Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Fieberschock

  1. #11
    EvelynQ ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    13.06.2007
    Beiträge
    59

    Standard Re: Fieberschock

    Also ich wohne ja in England und hier ist die medizinische Versorgung mehr als besch... Im Krankenhaus hat Isabel nicht mal was gegen ihr Fieber bekommen und haben nur auf den Arzt gewartet. Zum Glück haben wir einen deutschen Hausarzt, der uns gleich ein Rezept für Zäpfchen ausgestellt hat. Weder Infomaterial noch sonstwas haben wir vom Krankenhaus bekommen. Doch, die Info, daß so ein Fieberkrampf jederzeit wieder auftreten könnte ... Unheimlich beruhigend. Ich bin echt froh, wenn wir wieder zurück nach Deutschland ziehen!!!

  2. #12
    Avatar von Irrlicht
    Irrlicht ist offline Poweruser
    Registriert seit
    09.04.2005
    Beiträge
    5.796

    Standard Re: Fieberschock

    Fierberkrämpfe sind bei Kindern nicht ungewöhnlich. Das zentrum im Gehirn das "Zuständig" ist, ist beim schnellen Fieberanstieg überfordert und dann passiert sowas. Das "verwächst" sich und hat keinesfalls etwas mit Epilepsie zu tun. Da Fieberkrämpfe immer im FIEBERANSTIEG passierne ist es wichtig das Fieber vorzeitig zu senken. Wenn Kinder die zu Fieberkrämpfen neigen 38,5 haben, sollte man sofort ein Fieberzäpfchen geben. Solche Krämpfe sind in der Regel nicht Lebensbedrohlich und der Krampf hört ebenfalls in der Regel von alleine wieder auf.
    Bei Kindern die mehr als einen oder zwei Fieberkrämpfe hatten, wurde den Eltern geraten eine Diazepamrektiole zu Hause zu haben, eben für den Fall der Fälle.
    vielleicht habt ihr Glück und es passiert doch erstmal nicht wieder!?! Ich würde es euch wünschen!
    Falls doch: ich weiß das es echt schlimm aussieht und das es einem furchtbar Angst macht, aber versucht ruhig zu bleiben.
    Ich als ausgebildete Kinderkrankenschwester mag mir nicht vorstellen wenn Erik mal einen Fieberkrampf hätte, auch wenn ich weiß das es nichts lebensbedrohliches ist....Trotzdem. Das eigene Kind so zu sehen.... Der Gedanke jadgd mir schon schauer über den Rücken.

    LG Uli

  3. #13
    Siri81 ist offline -pööööööses mädchen-;)
    Registriert seit
    24.11.2006
    Beiträge
    4.394

    Standard Re: Fieberschock

    hey du

    habe deinen thread erst jetzt gesehen.
    ja, ich habe erfahrung damit.
    lara ist 2,5 jahre alt und hatte bisher 3 krämpfe :-(
    das letzte mal vor 3 wochen mit über 41 grad fieber.
    schau, das du nurofen saft + zäpfchen da hast.
    wenn eines nicht hilft, darf man auch beides auf einmal geben.
    hast du diazepam mitbekommen?

    man sagt zwar, es sei nichts schlimmes, es schcokt einen aber jedes mal.......


    ps: es heisst übrigens fieberkrämpfe.
    als ich beim 1. krampf 112 anrief und meinte, lara hätte nen fieberschock wusste er net wirklich was ich meinte (bzw gewusst vielleicht schon, aber hörte sich so komisch an :-))
    auch im krankenhaus meinten sie, das das fieberkrampf heisstz :-/

    eigentlich auch wurst, schlimm ists so oder so :-(


    lg
    siri
    Geändert von Siri81 (22.09.2007 um 08:48 Uhr)
    lg
    siri






    Es ist nicht an Dir, zu entscheiden, was
    Dein Schicksal ist.
    Dir ist gegeben, zu entscheiden,
    was Du mit der Zeit machst,
    die Dir auf diesem Planeten gegeben ist."


    Gandalf an Frodo in "Herr der Ringe

  4. #14
    Siri81 ist offline -pööööööses mädchen-;)
    Registriert seit
    24.11.2006
    Beiträge
    4.394

    Standard Re: Fieberschock

    hey

    du hast schon recht. aber wir senken das fieber bei lara sofort, ab 38,5.
    nur was, wenn kein medikament mehr wirklich hilft???

    wir versuchen es zusätzlich oft noch mit wadenwickel, aber wirklich verhindern kann man so nen krampf nicht.
    nach dem 3. mal und 2 mal uni ist mir das nun auch klar :-(
    das fieber steigt so extrem schnell an.
    lara war nach dem letzten krampf bei 41 grad :-o

    nach dem krampf ist sie fertig.
    nach dem 1. mal war ich gescjockt, dachte sie hätte irgendnen hirnschaden, weil sie sich nicht mehr bewegt hatte usw.
    klar, der körper ist danach am ende :-(



    lg
    siri
    lg
    siri






    Es ist nicht an Dir, zu entscheiden, was
    Dein Schicksal ist.
    Dir ist gegeben, zu entscheiden,
    was Du mit der Zeit machst,
    die Dir auf diesem Planeten gegeben ist."


    Gandalf an Frodo in "Herr der Ringe

  5. #15
    EvelynQ ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    13.06.2007
    Beiträge
    59

    Standard Re: Fieberschock

    Hi Siri,

    danke für deine mail. Nein Diazepam haben wir nicht bekommen, hier in England ticken die Uhren anders. Bei unserem Notruf kam nicht mal ein Arzt, nur ein Sanitäter. Bei Nurofen Saft kotzt Isabel sofort, wir haben uns jetzt Fieberzäpfchen besorgt. Aber hoffentlich brauchen wir die nicht so schnell wieder!
    Lieben Gruß, Evelyn

  6. #16
    HanniDeeg ist offline Stranger
    Registriert seit
    17.11.2017
    Beiträge
    2

    Standard Re: Fieberschock

    Hallo ihr Lieben,
    das Thema ist zwar hier schon etwas her, aber ich habe letzte Woche einen mehr als einstündigen komplizierten Fieberkrampf mit meinem 14 monatigen Sohn mit gemacht. Ich dachte er stirbt!
    Wir waren eine Woche im KH, weil das Fieber nicht weg wollte.
    Nun sind wir seit einer Woche daheim. Bubi ist soweit wieder fit und auch fröhlich, ABER er will nicht mehr laufen. Selbst das Hochziehen scheint ihn sehr anzustrengen. Ich bin nun etwas ängstlich und verunsichert. Alles um uns herum sagt, dass er noch Zeit braucht und ihm wahrscheinlich vom Krampfen und den ganzen Spritzen/ Zugängen alles weh tut.
    Was meint ihr? Gibt es Erfahrungen?

    Liebe Grüße und ich freue mich, wenn jemand antwortet...

  7. #17
    Avatar von bizzie
    bizzie ist gerade online Pooh-Bah
    Registriert seit
    23.09.2011
    Beiträge
    1.726

    Standard Re: Fieberschock

    Ich schreibe das nicht gerne, aber das Mädchen, dass am gleichen Abend wie mein Sohn (beide mit Fieberkrampf) ins Krankenhaus gekommen ist, hatte danach einen Entwicklungsrückschritt von etwa 6 Monaten und hat ca. anderthalb Jahre gebraucht, um diesen wieder aufzuholen. Sie bekam viel Förderung, Logo- und Ergotherapie etc., danach würde ich beim Kinderarzt fragen und mich nicht abwimmeln lassen.

    Solche Folgen sind allerdings wirklich selten, aber abklären lassen würde ich das so trotzdem so schnell wie möglich.

  8. #18
    HanniDeeg ist offline Stranger
    Registriert seit
    17.11.2017
    Beiträge
    2

    Standard Re: Fieberschock

    Hallo Bizzie,
    danke für deine Rückmeldung. Ach, ich bin so verunsichert. Sonst ist alles wieder normal...nur das Laufen, es scheint ihn so anzustrengen und kostet viel Kraft...
    Grüße

  9. #19
    Gast

    Standard Re: Fieberschock

    Zitat Zitat von HanniDeeg Beitrag anzeigen
    Hallo Bizzie,
    danke für deine Rückmeldung. Ach, ich bin so verunsichert. Sonst ist alles wieder normal...nur das Laufen, es scheint ihn so anzustrengen und kostet viel Kraft...
    Grüße
    Ich würde es beobachten und Möglichkeiten, Anreize,... zur Bewegung schaffen - wenn es nur die Kraft ist, wird er das schnell wieder aufholen. Bei so kleinen Kindern kann auch Angst vor Schmerzen (und nach so einem Krampf kann man heftigen Muskelkater haben) dazu führen, dass sie Bewegungsabläufe vermeiden. Aber wenn es die nächsten Wochen nicht deutlich besser wird, würde ich ihn noch einmal von einem Arzt anschauen lassen. Krabbelt er normal?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •