Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1
    Macbeth_2011 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Problem mit Tagesmutter

    Hallo,

    ich würd mich über Eure Meinungen/ Rat zu folgender Sache freuen:

    Meine Tochter (2,5) wird halbtags von einer Tagesmutter, mit der ich auch mehr oder weniger befreundet war, mit Sohn im selben Alter betreut. Sie betreut also als nur zwei Kinder. Insgesamt bin ich mit der Betreuung sehr zufrieden, da meine Tochter sehr gerne dorthin geht und die beiden Kinder sich sehr, sehr gerne haben.

    Vorgestern hatte meine Tochter einen Arztermin im Krankenhaus während der letzten Stunde der schon im Voraus bezahlten Betreuungszeit. Der Termin war 11:30, die Betreuung hätte 12:30 Uhr geendet.
    Da ich die Arzttermine mit meiner Tochter selber wahrnehme, bat ich die Tagesmutter, meine Tochter zum Krankenhaus zu bringen, was sie auch tat. Ich stellte ihr frei, ob sie nach Hause geht oder wartet und meine Tochter und mich anschließend nach Hause fährt (5km vom Krankenhaus entfernt),da ich kein Auto habe. Sie wollte warten. Zum Termin mitkommen wollte sie nicht, da sie Angst hatte, dass sich ihr Sohn mit gefährlichen Krankheiten anstecken könnte.

    Statt dessen hat sie auf dem Spielplatz nebenan mit ihm gespielt. Gut, kann man verstehen, war okay. Leider gab es im Krankenhaus eine Namensverwechslung und statt der 45 min, die ich der Tagesmutter als Zeitraum genannt hatte, dauerte es 80 min und somit 20 min länger als die vereinbarte Betreuungszeit. Ich habe zweimal versucht, sie auf dem Handy zu erreichen. Niemand nahm ab. Als ich nach dem Termin zum Spielplatz ging, um sie zu treffen, bekomme ich eine SMS mit der unnötigen Bemerkung, dass ihr ja auch eine SMS hätte schreiben können. Sie würde ihr Handy nunmal nicht hören.

    Als ich sie dann auf dem spielplatz gefunden hatte, zog sie ein Gesicht, als hätte ich ihr sonstwas zugemutet. Sie fragte nicht einmal, ob mit meiner Tochter alles okay wäre. Sie war stinksauer. Ich sagte ihr dann, dass ich das mit der Bemerkung zur SMS unnötig fand, da ich während der einzelnen Untersuchungen und wegen meiner schreienden Tochter die Zeit dazu nicht hatte.

    Sie zog es vor, mir das Wort abzuschneiden und stürmte mit Ihrem Sohn Richtung Auto, ohne auf uns zu warten. Ich konnte nicht so schnell hinterherkommen, da meine Tochter sich nicht tragen ließ. Wir beide waren vom Arztbesuch noch total gestresst. Mich hat das sehr geärgert. sie wusste nicht mal, was meine Tochter hat und rennt weg. Am Auto angekommen habe ich dann nur noch nach der Tasche meiner Tochter gefragt und mich verabschiedet, da ich mich unter diesen Umständen nicht mehr nach Hause fahren lassen wollte.

    Ich konnte es wirklich nicht fassen, dass sich eine erwachsene Person so verhalten kann. Später stellte sich heraus, dass sich durch unsere Verpätung ihre Nachmittagsplanung verschoben hätte.

    Sie steht auf dem Standpunkt, ich hätte gesagt 45 min, von einer möglichen Verspätung hätte ich nichts gesagt. Wenn ich das eingehalten hätte, wäre sie sie bereits um 12:30 wieder zu Hause gewesen und vergisst dabei, dass sie eigentlich bis 12:30 bezahlt wird und danach für das Nachhausebringen meiner Tochter, so dass sie nie vor 12:45 zu Hause ist.

    Egal: Sie war jedenfalls furchtbar empört, dass ich dann den Bus genommen habe, obwohl sie solange gewartet hat. Sie wollte auch nicht mehr mit mir reden. Ich musste ihr deshlab eine Email schreiben. wo ich erklärte, dass meine Tochter und ich total gestresst gewesen wären und keinen weiteren Stress hätten gebrauchen können. Außerdem wollte ich ihr nicht noch eine größere Zeitverzögerung zumuten.

    In ihrer Email- Antwort hat sie mich dann aufgeklärt, dass sie wieder schwanger ist (ich hatte keine Ahnung!) und wörtlich "ich mir ja wohl ausmalen könne, was sie für Angst gehabt habe und immer noch habe, aufgrund dieses Ereignisses ihr Kind zu verlieren. Ihr Magen sei ganz verkrampft." Darüber hinaus hat sie keinerlei Einsicht gezeigt, sondern mir die Schuld zugeschoben und mir darüber hinaus verschiedene Ereignisse aus der Vergangenheit vorgeworfen, von denen ich keine Ahnung hatte, dass sie sie so aufgefasst hat.

    Jetzt habe ich schwerste Bedenken, dass wenn mit dem Baby was passiert, sie mir die Schuld geben könnte oder ich sie sogar habe. Zumal ich ja auch für die Zukunft nicht ausschließen kann, dass sie wieder Dinge von mir falsch auffasst.

    Andererseits geht meine Tochter aber gerne zu ihr, auch weil sie den Sohn der Tagesmutter so mag. Ich will ihr das nicht wegnehmen. Andererseits will und kann ich aber auch nicht diese Verantwortung tragen.

    Ich weiß wirklich nicht, was ich machn soll. Was meint Ihr?

  2. #2
    Kroesamaja ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Problem mit Tagesmutter

    Zitat Zitat von Macbeth_2011 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Ich weiß wirklich nicht, was ich machn soll. Was meint Ihr?
    Wie alt seid Ihr?

  3. #3
    Britta02 Gast

    Standard Re: Problem mit Tagesmutter

    Ich würde sagen die Krux liegt darin, dass ihr auf zwei Ebenen miteinander zu tun habt. Einerseits eine berufliche und andererseits eine private Beziehung. Das sollte man strikt trennen.

    Ich würde z.B. schon mal gar nicht von bezahlter Zeit sprechen, wenn ich jemanden bitte mein Kind wohin zu bringen. Da hast du nicht klar getrennt. Jede andere Tamu würde das nicht machen. Sie war also allein als Freundin da. Da was von Bezahlung zu faseln ist meines Erachtens völlig fehl am Platze von dir.

    Warum du so beleidigt reagierst, wenn jemand wartet und du nicht wie verabredet kommst, verstehe ich auch nicht. Du erwartest Verständnis von ihr, siehts aber gar nicht, dass die gute Frau so lange gewawrtet hat.

    Hätte eine Mutter bei mir darum gefragt ob ich ihr Kind zum Arzt bringe hätte ich wenigstens mal ein Danke erwartet und keine Vorwürfe oder beleidigtes Abrauschen, nachdem man mal heftiger seine Meinung kundtut.

    Deine ganze Schilderung geht von einer Tagesmutter aus, obwohl es ein eindeutiger Freundschaftsdienst war. Eine Tamu ist weder dafür zuständig dein Kind durch die Gegend zu kutschieren noch ist sie dafür da deinen Taxichauffeur zu spielen und sich kommentarlos versetzen zu lassen. Ich kann nicht verstehen, wie eine erwachsene Person sich so wie du benimmt. Vll hätte es ein einfaches: "Tut mir lied, an eine SMS habe ich einfach nicht gedacht, Aber lieb, dass du trotzdem gewartet hast, ich verstehe dass du sauer bist. Darf ich euch vll mit einem Eis entschädigen?" auch getan.

  4. #4
    leoniesmami ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Problem mit Tagesmutter

    Ist deine Freundin eigentlich eine ausgebildete TaMu? Scheint mir nicht so.

    Ich verstehe auch ihr Theater nicht - Du hast sie schließlich 2x versucht anzurufen- da hätte sie sich ja denken können, dass irgendwas ist.

    Dir dann vorzuwerfen, dass sie wegen dieses Vorfalls ihr Kind verlieren könnte halte ich einfach nur für krank - sie steigert sich da in etwas rein und da hast Du keine Schuld dran.
    Würde ich zu so einer Person mein Kind weiter hingeben? Wahrscheinlich würde ich den KiGa vorziehen - man müsste nur halt so schnell einen Platz finden...

  5. #5
    Macbeth_2011 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Problem mit Tagesmutter

    Hallo Britta,

    danke erstmal für Deinen Beitrag. Ja, ich glaube auch, dass das Vermischen von Privatem und Geschäftlichem zu diesem Problem geführt hat. Da hast Du Recht.

    Was ich hingegen anders kenne, ist, dass Tagesmütter wie Du so schön sagst "Kinder durch die Gegend kutschieren, also irgendwo hinbringen und abholen". Das gibt es sogar sehr oft. Ich kenne Tagesmütter, die bringen Kinder in die Schule, holen sie ab, gehen zum Arzt und ähnliches, weil die Eltern beruflich sehr eingespannt sind.

    Ich hatte es der Tagesmutter auch angeboten, dass sie - obwohl noch Betreuungszeit war- nach Hause geht. Ich habe nicht von ihr verlangt, dass sie wartet. Und ich "fasele" nicht von bezahlter Zeit. Sie WAR bezahlt und ich habe auch noch für die Verspätung gezahlt.
    Sie wird nach Stunden bezahlt und das nicht schlecht. Wo ist das ein Freundschaftsdienst, wenn ich mir die Wartezeit bezahlen lasse? Verstehe ich nicht. Das Nachhausefahren meiner Tochter wird auch bezahlt und auch das nicht schlecht. Sie muss es ja nicht machen.

    Darüber hinaus: Ich konnte nichts für die Verpätung. Es war ein Arzttermin mit einem Kind. Ich war nicht shoppen oder so. Meine Tochter hatte vergößerte Lymphknoten und ich war sehr in Sorge. Mein Vater ist an Leukämie gestorben. Die Tagesmutter wusste das.


    Zu den SMS: Es war nicht so, dass ich nicht an SMS gedacht habe. Aber könntest Du mir bitte mal erklären, wie Du mit einem schreienden Kind während einer Untersuchung SMS schreiben willst?

    Vielleicht gehe ich zu sehr von mir aus, aber ich hätte wegen 20 min. Verspätung keinen Aufstand gemacht und schon gar nicht wegen eines Arzttermins. Ich hätte gesagt, kein Problem, wie geht es Deiner Tochter, alles in Ordnung?

    Und vielleicht hat gerade das mich so enttäuscht, dass sie das nicht getan hat. Und da kommt wieder die Vermischung von Privatem und Geschäftlichem ins Spiel.

  6. #6
    Macbeth_2011 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Problem mit Tagesmutter

    Hallo Leoniesmami,

    vielen Dank für Deine Worte. Das hat mir ein bisschen geholfen. Ja, ich überlege auch gerade zu wechseln. Und Du triffst genau das Problem.
    Man müsste schnell einen Platz finden. Ich bin gerade dabei. Mal abwarten...

    Es würde mir einerseits für meine Tochter sehr Leid tun, aber ich will nicht Schuld daran sein, dass die TaMu ihr Kind verliert. Da könnte ich nicht mit umgehen.

    Danke nochmal und ein schönes Wochenende!

  7. #7
    Britta02 Gast

    Standard Re: Problem mit Tagesmutter

    Zitat Zitat von Macbeth_2011 Beitrag anzeigen
    Hallo Britta,

    danke erstmal für Deinen Beitrag. Ja, ich glaube auch, dass das Vermischen von Privatem und Geschäftlichem zu diesem Problem geführt hat. Da hast Du Recht.

    Was ich hingegen anders kenne, ist, dass Tagesmütter wie Du so schön sagst "Kinder durch die Gegend kutschieren, also irgendwo hinbringen und abholen". Das gibt es sogar sehr oft. Ich kenne Tagesmütter, die bringen Kinder in die Schule, holen sie ab, gehen zum Arzt und ähnliches, weil die Eltern beruflich sehr eingespannt sind.
    Dann sind bestimmte Dinge vertraglich ausgemacht. Das ist etwas anderes. Ich würde als Tamu nicht mit einem kind zum Arzt gehen für Routineuntersuchungen. Aus rechtlichen Gründen. Aber das entscheidet natürlich jede Tamu selbst.
    Das kann außerdem auch nur eine Tamu die einzel betreut. Oder sollte sie die 3 weiteren Kinder samt eigenen beim KiA ins Wartezimmer stellen.... oder sogar mit ins Behandlungsziemmer nehmen? Es sind dem zu behandelnden Kind FREMDE Kinder.
    Eine Tamu die mehr als ein Fremdkind hat wird das sicher nicht so einfach handeln können. Frag doch mal im Tamuforum.
    Ich glaube, du gehst etwas von paradiesischen zuständen aus. Hier bei uns ist das jedenfalls nicht so. Wir werden sogar vom JA angehalten mit den Kinder NICHT zum KiA zu gehen.


    Ich hatte es der Tagesmutter auch angeboten, dass sie - obwohl noch Betreuungszeit war- nach Hause geht. Ich habe nicht von ihr verlangt, dass sie wartet. Und ich "fasele" nicht von bezahlter Zeit. Sie WAR bezahlt und ich habe auch noch für die Verspätung gezahlt.
    Sie wird nach Stunden bezahlt und das nicht schlecht. Wo ist das ein Freundschaftsdienst, wenn ich mir die Wartezeit bezahlen lasse? Verstehe ich nicht. Das Nachhausefahren meiner Tochter wird auch bezahlt und auch das nicht schlecht. Sie muss es ja nicht machen.
    OK, ich dachte, sie wäre dann unbezahlt länger dageblieben. Dann stellt sich das natürlich anders dar.

    Darüber hinaus: Ich konnte nichts für die Verpätung. Es war ein Arzttermin mit einem Kind. Ich war nicht shoppen oder so. Meine Tochter hatte vergößerte Lymphknoten und ich war sehr in Sorge. Mein Vater ist an Leukämie gestorben. Die Tagesmutter wusste das.
    Nur weil man für eine Verspätung nichts kann fällt einem doch trotzdem kein Zacken aus der Krone, wenn man sich entschuldigt.


    Zu den SMS: Es war nicht so, dass ich nicht an SMS gedacht habe. Aber könntest Du mir bitte mal erklären, wie Du mit einem schreienden Kind während einer Untersuchung SMS schreiben willst?
    Und wie hast du sie zweimal angerufen? Warst du tatsächlich eine halbe Stunde mit einem so lange schreienden Kind im Behandlungszimmer?

    Vielleicht gehe ich zu sehr von mir aus, aber ich hätte wegen 20 min. Verspätung keinen Aufstand gemacht und schon gar nicht wegen eines Arzttermins. Ich hätte gesagt, kein Problem, wie geht es Deiner Tochter, alles in Ordnung?
    Ja, ihre Reaktion war sicherlich übertrieben. Aber deine Reaktion auf ihren Unmut war auch nicht das gelbe vom Ei. Sie hat zur Eskalation beigetragen.

    Und vielleicht hat gerade das mich so enttäuscht, dass sie das nicht getan hat. Und da kommt wieder die Vermischung von Privatem und Geschäftlichem ins Spiel.
    Jupp. Obwohl auch eine Tamu in dem Fall nach meinem Dafürhalten fragen würde, wie es dem Kind geht.
    Vll muß man einfach mal ne Nacht drüber schlafen, am nächsten Tag in Ruhe darüber reden und auch mal den Anfang machen, zu sagen, dass man sich selbst da oder dort auch nicht 100% korrekt Verhalten hat oder ein Verhalten des anderern zu sehr krumm genommen hat.

    Der Vorwurf, du wärest an einer eventuellen FG schuld würde ich aber getrost auf hormonelle Schwankungen zurückführen und eher den hier
    machen.

    Ich wünsch euch beden ein gutes klärendes Gespräch. Immerhin seid ihr ja wohl auch befreundet, da sollte der Rauch doch bald mal ausgeraucht haben.

  8. #8
    Britta02 Gast

    Standard Re: Problem mit Tagesmutter

    Zitat Zitat von Macbeth_2011 Beitrag anzeigen
    Es würde mir einerseits für meine Tochter sehr Leid tun, aber ich will nicht Schuld daran sein, dass die TaMu ihr Kind verliert. Da könnte ich nicht mit umgehen.
    Wechseln mußt du ja dann eh. Oder wie hat sich die Tamu das nach der Entbindung gedacht? Darüber müßtet ihr eh dann bald mal sprechen.

  9. #9
    Macbeth_2011 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Problem mit Tagesmutter

    Vielen Dank Britta, dass Du Dir für mein Problem soviel Zeit nimmst.

    Ja, es sollte eigentlich ein persönliches Gespräch möglich sein. Aber wie ich oben schon geschrieben habe, lehnt sie es ab. Daraufhin habe ich ihr eine Email geschrieben (in der ich mich auch nochmal für die Verspätung entschuldigt habe).

    Auf diese Email hat sie geantwortet und mir unter anderem ihre Schwangerschaft mitgeteilt mit dem oben beschriebenen Satz dazu, dass sie jetzt Angst hat, dass Kind zu verlieren. Darüber hinaus lehnt sie es ab, auch nur noch einen Satz zu dem Thema zu verlieren.

    Und ich möchte es jetzt auch nicht mehr, weil ich sie auf keinen Fall aufregen will. Allerdings bin ich jetzt in der Situation, dass ich mich überhaupt nicht mehr traue irgendetwas zu sagen, was für mich sehr belastend ist.

    Ich habe schon eine halbe Stunde vorher Bauchschmerzen, bevor sie meine Tochter nach Hause bringt.

    Ich überlege schon die ganze Zeit hin und her, wie ich die Sache mit einer neuen TaMu in Verbindung mit der Schwangerschaft ansprechen könnte und zwar so, dass sie es nicht in den falschen Hals bekommt.

    Ich denke, dass sie das auch für sich entscheiden muss, wie lang sie das noch machen kann und will. Sie steht noch ganz am Anfang der Schwangerschaft. Manche TaMü betreuen bis zur Entbindung , manche bis zum 5.,6. Monat, manche hören gleich auf.

    Es kommt auch darauf an, wie die Schwangerschaft verläuft. Das weiß man vorher nie genau.

    Eine Überlegung von mir geht dahin, dass ich eine neue Tagesmutter einbinde, die dann Schritt für Schritt von ihr übernimmt, also immer einen Tag mehr mit der Zeit.

    Allerdings glaube ich kaum, dass ich jemanden finde, der sich darauf einlässt.

    Ich möchte andererseits wegen meiner Tochter und dem Sohn der TaMu aber auch keinen harten Schnitt und sofort aufhören. Sie mag die Tamu und ihren Sohn so sehr.

    Es ist - wie gesagt- sehr schwierig, weil Kinder involviert sind und vielleicht auch, weil ich die Quadratur des Kreises will.

    Ich treffe mich nächste Woche mit einer anderen TaMu und muss mir mal anhören, was sie sich noch vorstellen kann und was nicht und dann entscheiden.

    Am Ende noch meine Meinung zu ihrem Vorwurf, dass sie Angst um das Baby haben musste. Es mag sein, dass es mit den Hormonen zu tun hatte. Aber eine Rechtfertigung ist das nicht.

    Mich hat das schwer getroffen. Und ich empfinde es als massiv unfair, weil ich davon nichts wissen konnte. Wenn etwas mit dem Baby wäre, ich hätte aus ihrer Sicht die Schuld, das weiß ich. Und ich könnte mit diesem Vorwurf nicht leben. Wahrscheinlich würde ich mir das selbst mein Leben lang vorwerfen, ich kenn mich.

    Und noch was zum Thema Freundschaft (und ausgeraucht)... die will sie erstmal auf Eis legen. Ich sehe es genau so, da eine Freundschaft nicht möglich ist, wenn man sich nicht traut irgendwas zu sagen.

  10. #10
    Britta02 Gast

    Standard Re: Problem mit Tagesmutter

    Bist du auf die Betreuung zwingend angewiesen?
    Ich gebe zu bedenken: Das Kind wird euer angespanntes Verhältnis doch sicher auch merken, oder? Kann sie die bèiden Dinge so trennen und das Kind spürt nichts davon?

    Und manchmal ist es einfach besser man sieht sich erst mal gar nicht bis dann alles etwas ruhiger ist. Wenn du natürlich auf die Betreuung angewiesen bist würde ich einen Umstieg so wie du vorschlägst auch für sinnvoll halten. Um ihre Befindlichkeiten würde ich mir dahingehend weniger Gedanken machen. Wasch mich aber mach mich nicht naß geht eben nicht.

    Vll ist die Schwangerschaft ja aus ganz anderen Gründen belastend für sie? Wollte sie schwanger werden? Hätte sie von dir als Freundin vll "mehr" erwartet, auch wenn du von der SS nichts wußtest? Kann es sein, dass in diese Reaktion von ihr noch ganz andere Sachen reinspielen, die sich im Laufe der Zeit angestaut haben?

    Wenn sie nicht mit dir reden will kannst du sie nicht zwingen. Ich finde es gut, dass du einfach nochmal sorry gesagt hast per e-Mail. Mehr kannst du nicht tun.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte