Ergebnis 1 bis 9 von 9
Like Tree1gefällt dies
  • 1 Post By Britta02

Thema: 10 Monate und schreit/bölkt extrem laut seit Monaten tagsüber

  1. #1
    Avatar von Nina_Fabergee
    Nina_Fabergee ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard 10 Monate und schreit/bölkt extrem laut seit Monaten tagsüber

    Hallo zusammen,

    ich wende mich an Euch, weil ich mit meinem Latein am Ende bin. Seit mein 3. Sohn drei Monate alt ist schreit er tagsüber "AAAAAAAAA" dass die Wände wackeln. Ich kann ihn nur beruhigen durch herumtragen oder schieben. Es belastet sehr stark die Familiensituation und die größeren Brüder kommen stark in den Hintergrund. Es versteht ja keiner sein eigenes Wort. Bisher ist er sonst gut entwickelt, isst gut und schreit besonders intensiv wenn er zahnt (also fast immer). Meine beiden Größeren konnte ich auch mal zufrieden stellen, sie waren auch mal fröhlich oder haben gerne gespielt.
    Unser Sohn hebt auch so krass stark seine Stimme, dass die Nerven sehr strapaziert sind. Manchmal muss ich den Raum verlassen und eine Runde heulen. Es belastet sooooo sehr unsere Beziehung. Eigentlich sind wir eine sehr harmonische Familie.

    Ich hatte schon einige starke Tiefpunkte im letzten halben Jahr. Nachts wird er noch immer 3-5 x wach... also auch da keine Erholung.

    Ich bin am Ende. In einer Woche gehe ich in Kur, meine Ärztin meint das könnte mir helfen. Aber natürlich fahre ich mit den drei Kindern. Mir graut davor, dass er niemals zufrieden wird....

    Ihr seid erfahrene Mütter, vielleicht weiss jemand Rat???

    Eure Nina
    Liebe Grüsse Nina






  2. #2
    Avatar von NaddlH
    NaddlH ist offline Menschenkind

    User Info Menu

    Standard Re: 10 Monate und schreit/bölkt extrem laut seit Monaten tagsüber

    Alles Organische abgeklärt? Allergien?

    (Bitte ändere deinen letzten Ticker: 80 Wochen schwanger )

  3. #3
    ida76 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: 10 Monate und schreit/bölkt extrem laut seit Monaten tagsüber

    Wart Ihr mal bei einem Ostheopaten oder Arzt für Manuelle Medizin zur Abklärung? Ansonsten ist es doch gut, wenn Dein Baby sich beim Tragen wohlfühlt und dann weniger weint. Mit Kind im Tuch lässt sich zumindest einiges erledigen.

    Das nächtliche Aufwachen halte ich in diesem jungen Alter für sehr normal. Es wird leider nur ein kleiner Trost sein Dir zu schreiben, dass es irgendwann besser wird. Kannst Du Dich nachts mal für 4 Stunden ausquartieren, um ruhig zu schlafen, und das Baby bei seinem Papa lassen?
    Herzliche Grüße, ida76

  4. #4
    Britta02 Gast

    Standard Re: 10 Monate und schreit/bölkt extrem laut seit Monaten tagsüber

    Du bist doch auch einea erfahrene Mutter.
    Ich würde einen Hörtest machen (nicht den für Babys, der nur die Symmetrie des Gehörganags testet, sondern schauen, ob er tatsächlich hört). Ich kenne ein gehörloses Kind, das durch das laut sein überhaupt erst seine Stimme gespürt hat, eben durch die Vibration.
    Erschrickt er sich denn bei lauten Geräuschen oder dreht er den Kopf zu einer Geräuschquelle?

    Wie ist die motorische Entwicklung? Dreht er sich, nimmt er seine Hände in den Mund, kann er schon krabbeln oder macht er sogar schaon erste Stehversuche?

  5. #5
    Steffi34 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: 10 Monate und schreit/bölkt extrem laut seit Monaten tagsüber

    Mmh, Schreikind? Achtemal darauf, wie lange er täglich brüllt, das hattest du jetzt nicht erwähnt. Ansonsten würd ich auch mal noch zu nem Osteopathen mit ihm gehen.

  6. #6
    Britta02 Gast

    Standard Re: 10 Monate und schreit/bölkt extrem laut seit Monaten tagsüber

    Was mir noch einfällt: ich höre immer wieder von Müttern die Schreikinder hatten, bei denen dann später mit 3, 4, 5 Jahren oder später eine Lactoseintolleranz festgestellt wurde. Eventuell auch mal in die Richtung denken.
    blubberin gefällt dies

  7. #7
    moonwalker ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: 10 Monate und schreit/bölkt extrem laut seit Monaten tagsüber

    Hallo,
    ich kann mir vorstellen wie es dir und deiner Familie jetzt geht. Bei meiner kleineren Tochter war es auch das Problem, dass sie aus unfindbaren Gründen geschrien hat. Der Kinderarzt konnte sich auch keine Reim machen. Danach waren wir bei einem Osteopathen: auch hier keine Hilfe. Bis ich so verzweifelt war und tagelang gegoogelt habe. Dabei bin ich auf das SPZ gestossen. Ich kann dir empfehlen dir dort einen Termin zu holen. Das Team im SPZ setzt sich aus verschiedenen Personen zusammen. Kinderärzte, Krankengymnasten, Psychologen. Dort wird für dich und deine Familie ein Konzept zusammengesetzt und auch dir wird dort geholfen mit der ganzen Situation besser umzugehen. Versuch es einfach mal und denk immer daran irgentwann wird es besser werden: Ganz sicher.

    lg, Tanja

  8. #8
    Kolibro ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: 10 Monate und schreit/bölkt extrem laut seit Monaten tagsüber

    Ich würde auch alles organische etc. mal abklären lassen. Von der Geschichte mit der Laktoseintoleranz habe ich auch schon gehört. Wenn sich bei den Tests aber auch nichts ergibt, würde ich ihn halt einfach ins Tuch nehmen und dann versuchen, soviel wie möglich gemeinsam mit ihm zu erledigen und einfach abzuwarten.

  9. #9
    Avatar von NaddlH
    NaddlH ist offline Menschenkind

    User Info Menu

    Standard Re: 10 Monate und schreit/bölkt extrem laut seit Monaten tagsüber

    Zitat Zitat von Kolibro Beitrag anzeigen
    Ich würde auch alles organische etc. mal abklären lassen. Von der Geschichte mit der Laktoseintoleranz habe ich auch schon gehört. Wenn sich bei den Tests aber auch nichts ergibt, würde ich ihn halt einfach ins Tuch nehmen und dann versuchen, soviel wie möglich gemeinsam mit ihm zu erledigen und einfach abzuwarten.
    Ich hatte letztens einen Bericht über Schreibabies gesehen, darin wurde erwähnt, dass viele Schreikinder reizüberflutet sind.
    Die ahnungslosen Eltern probieren dann tausend Sachen aus und das Kind bekommt noch mehr von dem, was es gar nicht gebrauchen kann: viel zu sehen, viel zu hören, viel zu verarbeiten. Dein Vorschlag KÖNNTE also auch nach hinten los gehen.
    Ich denke, mit richtigen Schreikindern (da gibt es ja eine Definition) sollte man eine Schreiambulanz aufsuchen.

>
close