Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18
  1. #11
    Trinity0815 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Täglich Süßigkeiten

    Ich sach ja: Süssigkeiten KÖNNEN zu einer Art Ersatzbefriedigung werden. Wenn man ständig was zugesteckt bekommt ist das ja auch irgendwie sowas wie "Zuwendung", zwar auf eine leicht "pervertierte" Art aber es ist eine Interaktion.

    Schaffe ich lediglich eine ZUGANGSMÖGLICHKEIT ohne irgendwie aktiv tätig zu werden, kann das Kind für sich entscheiden, ob es den Süßkram nun wirklich "braucht" oder nicht.

    Du hast woanders geschrieben, dass Deine Kinder am liebsten drinnen spielen. Meine nicht, besonders der Kleine ist ein totaler Bewegungsmensch, am liebsten den ganzen Tag unterwegs.

    Manchmal braucht er nach dem Kiga eine kurze Ruhephase, dann kommt schon: "So, und was machen wir jetzt? Wo gehen wir hin?"
    Außer einem kleinen Snack zwischendurch braucht er dann nichts zu essen.

    Muß ich nachmittags arbeiten und hab KEIN Programm für ihn (dann passt der Große auf ihn auf) futtert er sich durch die Obstschale und sucht den Kühlschrank nach Käse- und Fischresten ab, abends ist er dann natürlich pappsatt.

    Obwohl Sohn Nr.1 natürlich schon mit ihm spielt.Aber nicht immer funktioniert es, der Große hat ja auch einen langen Schultag hinter sich und braucht auch mal ne Pause.

    Ich denk mal, da spielt auch Langeweile eine große Rolle. Wer sich auf was Spannendes konzentriert, muß seine Zeit nicht mit Naschen "füllen".
    Sitzen die zwei nämlich z.b. tatsächlich versunken in einem Spiel (Lego, Eisenbahn), fällt Sohni erst auf, dass er Hunger hat, wenn er mich zur Tür rein kommen sieh. *g*

  2. #12
    Frabas ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Täglich Süßigkeiten

    Ich neige dazu, zu glauben, dass die Lust auf Süßes bei Bastian genetisch bedingt ist.
    Insbesondere während der Schwangerschaft habe ich mich quais von Nutella ernährt (naja, nicht ganz so schlimm...).
    Ich esse zwar nicht Unmengen von Süßkram, aber regelmäßig mal ein Stück Schoki, mal dies, mal das.
    Mein Mann genauso und mein Schwiepa ist auch eine Zuckerschnute.
    Mit Gewichtsproblemen haben mein Mann und ich dennoch nicht zu kämpfen.
    Bastian müssen wir echt manchmal bremsen und ich befürchte, dass er sich nur von Süßigkeiten ernähren würde, wenn wir alles offen herumstehen hätten.
    Lg,
    Patricia

  3. #13
    Falke ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Täglich Süßigkeiten

    Wenn meine Tochter 26 Monate, die Wahl hat, wäre Schokolade die letzte Wahl. Fleisch, Creme fraise?Richtig geschrieben? Quark, ein deftiger Eintopf, Süßes oder gar Kuchen neee das mag sie nicht.

  4. #14
    Avatar von D.bryant
    D.bryant ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Das war mein Thread! *gg*

    Hallo! Ich melde mich auch gerne hier zu Wort.

    Ja, ich bin diese verantwortungslose Mutter, die Ihrem 17-monatigem Sohn täglich ein Schälchen mit Süßkram bereitet!

    So, nun zur Erklärung: Er liebt nunmal süße Kekse, Schokolade, Eis...... Trotzdem ist mir bewusst, dass ich ihn nicht so weitermampfen lassen kann, weil er nun zu Übergewicht neigt. Er bekam noch nie einfach den ganzen Tag Süßes hineingestopft! Das gleich mal vorweg!!! Er nimmt von Haus aus leicht zu, das merkte man schon die ersten TAge im KH, sogar da nahm er bereits 30 g zu! Ich habe ihn 6 Monate ausschließlich gestillt! Zu der Zeit bekam er außer Muttermilch rein gar nichts! Dann fing ich mit Beikost an. Karottenmus halt usw.

    Erst mit 8 Monaten bekam er seinen allerersten Zwieback! Von Süßem noch keine Spur.

    Er war aber bereits mit Beginn der Beikost total vernarrt in unser Essen. Ich gab ihm davon nichts, aufgrund der Allergieprophylaxe etc.

    Sein erster Eisversuch war mit 13 Monaten! Und dann begann es... Kekse bekam er zuerst von anderen, weil es die bei uns eigentlich nicht gab. Als er die aber so gerne mochte, hab ich ihm halt auch welche gekauft. Ich will ja auch nicht, dass er ständig nur bei den anderen mitfuttert.

    Seit der Einführung seiner eigenen Schale (vor ca. 5 Tagen) habe zumindest ich einen genauen Überblick, wieviel er von dem Süßkram ißt. Er kann es sich noch nicht einteilen, sobald er die Schale sieht, mampft er sie ohne Unterbrechung leer. Ich hoffe und bin auch zuversichtlich, dass er das noch lernen wird.

  5. #15
    Avatar von Pfauchi1980
    Pfauchi1980 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Täglich Süßigkeiten

    Also bei uns gibts feste Regeln. Marvin 17 Monate.
    Jetzt wo es den Adventkalender gibt, und Nikolo und Weihnachten die Kekse und so gibt es zusätzlich nix. Wir kaufen nur Kinderschoko, Müsliriegel, Milchschnitten und sowas. Eine Milchschnitte ist Marvin Vormittags als Zwischenmahlzeit. Nachmittags wenn er zu der "Sonderlade" geht und mich bittet, dann darf
    er max. drei Schokobons. Das reicht ihm aber auch. Sucht er sich einen Müsliriegel aus darf er natürlich den ganzen. Aber er weis und kennt die Grenzen und das ist meiner Meinung nach das wichtigste! Natürlich weis er auch das jeden Abend drei Minuten ohne murren Zähnegeputzt wird! Und das will er sogar das das die Mama macht damit sie nie "aua" machen!

    Ergebniss meiner Erfahrung: Nicht die Kinder sind die Übeltäter sondern die Eltern, denn zeigen die Eltern ohne Ausnahmen die grenzen kappieren das die Kleinsten schon.

    Schönen Advent!

  6. #16
    Avatar von Pfauchi1980
    Pfauchi1980 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Täglich Süßigkeiten

    Also bei uns gibts feste Regeln. Marvin 17 Monate.
    Jetzt wo es den Adventkalender gibt, und Nikolo und Weihnachten die Kekse und so gibt es zusätzlich nix. Wir kaufen nur Kinderschoko, Müsliriegel, Milchschnitten und sowas. Eine Milchschnitte ist Marvin Vormittags als Zwischenmahlzeit. Nachmittags wenn er zu der "Sonderlade" geht und mich bittet, dann darf
    er max. drei Schokobons. Das reicht ihm aber auch. Sucht er sich einen Müsliriegel aus darf er natürlich den ganzen. Aber er weis und kennt die Grenzen und das ist meiner Meinung nach das wichtigste! Natürlich weis er auch das jeden Abend drei Minuten ohne murren Zähnegeputzt wird! Und das will er sogar das das die Mama macht damit sie nie "aua" machen!

    Ergebniss meiner Erfahrung: Nicht die Kinder sind die Übeltäter sondern die Eltern, denn zeigen die Eltern ohne Ausnahmen die grenzen kappieren das die Kleinsten schon.

    Schönen Advent!

  7. #17
    Avatar von Liv
    Liv
    Liv ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Täglich Süßigkeiten

    Hallo,
    Ich halte wenig von den Theorien, dass jemand deshalb viel Süsses isst, weil er früh damit in Berührung kam usw. Es gibt einfach zuviele Gegenbeispiele und bezeichnend finde ich zB, dass Muttermilch süss ist (und zwar seeeehhhr süss, fast wie Ananassaft)...naturgemmäss startet man also sowieso mit Süssem (angeblich soll sogar Fruchtwasser schon süss sein). Ich denke, es ist eher Veranlagung, ob jmd eher ein süsser oder pikanter Typ ist, aber durch bestimmte Aktionen kann meines Erachtens gerade bei Süssliebhabern das Süsse zur heissbegehrten verbotenen Frucht oder zur Ersatzbefriedigung werden. Das starke Rationieren von Süssem oder der Einsatz von Süssem als Belohnung (und Verbot von Süssem wenn man "böse" war etc) kann, denke ich zu falschen Assoziationen, führen. Auch als Tröster wurde und wird Süsses oft eingesetzt, was ich auch fatal finde.
    Mein Sohn (21 Mon) hat freien Zugang zum Süssigkeitenschrank und er hat mit ca 14 Monaten das erste mal Interesse an etwas Süssem, das wir gerade assen (Magnum Eis am Stiel), gezeigt. Ich halte nichts von heimlich essen, finde das verkrampft und sehe auch den Sinn nicht. Wenn man die eigenen Essgewohnheiten für so furchtbar hält, dass man sie vor seinem Kind nicht offenbaren will, sollte man vielleicht daran etwas ändern.
    Ich glaube fest, dass der Körper weiss, was er braucht. Hast Du noch nie plötzlich phasenweise viel Hunger auf ein bestimmtes Nahrungsmittel gehabt und dann wieder eine Zeit gar nicht? Diese natürliche Gefühl kann aber sicherlich leicht gestört werden.

    Dillon isst wie ich finde sehr ausgewogen, allerdings muss man es eher über einen längeren Zeitraum betrachten, nicht nur über ein paar Tage. Manchmal isst er 2 Wochen lang tgl Weetabix m. Milch, Brot m. Butter und Vollkornhafercracker, will wenig Obst und kaum Fleisch....dann plötzlich sind Weetabix & Co out und es wird Obst verschlungen und Bolognesesauce bis aufs letzte Tröpchen aufgeschleckt. Manchmal geht er ein paar Tage lang tgl an den Süsskramschrank (wobei er nur reine Schokolade mag, süsse Kekse oder Kitkats oder dergleichen mag er nicht), dann wieder liegt Schoki da so lang drin, dass ich sie irgendwann verbacke...
    Ich präsentiere ihm Süsskram nicht als Mahlzeit, also nicht nach dem Motto: "Hier ist dein Lunch: Ein Kitkat und ein Mars." Es ist im Schrank und kann VON IHM SELBST bei Bedarf genommen werden. Obst, Vollkornhafercracker können auch jederzeit genommen werden und er fragt auch oft nach Jogurth oder Weetabix (das selbst herrrichten kann er natürlich noch nicht). Abends wird bei uns immer gesund und vielseitig gekocht, wenn er es nicht mag isst er Brot, Weetabix oder Nudeln.
    Wenn wir in den Supermarkt gehen oder am Tante Emma Laden vorbeikommen, möchte er immer gern etwas und er kann dann auch etwas kleines haben. Sehr oft isst er davon nur einen Bissen (geht ihm wohl mehr ums Aussuchen und Kassiererin Geld reichen), den Rest esse ich oder es wandert in den Schrank.

    Habe ich den Eindruck, mein Sohn hat Hunger und isst das erste, was ihm in den Weg kommt und das ist zufällig Schoki, biete ich ihm eine gesunde Alternative (Brot oder Hafercracker an) und er legt dann tatsächlich fast immer die Schoki weg und stürzt sich auf das "richtige Essen" und wenn es eben mal nur die Schoki sein soll, ok...später isst er dann sowieso noch etwas gesundes. Ich habe noch nie erlebt, dass er ständig Süsses wollte und anderes Essen den ganzen Tag über verweigert hätte.

    Und dick werden Leute nicht nur durch Süsses, da spielen jede Menge Faktoren eine Rolle, ganz besonders Bewegungsmangel. Den haben wir hier wirklich nicht....

    LG

    Liv
    Liv mit
    Big Boy *03/06
    Big Girl *04/09
    Little Boy *05/11
    Little Girl *05/14


    Little J still geboren 06/13 wird uns immer fehlen...

  8. #18
    Avatar von blondchen
    blondchen ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Täglich Süßigkeiten

    also erst mal, jedes Kind ist anders und hat einen anderen geschmack. ich denke nicht das es an der erziehung liegt ob man ein *süßes* kind hat oder ein *herzhaftes*

    Paul hat bis zu seinem 1 Geburtstag nix süsses bekommen, keinen zucker und keine zuckerhaltigen Getränke. Mittlerweile bekommt er kekse und ähnliches, aber keine Schoko, bonbons und Co. warum auch? er verlangt es noch nicht und kennt es noch nicht.

    Übrigens sind wir eltern Nascher, vermeiden es aber im beosein vom kleinen
    Blondchen (mama vom Pubi89 und Zwerg06)grüsst euch lieb:p

    Meine Schlafstörung heisst PAUL:z

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
>
close