Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1
    yvonne1987 ist offline Stranger
    Registriert seit
    18.07.2017
    Beiträge
    8

    Standard Fehlgeburten - Untersuchungen danach - wie geht es bei euch weiter?

    Hallo Zusammen,

    ich bin neu hier und ein wenig überfordert mit den vielen Threads, somit habe ich einen neuen erstellt ;-)

    Ich will mich erst mal kurz vorstellen:
    Ich und mein Freund werden nächsten Monat dreißig, seit zwei Jahren haben wir einen Kinderwunsch der bislang unerfüllt blieb... ich musste leider zwei FG miterleben (01/2016 und 02/2017), beide in der 9ten Woche, das Herzerl hat einfach aufgehört zu schlagen... die Ärzte können mir natürlich keine Grund dafür nennen.
    Da ich diese Ungewissheit nicht aushalte, machen wir zur Zeit viele Test - Genetikanalyse, Gerinnung, Insulin, Chromosomen ...
    Meine Frage an euch wäre, hat jemand schon damit Erfahrungen? Ist bei euren Befunden etwas rausgekommen womit die Ursache der FG festgestellt worden ist?
    Kennst sich jemand vielleicht mit SEPIA 1000C aus???

    Und was mir am wichtigsten ist, wie geht ihr mit anderen Schwangeren um? Bei mir ist es so, ich kann leider niemanden um mich haben der einen Babybauch hat, ich bin einfach nur eifersüchtig über das was mir bisher verwehrt geblieben ist, es tut nur weh...

    Über eure Meldungen freue ich mich :)

  2. #2
    Smartie88 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    07.09.2014
    Beiträge
    7.804

    Standard Re: Fehlgeburten - Untersuchungen danach - wie geht es bei euch weiter?

    Hallo.
    Als erstes will ich dir sagen das es mir leid tut das ihr zwei FG erleiden müsstest!
    Was die Untersuchungen an geht kann ich dir leider nicht weiter helfen, nach meiner FG hat es Gott sei dank geklappt und mein Wunder ist jetzt schon 1 Jahr alt.

    Was die Eifersucht angeht kann ich dich gut verstehen. Um so länger ich am hibbeln war, um so schlimmer wurde das Gefühl keine schwangeren, Familien, Babys und kleinen Kinder etc. Sehen zu können. Dann wurde ich schwanger, diese Eifersucht und trauer die ich empfunden habe schlagartig wie weggeblasen, und dann kam die FG und alles wurde noch schlimmer. Ich bin nicht mehr zu Zeiten raus gegangen wenn es sich vermeiden lassen hat wo viele Kinder unterwegs waren, wir sind nicht mehr an Spielplätzen vorbei gegangen. Ich konnte es nicht mehr ertragen fröhliche schwangere/Babys/... Zu sehen. Und ich habe mich wegen dem Gefühl gehasst. Mein Mann war hilflos und konnte mir auch nicht helfen weil er dieses extreme Gefühl nicht nachempfinden konnte.
    Jetzt Hibbeln wir auf Nr. 2. ich habe manchmal richtig Angst das mich dieses Gefühl irgendwann wieder packt.

    Ich wünsche euch alles gute und das sich euer wunder bald auf den weg zu euch macht!

    LG Smartie

  3. #3
    erdbärchen ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    01.07.2017
    Beiträge
    237

    Standard Re: Fehlgeburten - Untersuchungen danach - wie geht es bei euch weiter?

    ich bin wirklich froh, dass mir die erfahrung einer fehlgeburt erspart geblieben ist.

  4. #4
    le.pola ist offline Stranger
    Registriert seit
    21.07.2017
    Beiträge
    1

    Standard Re: Fehlgeburten - Untersuchungen danach - wie geht es bei euch weiter?

    Zitat Zitat von yvonne1987 Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    ich bin neu hier und ein wenig überfordert mit den vielen Threads, somit habe ich einen neuen erstellt ;-)

    Ich will mich erst mal kurz vorstellen:
    Ich und mein Freund werden nächsten Monat dreißig, seit zwei Jahren haben wir einen Kinderwunsch der bislang unerfüllt blieb... ich musste leider zwei FG miterleben (01/2016 und 02/2017), beide in der 9ten Woche, das Herzerl hat einfach aufgehört zu schlagen... die Ärzte können mir natürlich keine Grund dafür nennen.
    Da ich diese Ungewissheit nicht aushalte, machen wir zur Zeit viele Test - Genetikanalyse, Gerinnung, Insulin, Chromosomen ...
    Meine Frage an euch wäre, hat jemand schon damit Erfahrungen? Ist bei euren Befunden etwas rausgekommen womit die Ursache der FG festgestellt worden ist?
    Kennst sich jemand vielleicht mit SEPIA 1000C aus???

    Und was mir am wichtigsten ist, wie geht ihr mit anderen Schwangeren um? Bei mir ist es so, ich kann leider niemanden um mich haben der einen Babybauch hat, ich bin einfach nur eifersüchtig über das was mir bisher verwehrt geblieben ist, es tut nur weh...

    Über eure Meldungen freue ich mich :)

    Hi...
    Ich weiss genau was in dir vorgeht...
    Habe bereits FG 01/16
    eine Eileiterschwangerschaft 05/16
    nach 14 Monaten endlich wieder schwanger...und gleich wieder FG 07/17 gerade vor paar Tagen...
    Habe Sinus Thrombose und Faktor V Mutation Leiden...
    Bin sehr verzweifelt und machtlos...ahhhh...das ist so ungerecht...Es fuck echt ab...
    Danke für den tollen Partner...Ohne ihn hätte ich es nicht geschafft...
    Jetzt bald Untersuchungen bei der GerinnungAmbulanz und Kiwu...was FA empfehlt...Wollen Hoffnung nicht verlieren !!!
    Ich weiss nicht wie viel ich noch ertragen kann...

  5. #5
    Malinka_Katy ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    27.09.2013
    Beiträge
    2.623

    Standard Re: Fehlgeburten - Untersuchungen danach - wie geht es bei euch weiter?

    Ihr Lieben ich kann euch soooooo gut verstehen. Ich hatte Dez 16 eine MA und im Januar 17 eine AS. Seitdem bin ich am hibbeln und fühle mich irgendwie komplett gestrandet da nichts mehr klappen will. Derzeit hab ich mir eine aktive Hibbelpause erteilt da es von Zyklus zu Zyklus einfach unerträglicher wurde. Das Thema Schwangere und Babys ist immernoch gar kein gutes Gesprächsthema da ich immer wieder in Tränen ausbreche. Momentan hab ich jetzt mal Auszeit und es tut sehr gut. Wenn ihr mögt kommt doch ins Forum Hibbeln und Plaudern in den Threat Hibbeln nach Fehlgeburt. Dort sind ganz viele Mädls in einer ähnlichen Situation und auch viele die nach der FG wieder erfolgreich schwanger wurden.

  6. #6
    deleila ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    25.07.2017
    Beiträge
    15

    Standard Re: Fehlgeburten - Untersuchungen danach - wie geht es bei euch weiter?

    Ich hatte vor ca. 6 Woche meine 3. FG mit AS. Bei der zweiten und dritten wurde jeweils das ausgeschabte Gewebe untersucht, um herauszufinden, warum es schief gegangen ist. Beim zweiten Mal hatte das Kind einen Gendefekt und war nicht lebensfähig. Das Herz hatte in der achten Woche aufgehört zu schlagen. Meine Ärztin sprach von einer unglücklichen Chromosomen-Paarung. Trotzdem schickte sie uns zu weitergehenden Untersuchungen in eine Klinik für Genetik. Dort wurden die Krankengeschichten von mir und meinem Mann erhoben, um Risiken abschätzen zu können. Zudem haben wir beide Blut abgegeben, damit das genetische Material untersucht werden konnte (so stellt man auch fest, ob die Gene sich vertragen). Zusätzlich haben sie meine Blutgerinnung untersucht. Genetisch war alles in Ordnung, bei der Gerinnung hat sich eine leichte Störung gezeigt, die mit ASS behandelt werden soll. Woran es beim dritten Mal gelegen hat, weiß ich noch nicht, die Ergebnisse stehen noch aus. Wir haben uns aber jetzt eine Überweisung für eine KiWu-Klinik geben lassen. Die Mehrzahl der Paare dort hat zwar Probleme mit dem Schwangerwerden und nicht mit dem Schwangerbleiben, aber eine Ärztin dort befasst sich speziell mit habituellen Aborten. Welche Untersuchungen dort noch gemacht werden, werde ich erst im Februar erfahren. Ich würde mir aber von Deinem Arzt eine Überweisung zur genetischen Untersuchung geben lassen. Vielleicht ergibt sich ja schon etwas. Alles Gute und nicht aufgeben!

  7. #7
    yvonne1987 ist offline Stranger
    Registriert seit
    18.07.2017
    Beiträge
    8

    Standard Re: Fehlgeburten - Untersuchungen danach - wie geht es bei euch weiter?

    @LePola
    Liebes, es tut mir so unendlich leid das du gerade wieder so einen Schicksalsschlag erleben musstest, drück dich ganz fest

  8. #8
    yvonne1987 ist offline Stranger
    Registriert seit
    18.07.2017
    Beiträge
    8

    Standard Re: Fehlgeburten - Untersuchungen danach - wie geht es bei euch weiter?

    Liebe DELEILA, darf ich fragen woher du bist? Bei uns in Österreich wurde mir nämlich mitgeteilt, dass kein Gewebe untersucht wird.... ist anscheinend für die Ärzte nicht notwendig, denn Fehlgeburten passieren ja ständig
    Mittlerweile bin ich bei einer tollen Frauenärztin die wirklich eine Stütze ist, wir sind gerade am endlos langen warten bis die Befunde der Chromosomenanalyse und Gerinnung endlich da sind.... wenn das ganze Prozedere nur nicht so lange dauern würde :-(

  9. #9
    chimerak ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    10.09.2017
    Beiträge
    12

    Standard Re: Fehlgeburten - Untersuchungen danach - wie geht es bei euch weiter?

    Ich hatte 3 ELSS und war dann in der KiWu weil ich keine EL mehr habe. Ich hatte dann 2 FG und habe alles untersuchen lassen. Man hat das wegen der ELSS schon nach 2 FG gemacht. Vom FA habe ich Überweisungen zum Hämatologen und für die Genetik (auch für meinen Mann) bekommen. Beim Hämatologen wird die Gerinnung gecheckt sowie nach Mangelerscheinungen geguckt. Es kam raus dass ich ein Faktor V Leiden und Vitamin D Mangel habe. Genetisch bin ich und mein Mann unauffällig. In der KiWu wurden Hormone (auch Schilddrüse) und Zucker untersucht. Die Schilddrüse kannst Du auch beim Radiologen checken lassen. Versuch doch mal beim Hausarzt eine Überweisung zu bekommen. In der KiWu bist Du keine Laborratte. Die haben viel mehr Erfahrung und können z.B. auch mal Deinen ganzen Zyklus checken. Vielleicht hast Du auch eine Gelbkörperschwäche. Dann würde es schon helfen nach eintreten einer Schwangerschaft Progesteron zu nehmen. FA können mit Problemen oft einfach gar nicht umgehen. Ich war bei uns in der Stadt im Krankenhaus mit Kinderwunsch Abteilung und habe mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt. Inzwischen hatte ich trotz Medikamente meine 3. FG und höre nun auf. Ich hab ein Kind vor all dem bekommen und wir planen nun unser weiteres Leben zu dritt. Alles Gute

  10. #10
    Nosebear ist offline Stranger
    Registriert seit
    16.10.2017
    Beiträge
    4

    Standard Re: Fehlgeburten - Untersuchungen danach - wie geht es bei euch weiter?

    Hallo ihr lieben,
    ich bin grad echt froh, euer Forum entedeckt zu haben. Stecke wie ihr in einer ähnlichen Situation. Hatte auch schon 2 Fehlgeburten (05/2016 und 01/2017) und bin momentan bei einer kiwu-klinik in Behandlung, da ich auch PCOS habe. Einerseits bin ich ja froh, dass die so viele Untersuchungen machen, aber andererseits hab ich Angst, dass sie immer mehr finden, was nicht passt. Haben uns auch schon genetisch untersuchen lassen, da bei der zweiten Fehlgeburt das Down-Syndrom festgestellt wurde und in der Hinsicht passt bei uns alles.
    Übermorgen muss ich eine Bauchspiegelung machen und da bin ich jetzt schon wieder voll panisch, weil das ja doch ein größerer Eingriff ist und ich dann auch wieder an die Ausschabungen denken muss.
    Ach, ich finds auch einfach zum kotzen! Warum kanns nicht einfach klappen, wie bei Millionen von anderen Frauen? Irgendwie fühl ich mich da schon alleingelassen, auch wenn man von allen Seiten hört, das Fehlgeburten ja sooo häufig sind und gaaanz normal sind.
    Wie schafft ihr es da, positiv zu denken?
    Meinem Mann machts irgendwie nicht so viel aus. Auch wenn er gern Papa werde würde, hab ich das Gefühl, erkönnte auch locker ohne Kind leben.. Das ist ja auch gut so, aber mir gehts da anders.
    Danke euch schon mal für die Antworten!
    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •