Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Kirschblüte ist offline Stranger
    Registriert seit
    31.08.2015
    Beiträge
    15

    Standard Fehlgeburt wegen Rücksicht auf Schwester

    Hallo liebes Forum,

    ich muss mir mal meine Sorgen und Ängste von der Seele schreiben.
    Ich habe bereits eine kleine Tochter von zwei Jahren und nun wünschen mein Partner und ich uns ein Geschwisterchen. Am 23. August hatte ich sogar einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand, allerdings wollte das Kind nicht bleiben und ich hatte eine Ausschabung letzte Woche, da war ich in der 8. SSW. Obwohl das Kind geplant war und ich mich riesig gefreut habe, kamen auch Zweifel: und zwar kamen mir Gedanken wie ' ich kann das meiner Schwester doch nicht antun, dass ich ein zweites Kind bekomme und sie nicht' Sie ist allein erziehend mit einem Sohn. Sie ist jetzt 41 und hat auch den Wunsch nach einem Partner aber hat den richtigen noch nicht getroffen. Ursprünglich hätte Sie sich auch mehrere Kinder gewünscht und von dem Wunsch nimmt sie so langsam Abschied. Wir sind sehr eng und in meinen Krisenzeiten als ich Single und frustiriert war, hat Sie mich mental immer gut unterstützt. Ich habe dann auf einer Feier von ihr meinen jetzigen Mann kennengelernt (an dem hatte Sie nie Intersse) und nach einem Jahr Beziehung hatten wir (mein Mann und ich) dann beide auch den Wunsch eine Familie zu gründen. Leider hat es recht lange gedauert, bis ich schwanger wurde. In dieser Zeit war ich auch sehr frustriert und auch hier hat mich meine Schwester total unterstüzt und gut zugeredet. Irgendwie hat sie dann auch viel von meinen Sorgen getragen, wofür ich ihr auch sehr dankbar bin. Daher denke ich, dass ich es ihr nicht antun kann, dass ich nun ein zweites Kind bekomme und Sie nicht. Als ich jetzt im August schwanger war, waren das (neben meiner Freude) auch immer wieder richtig bealstende hartnäckige und wiederkehrende Gedanken und es kommt mir der Gedanken, ob ich vielleicht deshalb eine Fehlgeburt hatte. Ich habe meine Schwester in Ihren Krisenzeiten auch unterstütz und habe auch Sorgen von Ihr getragen und auf Ihren Sohn aufgepasst, damit Sie ausgehen kann. Aber irgendwie hatte Sie kein Glück und das Leben entwickelt sich einfach nicht so wie Sie sich das wünscht. Das belastet mich so sehr. Ich frage mich, ob ich ihr das nun antun kann, dass wir ein zweites Kind bekommen und dann eine glückliche Familie sind und sie weiterhin allein erziehend und sie sich unser Glück ansehen muss ...
    Was meint ihr dazu?

  2. #2
    Jess34 ist offline Sternenkindmama
    Registriert seit
    01.12.2016
    Beiträge
    487

    Standard Re: Fehlgeburt wegen Rücksicht auf Schwester

    Hallo,
    also erstmal denke ich nich, dass du deine Fehlgeburt hattest, weil du dir Sorgen wg.der Gefühle deiner Schwester gemacht hast.
    Und wenn ihr ein so gutes Verhältnis habt, dann wird sie sich für dich freuen. So war es jedenfalls bei meiner Schwester. Sie hat selbst keine Kinder, weil kein Mann in Sicht ist und da sie bereits 39 Jahre alt ist, hat sie damit auch schon abgeschlossen. Beim ersten Kind -meiner Tochter -hat sie sich einfach gefreut Tante zu werden. Dann tat ich ihr leid, als ich eine Fehlgeburt hatte, sie hat mit mir gelitten, als ich meinen ersten Sohn in der 40. Woche verloren habe und sie freut sich jetzt mit mir, wo ich glücklich meinen zweiten Sohn gesund im Arm halten kann.

    Rede mit deiner Schwester über deine Ängste und du wirst sehen, dass es halb so schlimm ist.

    Viel Glück 🍀
    04/07 meine Große 10/14 FG, 02/16 mein Sternenkind 07/2017 unser Glückskind ist da

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •