Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Avatar von mandala04
    mandala04 ist offline Mother of Dragons
    Registriert seit
    13.06.2014
    Beiträge
    856

    Standard Kein Embryo - wann kommt die Blutung? 8.ssw

    Hallo,

    ich hoffe ich bin nicht ganz im Falschen Forum, wenn ja entschuldige ich mich schonmal im Voraus.

    ich war vor einer ganzen Weile hier aktiv, als wir auf unsere Tochter hingehibbelt habe.
    Davor hatte ich bereits zwei frühe Fehlgeburten die ganz natürlich abgingen.

    Jetzt bin ich im Februar wieder spontan schwanger geworden, ganz ohne Hibbelei und wir haben uns wahnsinnig gefreut.
    Als ich dann 10 Tage später bei meiner Frauenärztin war maß sie die Fruchthöhle auf 5+1.
    Da ich aber mein Zyklus sehr genau kenne war mir schon klar, dass sie fast eine Woche kleiner ist als sie sein müsste, nämlich schon bei 6+0.
    Alles Daumen drücken hat leider nicht geholfen und
    beim Kontrolltermin eine Woche später war zwar die FH gewachsen (jetzt 6+0) und auch ein Dottersack sichtbar aber nach wie vor kein Embryo in Sicht.
    Leider hat sich das ganze heute, drei Tage später nochmal bestätigt.

    Nun hat mir meine Frauenärztin angeboten zu warten bis die Natur den Abort einleitet, was ich sehr begrüße.
    In einer Woche soll ich dann zur Kontrolle.

    Nun meine Frage an euch:
    Wie lange hat es gedauert bis ihr Blutungen bekommen habt oder musstet ihr sogar medikamentös unterstützen?
    Ab wann wir doch eine Abrasio durchgeführt?

    VG mandala
    ------------------


    Runde II mit Frühstart 04/17
    MA/AS 10.SSW und Sternchen Nr 3

  2. #2
    Avatar von refrada
    refrada ist offline Endlich zu viert <3
    Registriert seit
    22.09.2014
    Beiträge
    1.562

    Standard Re: Kein Embryo - wann kommt die Blutung? 8.ssw

    Hallo mandala,

    es tut mir sehr leid, dass die Fruchthöhle leer ist Leider kann ich dir auch keine nackten Zahlen nennen, es ist leider doch sehr unterschiedlich. Bei meiner ersten FG kam erst ca 4 Wochen nach dem Tod des Embryos heraus das es gestorben ist. Ich hatte keine Blutung bekommen, stattdessen fing der Embryo schon an sich zu zersetzen. Daher hatte ich mich für eine AS entschieden. Vor dem medikamentösen Einleiten hatte ich zu große Angst, da es hieß dass die Schmerzen schlimmer als Regelschmerzen wären und unter denen leide ich sehr stark.

    Ich finde es sehr schön, dass deine FÄ dich nicht zu einer AS drängt und mit dir gemeinsam auf einen natürlichen Abgang warten möchte. Leider findet man das heutzutage doch nur noch sehr selten.

    Wenn hier in dem Forum keiner mehr antwortet (es ist ja sehr still geworden) kannst du auch im alten Thread (Wenn das Wunder ....) fragen. Da lesen ja Petra, Mrs. Storch und die anderen ja auch immer noch mit. Ich hab deinen Thread eigentlich nur gesehen, weil ich deinen Namen gesehen habe.

    Wie geht es deiner Großen (1 1/2 ist sie ja schon )
    Zwei fest an der Hand (*28.09.2013 & *24.05.2016) und
    zwei tief im Herzen (09/14 [12.Ssw] & 02/15 [10.Ssw]).



  3. #3
    Registriert seit
    26.05.2016
    Beiträge
    516

    Standard Re: Kein Embryo - wann kommt die Blutung? 8.ssw

    Es tut mir leid das du das durchmachen musst 😞 Ich kann dir leider nicht sagen wie lange es dauert bis Blutungen eintreten es kommt ja auch ein wenig auf den HCG wert an, bei meiner 2. FG würde ich wahrscheinlich immer noch auf die Blutung warten ohne Abrasio 🤔 bei mir ist am Anfang sogar noch der HCG gestiegen und nachher 2 Dottersäcke in einer Fruchthöhle...
    Ich drücke dir natürlich die Daumen das du ohne auskommst.
     immer im Herzen 24.08.2016

    17.02.2017

    02/17 heterozygote Faktor II Gerinnungsstörung Diabetes Typ 2


  4. #4
    Avatar von mandala04
    mandala04 ist offline Mother of Dragons
    Registriert seit
    13.06.2014
    Beiträge
    856

    Standard Re: Kein Embryo - wann kommt die Blutung? 8.ssw

    Danke schonmal für eure Antworten.

    Ich hatte schon befürchtet, dass in vielen Fällen gar nicht erst eine Blutung eintritt und letztendlich doch ausgeschabt wird.
    Hilft also scheinbar doch erstmal nur warten.

    Darf ich euch fragen wie ihr die AS empfunden habt? Ehrlich gesagt hab ich ne Heidenangst davor

    refrada

    Wie schön einen bekannten Namen zu lesen.
    Deine Kleine ist ja auch schon 10 Monate alt, ach herrje wie die Zeit vergeht!
    Ich hatte sogar erst überlegt mich gleich direkt an die alte Gruppe zu wenden (Hab eh immer mal still mitgelesen),
    es aber im Endeffekt doch sein lassen weil ich mich nicht gleich so überfallartig "reinschreiben" wollte.
    Werde aber definitiv die Tage mal schreiben und euch mal aufklären wie es unserer Tochter und uns so ergangen ist.
    Es ist ja ziemlich viel passiert und nach wie vor immer was los.

    Wir werden jetzt wohl doch nach dem ganzen aktiv an einer Nummer 2 versuchen.
    ------------------


    Runde II mit Frühstart 04/17
    MA/AS 10.SSW und Sternchen Nr 3

  5. #5
    Avatar von refrada
    refrada ist offline Endlich zu viert <3
    Registriert seit
    22.09.2014
    Beiträge
    1.562

    Standard Re: Kein Embryo - wann kommt die Blutung? 8.ssw

    Doch eigentlich tritt immer eine Blutung ein, es kann aber eben manchmal etwas dauern. Nur haben viele Ärzte nicht die Geduld zu warten und ständig US zu machen. Für die Ärzte ist es kostengünstiger eine AS zu verfügen, eine Woche später zu kontrollieren und fertig.

    Nach einem natürlichen Abgang wird eigentlich nur ausgeschabt, wenn noch Reste in der Gebärmutter sind, sie sich nicht von alleine lösen wollen.

    Ich persönlich fand die AS nicht schlimm. Allerdings lag das bei mir auch zum größten Teil daran, dass ich vor dem natürlichen Abgang (mit oder ohne Medikamente) einfach echt Angst hatte. Ich hab seit Beginn meiner Menstruation mit 12 Jahren jedes Mal wahnsinnige Schmerzen und bin mind 1- 2 Tage "krank". Ich habe heftige Unterleibskrämpfe, entleere mich vollständig (Durchfall und Erbrechen) und mein Kreislauf ist hinüber. Mir wurde von verschiedenen Seiten gesagt, dass ein natürlicher Abgang ähnlich einer Regelblutung und etwas schlimmer ist. Daher meine große Angst davor. Selbst die Geburten fand ich schmerzarmer als die Regelschmerzen

    Eine Freundin von mir hatte 4 natürliche Abgänge und sie fand es zwar nicht super, aber im Rahmen des ertragbaren (sie hat aber auch nie Regelbeschwerden)

    Bevor eine AS stattfindet muss ein zweiter Arzt nachschauen, ob die Schwangerschaft wirklich nicht intakt ist. Erst dann wird ein Termin für den Eingriff vereinbart.

    Die 1. AS fand im Krankenhaus statt. Donnerstag wurde die FG beim FA diagnostiziert, Freitag im Krankenhaus und Montag war der Eingriff. Ich war um 8 Uhr einbestellt worden, sollte vorher Medikamente zur Mumu-Erweichung einführen (Cyclotec) und wurde in ein Zimmer gebracht. Irgendwann wurde ich in den Keller zur OP gefahren, durfte dort nochmal auf Toilette (da bemerkte ich leichte Blutungen). Im Vorraum des OP-Raumes bekam ich die Narkose und wachte im Aufwachraum wieder auf. Zurück auf dem Zimmer kam eine Schwester und ich sollte zur Toilette gehen. Mir ging es körperlich recht schnell wieder gut und ich wollte heim. Allerdings hatte die behandelnde Ärztin eine OP nach der anderen und ich brauchte ihr ok. Letztendlich waren wir insgesamt fast 7 Stunden im Krankenhaus und ich war nur noch genervt.
    Am nächsten Tag hatte ich furchtbare Rückenschmerzen. Im Nachhinein ist mir klar woher die kamen: Die mussten mich ja aus dem Bett auf den OP-Stuhl tragen, zurechtrücken (Beine auseinander und so) und anschließend zurück ins Bett legen.
    Nach der OP war ich eine Woche krank geschrieben, hatte noch ein paar Tage ganz leichte Schmierblutungen und bis auf den Rücken eigentlich keine Schmerzen.

    Die 2. AS war ca ein halbes Jahr später. Dieses Mal bat ich meine FÄ aber um eine Alternative zum Krankenhaus. Sie verwies mich an eine andere Frauenarztpraxis, die auch ambulante Eingriffe durchführt. Blöd fand ich in dieser Praxis eigentlich nur, dass erstmal jeder vom Personal von einer Abtreibung ausgegangen ist und ich mehrfach nach diesem Beratungsschein gefragt wurde. Fand ich in der Situation natürlich extrem ätzend. Die Ärztin war dagegen super nett und lieb. Diese Praxis bot neben einer AS auch einen betreuten medikamentösen natürlichen Abgang an. Aber auch hier war die Angst vor den Schmerzen größer. Auch dieses Mal ging alles recht schnell: Montag stellte meine FA die FG fest, Dienstag war ich in der anderen Praxis und Donnerstag war der Eingriff.
    Gut fand ich, dass ich die Ärztin dieses Mal vorher zu Gesicht bekam und wusste wer da überhaupt rumhantiert. Wieder bekam ich die Tabletten, die schon zu Hause wirkten und ich mit Blutungen zur Klinik fuhr.
    Ich kam recht schnell an die Reihe (Die Termine waren also gut getaktet, obwohl ich den Termin so kurzfristig bekam), hab mich in einem Vorraum umgezogen und bin nur mit langem T-Shirt und Socken (sollte ich selber mitbringen) in den angrenzenden OP-Raum. Dort bin ich alleine auf den Stuhl rauf und sollte mich (soweit es ging) bequem hinlegen. Über meinen Beinen lag eine Decke, was ich gut fand, so fühlte ich mich nicht so nackig. Die Ärztin sprach noch kurz mit mir und beruhigte mich. Dann bekam ich eine Maske und war weg. Aufgewacht bin ich in einem Zimmer im Bett. Es kam recht bald ein Pfleger mit einer Schmerztablette, die ich nehmen sollte, Wasser und meiner Tüte mit Anziehsachen. In 15 min käme eine Schwester zum Toilettengang. In der Zeit war ich angezogen und wollte gehen. Einmal Toilette und Kreislaufüberprüfung und weg war ich. Ich war knapp eine Stunde in der ambulanten Klinik. Auch dieses Mal hatte ich leichte Schmierblutungen und kaum Schmerzen und vor allem keine Rückenschmerzen.

    Ach so, im Krankenhaus musste ich vorher noch einen Termin beim Anästhesisten machen, um über die Narkose zu sprechen. Beim zweiten Mal machte das in der Praxis die Ärztin gleich mit. Beides Mal musste ich eine Begleitperson vorweisen, ohne hätten sie mich nicht gehen lassen.

    Ich kam auch gut damit zurecht, dass ich quasi mit Baby narkotisiert wurde und ohne Baby aufgewacht bin. Ich hab mir vorher aber auch auf den US zeigen und erklären lassen, woran man sieht, dass das Baby wirklich tot ist.
    Nach beiden AS kam die erste Regelblutung ca nach 6 Wochen und im 2. ÜZ nach der AS haben wir es wieder darauf angelegt.


    Ansonsten hab ich schon gesehen, dass du in der anderen Gruppe geschrieben hast und freue mich darüber von dir mehr zu lesen.
    Zwei fest an der Hand (*28.09.2013 & *24.05.2016) und
    zwei tief im Herzen (09/14 [12.Ssw] & 02/15 [10.Ssw]).



  6. #6
    Registriert seit
    26.05.2016
    Beiträge
    516

    Standard Re: Kein Embryo - wann kommt die Blutung? 8.ssw

    Ich hab auch schon 2 AS hinter mir und ich fand es auch nicht schlimm etwas unangenehm aber nicht schmerzhaft... Bei mir haben sogar 3 Ärzte bestätigen müssen das meine Babys nicht leben und ich deswegen eine AS bekomme 🙈 danach hat man nur noch leichte Schmierblutungen das fand ich ganz angenehm da ich 4 Tage nach der ersten in die Flitterwochen gefahren bin 🙈
    Ich hoffe wir konnten dir die Angst davor nehmen aber wenn du einen natürlichen Abgang bevorzugst und der FA es macht ist es doch auch gut 👍🏻

  7. #7
    Avatar von Vronli87
    Vronli87 ist offline Hopeless Drifter
    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.120

    Standard Re: Kein Embryo - wann kommt die Blutung? 8.ssw

    Lieb Mandala, es tut mir leid dass dein krümelchen nicht gewachsen ist! Vielleicht könntest du nach dem cyclotec fragen um den Abgang natürlich einzuleiten? So wurde mir das bei meiner MA im Sommer im Krankenhaus vorgeschlagen (meine fä hatte mich zur as hingeschickt). Ich wollte dann aber lieber die as da wir ein paar Wochen später in den Urlaub gefahren sind und ich Angst hatte dass dieser natürlich Abgang so lang dauert... bei mir war es ähnlich wie bei refrada, Donnerstag wurde die ma festgestellt, Freitag war ich zur Besprechung im kh, da auch beim Narkosearzt und Dienstag wurde dann die as durchgeführt. Hab Montag Mittag schon eine leichte schmierblutung gehabt (das Baby war aber auch schon seit zwei Wochen nicht weitergewachsen), mit dem cyclotec was ich abends genommen hab wurden die Blutungen dann etwas stärker. Aber nicht stark genug dass es von allein abgegangen wäre... im kh durfte ich übrigens noch selbst auf den op-Stuhl klettern, wurde festgeschnallt, hab die Narkose bekommen und bin dann auch im aufwachraum aufgewacht. Ich habe das als überhaupt nicht schlimm empfunden (abgesehen von der Traurigkeit jetzt mal) und hatte danach bis auf etwas Kreislaufprobleme keinerlei Beschwerden mehr...








    ...und ein ganz kleines Sternchen im Herzen (11.SSW, 07/16)

  8. #8
    Avatar von Vronli87
    Vronli87 ist offline Hopeless Drifter
    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.120

    Standard Re: Kein Embryo - wann kommt die Blutung? 8.ssw

    Edit: cytotec heißt das, oder? Bin verwirrt...

  9. #9
    Avatar von refrada
    refrada ist offline Endlich zu viert <3
    Registriert seit
    22.09.2014
    Beiträge
    1.562

    Standard Re: Kein Embryo - wann kommt die Blutung? 8.ssw

    Zitat Zitat von Vronli87 Beitrag anzeigen
    Edit: cytotec heißt das, oder? Bin verwirrt...
    Ich weiß es ehrlich gesagt nicht mehr aus dem Kopf. Aber dass es auch für den natürlichen Abgang genommen wird, weiß ich auch noch. Ich hätte egal ob Abgang oder AS diese Tabletten bekommen, für einen Abgang dann nur mehr und nicht nur 2 ( oder 1?).


    Wie geht es dir denn mittlerweile, mandala? Haben die Blutungen schon begonnen?
    Zwei fest an der Hand (*28.09.2013 & *24.05.2016) und
    zwei tief im Herzen (09/14 [12.Ssw] & 02/15 [10.Ssw]).



  10. #10
    Avatar von mandala04
    mandala04 ist offline Mother of Dragons
    Registriert seit
    13.06.2014
    Beiträge
    856

    Standard Re: Kein Embryo - wann kommt die Blutung? 8.ssw

    Guten Morgen,

    danke für eure Antworten, ihr habt mir wirklich etwas die Angst genommen.
    Falls es doch zu einer Ausschabung kommt, kann ich dem ganzen etwas beruhigter entgegen treten.

    refrada

    Meine Frauenärztin ist da zum Glück doch etwas anders.Sie ist einfach noch alte Schule und geht sehr Mitfühlend auf ihre Patienten ein.
    Wenn ich direkt eine AS gewollt hätte, hätte sie mich sicherlich sofort überwiesen.

    Nach deinen Erfahrungen würde ich doch den ambulanten Eingriff in einer FA Praxis vorziehen auch wenn die Vorstellung, dass alle von einer Abtreibung ausgehen echt Horror ist! (Ich wäre in der Situation wahrscheinlich laut geworden )

    Da ich häufiger mit der Uniklinik zu tun habe, weil meine Tochter dort in Behandlung ist und auch operiert wurde, ist mir bekannt, dass die Wartezeiten gerade in Bezug auf Anästhesie nicht gerade toll sind. Allerdings ist hier die Uni-Frauenklinik nochmal getrennt und ich hab zwei sehr gute Freunde die dort in der Neonatologie arbeiten, weshalb ich wahrscheinlich trotzdem dort hingehen würde.

    AnNa LiSa 1988
    In welcher SSW warst du bei deiner zweiten FG und weißt du noch wie hoch dein Hcg damals war?
    Wenn der Wert sehr hoch ist, und wie in deinem Falle ja sogar noch steigt, dauert es ja auch dementsprechend länger bis Blutungen eintreten können, oder sind da noch mehr Faktoren beteiligt?

    Vronli87
    Über das Cytotec hab ich mich auch schon informiert. Das würde ich definitiv noch probieren falls mein Körper es nicht alleine hinbekommt. Ich werde es nächstes Mal ansprechen wenn ich bei meiner FA bin.

    Ehrlich gesagt geht es mir eigentlich ganz gut. Durch die zwei vorhergehenden Fehlgeburten bin ich da mittlerweile vielleicht etwas abgestumpft. Klar bin ich traurig, aber es hält sich in Grenzen und ich bin eher froh jetzt Gewissheit zu haben. Die zwei Wochen vorher, in denen man nicht wusste ob, und wie, und was waren wesentlich schlimmer
    ------------------


    Runde II mit Frühstart 04/17
    MA/AS 10.SSW und Sternchen Nr 3

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •