Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    moenchen2508 ist offline newbie
    Registriert seit
    23.07.2010
    Beiträge
    27

    Standard Zum Titelthema "Kreativ durchs Alltagsleben"

    Guten Tag.

    Ich muss unbedingt mal meine Meinung zum Titelthema "Kreativ durchs Alltagsleben" in der Ausgabe 10/2011 loswerden.

    Unter dem Punkt "... schnell was besorgen gehen:" steht:

    "Wenn ich das mache (einkaufen) und die Zwillinge gerade schlafen, lasse ich sie auch mal alleine zu Hause. Da die Kinder noch nicht aus ihrem Gitterbett rauskönnen und alles sicher ist, finde ich das völlig okay. Das Schlimmste, was passieren könnte, ist, dass eines mal zehn Minuten schreit. Davon kriegt kein Kind einen psychischen Schaden."

    Ich finde, das ist absolut nicht in Ordnung Und man sollte niemanden durch einen solchen Artikel auf solche Gedanken bringen! Auch wenn es vielleicht etwas abwegig ist, aber was ist, wenn eines der Kinder doch plötzlich aus dem Bett kommt und sich weh tut? Oder sich eines mit Arm oder Bein in den Gittern verkeilt und sich weh tut? Oder es bricht jemand ein? Oder ein Feuer bricht aus? Oder eines der Kinder hat einen schlimmen Alptraum und weint?

    Ich finde, kleine Babys und kleine Kinder sollten niemals auch nur ein paar Minuten alleine zu Hause gelassen werden! Und es sollten keine Eltern duchs solche Aussagen dazu verleitet werden, die Kinder alleine zu lassen und das als "richtig" zu betrachten!

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Zum Titelthema "Kreativ durchs Alltagsleben"

    Zitat Zitat von moenchen2508 Beitrag anzeigen
    Guten Tag.

    Ich muss unbedingt mal meine Meinung zum Titelthema "Kreativ durchs Alltagsleben" in der Ausgabe 10/2011 loswerden.

    Unter dem Punkt "... schnell was besorgen gehen:" steht:

    "Wenn ich das mache (einkaufen) und die Zwillinge gerade schlafen, lasse ich sie auch mal alleine zu Hause. Da die Kinder noch nicht aus ihrem Gitterbett rauskönnen und alles sicher ist, finde ich das völlig okay. Das Schlimmste, was passieren könnte, ist, dass eines mal zehn Minuten schreit. Davon kriegt kein Kind einen psychischen Schaden."

    Ich finde, das ist absolut nicht in Ordnung Und man sollte niemanden durch einen solchen Artikel auf solche Gedanken bringen! Auch wenn es vielleicht etwas abwegig ist, aber was ist, wenn eines der Kinder doch plötzlich aus dem Bett kommt und sich weh tut? Oder sich eines mit Arm oder Bein in den Gittern verkeilt und sich weh tut? Oder es bricht jemand ein? Oder ein Feuer bricht aus? Oder eines der Kinder hat einen schlimmen Alptraum und weint?

    Ich finde, kleine Babys und kleine Kinder sollten niemals auch nur ein paar Minuten alleine zu Hause gelassen werden! Und es sollten keine Eltern duchs solche Aussagen dazu verleitet werden, die Kinder alleine zu lassen und das als "richtig" zu betrachten!
    Das sehe ich auch so. Legitimiert durch ein Magazin wie Eltern, könnten sicher Eltern denken, dass es o.k. ist, Babies allein zu lassen. Der eine macht es dann für 10 Minuten, der nächste für eine Stunde...
    Es gibt zu den eben genannten Situationen noch etliche andere, die auch gar nicht so völlig unwahrscheinlich sind. Es könnte z.B. eine Wespe ins Kinderzimmer fliegen, man selbst könnte auf dem Weg in einen Unfall verwickelt werden etc. pp.
    Ich halte gar nichts davon, seine Kinder zu sehr zu behüten und jedes kleine Risiko verhindern zu wollen, aber so ein Tipp hat in einer Elternzeitschrift echt nichts verloren.
    Ich weiß, dass es einige Eltern gibt, die das recht locker handhaben (eine Bekannte war sogar mal ganz schnell beim Friseur (!) als ihr Baby geschlafen hatte), die fühlen sich doch auch noch bestätigt, wenn sie solche Ratschläge lesen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •