Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
  1. #1
    taatii ist offline Member

    User Info Menu

    Unglücklich Er macht nur Mist... den ganzen Tag! (lang)

    Hallo zusammen,

    ich melde mich, weil ich echt völlig verzweifelt bin. Mein Sohn (2,5 Jahre) macht den ganzen Tag nur Blödsinn.
    Wenn ich das Chaos, das er an der einen Seite angerichtet hat, wieder aufräume, liegt die andere Seite schon in Schutt und Asche. Mal ein paar Beispiele für die Sachen, die er so macht: Er schüttet absichtlich das Wasser aus seinem Becher auf den Boden, geht ständig in die Gästetoilette und dreht den Wasserhahn auf, geht in den Abstellraum und räumt die Regale aus, schmeisst ständig sein Spielzeug mit Gewalt auf den Boden, geht wann immer ich irgendetwas nicht rechtzeitig weggeräumt habe, an unsere Sachen (Sachen, die kaputt gehen können) - alles was er in die Finger kriegt, fummelt er kaputt etc. etc.

    Ich bin wirklich den ganzen Tag nur noch am schimpfen, was mich selber wahnsinnig macht. Erklären bewirkt bei ihm aber irgendwie gar nichts, da schaltet er völlig auf stur. Ich habe ihm schon tausend Mal erklärt, dass er z.B. sein Spielzeug nicht schmeißen soll und jedesmal macht er es dann erst recht. Ich kann ihm doch nicht sein ganzes Spielzeug wegnehmen, was für mich die logische Konsequenz war. Schmeißt er ein Teil, ist es für den Rest des Tages weg. Nur dann hat er bald wirklich gar nichts mehr.

    Unser Haus gleicht mittlerweile einem Hochsicherheitstrakt, weil ich alle Türen abschließen muss.

    Erst dachte ich, es sei Langeweile bei ihm. Dass er unterfordert ist, weil er im Gegensatz zu seinen Freunden als einziger noch nicht im Spielkreis ist. (Jetzt geht er aber seit drei Wochen in den Spielkreis, je drei Vormittage, und es wird eher noch schlimmer mit seinem Verhalten.) Dazu kommt jetzt auch noch, dass er seit zwei Wochen jede Nacht wach wird und nur in unserem Ehebett weiter schläft.

    Er ist ein unglaublicher Trotzkopf. Wenn etwas nicht so klappt, wie er es gerne haben möchte (motorisch ist er noch nicht so geschickt), flippt er völlig aus. Schreit, tobt, knallt Türen, schmeißt Sachen, beißt etc. etc.

    Mittagschlaf will er auch nicht mehr machen und je müder er im Laufe des Tages wird, desto schlimmer wird alles.

    Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Er treibt mich so weit, dass ich selber schon völlig agressiv bin. Ein paar Mal ist mir auch schon die Hand ausgerutscht, obwohl ich natürlich weiß, dass das keine Lösung ist und es mir auch sofort leid tat, aber ich habe halt leider auch nur Nerven.

    Ich frage mich wirklich, ob ich etwas grundlegendes an seiner Erziehung falsch gemacht habe oder woher dieses Verhalten kommt. Von seinen Freunden ist nämlich keiner so extrem.

    Ach ja, noch etwas. Er ist bislang der einzige, der in dem Alter noch nicht spricht (nur einige Worte) und ich habe das Gefühl, dass ihn das mittlerweile frustriert.

    Sorry, ist lang geworden und auch etwas konfus, aber ich bin echt nervlich am Ende... Ich hatte mir das immer ganz anders vorgestellt mit meinem Kind. Ich wollte so vieles besser machen als meine Mutter und jetzt bin ich schon genauso und schreie nur rum und schlage ihn dann auch noch... das macht mir selber Angst.

    Bin für jeden Tipp, jede Kritik dankbar. Danke!

  2. #2
    Avatar von Nic1978
    Nic1978 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Er macht nur Mist... den ganzen Tag! (lang)

    Wenn du ständig schimpfen musst und es immer noch nicht besser wird, vielleicht ist es dann nicht der richtige Weg?
    Es bewirkt ja nichts, verstehst du was ich meine?

    Was du so geschrieben hast, das sind jetzt alles Dinge, die ärgerlich sind, aber wirklich WÜTEND würden sie mich nicht machen!

    z.B. er geht ins Gästebad dreht das Wasser auf. Beim ersten Mal würd ich hingehen und sagen "Ich will nicht, dass du hier das Wasser aufdrehst" ganz ruhig ohne schimpfen.
    Beim zweiten Mal "Ich will das nicht, wenn du es noch einmal machst muss ich leider die Türe abschließen!" zack dann Türe zu.

    Wenn er sein Spielzeug schmeißt und es geht kaputt, tja ,dann hat er halt nichts mehr zu spielen. Ich würde es ihm kurz erklären. "Wenn du deine Spielsachen runter schmeißt gehen sie kaputt und du kannst nicht mehr damit spielen!"
    Oder du nimmst konsequent Dinge die geworfen werden weg! Ohne laut zu werden, einfach nur "Ich will nicht, dass du das schmeißt, also räum ich es weg!"

    Wenn er sein Wasser absichtlich ausschüttet, biete ihm evlt eine Ausweichmöglichkeit an. Geh mit ihm ins Bad, Balkon, Terrasse, etc und geb ihm ein paar Becher mit Wasser und lass ihn einfach machen...egal wenn er dann selber nass ist, kann man ja umziehen. Aber es wird dann zunehmend uninteressanter.

    Es ist sicherlich schwer, das alles nicht persönlich zu sehen und sich davon nicht provozieren zu lassen. Aber das musst du leider...es ist nicht leicht für uns als Eltern in so einer Phase.

    Dein Sohn verlangt nach Grenzen und die musst du ihm klar aufzeigen. Grenzen zeigen bedeutet aber nicht, dass man das laut oder aggressiv tun muss.

    Wenn er wütend ist wegen irgendetwas, dann versuch für seine WUT Verständnis aufzubringen. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass du dann konsequent bist.
    z.B "Ich verstehe, dass du jetzt wütend bist weil ...aber es geht trotzdem jetzt nicht!"
    Geändert von Nic1978 (06.09.2008 um 16:33 Uhr)
    lg
    Nicole
    “Everybody is a genius.
    But if you judge a fish by its ability to climb a tree,
    it will live its whole life believing that it is stupid."

    Albert Einstein




    Meine Shogette ist Knopferl,
    meine Bino _AoIAngel_


  3. #3
    Avatar von mancini
    mancini ist offline gehemmter Besserwisser

    User Info Menu

    Standard Re: Er macht nur Mist... den ganzen Tag! (lang)

    Zitat Zitat von taatii Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich melde mich, weil ich echt völlig verzweifelt bin. Mein Sohn (2,5 Jahre) macht den ganzen Tag nur Blödsinn.
    Wenn ich das Chaos, das er an der einen Seite angerichtet hat, wieder aufräume, liegt die andere Seite schon in Schutt und Asche. Mal ein paar Beispiele für die Sachen, die er so macht: Er schüttet absichtlich das Wasser aus seinem Becher auf den Boden, geht ständig in die Gästetoilette und dreht den Wasserhahn auf, geht in den Abstellraum und räumt die Regale aus, schmeisst ständig sein Spielzeug mit Gewalt auf den Boden, geht wann immer ich irgendetwas nicht rechtzeitig weggeräumt habe, an unsere Sachen (Sachen, die kaputt gehen können) - alles was er in die Finger kriegt, fummelt er kaputt etc. etc.

    Ich bin wirklich den ganzen Tag nur noch am schimpfen, was mich selber wahnsinnig macht. Erklären bewirkt bei ihm aber irgendwie gar nichts, da schaltet er völlig auf stur. Ich habe ihm schon tausend Mal erklärt, dass er z.B. sein Spielzeug nicht schmeißen soll und jedesmal macht er es dann erst recht. Ich kann ihm doch nicht sein ganzes Spielzeug wegnehmen, was für mich die logische Konsequenz war. Schmeißt er ein Teil, ist es für den Rest des Tages weg. Nur dann hat er bald wirklich gar nichts mehr.

    Unser Haus gleicht mittlerweile einem Hochsicherheitstrakt, weil ich alle Türen abschließen muss.

    Erst dachte ich, es sei Langeweile bei ihm. Dass er unterfordert ist, weil er im Gegensatz zu seinen Freunden als einziger noch nicht im Spielkreis ist. (Jetzt geht er aber seit drei Wochen in den Spielkreis, je drei Vormittage, und es wird eher noch schlimmer mit seinem Verhalten.) Dazu kommt jetzt auch noch, dass er seit zwei Wochen jede Nacht wach wird und nur in unserem Ehebett weiter schläft.

    Er ist ein unglaublicher Trotzkopf. Wenn etwas nicht so klappt, wie er es gerne haben möchte (motorisch ist er noch nicht so geschickt), flippt er völlig aus. Schreit, tobt, knallt Türen, schmeißt Sachen, beißt etc. etc.

    Mittagschlaf will er auch nicht mehr machen und je müder er im Laufe des Tages wird, desto schlimmer wird alles.

    Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Er treibt mich so weit, dass ich selber schon völlig agressiv bin. Ein paar Mal ist mir auch schon die Hand ausgerutscht, obwohl ich natürlich weiß, dass das keine Lösung ist und es mir auch sofort leid tat, aber ich habe halt leider auch nur Nerven.

    Ich frage mich wirklich, ob ich etwas grundlegendes an seiner Erziehung falsch gemacht habe oder woher dieses Verhalten kommt. Von seinen Freunden ist nämlich keiner so extrem.

    Ach ja, noch etwas. Er ist bislang der einzige, der in dem Alter noch nicht spricht (nur einige Worte) und ich habe das Gefühl, dass ihn das mittlerweile frustriert.

    Sorry, ist lang geworden und auch etwas konfus, aber ich bin echt nervlich am Ende... Ich hatte mir das immer ganz anders vorgestellt mit meinem Kind. Ich wollte so vieles besser machen als meine Mutter und jetzt bin ich schon genauso und schreie nur rum und schlage ihn dann auch noch... das macht mir selber Angst.

    Bin für jeden Tipp, jede Kritik dankbar. Danke!
    Äh, ist das nicht alles noch im Rahmen? Mein Sohn ist fast genauso!
    Du solltest es Dir und Deinem Kind zuliebe lassen, Euch mit anderen zu vergleichen. Nur weil der Nachbarsknabe im selben Alter redet wie ein Wasserfall, heißt das noch lange nicht, das Dein Sohn das können muß. Was wichtig ist, ob er gut hört(damit meine ich nicht folgen)
    Für den kleinen Mann ist es auch nicht so leicht, er ist sehr temperamentvoll, kann sich noch nicht richtig äußern, Du bist auf 180 und weißt weder ein noch aus
    Wichtig ist es für Dich, den Druck aus der Sache zu nehmen. Richtig aufräumen tue ich erst, wenn er im Bett ist. Alles andere ist Sisyphusarbeit.
    Er ist neugierig und will entdecken(unter uns gesagt, mein Sohn hat schon Handies, Brillen, Ec Karten und einen Monitor geschrottet etc, und der Gute ist 8 Monate jünger als Deiner:D

    Beziehe ihn mehr in den Alltag ein, wenn Du aufräumst, laß ihn Dir helfen. Vielleicht hast Du ein paar Schubladen und Regale, die er ausräumen darf.
    Es gibt soviele Ideen, mit denen man die kleinen Punks ablenken kann
    Abgesehen davon, ist das eine Phase, das geht vorbei

  4. #4
    taatii ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Er macht nur Mist... den ganzen Tag! (lang)

    Danke sehr für Deine Antwort.
    Du hast natürlich völlig recht. Die Sache mit der Gästetoilette z.B. handhabe ich auch genauso. Nur jedesmal, wenn sie offen steht (der Raum wird ja benutzt und manchmal vergisst man gleich wieder abzuschließen) geht er rein. Ich dachte eigentlich, dass er es irgendwann mal begreifen müsste, dass ich das nicht möchte und dass er es irgendwann mal von alleine lässt.

    Wasser planschen darf er draussen. Gar kein Problem. Ich bin keine Mutter, die nicht möchte, dass sich ihr Kind schmutzig macht. Er trägt zwar meist gute Kleidung, aber davon ist genug zum Umziehen da und man kann alles Waschen.

    Das mit dem Schimpfen ist sicherlich echt mein Problem, an dem ich dringend arbeiten muss. Ich weiß ja selber, dass es nichts bringt und es vermutlich den gleichen Effekt hat, wenn ich einmal ruhig sage, was ich nicht möchte und dann handele (z.B. indem ich etwas wegräume oder abschließe).

    Mich macht auch nicht die einzelne Sache an sich wütend, es ist vielmehr das Problem, dass er wirklich einen Quatsch nach dem anderen macht. Es ist nie länger als zehn Minuten Ruhe damit.

    Dazu kommt dann noch, dass er einige Sachen macht, mit denen er mich einfach nur provozieren will. Er testet seine Grenzen, schon klar, aber in manchen Situationen weiß ich einfach nicht wie ich reagieren soll. Z.B. das Spielzeug schmeißen: Er spielt mit seinen Autos und irgendetwas klappt nicht so wie er möchte. Er schmeißt das Auto durch die Gegend und schreit vor Wut. Ich gehe hin, sage ihm ruhig dass ich das nicht möchte und dass die Sachen kaputt gehen, wenn man sie schmeisst. (Auch dass ich seinen Frust verstehen kann, dass etwas nicht klappt sage ich ihm.) Ich sage aber auch, wenn Du nochmal etwas schmeisst, ist es weg. Er nimmt dann sofort das Auto und schmeisst es wieder, meist grinst er mich dann auch noch an (das empfinde ich als bewusste Provokation). Das Auto wird weggenommen, er nimmt sich das nächste und schmeisst es auch etc. Dann nehme ich ihn auf den Arm und setze ihn auf die Treppe (nach dem Motto "stiller Stuhl"). Dort soll er dann eine Minute (maximal) sitzen, weil er nicht gehört hat. Er steht aber sofort wieder auf und lacht sich kaputt. Für ihn ist das ganze dann ein lustiges Spiel. Wenn ich ihn wieder hinsetze, steht er sofort wieder auf. Er bleibt nur sitzen, wenn ich bei ihm bleibe, nur dann findet er das ganze lustig und es ist keine "Strafe" in dem Sinn, dass er etwas gemacht hat, was er nicht soll und dies die Konsequenz sein soll. In dieser Situation bin ich z.B. völlig ratlos und werde auch wütend, weil ich so hilflos bin.

    Ich habe auch schon in einem Ratgeber gelesen, dass man nicht schimpfen soll, sondern Dinge, die er nicht machen soll ruhig einmal sagen soll und ansonsten besser positive Sachen hervorheben soll. Das mache ich schon eine ganze zeit so, aber es bringt leider gar nichts. Natürlich freut er sich, wenn ich ihn lobe, aber den Unsinn macht er trotzdem konsequent weiter.

    Ich hoffe wirklich sehr, dass das nur eine (mittlerweile schon recht lange) Phase ist...

  5. #5
    Avatar von Nic1978
    Nic1978 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Er macht nur Mist... den ganzen Tag! (lang)

    Zitat Zitat von taatii Beitrag anzeigen
    Danke sehr für Deine Antwort.
    Du hast natürlich völlig recht. Die Sache mit der Gästetoilette z.B. handhabe ich auch genauso. Nur jedesmal, wenn sie offen steht (der Raum wird ja benutzt und manchmal vergisst man gleich wieder abzuschließen) geht er rein. Ich dachte eigentlich, dass er es irgendwann mal begreifen müsste, dass ich das nicht möchte und dass er es irgendwann mal von alleine lässt.

    Wasser planschen darf er draussen. Gar kein Problem. Ich bin keine Mutter, die nicht möchte, dass sich ihr Kind schmutzig macht. Er trägt zwar meist gute Kleidung, aber davon ist genug zum Umziehen da und man kann alles Waschen.

    Das mit dem Schimpfen ist sicherlich echt mein Problem, an dem ich dringend arbeiten muss. Ich weiß ja selber, dass es nichts bringt und es vermutlich den gleichen Effekt hat, wenn ich einmal ruhig sage, was ich nicht möchte und dann handele (z.B. indem ich etwas wegräume oder abschließe).

    Mich macht auch nicht die einzelne Sache an sich wütend, es ist vielmehr das Problem, dass er wirklich einen Quatsch nach dem anderen macht. Es ist nie länger als zehn Minuten Ruhe damit.

    Dazu kommt dann noch, dass er einige Sachen macht, mit denen er mich einfach nur provozieren will. Er testet seine Grenzen, schon klar, aber in manchen Situationen weiß ich einfach nicht wie ich reagieren soll. Z.B. das Spielzeug schmeißen: Er spielt mit seinen Autos und irgendetwas klappt nicht so wie er möchte. Er schmeißt das Auto durch die Gegend und schreit vor Wut. Ich gehe hin, sage ihm ruhig dass ich das nicht möchte und dass die Sachen kaputt gehen, wenn man sie schmeisst. (Auch dass ich seinen Frust verstehen kann, dass etwas nicht klappt sage ich ihm.) Ich sage aber auch, wenn Du nochmal etwas schmeisst, ist es weg. Er nimmt dann sofort das Auto und schmeisst es wieder, meist grinst er mich dann auch noch an (das empfinde ich als bewusste Provokation). Das Auto wird weggenommen, er nimmt sich das nächste und schmeisst es auch etc. Dann nehme ich ihn auf den Arm und setze ihn auf die Treppe (nach dem Motto "stiller Stuhl"). Dort soll er dann eine Minute (maximal) sitzen, weil er nicht gehört hat. Er steht aber sofort wieder auf und lacht sich kaputt. Für ihn ist das ganze dann ein lustiges Spiel. Wenn ich ihn wieder hinsetze, steht er sofort wieder auf. Er bleibt nur sitzen, wenn ich bei ihm bleibe, nur dann findet er das ganze lustig und es ist keine "Strafe" in dem Sinn, dass er etwas gemacht hat, was er nicht soll und dies die Konsequenz sein soll. In dieser Situation bin ich z.B. völlig ratlos und werde auch wütend, weil ich so hilflos bin.

    Ich habe auch schon in einem Ratgeber gelesen, dass man nicht schimpfen soll, sondern Dinge, die er nicht machen soll ruhig einmal sagen soll und ansonsten besser positive Sachen hervorheben soll. Das mache ich schon eine ganze zeit so, aber es bringt leider gar nichts. Natürlich freut er sich, wenn ich ihn lobe, aber den Unsinn macht er trotzdem konsequent weiter.

    Ich hoffe wirklich sehr, dass das nur eine (mittlerweile schon recht lange) Phase ist...
    In dem Alter finde ich eine Maßnahme wie für 1 Minute auf der Treppe sitzen nicht wirklich notwendig.

    Mal ne doofe Frage, wenn er mit seinen Autos spielt und was klappt nicht, wie du es ja gerade geschrieben hast...warum gehst du dann hin?
    Stört dich das Schmeißen so sehr?
    Wenn er irgendwas damit treffen kann was kaputt gehen kann okay, wenn er es einfach in seinem Zimmer macht, würde es MICH nicht jucken.

    Außerdem hattest du gesagt, "wenn du das Auto schmeißt ist es weg" Hast das aber nur ein oder zweimal umgesetzt! Wenn du diese Regel aufstellst gilt sie immer. Kassiere im Notfall die ganze Kiste Autos ein. Das ist logische Konsequenz, aber ein Sitzen auf der Treppe hat keinen direkten Zusammenhang mit dem Schmeißen der Autos, das kann er nicht in Verbindung bringen, also hat es keinen Lerneffekt.

    Konsequenzen sollten immer logisch und nachvollziehbar für das Kind sein
    lg
    Nicole
    “Everybody is a genius.
    But if you judge a fish by its ability to climb a tree,
    it will live its whole life believing that it is stupid."

    Albert Einstein




    Meine Shogette ist Knopferl,
    meine Bino _AoIAngel_


  6. #6
    taatii ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Er macht nur Mist... den ganzen Tag! (lang)

    Danke für Deine Antwort.
    Ich habe kein Problem damit, dass mein Sohn noch nicht reden kann. Er ist in allem etwas langsamer als andere (er krabbelte erst mit 13 und lief erst mit 19 Monaten - hören kann er, ist schon getestet). Ich vermute nur, dass er selber mittlerweile etwas frustriert ist, weil er sich noch nicht anders ausdrücken kann und dann fliegen schon mal die Sachen durch die Gegend.

    Mein Sohn ist sehr temnperamentvoll, das stimmt, aber ich denke mir, dass er sich mit 2,5 Jahren an bestimmte Regeln schon halten kann und muss, denn ich befürchte sehr, dass wenn ich jetzt nicht konsequent bin, er irgendwann gar nicht mehr mitmacht. (Regeln natürlich nur altersentsprechend, aber das man keine Sachen durch die Gegend wirft gehört für mich eindeutig dazu.)

    Mir geht es auch nicht ums Aufräumen. Wenn er spielt, darf er die Sachen auch gerne verteilen. Bei uns wird nur vor dem Mittagessen der grobe Kram weggeräumt, damit man sich nicht das Genick bricht, wenn überall was liegt und dann nochmal abends (da muss er aber mithelfen) - ggf. noch einmal wenn wir den Nachmittag über weggehen. Damit hat er auch kein Problem. Er will zwar nicht immer helfen, aber im großen und ganzen klappt das schon gut.

    Mein Sohn hat einen kompletten Küchenschrank, den er ausräumen darf. Er räumt aber lieber alle anderen aus. Er hilft mir liebend gern beim Tischdecken und abräumen etc. und wird auch kräftig gelobt dafür. Zwei Minuten später stellt er aber wieder etwas an.

    Ich habe den Eindruck, dass er insgesamt viel lieber mit Dingen spielt, die er nicht darf. Alles andere ist ihm scheinbar zu langweilig. Er spielt auch mal mit seinem Lego oder mit Autos, aber nie sehr lange. Es ist ja nicht so, dass er keine Alternativen hat. Irgendwann fing er an unsere Zeitschriften zu zerfetzen, also haben wir ihm einen Haufen alter Zeitschriften gegeben, bei denen er das darf. Er weiß ganz genau welche seine sind, aber zwischendurch nimmt er sich immer noch welche von unseren (wenn sie mal nicht unerreichbar für ihn sind) und zerfetzt diese. Macht scheinbar mehr spaß, wenn man etwas nicht soll. Teilweise sagt er dabei dann sogar "nein,nein" und reißt weiter.

    Ich weiß sowas passiert und ist auch kein Beinbruch, wir haben ein Kind und es geht mal was kaputt, aber das muss doch nicht jeden Tag mehrmals der Fall sein, oder? Ich dachte eigentlich, dass er so langsam mal in das Alter kommen müsste, wo man nicht mehr alles vor ihm in Sicherheit bringen muss. Und da kommt wieder der Vergleich: Seine Freunde machen schon lange nicht mehr so viel Blödsinn. In den Häusern sieht es langsam wieder "normal" aus. Bei uns sind immer noch die unteren Regalböden leer, es steht nichts auf dem Wohnzimmertisch (Deko oder so), wir haben immer noch überall Kindersicherrungen und Schrankschlösser, die unser Sohn, aber mittlerweile alle aufbekommt (die geben mir nur einen kleine Zeitvorsprung, wenn mal wieder eine Zimmertür nicht abgeschlossen war). Naja, ist wohl einfach noch eine Zeitlang so...

  7. #7
    taatii ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Er macht nur Mist... den ganzen Tag! (lang)

    Mich stört das Schmeißen, weil er wenn ich mit ihm unten bin, in unserem Wohnzimmer spielt. Wir haben ein Haus und je nachdem, ob wir gerade oben oder unten sind, spielt er im Wohnzimmer oder in seinem Kinderzimmer oder auch da, wo ich gerade bin, weil er nicht so gerne alleine ist.

    Im Wohnzimmer steht ein Schrank mit Glastüren und außerdem ruiniert er uns auf Dauer das Parkett mit der Schmeißerei. Wenn was aus Versehen runter fällt, finde ich das nicht schlimm. Im laufe der Zeit kriegt es eh immer mehr Macken, aber wenn er absichtlich seinen Kram rumschmeißt, finde ich das nicht okay und ich finde mit 2,5 Jahren kann er das schon lernen.

    Du hast mich falsch verstanden. Ich nehme ihm die Sachen nach einmaliger Ankündigung immer weg. Da bin ich konsequent. Nur wenn er sich dann andere Sachen nimmt und diese auch schmeisst, kommt er auf die Treppe. Soll ich ihm alle Spielsachen wegnehmen? Das kann es ja auch nicht sein... Klar, wenn er schmeisst, sind notfalls alle Autos weg, aber dann schmeisst er sein Lego... was mach ich dann? Bevor ich ihm dann alles wegnehme, nehme ich lieber ihn für einen Moment weg und das erkläre ich ihm auch so. Ich glaube schon, dass er das in Zusammenhang bringen kann. Natürlich ist die naheliegenste Konsequenz die beste, aber dann hat er sehr schnell gar nichts mehr zum Spielen und macht nocht mehr Unsinn.

  8. #8
    Avatar von Nic1978
    Nic1978 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Er macht nur Mist... den ganzen Tag! (lang)

    Naja aber hilft es denn wenn du ihn auf die Treppe setzt? Hat er verstanden das er dann nicht mehr schmeißen soll?

    Also bei mir wären da eher nach und nach die Spielsachen weg.

    Klar hat er dann nichts mehr zum Spielen, aber er würde wahrscheinlich eher verstehen, dass er was nicht richtig gemacht hat.

    Ansonsten würde ich die Situation umdrehen.

    Er is 2,5 Jahre und versteht gewisse Dinge schon, wenn er z.B vom Mittagessen bis zum schlafen gehen kein Spielzeug schmeißt oder was auch immer dich halt im Moment extrem stört, dann gibt es einen Punkt oder einen Aufkleber. Dann würd ich in kleinen Schritten vorgehen. 2 Nachmittage ergo 2 Aufkleber sind vielleicht ein langer Ausfllug zum Spielplatz, 5 vielleicht ein Eis...etc

    Ich würd ihm das Aufmalen, dass er das auch verstehen kann
    Wichtig sind kleine Schritte, da er ja noch jung ist und so schnell Erfolgsergebnisse hat. Und immer wieder dran erinnern. Wenn du z.B sagst vom Mittagessen bis zur Schlafenszeit, dann würd ich bevor diese zeit beginnt ihn nochmal erinnern und das positive hervorheben. z.B "Denk dran, wenn du bis heute abend kein Auto rumschmeißt, dann bekommst du einen Aufkleber!"
    lg
    Nicole
    “Everybody is a genius.
    But if you judge a fish by its ability to climb a tree,
    it will live its whole life believing that it is stupid."

    Albert Einstein




    Meine Shogette ist Knopferl,
    meine Bino _AoIAngel_


  9. #9
    taatii ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Er macht nur Mist... den ganzen Tag! (lang)

    Naja, ich denke mir, er weiß eigentlich ganz genau, dass er kein Spielzeug schmeißen darf, aber wenn er wütend ist, geht es mit ihm durch. Er ist nämlich eigentlich sehr clever und versteht alles, was wir ihm sagen, er spricht nur noch nicht. Deshalb erinnere ich ihn ja auch erst einmal daran, dass er das nicht soll und dass das Spielzeug weg ist, wenn er es nochmal macht. Erst beim zweiten Mal ärgere ich mich wirklich, weil es dann ja absichtlich ist.

    Das mit dem Belohnen habe ich schon versucht. Zwar nicht mit Sternen oder Aufklebern, aber mit Sachen, die er gerne mag. Z.B. wenn Du jetzt bis zum Mittagessen (ca. eine halbe Stunde) keine Sachen mehr schmeisst, puste ich für Dich Seifenblasen (das mag er wirklich sehr). Das hilft aber leider nur sehr bedingt.

  10. #10
    rughetta Gast

    Standard Re: Er macht nur Mist... den ganzen Tag! (lang)

    Zitat Zitat von taatii Beitrag anzeigen
    Ich bin wirklich den ganzen Tag nur noch am schimpfen, was mich selber wahnsinnig macht. Erklären bewirkt bei ihm aber irgendwie gar nichts, da schaltet er völlig auf stur. Ich habe ihm schon tausend Mal erklärt, dass er z.B. sein Spielzeug nicht schmeißen soll und jedesmal macht er es dann erst recht. Ich kann ihm doch nicht sein ganzes Spielzeug wegnehmen, was für mich die logische Konsequenz war. Schmeißt er ein Teil, ist es für den Rest des Tages weg. Nur dann hat er bald wirklich gar nichts mehr.
    wenn es _sein_ spielzeug ist, dann solltest du ihn damit machen lassen was _er_ will. wenn es kaputt ist, dann pech.
    welchen zweck haben denn die sachen, wenn du sie wegschliesst.
    generell scheinst du etwas erstaunt zu sein, das dein kind ein individuum mit eigenem willen ist.
    wenn du ihn staendig als "eindringling" behandelst und nur damit beschaeftigt bist, hinter im her zu raeumen und vor ihm her sachen weg zu raeumen, kommt er sich vermutlich nicht sehr willkommen vor.
    eine schicke wohnung und kinder passen eben nicht zusammen.
    raeume _sicher_ weg, was er auf keinen fall in die finger bekommen soll und gib im ansonsten die moeglichkeit, auch bestimmte dinge selbststaendig zu erkunden.
    zb eine schublade in der kueche, wo plastikschalen und holzloeffel etc drin sind. da kann er raeumen und es geht nix kaputt, und wenn doch ist es egal.
    die schubladen, an die er auf keinen fall soll, wuerde ich sichern und wenn er trotzdem da ran will, solltest du ihm sagen, das darin sachen sind, die gefaehrlich fuer ihn sind und in ruhig davon wegnehmen.
    das passt ihm vielleicht nicht, aber irgendwann ist es ihm auch egal.
    schimpfe nicht mit ihm wegen sinnlosen sachen, zb: mach dich nicht dreckig, das ist fuer ihn zu abstrakt und ihm auch voellig egal, damit machst du dich und ihn nur unnoetig verrueckt.
    vergiss mal, wie eure bude aussieht und geh mit deinem kind zum spielplatz oder aehnliches.
    er ist keine puppe, sondern ein kind und muss sich ausleben koennen.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
>
close