Ergebnis 1 bis 9 von 9
Like Tree1gefällt dies
  • 1 Post By Schnecke04

Thema: mitgebrachte Brotzeit = unhygienisch ????

  1. #1
    Koalabaer2004 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard mitgebrachte Brotzeit = unhygienisch ????

    Bisher war es hier bei KiTas mit städtischem Träger so, dass Kinder, die nur bis zu 6 Std. pro Tag betreut wurden, entweder zum Mittagessen angemeldet werden konnten oder eben was von zu Hause mitgebracht haben. Letzteres ist evtl. bald nicht mehr gewünscht, da zu unhygienisch + man könne die Kühlkette nicht einhalten.

    Wie sehr ihr das? Wie wird das bei euch gehandhabt?

  2. #2
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: mitgebrachte Brotzeit = unhygienisch ????

    Zitat Zitat von Koalabaer2004 Beitrag anzeigen
    Bisher war es hier bei KiTas mit städtischem Träger so, dass Kinder, die nur bis zu 6 Std. pro Tag betreut wurden, entweder zum Mittagessen angemeldet werden konnten oder eben was von zu Hause mitgebracht haben. Letzteres ist evtl. bald nicht mehr gewünscht, da zu unhygienisch + man könne die Kühlkette nicht einhalten.

    Wie sehr ihr das? Wie wird das bei euch gehandhabt?
    Hört sich furchtbar kompliziert formuliert an und ich verstehe das nicht ganz. Meinen die damit, dass bei der Hitze jetzt das mitgebrachte Essen schlecht wird bzw. nicht alle mitgebrachten Brotzeiten gekühlt werden können, weil zu wenig Platz im Kühlschrank ist bzw. das zu aufwändig ist? Würde also heißen, dass die Kinder in der kühleren Jahreszeit wieder ihre Brotzeit mitbringen können und bis dahin aber das Angebot der Kita nutzen sollen?

    Hier war es selbstverständlich, dass alle Kinder sowohl Frühstück als auch Mittag und Vesper gemeinsam essen - alle hatten einen Essenvertrag. Die Kinder können ja aussuchen, was sie von dem Angebot essen möchten. Es wurde auf Allergiker geachtet, es wurde biologisch gekocht und niemand wurde gezwungen irgendetwas zu essen, was er nicht mag bzw. wurde niemand gezwungen aufzuessen. Also völlig unkompliziert.

    Man hatte sich damals dafür entschieden, weil es wegen der Brotzeiten immer wieder Unwillen und Neid bei den Kindern gab bzw. manche Kinder gar nichts mit hatten oder zu wenig oder zu viel ungesundes Zeug bzw. Kinder neidisch auf andere waren, weil die etwas mit hatten, was sie auch wollten. Und dass die Lebensmittel frischer sind, wenn man sie frisch zubereitet und nicht in einer Brotbox im warmen Rucksack lagert, ist natürlich auch noch ein großer Vorteil, der mir noch gar nicht so in den Sinn kam.

  3. #3
    Andrea B ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: mitgebrachte Brotzeit = unhygienisch ????

    Zitat Zitat von Koalabaer2004 Beitrag anzeigen
    Bisher war es hier bei KiTas mit städtischem Träger so, dass Kinder, die nur bis zu 6 Std. pro Tag betreut wurden, entweder zum Mittagessen angemeldet werden konnten oder eben was von zu Hause mitgebracht haben. Letzteres ist evtl. bald nicht mehr gewünscht, da zu unhygienisch + man könne die Kühlkette nicht einhalten.

    Wie sehr ihr das? Wie wird das bei euch gehandhabt?

    Ich hatte in all den 10 Jahren KiGazeit nie ein Problem mit dem Essen, das ich meinen Kindern von daheim mitgegeben habe. Das hausgemachte unhygienische Problem kann ich nicht nachvollziehen. Die wollen doch nur ihr teures Essen verkaufen.
    Andrea

  4. #4
    Schnecke04 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: mitgebrachte Brotzeit = unhygienisch ????

    Ob es nun unhygienisch ist weiß ich nicht, allerdings mag ich kein sechs Stunden altes und vor allem warmes Salamibrot mehr essen. Das riecht komisch, da würde ich echt leiber hungern.
    Sofern es aber die Kinder nicht stört, würden sie es von mir trotzdem bekommen. Schönes fände ich es allerdings schon wenn das Essen frisch ist.
    Kasja gefällt dies

  5. #5
    elocin2310 Gast

    Standard Re: mitgebrachte Brotzeit = unhygienisch ????

    Zitat Zitat von Koalabaer2004 Beitrag anzeigen
    Bisher war es hier bei KiTas mit städtischem Träger so, dass Kinder, die nur bis zu 6 Std. pro Tag betreut wurden, entweder zum Mittagessen angemeldet werden konnten oder eben was von zu Hause mitgebracht haben. Letzteres ist evtl. bald nicht mehr gewünscht, da zu unhygienisch + man könne die Kühlkette nicht einhalten.

    Wie sehr ihr das? Wie wird das bei euch gehandhabt?
    Naja man sollte seinem Kinde grundsätzlich nichts mit geben was gekühlt werden sollte also so sachen wie Wust- Käse Jourgurt.

  6. #6
    LilaLaLaune ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: mitgebrachte Brotzeit = unhygienisch ????

    Ich arbeite in einer Kita und wir lagern Brotzeiten im Kühlschrank wenn die Eltern das wünschen (z.B. wenn die Kids Joghurt dabei haben usw. )
    Ansonsten find ich es ziemlich schwierig Kindern eine Brotzeit mitzugeben, die ohne Wurst, Käse, Frischkäse... auskommt.

    Mir ist aber auch kein Fall bekannt bei der etwas "ungenießbar" geworden wäre.







  7. #7
    Andrea B ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: mitgebrachte Brotzeit = unhygienisch ????

    Zitat Zitat von elocin2310 Beitrag anzeigen
    Naja man sollte seinem Kinde grundsätzlich nichts mit geben was gekühlt werden sollte also so sachen wie Wust- Käse Jourgurt.

    Was sollten die Kinder deiner Meinung nach mitnehmen? Trocken Brot?
    Andrea

  8. #8
    mitsou09 ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: mitgebrachte Brotzeit = unhygienisch ????

    Die Kühlkette könnte (schlimmstenfalls) schon alleine auf der Hinfahrt zum Kindergarten durchbrochen sein.
    Hygienevorschriften im Kiga sind nicht ohne und wenn da eine Salmonelle rumhüpft, dann ist die Kiga-Leitung dran!
    Deshalb will die Leitung gewiss zertifiziertes Kühlfutter haben. Das kann dann andere Gesundheitsprobleme verursachen (ich sage nur, chinesische Erdbeeren), aber da ist dann der Lieferant dran und nicht die Kindergartenleitung.

    Zu unseren Hygienevorschriften fällt mir ein: wenn man Tante/Oma Wilhelmine ihre Lieblingstorte ins Altenheim mitbringen möchte, sollte man tunlichst nix der Küche dort erzählen. Die dürfen diese Torte nämlich niemals in ihren Kühlschrank stellen und niemals der Tante/Oma bringen, weil: könnte ja belastet sein.

    Ich finde diese Vorschriften alle grenzwertig. Irgendwann werden wir alle noch Zwangsfertigkost verpflichtet werden, weil
    alle anderen Arten problematisch sein kann.

  9. #9
    Britta02 Gast

    Standard Re: mitgebrachte Brotzeit = unhygienisch ????

    Hier wurde Vesper mitgegeben und nicht gekühlt. Das war bekannt und wer trotzdem Joghurt oder Wurstbrot im Hochsommer mitgeben wollte konnte das tun. Eigenes Mittagessen wurde nicht akzeptiert.

    Wenn aber Erzieherinnen ein Hygieneseminar gemacht haben, oder wenn ein Kind ernsthaft erkrankt ist und der Kiga dafür in die Mangel genommen wurde, dann verstehe ich die plötzlich aufkommende Hysterie bei einer Betreuungseinrichtung schon gut. Andererseits könnten auch Catererkosten oder andere den Caterer betreffende Probleme die Ursache für die Änderung sein. Nachfragen könnte helfen, da Verständnis aufzubauen.

    Mir wurde in der Ausbildung zur Tagesmutter aus hygienischer Sicht unbedingt davon abgeraten, selbstgekochtes zuzulassen. Denn es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Gabel von Kind A im Essen von Kind B landet... und eine Salmonelleninfektion in der Betreuungseinrichtung als Ursprung macht wahrlich keinen Spaß für die betreuende Tamu, die sich dann einiges anhören darf. Schließlich hat sie für das Wohl aller Kinder einzustehen. Ich denke, das gestaltet sich im Kiga nicht anders.