Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21
Like Tree1gefällt dies

Thema: Partner oft nicht zu Hause

  1. #1
    Mimi567 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Partner oft nicht zu Hause

    Hallo an alle,

    ich bin Ende 20, habe seit zwei Jahren einen mal mehr, mal weniger ausgeprägten Kinderwunsch. Mittlerweile ist der allerdings so dermaßen stark, dass ich besser gestern als heute loslegen will. Es ist kaum noch auszuhalten. Ich lebe mit meinem Partner in einer tollen Beziehung und für uns beide ist klar, dass wir irgendwann Kinder wollen.

    Nun kommt das Aber: Mein Partner ist sehr selten zu Hause. Er arbeitet zur Zeit im Ausland und ist mal eine, mal sechs Wochen (eher die Ausnahme) nicht zu Hause. Wenn er zu Hause ist, dann meist nicht länger als drei Tage.

    Nun ist mein Kinderwunsch so extrem, dass ich sage, dass es mir egal ist, wenn ich "Teilzeit-Alleinerziehende" bin. Dann gibt es aber auch wieder Tage, an denen ich denke, dass das vielleicht doch keine so gute Idee ist.

    Das Schlimme an der Sache ist, dass wir nicht wissen, wie lange diese Phase noch anhält, dass er so oft weg ist. Das kann gut und gerne noch 5 Jahre so gehen. Und dann kommen mir immer wieder leise Zweifel, ob ich das alles schaffen kann. Ich habe einen sehr guten Job, in den ich nach 6 Monaten wieder einsteigen will und außerdem ein sehr zeitintensives Hobby, dass ich nicht einfach aufgeben kann, das sich aber sicher einige Zeit zurück stellen lässt.

    Kurzum: Ich habe auch Angst, dass mich das total überfordern wird, will es aber trotzdem unbedingt.

    Im Prinzip muss ich also hoffen, dass sich seine berufliche Situation bald ändert - das ist aber nicht in Sicht. Klingt doch total vertrackt, oder? Was soll ich tun?

    Ist jemand in einer ähnlichen Situation gewesen und hat das mit den Kindern trotzdem "durchgezogen"? Kann man, auch wenn der Papa oft weg ist, eine glückliche und zufriedene Familie haben?

    Ich bin echt verzweifelt... :-(

    Vielen Dank schonmal für gut gemeinte Ratschläge!

  2. #2
    Eve385 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Partner oft nicht zu Hause

    Einen ultimativen Rat kann ich dir nicht geben. Mit Ende 20 hättest du ja auch noch ein bisschen Zeit. Hättest du denn Unterstützung innerhalb der Familie? Gerade mit Baby kann es ganz schön anstrengend sein und da ist Unterstützung echt wichtig und hilfreich.
    Also mein Mann kommt zwar jeden Abend nach Hause, aber oft erst so gegen 22 Uhr. Da er selbstständig ist, hat er ca. eine 70Std/Woche auf 6-Tage verteilt. Das ist natürlich mit eurer Situation nicht zu vergleichen, aber ich denke schon, dass man dennoch eine glückliche Familie sein kann. Wichtig ist in meinen Augen dann aber auch die wenige Zeit die man hat auch intensiv als Familie zu nutzen!
    NiundNa gefällt dies
    Michl 12/2012
    kleine Hexe 7/2015

  3. #3
    clara.jane ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Partner oft nicht zu Hause

    Ich denke du setzt dich mit dem Thema Kind in die Welt setzen schon ganz realistisch auseinander. Was sagt denn dein Partner dazu? Hat er denn auch den Wunsch danach eine Familie zu gründen?
    Die perfekte Familiensituation gibt es sowieso nicht ! Also von der Illusion, dass beide Elternteile ausgewogen viel Zeit für das Kind haben und somit auch keine Hilfe von Außen in Anspruch nehmen müssen.Ich kann dir leider nicht mit Erfahrungen auf die Sprünge helfen, jedoch gehört es eben zum Elternwerden dazu, dass man in gewisser Hinsicht verzichten muss.
    Das merke ich bei meinem kleinen Zwerg aber auch. Es macht eben den kleinen aber feinen Unterschied, ob man für Kinderglück gerne auf Sachen verzichtet oder nicht. Je nachdem was bei dir überwiegt wird es auch Sinn machen das Eine oder Ander zu tun oder zu lassen....

  4. #4
    Avatar von Murksi
    Murksi ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Partner oft nicht zu Hause

    Zitat Zitat von Mimi567 Beitrag anzeigen
    Hallo an alle,

    ich bin Ende 20, habe seit zwei Jahren einen mal mehr, mal weniger ausgeprägten Kinderwunsch. Mittlerweile ist der allerdings so dermaßen stark, dass ich besser gestern als heute loslegen will. Es ist kaum noch auszuhalten. Ich lebe mit meinem Partner in einer tollen Beziehung und für uns beide ist klar, dass wir irgendwann Kinder wollen.

    Nun kommt das Aber: Mein Partner ist sehr selten zu Hause. Er arbeitet zur Zeit im Ausland und ist mal eine, mal sechs Wochen (eher die Ausnahme) nicht zu Hause. Wenn er zu Hause ist, dann meist nicht länger als drei Tage.

    Nun ist mein Kinderwunsch so extrem, dass ich sage, dass es mir egal ist, wenn ich "Teilzeit-Alleinerziehende" bin. Dann gibt es aber auch wieder Tage, an denen ich denke, dass das vielleicht doch keine so gute Idee ist.

    Das Schlimme an der Sache ist, dass wir nicht wissen, wie lange diese Phase noch anhält, dass er so oft weg ist. Das kann gut und gerne noch 5 Jahre so gehen. Und dann kommen mir immer wieder leise Zweifel, ob ich das alles schaffen kann. Ich habe einen sehr guten Job, in den ich nach 6 Monaten wieder einsteigen will und außerdem ein sehr zeitintensives Hobby, dass ich nicht einfach aufgeben kann, das sich aber sicher einige Zeit zurück stellen lässt.

    Kurzum: Ich habe auch Angst, dass mich das total überfordern wird, will es aber trotzdem unbedingt.

    Im Prinzip muss ich also hoffen, dass sich seine berufliche Situation bald ändert - das ist aber nicht in Sicht. Klingt doch total vertrackt, oder? Was soll ich tun?

    Ist jemand in einer ähnlichen Situation gewesen und hat das mit den Kindern trotzdem "durchgezogen"? Kann man, auch wenn der Papa oft weg ist, eine glückliche und zufriedene Familie haben?

    Ich bin echt verzweifelt... :-(

    Vielen Dank schonmal für gut gemeinte Ratschläge!
    Hallo, mein Mann hat einen ähnlichen Job wie Deiner (zumindest von der Reisetätigkeit und Zeit zu Hause). Ich habe 3 Kinder einen Job, ein Hobbie. Es geht alles. es ist nu eine Frage der Organisation.
    Was ich zu bedenken gebe ist etwas anderes. Es wäre richtig schade für Dein Freund, sein erstes Kind nicht ganz miterleben zu dürfen. Im ersten Jahr tut sich in 6 wochen extrem viel.
    Mein Mann versucht bald mehr von zu Hause zu arbeiten. Für uns ist es kein Dauerzustand.
    Meine liebste Bino Tixe
    Planie Bino Diamondgirl
    Meine April Bino 2009: Mariesolveigh

  5. #5
    skeptikerin ist offline allein und enttäuscht

    User Info Menu

    Standard Re: Partner oft nicht zu Hause

    Es dürfte sich auch die Frage stellen wann ihr überhaupt gemeinsame Zeit habt um dieses Kind zu zeugen....
    Ich verstehe dich völlig. Wer 3 Kinder, Job und Hobby jonglieren kann, Hut ab. Für mich muss ich aber zugeben hätte ich auch einen Partner haben wollen, der sich schlicht den Aufwand und die Verantwortung mit mir teilt.

  6. #6
    Ela2011 ist offline wunschlos glücklich

    User Info Menu

    Standard Re: Partner oft nicht zu Hause

    Hallo
    mit dem ersten Kind hatten wir im Prinzip eine ähnliche Situation.
    Mein Mann hat in F gearbeitet und war nur jedes 2.WE zu Hause.Meist kam er Do Nachts,Freitags habe ich da ja noch immer gearbeitet...und So um 11.00 saß er wieder im Zug...
    Es hat über 1,5 Jahre gedauert,bis ich schwanger war.Die ersten 4 Wochen hatte mein Mann dann auch frei und danach habe ich den Alltag allein wuppen müssen..Viel Unterstützung aus der Familie hatte ich nicht,da die selber alle ja gearbeitet haben.Meine SM hat abend hin und wieder aufgepasst,damit ich mal zum Kochtreff usw gehen konnte aber richtig Party machen oder sich die Nacht um die Ohren schlagen ging natürlich nicht...Nach einem Jahr,hat mein Mann dann hier in der Nähe gearbeitet und daran musste ich mich erst gewöhnen..
    Mittlerweile ist er halt abends immer gegen 18.00 zu Hause,also ganz normal.

    Auf deine Frage,ob man das auch allein hin bekommt mit der glücklichen Familie...wenn die Mutter glücklich und zufrieden ist,sind es die Kinder meist auch.Es ist eure Entscheidung,ob ihr es wagen wollt oder ob dein Partner vielleicht noch mal einen Jobwechsel in Betracht zieht.Wenn du noch 5 Jahre warten kannst/willst,wer weiß,wie es dann so ist.

    Meine Freundin hatte gleich als erstes Kind ein Schreikind,die war so angenervt.....Allein hätte sie das nicht gepackt.Sobald der Mann nach Hause kam,wurde ihm das Baby aufs Auge gedrückt,man waren die beiden fertig....
    Unsere Tochter war sehr pflegeleicht,hat viel geschlafen,gut getrunken...Ich hatte bis zur EB viel gearbeitet und habe die Zeit richtig genossen,Baby schläft,Mann war weg,Wohnung war sauber...musste nicht zwangsläufig pünktlich essen auf dem Tisch stehen haben...War auch schön :lach: aber eigentlich ist ein richtiges Familienleben mit allen Beteidigten das ideale.....



  7. #7
    Lioba25 Gast

    Standard Re: Partner oft nicht zu Hause

    Zitat Zitat von Mimi567 Beitrag anzeigen
    Hallo an alle,

    ich bin Ende 20, habe seit zwei Jahren einen mal mehr, mal weniger ausgeprägten Kinderwunsch. Mittlerweile ist der allerdings so dermaßen stark, dass ich besser gestern als heute loslegen will. Es ist kaum noch auszuhalten. Ich lebe mit meinem Partner in einer tollen Beziehung und für uns beide ist klar, dass wir irgendwann Kinder wollen.

    Nun kommt das Aber: Mein Partner ist sehr selten zu Hause. Er arbeitet zur Zeit im Ausland und ist mal eine, mal sechs Wochen (eher die Ausnahme) nicht zu Hause. Wenn er zu Hause ist, dann meist nicht länger als drei Tage.

    Nun ist mein Kinderwunsch so extrem, dass ich sage, dass es mir egal ist, wenn ich "Teilzeit-Alleinerziehende" bin. Dann gibt es aber auch wieder Tage, an denen ich denke, dass das vielleicht doch keine so gute Idee ist.

    Das Schlimme an der Sache ist, dass wir nicht wissen, wie lange diese Phase noch anhält, dass er so oft weg ist. Das kann gut und gerne noch 5 Jahre so gehen. Und dann kommen mir immer wieder leise Zweifel, ob ich das alles schaffen kann. Ich habe einen sehr guten Job, in den ich nach 6 Monaten wieder einsteigen will und außerdem ein sehr zeitintensives Hobby, dass ich nicht einfach aufgeben kann, das sich aber sicher einige Zeit zurück stellen lässt.

    Kurzum: Ich habe auch Angst, dass mich das total überfordern wird, will es aber trotzdem unbedingt.

    Im Prinzip muss ich also hoffen, dass sich seine berufliche Situation bald ändert - das ist aber nicht in Sicht. Klingt doch total vertrackt, oder? Was soll ich tun?

    Ist jemand in einer ähnlichen Situation gewesen und hat das mit den Kindern trotzdem "durchgezogen"? Kann man, auch wenn der Papa oft weg ist, eine glückliche und zufriedene Familie haben?

    Ich bin echt verzweifelt... :-(

    Vielen Dank schonmal für gut gemeinte Ratschläge!
    Wir haben zwei Schreikinder (die es jetzt natürlich nicht mehr sind). Aber wir haben schon Kinder, die insbesondere in ihrem Schlafverhalten nicht pflegeleicht sind. Insofern wäre eine solcher Situation bei uns nicht vorstellbar.
    Ich gebe zu, ich würde auch meinen Mann öfter sehen wollen.

    Wir hatten Glück: wir hatten beruflich die Möglichkeit, solchen Jobs aus dem Weg zu gehen.

  8. #8
    Avatar von Murksi
    Murksi ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Partner oft nicht zu Hause

    Zitat Zitat von skeptikerin Beitrag anzeigen
    Es dürfte sich auch die Frage stellen wann ihr überhaupt gemeinsame Zeit habt um dieses Kind zu zeugen....
    Ich verstehe dich völlig. Wer 3 Kinder, Job und Hobby jonglieren kann, Hut ab. Für mich muss ich aber zugeben hätte ich auch einen Partner haben wollen, der sich schlicht den Aufwand und die Verantwortung mit mir teilt.
    Du manchmal kann man sich das nicht aussuchen, mein Mann wäre auch lieber bei uns und würde Arbeit und Verantwortung teilen. Aber in seinen Beruf ist es schwierig einen Job zu bekommen. So wie Du das schreibst klingt es, als würde er sich vor der Verantwortung drücken. Dem ist nicht so. Was würdest Du tun? Harz 4, Umschulung, Hauptsache er ist zu Hause?
    Meine liebste Bino Tixe
    Planie Bino Diamondgirl
    Meine April Bino 2009: Mariesolveigh

  9. #9
    Lioba25 Gast

    Standard Re: Partner oft nicht zu Hause

    Zitat Zitat von Murksi Beitrag anzeigen
    Du manchmal kann man sich das nicht aussuchen, mein Mann wäre auch lieber bei uns und würde Arbeit und Verantwortung teilen. Aber in seinen Beruf ist es schwierig einen Job zu bekommen. So wie Du das schreibst klingt es, als würde er sich vor der Verantwortung drücken. Dem ist nicht so. Was würdest Du tun? Harz 4, Umschulung, Hauptsache er ist zu Hause?
    Hartz 4 sicher nicht. Aber über eine Umschulung würde ich nachdenken wollen.

    was sind das für Berufe, wo es nur solche Tätigkeiten gibt? Ich kann mir das gerade gar nicht vorstellen.

  10. #10
    Mimi567 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Partner oft nicht zu Hause

    Ihr Lieben, ich danke euch sehr für eure Ratschläge.

    Leider ist es so, dass ich vorgestern aus dem Nichts erfahren habe, dass mein Freund mich den ganzen Juli lang betrogen hat. Damit hat sich das Thema natürlich erledigt. Ich bin am Boden zerstört und muss mein Leben erstmal neu ordnen...

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
>
close