Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: samenspende

  1. #1
    nadinezellien ist offline Stranger
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    2

    Standard samenspende

    Hallo mein name ist nadine bin 38 mein mann 44 da ich leider keine kinder mehr bekommen kann und mein mann den wunsch hat anderen paaren zu helfen und ein freundschaftliches zum kind und eltern aufbauen.wir bevorzugen nur becher methode. Wir garantieren gesundheit ernsthaftigkeit humor liebevoll... würde mich richtig freuen über nachricht. Meine e mail adresse ist nadine.1975@hotmail.de
    Wir wohnen in aachen.

  2. #2
    Ela2011 ist offline wunschlos glücklich
    Registriert seit
    18.10.2011
    Beiträge
    4.345

    Standard Re: samenspende

    Schade,dass ihr kein anständiges Deutsch "garantieren" könnt...

  3. #3
    nadinezellien ist offline Stranger
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    2

    Standard Re: samenspende

    entschuldige war etwas schnell mit schreiben mir fehlte doch nur das wort zu freundschaftliches Verhältnis. :( ich bin deutsche neu hier und etwas aufgeregt.

  4. #4
    Ela2011 ist offline wunschlos glücklich
    Registriert seit
    18.10.2011
    Beiträge
    4.345

    Standard Re: samenspende

    Okay,sorry war net bös gemeint...
    Warum versuchst Du es nicht mal im Regenbogenforum? Hier ist eigentlich eher so die partnerschaftliche Seite,also Paare mit Kinderwunsch oder eben nur einer davon mit Kinderwunsch...Samenspende wäre vielleicht mehr etwas für weibl. Paare oder für Paare,wo der Mann zeugungsunfähig ist....

    Ich persönlich halte so gar nichts von dieser privaten Methode.
    1. finde ich dieses "freundschaftliche Verhältnis zum Kind und dessen Eltern" ein wenig blauäugig.Schließlich mischt ihr euch dann ziemlich in das Leben ein....
    2. irgendwo tragt ihr /dein Mann dann auch die Verantwortung für dieses Kind.Was ist,wenn die Eltern völlig überfordert,unfähig oder geisteskrank sind und euch vorher etwas vorgespielt haben?

    Sollte ich,aus welchen Gründen auch immer,keine eigenen Eizellen haben um Kinder zu bekommen und wäre auf eine Eizellspende angewiesen,würde ich gar keinen Kontakt zur Spenderin haben wollen,weil mir dann doch die ganze Zeit vorgeführt wird,dass ich ja eigentlich nicht die "richtige" Mutter bin.Für mich wäre es dann nur Mittel zum Zweck und auf ein Freundschaftliches Verhältnis würde ich gar keinen Wert legen.
    Andersherum-würde jemand meine Eizellen austragen,würde ich immer MICH in dem Kind suchen oder sehen und der "anderen" Mutter gehörig auf die Finger schauen.Also wäre ich somit auch ungeeignet.
    Sollte das Kind krank sein,also richtig behindert oder so,die Ehe daran zerbrechen,die Elternteile daran zerbrechen oder verzweifeln,würde ich mir ewig Vorwürfe machen.

    Tut mir leid aber ich bin überhaupt kein Fan von dem Gedanken einer privaten Samenspende.Natürlich gibt es bestimmt viele Verzweifelte,die darin ihre letzte Chance sehen auch der Kosten wegen aber wenn dein Mann anderen Paaren helfen will,soll er sich doch bei einer Samenbank vorstellen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •