Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
Like Tree3gefällt dies

Thema: Sehnsucht nach Baby

  1. #1
    Panta ist offline Stranger
    Registriert seit
    16.11.2013
    Beiträge
    4

    Standard Sehnsucht nach Baby

    Hallo ihr lieben!
    Ich habe einen sehr großen Kinderwunsch seitdem ich denken kann. Nun bin ich seit 3 Jahren verheiratet, habe mein Studium abgeschlossen und leider noch keinen festen Job. Dies ist auch leider mein Problem. Mein Mann möchte dass ich erstmal arbeite und dass wir erst dann ans Kinderkriegen denken können.
    Natürlich ist das vernünftig aber ich warte schon so lange auf ein Baby und bin schon 28 Jahre alt. Für mich ist jeder Tag ohne Kind eine Qual denn ich denke jede Minute daran.
    Ich hatte auch schon zahlreiche Streitereien mit meinen Mann, aber der lässt sich nicht umstimmen.
    Auf eine unbestimmte Zeit zu warten macht mich verrückt!
    Ich kann ihn einfach nicht verstehen, weil es uns an nichts fehlt. Er sagt aber, dass er es nicht einsehen kann, den Alleinverdiener zu spielen usw.
    Ich finde aber, dass das zum Eheleben dazu gehört und dass ich nicht ewig Zuhause bleiben möchte.
    Was sagt ihr dazu?

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Sehnsucht nach Baby

    Ich finde, dass es zum Eheleben dazugehört, die Verantwortung zu teilen, auch die für das Finanzielle. Da bin ich voll bei Deinem Mann. Mir wäre die Belastung auch zu groß, wäre nur ich allein in der Lage, vernünftig zu verdienen, in die Rolle würde ich mich nicht drängen lassen. Warum hast Du denn noch keinen Job? Es ist doch auch nicht zuviel verlangt, sich erstmal darum zu kümmern, selbst wenn ihr euch dann recht schnell zu Kindern entschließen würdet. Was würdest Du machen, wenn es Monate dauert, schwanger zu werden? Die Zeit ungenutzt zuhause verbringen und vom Geld Deines Mannes leben?

    Natürlich verstehe ich den drängenden Kinderwunsch, mein Lieblingssatz in derlei Fällen ist aber immer: Du hast genauso ein Recht auf den Kinderwunsch wie Dein Mann drauf, noch keinen zu haben oder eine Bedingung daran zu knüpfen. Daher ist es auch nicht ok, damit immer wieder anzufangen.
    Soraya78 gefällt dies

  3. #3
    Panta ist offline Stranger
    Registriert seit
    16.11.2013
    Beiträge
    4

    Standard Re: Sehnsucht nach Baby

    Ich verstehe was du meinst und es ist auch vernünftig so zu denken. Ich habe aber so einen großen Kinderwunsch wie kein anderer in meiner Umgebung. Es ist auch nicht so, dass ich nie arbeiten will.
    Ich finde derzeit leider keine Arbeit obwohl ich mich täglich bewerbe.
    Leider bleibt mir nichts mehr übrig als zu warten. Aber länger als ein Jahr werde ich nicht mehr warten

  4. #4
    Ela2011 ist offline wunschlos glücklich
    Registriert seit
    18.10.2011
    Beiträge
    4.345

    Standard Re: Sehnsucht nach Baby

    Naja,auch "Hausfrauen und Mütter" arbeiten.Von wegen faul zu Hause abhängen...mein Job damals war klarer strukturiert und mein Feierabend und WE sicher...
    Ich kann deinen Wunsch verstehen...eins finde ich auch etwas komisch bei deinem Mann...Du sollst dir erst mal nen Job suchen und dann darfst du schwanger werden...hm...ich finde es immer merkwürdig ,erst mit der Arbeit anzufangen und dann gleich eine Schwangerschaft bekannt geben zu müssen.Macht doch auch keinen guten Eindruck.Als Chef würde ich mir auch vera*** vor kommen.
    Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Jobsuche...

  5. #5
    Muckanie ist offline Member
    Registriert seit
    09.09.2013
    Beiträge
    120

    Standard Re: Sehnsucht nach Baby

    Hallo Panta,

    mir drängen sich zwei Fragen auf:

    1. Was hat es mit deinem so großen Kinderwunsch auf sich? Vielleicht verstehe ich dich falsch, aber mir scheint, dass sogar eure Partnerschaft unter euren unterschiedlichen Vorstellungen leidet. Ich selber erwarte nach 10 Jahren unerfüllten Kinderwunsches nun endlich unser erstes Baby. Auch unsere finanzielle Situation war lange unsicher und es gab Phasen, wo wir den KiWu weniger intensiv verfolgt haben. Aber wir waren uns immer mehr oder weniger einig, unsere Beziehung hat nie darunter gelitten.

    Ich will dir nicht zu nahe treten, aber vielleicht könnte es hilfriech sein, dem Ursprung deines intensiven Kinderwunsches auf die Spur zu kommen, damit ihr als Paar erstmal wieder auf einen Nenner kommt. Sicher ist es für deinen Mann auch nicht einfach, dich zu verstehen.

    Und 2. Was erhofft sich dein Mann von einem Job vorab? Ich weiß ja nicht, was du studiert hast. In meiner Branche und in vielen anderen auch hangelt man sich zunächst von einer Befristung zur nächsten. Da kann es mitunter Jahre dauern, bis man ne unbefristete Anstellung bekommt, die einen dann auch in Mutterschutz und Elternzeit absichert. Vor allem als Berufseinsteiger. Wie stellt sich dein Mann denn die nächsten Jahre vor?

    wünsche euch alles Gute und dass ihr bald ne gute Lösung für euer Dilemma findet.

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Sehnsucht nach Baby

    Zitat Zitat von Ela2011 Beitrag anzeigen
    Naja,auch "Hausfrauen und Mütter" arbeiten.Von wegen faul zu Hause abhängen...mein Job damals war klarer strukturiert und mein Feierabend und WE sicher...
    Ich kann deinen Wunsch verstehen...eins finde ich auch etwas komisch bei deinem Mann...Du sollst dir erst mal nen Job suchen und dann darfst du schwanger werden...hm...ich finde es immer merkwürdig ,erst mit der Arbeit anzufangen und dann gleich eine Schwangerschaft bekannt geben zu müssen.Macht doch auch keinen guten Eindruck.Als Chef würde ich mir auch vera*** vor kommen.
    Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Jobsuche...
    Ich vermute, Du beziehst Dich auf meinen Beitrag? Von faul habe ich aber nichts gesagt. Zumindest wenn Kinder da sind, ist das natürlich ein harter Job.

    Ich kann nur ihren Mann verstehen, dass es ihm eine Last ist, alleine für den finanziellen Unterhalt verantwortlich zu sein, das würde ich auch nicht wollen. Für mich gehört zu einer Partnerschaft auf Augenhöhe auch, dass die beiden Partner unabhängig sind.
    Erschwerend kommt hinzu, dass die TE jetzt schon keinen Job findet, diese Situation verbessert sich mit Kind bestimmt nicht.
    Gleich schwanger werden ist natürlich ungünstig, ein oder zwei Jahre Berufserfahrung dürfen es schon sein.

    Gerade ich verstehe sicher den zehrenden Wunsch nach einem Kind, dem aber nachzugeben und darauf angewiesen zu sein, dass der Partner mich's Cohn durchbringt, kann ich aber nicht verstehen. Mutter sein heißt nicht nur Liebe geben, sondern auch für den Unterhalt selbstständig sorgen können.

  7. #7
    Panta ist offline Stranger
    Registriert seit
    16.11.2013
    Beiträge
    4

    Standard Re: Sehnsucht nach Baby

    Hallo Vassago!

    Dein Beitrag hat mir geholfen die andere Sicht der ganzen Sache zu sehen. Ich finde dennoch dass in einer Ehe die Aufgaben auch geteilt werden können. Es spricht auch nichts dagegen nach der ss mit der Arbeit anzufangen und nicht nach einem Jahr wieder raus zu müssen. Vielleicht ist auch dies gerade der Grund weshalb ich nicht eingestellt werde. Natürlich ist es hinterher auch nicht viel einfacher mit der Flexibilität.
    Es ist ein wiederkehrendes Dilemma!
    Meine Meinung ist aber, dass man nicht alles haargenau Planen muss wenn man ein Kind bekommen möchte. Wenn die Grundlage gegeben ist (Wohnung, Verheiratet, Alter, Einkommen usw.) spricht eigentlich für mich nichts dagegen.
    Für meine Ehe muss ich aber aufhören darüber laut nachzudenken, da sich mein Mann unter Druck gesetzt fühlt.
    Ich hoffe ich kann demnächst hier auch als Hibblerin meinen Senf dazu geben!!!

    Lg
    Vassago gefällt dies

  8. #8
    Ela2011 ist offline wunschlos glücklich
    Registriert seit
    18.10.2011
    Beiträge
    4.345

    Standard Re: Sehnsucht nach Baby

    Hallo Vassago
    nein ,mein Beitrag bezog sich nicht auf deinen.Ich habe mich nicht angegriffen gefühlt und wollte auch dich nicht angreifen.
    Bei meinem Mann und mir ist halt nur etwas anders.Wir sind aber auch schon etwas "älter" 38+48
    Für uns war von Anfang an klar,dass ich zu Hause bleibe.Erstens,weil ich viel weniger verdiene als mein Mann und für ein Halbtagsjob zuviel Fahrerei da gewesen ist.Abgesehen davon hätte ich niemand aus der Familie als verlässliche Kinderbetreuung gehabt.Ich habe bis 32 in einem Labor in der Nachbarstadt(ca 30km)gearbeitet und wurde dann ja schwanger.Da war ich bereits 12 Jahre in der Firma und mir ist der Abschied auch erst schwer gefallen.Mein Mann hat damals viel auswärts gearbeitet und wir wollten auch keine Fremdbetreuung sondern zumindest einen festen Elternteil.Mein Mann ist vielleicht auch altmodisch und spielt gerne den Ernährer seiner Familie.
    Ich bin auch gern daheim bei den Kindern aber wenn der Kleine dann mit 3 in den Kiga kommt ,möchte ich schon gern Halbtags arbeiten oder zumindest auf 450€ basis.
    Wenn wir bei uns im Labor eine neue Mitarbeiterin bekommen hatten und die dann gleich nach der Probezeit eine SS bekannt gibt,wäre mein Chef stinksauer gewesen.Ich persönlich finde dies auch etwas unfair,auch uns als Kollegen gegenüber obwohl ich auch verstehe,wenn eine Frau denkt,mein Kiwu geht halt vor..
    Das ist halt nicht so ganz einfach.Natürlich ist es schöner nach einem Studium erstmal auch Berufserfahrung zu sammeln,Geld zu verdienen usw aber als Grundvorraussetzung sehe ich das nicht.Obwohl ich andererseits wieder denke,warum man das mit 28 nicht schon längst hat?
    Mein Freundeskreis ist da total gemischt.Eine ist Tierärztin mit eigener Praxis und ebenfalls selbst. Mann.Sie hat ihr baby einfach mit in die Praxis genommen,da sie ihre Praxix nicht mal eben so dicht machen kann (obwohl ich denke,dass sie sich auch eine TM hätten holen können)
    die andere ist mit einem Polizisten verheiratet und die Polizisten werden vom Land versichert,Ehefrauen u Kinder müssen sich selbst versichern.Sie hat halt arbeiten müssen,damit sie überhaupt erstmal versichert ist.Sie hat ihre Kinder in der ganzen Verwandtschaft verteilt wenn sie arbeiten ging.
    Und noch zig andere Varianten...
    Wir leben hier in einer Kleinstadt (30.000 einwohner aber dann mit den Dörfern drum zu gerechnet) Früher war es hier "normal" dass die Mütter zuhause bleiben und die Väter gingen arbeiten.Heute wird man schon schief angeguckt,wenn man "nur" Hausfrau und Mutter ist.Diese Kombination ist fast schon ein Schimpfwort und löst bei einigen die Wahrnehmung "faul und dumm" hervor.
    Das ist aber ja nun mal auch nicht so.Ich habe einen Tagesmutterkurs gemacht und zu der Zeit auch in verschiedenen Kindergärten und Krippen gearbeitet oder ein Praktikum gemacht.Ich bin froh,dass meine Kinder nicht in die Kinderkrippe müssen sondern erst ab drei in den Kiga gehen können.Das mag in größeren Städten vielleicht schon besser laufen aber hier ist es für die Kleinen (ab1.Lj ) nicht wirklich toll.Selbst innerhalb einer Einrichtung ist es schon Glückssache,wen man als Erzieherin bekommt.Die eine kann gut mit so kleinen Kindern umgehen,die andere ist völlig überfordert.Die EZ selber sagen auch,dass sie eigentlich überfordert sind und der Betreuungsschlüssel so nicht ausreicht.Die ganz Kleinen müssen ja auch noch gewickelt,gefüttert und getragen werden...aber wie schon gesagt,dass mag in anderen Städten durchaus schon routinierter zugehen.Hier wurden in den letzten 1,5 Jahren etliche Krippen aus dem Boden gestampft.
    Mann muß sich als Paar halt Gedanken machen; wie wollen wir leben,wie regeln wir das als Familie,wie mit den Finanzen...
    Wenn mein Mann arbeitet,halte ich ihm hier den Rücken frei,schmeiße den Haushalt,Garten,Einkauf usw.kümmere mich um die versicherungen,Arzttermine,Kinderfreizeit...usw. wenn er heim kommt,braucht er nichts mehr machen...er hat dann Feierabend..
    Er wäre auch nicht so der Typ,der nun mit im Haushalt anpacken würde damit ich dann arbeiten gehe.
    So habe ich ihn aber kennen gelernt und so leben wir halt. Mir gefällt es so und arbeiten kann ich später auch noch lang genug,die Kinder werden ja auch älter.Ich glaube auch,dass es sowieso sehr schwer ist,im gebärfähigem Alter einen Job zu bekommen und wenn meist eh erst als befristeter Vertrag.
    Murksi gefällt dies

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Sehnsucht nach Baby

    Hallo,
    bin gerade durch Zufall auf dieses Thema gestoßen und als ich den Titel gelesen habe, dachte ich nur, hier gehöre ich hin.
    Ich kann deine Sehnsucht nach einem Baby so gut verstehen und immer wieder heißt es nein jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt, nein so passt das nicht, lass uns noch warten.

    Dieses Warten ist sooo fürchterlich, ich kann es kaum ertragen und ich verstehe so gut was du meinst, dass jeder Tag eine Qual ist.

    Ich denke in Bezug auf die finanzielle Situation sollte man bedenken, dass man so etwas keinesfalls pauschalisieren sollte. Bei uns ist es zum Beispiel eher umgekehrt. Wir arbeiten beide Vollzeit und haben auch beide einen unbefristeten Vertrag, also eigentlich spitzen Voraussetzungen. Aber mein Partner möchte unbedingt vor der Kinderplanung heiraten, damit er dann weniger Abzüge hat. In dem Moment mache ich mich dann aber abhängig, denn dann sinkt mein Gehalt deutlich. Was mir aber egal wäre denn ich liebe meinen Freund und darauf kommt es ja wohl nicht an, man hat ja dann ein gemeinsames Leben.

    Ich würde lieber gestern als morgen mit dem Üben beginnen, denn die Sehnsucht steigt ins unermessliche :-(

  10. #10
    Avatar von Murksi
    Murksi ist offline Poweruser
    Registriert seit
    18.03.2005
    Beiträge
    8.614

    Standard Re: Sehnsucht nach Baby

    Zitat Zitat von Vassago Beitrag anzeigen
    Ich finde, dass es zum Eheleben dazugehört, die Verantwortung zu teilen, auch die für das Finanzielle. Da bin ich voll bei Deinem Mann. Mir wäre die Belastung auch zu groß, wäre nur ich allein in der Lage, vernünftig zu verdienen, in die Rolle würde ich mich nicht drängen lassen. Warum hast Du denn noch keinen Job? Es ist doch auch nicht zuviel verlangt, sich erstmal darum zu kümmern, selbst wenn ihr euch dann recht schnell zu Kindern entschließen würdet. Was würdest Du machen, wenn es Monate dauert, schwanger zu werden? Die Zeit ungenutzt zuhause verbringen und vom Geld Deines Mannes leben?

    Natürlich verstehe ich den drängenden Kinderwunsch, mein Lieblingssatz in derlei Fällen ist aber immer: Du hast genauso ein Recht auf den Kinderwunsch wie Dein Mann drauf, noch keinen zu haben oder eine Bedingung daran zu knüpfen. Daher ist es auch nicht ok, damit immer wieder anzufangen.
    Ich finde im Grunde hast Du recht, Mich errinert die Bedingun des Mannes der TE sehr an meine Schwester, erst Studium beenden, dann Kind, hat sie, er auch, dannn erst Doctorarbeit beenden, dann Kind, hat sie (er immer noch nicht, hat sie abgebrochen), dann erst 3 jahre Arbeiten, dann Kind, hat sie gemacht, sie Mittlerweile schon 35, dann wollte er sich Selbständig machen und da erstmal Boden kriegen, sie hat gewartet, dann wollte er von Norddeutschöland nach Süden ziehen, weil es besser für seinen Beruf ist, Baby sollte warten, bis sie neuen Job hat im Süden. es ging schnell, sie neuen Job im Süden, gemeinsam große Wohnug gemietet...1 Monat später hat er sie verlassen, für eine Frau, die gerade Zwillis bekommen hat. Meine Schwester da schon 40, ohne Mann, ohne Baby...
    Ich finde auch die TE sollte entweder sich einen Job in ihren Fach suchen oder eine alternative, wenn das passt und ihr Mann immer noch nicht ein baby möchete sollte sie die Bedingung stellen...
    Meine liebste Bino Tixe
    Planie Bino Diamondgirl
    Meine April Bino 2009: Mariesolveigh

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •