Zyklus mit Eisprung, sind die Werte ok, dann würde ich den Teufel tun, etwas an der Dosierung zu ändern.

    Jetzt sage ich dir, dass ich beim letzten Kind mit einem TSH von 0,01 schwanger geworden bin und dieses Kind ist jetzt 3 Wochen alt. Bei mir sind diese kleinen TSH-Werte völlig ok.

    Für gute Infos: Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen
    Für noch mehr Infos: KIT - Kompetenznetz Immunthyreopathien

  3. #3
    sunny2105 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Hashimoto und Kinderwunsch

    Hallo Tilla,

    ich kann dir dazu leider nicht viel sagen, da ich mich damit überhaupt nicht auskenne.
    Aber ich weiß wie es ist, wenn man dem Arzt nicht vertraut und man vor ihm total verunsichert ist und die ganzen Fragen vergisst die man ihm stellen wollte.
    Tip: schreibe dir das nächste mal vor dem Gespräch alle Fragen auf einem Zettel auf.
    Lass dich nicht abwimmeln!!
    Es geht um dich und du hast ein recht darauf zu wissen, wie es um dich steht.
    Wie weit ist es denn in die nächste Stadt?
    Wenn nicht all zu weit, würde ich da noch mal nach einem Arzt schauen.
    Manchmal ist es Ratsam, 2Meinungen sich anzuhören.

    auch wenn ich dir vielleicht nicht damit helfen konnte...kopf hoch

    Liebe Grüße

  4. #4
    Avatar von maafie
    maafie ist offline guter Hoffnung

    User Info Menu

    Standard Re: Hashimoto und Kinderwunsch

    ich habe mir jetzt das Buch Leben mit Hashimoto-Th.. gekauft - da ist ein ganzes Kapitel über Hashi und Ss.
    Ich finde das sehr informativ.

    Liebe Grüße

  5. #5
    die_Tilla ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Hashimoto und Kinderwunsch

    Hallo Maafie,

    wie heißt denn das Buch? Klingt interessant!!
    Ich werde am Montag meine Werte anfordern und will mich auch nicht verrückt machen. Wenn's jetzt passiert, dann ist das so...
    LG
    Tilla

  6. #6
    HedyLamarr Gast

    Standard Re: Hashimoto und Kinderwunsch

    Zitat Zitat von die_Tilla Beitrag anzeigen
    Hallo Maafie,

    wie heißt denn das Buch? Klingt interessant!!
    Ich werde am Montag meine Werte anfordern und will mich auch nicht verrückt machen. Wenn's jetzt passiert, dann ist das so...
    LG
    Tilla
    Schau mal hier Leben mit Hashimoto-Thyreoiditis: Ein Ratgeber: Amazon.de: Leveke Brakebusch, Armin Heufelder: Bücher , das ist das Buch. Kann ich dir auch nur empfehlen

    Von hier auch eine vielleicht Mut machende Nachricht. Ich habe auch eine UF und Hashi, habe eine gesunden kleine Tochter und meine Zyklen sind auch okay.

    Werte würde ich einfach bei der "Empfangsdame " anfordern - wenn du sich wohler fühlst eben sagen das du sie mit zum Gyn nehmen magst.

    Werte werden bei dir ja eh regelmässig kontrolliert - bissl geduöld müsst ihr haben und beim Endo bist du ja schon - schenk ihm bissl vertrauen aber trau dich unbedingt auch NACHZUFRAGEN.

    Vielleicht hilft es dir auch wenn du deinen Zyklus besser kennenlernst. Wenn du bspw. NFP betreibst siehst du genau ob/wann ein Eisprung ist - wie die zweite Zyklushälfte ist etc..

    Viel Glück beim planen und alles Gute

  7. #7
    Avatar von Stolluba
    Stolluba ist offline Flotte Studentin

    User Info Menu

    Standard Re: Hashimoto und Kinderwunsch

    Ich versuche auch mal Mut zu machen:
    Ich habe auch Hashimoto, und ich habe 2 Kinder, war insgesamt 3x auf natürlichem Wege schwanger, obwohl uns die Ärzte prophezeiten das dies so gut wie unmöglich ist.
    Es hat lange gedauert beim ersten Mal, und das Kind haben wir verloren.
    Danach ging es aber beide Male sehr schnell, vor allem beim zweiten schneller (und ungeplant) als je für möglich gehalten.

  8. #8
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Hashimoto und Kinderwunsch

    Meine Tochter ist jetzt ein Jahr alt und ich wurde mit komplett supprimiertem TSH (= nicht messbar) schwanger. Auf 1 schaffe ich es einfach nicht, da spielen (f)T3 und (f)T4 einfach nicht mit.

    Ich hatte vor der Geburt meiner Tochter auch mehrere Fehlgeburten, führe aber keine davon darauf zurück.

    Lass Dich nicht durch Horrorberichte verunsichern die Du im Internet liest (die Unzähligen denen es damit gut geht, die Posten nämlich nicht ihre Geschichte) - ich finde man gewinnt ganz schnell den Eindruck einer oberschrecklichen unglaublich bedrohlichen Erkrankung ausgeliefert zu sein und muss leiden bis zum jüngsten Gericht. Dem ist in der Regel nicht im Geringsten so!

    Schau, dass (f)T3 und (f)T4 im Normbereich sind und Du Dich damit wohl fühlst.