Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Celina0785 ist offline SChnurpselwurpsel
    Registriert seit
    26.09.2018
    Beiträge
    21

    Standard Tipps wie ich mein kleines Sensibelchen besser unterstützen kann

    Hallo zusammen!

    Unsere kleine ist nun fast 3 Monate alt.. Sie ist ein wahrer Sonnenschein, wenn sie ausgeruht ist aber wehe, sie wird müde........

    Ich muss etwas ausholen.....

    Von anfang an hat sie enorm viel geschrien. Es hat gedauert bis wir herausfanden, dass sie eigentlich übermüde war und nicht selbst in den Schlaf fand (beim ersten Kind ist alles einfach sooo neu)..... Uns fiel auf, dass sie immer einschlief, wenn wir wippten (Pezziball oder im Stehen). Aber nicht nur so ein bisschen, nein, bitte stark. :-) Am Besten war es, die Treppe hoch und runter zu laufen. Wir haben seit 6 Wochen die Swing2sleep mit der sie bisher wunderbar über den Tag in den Schlaf fand. Unterwegs schlief sie sehr gut im Tragetuch oder konnte einen kleinen Powernap auf dem Arm machen.

    Nun zu meiner Frage ob ihr Tipps für mich habt:
    Die Maus schläft weder im Kinderwagen noch beim Autofahren. Sie brüllt sich eher 1 Stunde lang weg, als zu schlafen beim Fahren. Sobald sie diese Reizschwelle überschritten hat, wird auch das Schlafen im Tragetuch aktuell enorm schwierig... Auch hier schreit sie und schreit, bis wir zuhause sind und sie in ihrer gewohnten Umgebung ist.

    Beispiel: Ich fahre einkaufen (schnell in den REWE, ca. 5 Minuten Autofahrt). Alles ist gut. Sie schaut interessiert (wenn sie nicht beim Autofahren schon meckert ((obwohl ich sie bereits auf dem Beifahrersitz bei mir habe damit sie mich sieht)) ca. eine 3/4 Stunde später ist Polen offen weil sie müde wird. Sie saugt alle Reize auf wie ein Schwamm, egal ob im Tragetuch oder im Maxicosi im Einkaufswagen. Sie fängt an zu weinen und brüllt sich weg. Selbstberuhigung klappt dann gar nicht mehr.

    Wenn ich sie Abends jedoch nach einem schönen Abendritual frühzeitig ins Gitterbettchen lege schläft sie sogar alleine ein ohne Probleme (wenn die besagte SChwelle nicht überschritten ist).

    Das schwierige ist, sie sendet keine Müdigkeitszeichen. Wenn diese kommen, ist es schon viel zu spät und die Stimmung kippt von er einen Sekunde auf die andere.


    Welche Tipps habt ihr für mich, wie ich den Alltag einfacher gestalten kann und meinem Wurm diese Weinattacken erspare?


    Ich bin schon so oft wie möglich nur zu Hause (gehe dann spazieren im Wald ((alleine die Autogeräusche sind sehr anstrengend für sie wenn wir irgendwo mit Verkehr unterwegs sind)). Ich denke mir, sie ist einfach noch so winzig und darf so empfindlich sein... alles weitere kommt.... Sie müssen so viel lernen und verarbeiten anfangs... Die einen können das ohne Probleme (eine Bekannte war mit ihrem 3 Wochen alten Baby bereits bei verschiedenen Babykursen ((nicht so mein Ding)) und andere brauchen da länger, was ja nicht schlimm ist. Sie ist total aufgeweckt, schaut, quietscht, spielt und kann sogar schon über eine Minute das Köpfchen halten... Sie ist so aufgeweckt aber manchmal muss man sie zu ihrem Glück zwingen wenn sie nicht weiß, dass sie schlafen muss....

    DAnkeschön fürs Lesen und ein noch größeres Dankeschön für eure Erfahrungsberichte. :-)
    Ich bin 32 Jahre jung/alt
    Unser Wunder kam im Juli zur Welt!
    Beziehungsstatus: Glücklich verheiratet

  2. #2
    Smartie88 ist offline Legende
    Registriert seit
    07.09.2014
    Beiträge
    12.679

    Standard Re: Tipps wie ich mein kleines Sensibelchen besser unterstützen kann

    Hallo

    Mein Sohn findet auch nur sehr schwer in den Schlaf, wenn er einmal übermüdet ist. Dann kann man Autofahren komplett vergessen (Höchstleistung waren 2,5 Stunden Dauer Gebrüll auf der Rückreise von Urlaub). Bei ihm macht es aber keinen Unterschied ob ich einen ruhigen Tag mit ihm hatte oder viel Aktion. Das einzige was ihm hilft ist viel Körperkontakt zum runter kommen.

    Ich hoffe aber einfach das es so ist wie mit vielem bei Babys: es sind Phasen. Sie lernen viel und irgendwann wird es besser... So war es auch bei meiner Tochter. Sie hat auch das durchschlafen gelernt, als der richtige Zeitpunkt war. Sie hat das einschlafen ohne mich gelernt, als der richtige Zeitpunkt war. Und irgendwann wird das alles auch bei meinem kleinen kommen.

    Einen Tipp habe ich leider nicht für dich.
    LG Smartie




    und zwei Sternchen 07/15 & 01/18 je 8 SSW

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •