Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Frage Täglich Süßigkeiten

    Hallo,

    im "wie autoritär müssen Eltern ..."-Forum gibts einen Thread http://familiennetz.eltern.de/foren/...39#post5400339
    in dem eine Mutter erzählt, dass sie ihrem 18-Monate-alten Kind täglich eine Schale mit Süßigkeiten zurecht macht.
    Trinity ist ja der Meinung, damit nähme man dem Süßkram den Touch des Besonderen, sprich, es wird uninteressant und ein "normaler" umgang damit vollzogen.
    Ich habe mit meinen Kindern andere Erfahungen gemacht.
    Sohn 1 bekam bis er 2 war, überhaupt keinen Zucker, dann schon sehr dosiert. Er mag auch nichts Süßes. Schon als Vierjähriger sammelte er Osterhasen und Nikoläuse (hab irgendwann angefangen, jedes Jahr die gleichen zu verschenken*gg*), weil sie ihm sooo leid taten...
    Sohn 2 wurde schon mit 8 Monaten von seinem Vater mit Schokoloadeneis gefüttert...
    Naja, er isst furchtbar gern Süßes und neigt ach zu Übergewicht.
    Meine Theorie: Entweder ist Lust auf Süßes tatsächlich Prägung in früher Kindheit, ODER es ist genetisch festgelegt, ob Menschen lieber süß oder herzhaft essen.
    In beiden Fällen wären aber Süßigkeiten zur täglichen freien Verfügung überflüssig bis fatal.
    (Abgesehen davon, welchen Wert hat ein Schoko-Adventskalender, wenns eh jeden Tag Süßes gibt?)
    Was meint ihr?

    LG Sofie
    Liebe Grüße

    Sofie

  2. #2
    Trinity0815 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Täglich Süßigkeiten

    Der Schokokalender hat den Wert, dass sich die Wartezeit bis Weihnachten jeden Tag OPTISCH ein bisserl verkürzen lässt. :D

    Für meinen Kleinen hätte ich am besten einen mit Sushi gefüllt, aber den hätte ich dann im Kühlschrank aufbewahren müssen.
    Jetzt, wo es überall diese Fisch-Leckereien in den Truhen gibt, ist Einkaufen mit ihm wirklich anstrengend geworden... *gg*

    Ich hatte als Kind auch freien Zugang zu Süßigkeiten, esse aber auch eher mäßig davon, ich würde z.B. NIE ne ganze Tafel Schokolade schaffen, nach spätestens zwei Riegeln mag ich nimmer.

    Und TÄGLICH ess ich das auch nicht.

    Mein Mann dagegen wurde as Kind sehr knapp gehalten und futtert heute ordentliche Mengen davon. Er "bunkert" das Zeug auch, als fürchte er, dass es ihm mal ausgehen könnte.
    GsD hat er keine Gewichtsprobleme und ernährt sich trotzdem einigermaßen ausgewogen.

    Ich denke, wenn Süssigkeiten keinen besonderen Stellenwert haben und man JEDERZEIT welche essen KÖNNTE, wird man es in der Regel nicht tun.

    Es sei denn, es wird zu einer Art "Ersatzbefriedigung".

    Meine Kinder hatten übrigens auch so mit ca. zehn Monaten zum ersten Mal Kontakt mit Schokoladeneis. Der Große fands lecker, der Kleine hat sich geschüttelt und wollte erst wieder Eis probieren, als er schon fast zwei war.

    Sein Favorit waren (und sind) dann aber Joghurt- und Zitroneneis.

  3. #3
    Nic_i ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Täglich Süßigkeiten

    Tja, da kann ich nur von mir berichten:

    Als Kind wurde ich mich Süßigkeiten sehr knapp gehalten - mein Papa hat immer welche im Schrank gehabt und ständig genascht, ich durfte aber nie dran. Mir wurde die immer ganz sparsam zugeteilt. Und mit sparsam meine ich wirklich sehr sparsam.

    Die Folge war, das ich, sobald ich selbst den Einfluß darauf hatte, ständig und immer Süßigkeiten gekauft und gegessen habe. Und das ist immer noch so *seufz* Aber zum Glück neige ich nicht zum Übergewicht :D

    Den Fehler will ich bei meinem Kind also nicht machen. Aber das heißt nicht, das sie ständig freien Zugang zu Süßigkeiten hat. Irgendwie versuchen wir uns da auf einem Mittelweg "durchzuwurschteln". Ob es klappt? Keine Ahnung, wir werden sehen :D
    Viele Grüße
    Nici

  4. #4
    SarahMama ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Täglich Süßigkeiten

    Sarah hat die Möglichkeit immer an Süßigkeiten zu kommen.

    Das heißt in ihrem Fach steht eine Packung Kinder Friends und sie entscheidet selber ob sie dran geht oder nicht.

    Es gibt Tage da ist sie 10 Stück am Nachmittag und dann geht sie auch 10 Tage Gar nicht dran.

    Selbst der Adventskalender hat nicht so seinen Reiz, es sind sogar Tage nicht geleert.

  5. #5
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Täglich Süßigkeiten

    Okay, ich habe Sohn 1 nicht knapp gehalten. Er hat es schlichtweg nicht kennengelernt, weder als etwas Besonderes noch als täglich verfügbar. Als er dann erstmals eine Tafel Kinderschoki bekommen hatte, hab ich ihm die nicht zwangsrationiert, d.h. er durfte die dann auch aufessen so schnell er wollte. (Wie schnell das war, weiß ich aber nicht mehr.)
    Aber da ich nie Süßigkeiten kaufe (außer Ostern und WEihnachten - abgesehen von mal Keksen, Kuchen gibts auch hin und wieder, Marmelade und Honig jederzeit) konnte er den freien Umgang nur mit geschenkten üben, und das habe ich, wie gesagt, nicht rationiert. Dahingehend sind wir uns also durchaus einig.

    Ich frage mich aber schon, warum man KLeinkinder mit Süßkram in Kontakt bringen muss? Sie fragen doch selber gar nicht danach. Und wenn sie es dann erstmals tun, ist es doch immer noch früh genug darüber nachzudenken, wie viel und wie oft.
    Für Fernsehen gilt m.E. das Gleiche. Wenn mein Jüngster danach fragt, wird er schon was sehen dürfen. Aber bis er nicht von selbst fragt, biete ich es ihm nicht an.
    Und was den Adventskalender angeht: ich hab mich als Kind auch definitiv über die Schokolade darin gefreut. Bei uns gab es auch wenig Süßes, ich hab´s aber nicht vermisst (was nicht heißt, dass ich mich nicht auch mal über was Süßes gefreut hab, aber wenn weg-dann weg) und bin bis heute nicht scharf drauf.
    Liebe Grüße Sofie
    Liebe Grüße

    Sofie

  6. #6
    Trinity0815 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Täglich Süßigkeiten

    "Ich frage mich aber schon, warum man KLeinkinder mit Süßkram in Kontakt bringen muss? Sie fragen doch selber gar nicht danach."

    Öhm... tun sie NICHT???
    Dein Kind sieht Dich Schokolade/Kekse/Eis/was auch immer essen und will NICHT probieren?

    So lange ein Kind von sich aus kein Interesse zeigt, würde ich ihm weder Süßigkeiten noch Fernsehen anbieten, aber bei uns z.B. gehört das zum Alltag einfach dazu.
    Das heißt, sie haben eigentlich von Anfang an mitgekriegt, dass es sowas gibt, das Interesse kam dann fast von selbst. *g*

    Wobei Sohn Nr.2 lange Zeit ein Gläschen und Breifan war und erst ab ca. sechzehn Monate "echtes" Essen probieren wollte.
    Vorher interessierten ihn auch Kekse und Co nicht besonders.
    Er wollte, wie gesagt, EINMAL an meinem Eis lutschen, das fand er aber überhaupt nicht lecker und hat sich anschließend mit Begeisterung auf sein Obst-Getreide-Gläschen gestürzt. :D

  7. #7
    Avatar von fauli
    fauli ist offline Hoppelpoppel

    User Info Menu

    Standard Re: Täglich Süßigkeiten

    Mir faellt noch ein Beispiel aus dem Bekanntenkreis ein, wo das mit der Selbstregulierung nicht funktioniert hat:
    Wir besuchten eine Bekannte mit damals etwa 2 Jahre alter Tochter. Die Mutter beklagte sich, dass das Kind nichts esse.
    Wenig spaeter war klar, wo das herruehrte. Das Maedchen bekam staendig Suesses zugesteckt (und wollte das auch haben), Bonbons, Tictac, Schoki. Beim Abendbrot machte die Mutter dann ploetzlich ein riesen Fass auf, weil sie ihre Schnitte nur kurz annagte und dann satt war.

    Jedenfalls schien es bei denen nicht zu funktionieren.

    Im Uebrigen kriegen wir's bei uns auch nicht hin, Schoki wird in rauen Mengen verputzt, wenn ich nicht einschreite.
    lG,
    fauli

    Hopp hopp
    Hoppeldipopp
    Dipdi dapdi du

  8. #8
    Avatar von jonimam
    jonimam ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Täglich Süßigkeiten

    Wir haben im ersten LJ bei beiden drauf geachtet dass sie keine Süßigkeiten bekommen. Danach haben wir nichts für die Kinder extra gekauft aber wenn Oma eine kleine Tütchen Gummibärchen oder so was hatte habe ich "weggeguckt". Und irgendwann mit der Zeit kauft man dann auch ab und zu Gummibärchen/ U-Ei/ etc. Bei dem Großen hat es länger gedauert bis ich selber ihm was gegeben habe, bei den Kleinen halt früher dadurch dass der Bruder ab und zu was bekommt.

    Ich will nicht das Thema "Süßes" hier zum Tabuthema/Besonderesache machen. Als ich noch klein war gabs nur Sonntags was süßes und dann auch nur wenn es kein Nachtisch gegeben hatte. Und wie bei Nic_i, kaum hatte ich ein bisschen Geld in die Finger war es ausgegeben. Ich weiß noch dass ich Plus geliebt hatte Schoki damals für 29 Pfennig :liebe:

    Die Süßigkeiten liegen bei uns nicht frei rum und auch nicht zu sehen (sind im Schrank) aber die Kids wissen dass es da ist . Und seltsamerweise wollen sie trozdem meistens Joghurt oder Obst haben. Meine Kids bekommen eher in der Frischwarenabteilung die HabenWollen Wutanfälle als bei Haribo und Co.

    Mein Mann und ich sind "Süßmäuler", unsere beide Elternteile auch. Deswegen bin ich schon ganz schön froh drüber dass die "Rechnung" die wir vor 5 Jahren gemacht haben aufzugehen scheint

    LG
    ~~ *~~
    Children are natural mimics who act like their parents despite every effort to teach them good manners
    (anon)
    ~~*~~




  9. #9
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Täglich Süßigkeiten

    "Öhm... tun sie NICHT???
    Dein Kind sieht Dich Schokolade/Kekse/Eis/was auch immer essen und will NICHT probieren?"

    O.k., ertappt! Es sieht mich eigentlich nie Schoko oder Eis essen. Ich mach das so selten, dass ich es wenn, dann nicht grad neben dem Zwerg auspacke. (Als ich noch geraucht habe, hab ich das übrigens auch heimlich gemacht, weil ich nicht wollte, dass die Kinder das mitbekommen, bzw. das Kind, hatte nur 1 damals...)
    Klar, jetzt gibts Weihnachtsplätzchen, die esse ich nicht heimlich und da bekommt er auch welche. WEnn alle, dann alle, kommt er auch gut mit zurecht.
    Naja, ich berücksichtige glaub ich zuwenig die Eltern, die das halt selbst häufig essen, täglich himlich Süßkram zu verputzen, fände ich jetzt wohl auch doof, aber bei mir kommts einmal im Monat vor.

    Liebe Grüße Sofie
    Liebe Grüße

    Sofie

  10. #10
    Trinity0815 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Täglich Süßigkeiten

    Ja, Du gehst davon aus, dass das Kind es ja nicht sieht und DANN natürlich auch nicht danach fragt. *g*

    Ich esse aber GAR NIX heimlich und ich hab auch nie den Fernseher vor meinen Kindern versteckt. Wüßte auch nicht, warum ich das tun sollte.

    WENN etwas Bestandteil unseres Alltags ist, dann dürfen die Kinder das auch mitbekommen und WENN ein Interesse daran besteht, gehe ich so damit um, wie es ihrer körperlichen und/oder emotionalen Entwicklung entspricht.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
>
close