Seite 15 von 15 ErsteErste ... 5131415
Ergebnis 141 bis 149 von 149

Thema: Darf der männliche Erzieher wickeln?

  1. #141
    Fricola ist offline Heldin des Alltags

    User Info Menu

    Standard Re: Darf der männliche Erzieher wickeln?

    Ach herrjeee!!
    Mir wird schon fast übel, wenn ich das alles lese.
    "was man alles so in Zeitungen liest...." "ich bin als Kind angefasst worden..." - das sind wirklich üble Geschichten, ganz klar.
    Sehr schade finde ich allerdings, dass hier alle männlichen Erzieher als potenzielle Sexualstraftäter hingestellt werden.

    Ich selbst habe mit einem männlichen Kollegen zusammen gearbeitet und er ist auch immer "nett und lustig" vor allem zu den Kindern. Er konnte aber durchaus auch sehr ernste Gespräche mit Kindern, Eltern und Kollegen führen.
    Da ist er:

    Guten Abend RTL Hessen || Montag bis Freitag 18 Uhr

    Männliche Erzieher im Kindergarten und in der Krippe sind etwas so wertvolles, nicht unbedingt wegen des Fußballspielens, das müssten im Zweifel auch die Frauen können, sondern wegen der anderen Sichtweise. Frauen können mitunter sehr perfektionistisch sein, Männer lassen auch mal los. Zudem fehlten in vielen Familien heute die Väter. Gerade für Kinder zwischen einem und sechs Jahren ist es wichtig, im Alltag Frauen und Männer zu erleben.
    Sie lernen in diesem Alter sehr viel über die Geschlechter sowie über sich selbst als Mädchen und Jungen.

    Wenn man persönliche Schwierigkeiten damit hat, bleibt es jeder Mutter/jedem Vater natürlich selbst überlassen wo man sein Kind hingibt, aber bitte bitte hört mit diesem Schubladendenken auf, das wäre allen männlichen Erziehen gegenüber alles andere als fair.

    Liebe Grüße, Franzi

    P.s. Auch unter uns weiblichen Erziehern gibt es schwarze Schafe, die die Kinder nicht angemessen behandeln.

  2. #142
    Avatar von MissElla
    MissElla ist offline Stolze Mama

    User Info Menu

    Standard Re: Darf der männliche Erzieher wickeln?

    Ach Du meine Güte!

    Und in Tierpensionen und auf Hundeplätzen arbeiten auch nur Leute die günstig was zum Quälen haben wollen.

    Mensch Kindergärten und Grundschulen sind froh über männliche Unterstützung. Ich halte es da wie schon so viele vor mir. Es ist unfair alle über einen Kamm zu scheren.

    Wichtig ist doch dass die Familie auf ihr Kind achtet, und zwar immer. Es kann überall etwas passieren, nicht nur auf sexuelle Übergriffe bezogen. Auch psychische und körperlich Gewalt kann jedes unserer Kinder betreffen. Wir können ne Menge zun um sie zu schützen, indem wir präventiv mit unseren Kindern arbeiten und gut auf sie achten, auf Verhaltensänderungen, Äußerungen.... Aber wir sollten nicht per se überall Hetzkampagnen starten aus absoluter Übervorsicht und alles auf die Goldwaage legen. Wer weiß ob wir damit unseren Kindern nicht noch mehr schaden als nützen.
    LG Miss Ella



  3. #143
    Fischer13 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Daumen hoch Re: Darf der männliche Erzieher wickeln?

    Wenn Du solche Bedenken hast sprech es doch einfach an! Der Männliche Erzieher wird Dir nicht böse sein wenn Du nicht möchtest das er Deine Tochter Wickelt, sondern er Dankbar, denn dann hat er ein Kind weniger dem er den Hintern abputzen muß. Denn es ist immer etwas anderes ob Du Dein eigenes Kind Wickelst oder ein Anderes. Das hast Du mit sicherheit schon selbst erlebt?
    Außerdem kommt es auch auf das Alter des Erziehers an. Ist er vielleicht noch in der Lehre??
    Bei uns im Kindergarten (in der Gruppe meines Sohnes) ist auch ein Erzieher der in der Ausbildung ist. Und zu dieser Ausbildung gehört auch Wickeln. Mein Sohn ist übrigens total begeister von seinem Erzieher.

  4. #144
    sternenkind.info ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Darf der männliche Erzieher wickeln?

    Zitat Zitat von Spring-time Beitrag anzeigen
    im Kindergarten meiner Tochter ist ein männlicher Erzieher seit einigen Monaten angestellt. Er ist nett, lustig, aber auch etwas undurchschaubar, da er halt immer nur nett und lustig ist. Man kann ihn nicht so gut einschätzen. Er ist halt kein väterlicher Mensch, eher flapsig und albern. Das ist nun alles erstmal nicht negativ gemeint, ich versuche ihn bloß grob zu beschreiben.

    Die Erzieher/innen wechseln sich ab mit wickeln.

    Irgendwie hatte ich dabei schon immer ein seltsames Gefühl. Nun kam auch noch meine Mutter an und meinte zu mir, das sie das nicht gut fänd, da er halt so wenig einzuschätzen ist. Ist das Nette/ewig Fröhliche nun Fassade oder nicht?!

    Was soll ich tun?
    Spreche ich es bei den Erzieherinnen an, bricht eventuell eine große Welle los. Tue ich es nicht, ist es im schlimmsten Falle auch verkehrt.

    Was denkt ihr anderen Mütter?
    jahre ist es her, da meine inzwischen 30 jahre jungen Söhne auch mal in den Kindergraten gingen und von einem Mann gefüttert, gewickelt wurden. Das hat meinen Kindern nicht geschadet. Unser männl. Betreuer war am Anfang total unsicher und hat sich daher auch unmöglich verhalten. Wir Mütter haben mit der Leiterin gesprochen und sie hat einen bunten Nachmittag gestaltet zum abbau unserer Fragen, Sorgen ...schön langsam wuchs das Vertrauen - auf allen Seiten. geholfen hat das selbstverständnis, wie unsere Kinder mit ihrem männl. Betreuer umgegangen sind - das der auch beim Mittagstisch helfen musste...
    der arme Mann hat es doch doppelt schwer: in einem typischen Frauenberuf Fuss zu fassen. gerade so, als könnten Männer keine ausreichend guten Hausmänner/ Väter sein. Blödsinn, auch Männer schaffen es. ausreichend fürsorglich zu sein.

  5. #145
    nowhappytoo ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Darf der männliche Erzieher wickeln?

    Zitat Zitat von leokadia45 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich habe 2 Söhne in der Krippe. Bei der Suche einer geeigneten Krippe habe ich sehr darauf geachtet ob ein Man in der Kita arbeitet und falls ein da war, habe ich diese aus meiner Liste gestrichen. Ein Mal habe ich gesehen wie ein Erzieher in der Krippe ein Baby im Arm gehalten hat und es war für mich leider nicht positiv anzuschauen.

    Grundsätzlich finde ich nichts gegen männliche Erzieher bei den Gruppen wo Kinder ein bisschen größer sind und zu Hause auch alles erzählen können, aber in der Krippe für mich kommt es nicht in Frage. Ich habe auch die Leiterin in der Kita darauf angesprochen und sie meinte, dass auch Frauen viel machen können...und danach war sie zu mir auch nicht sooo nett mehr und damit hat sie mein Standpunkt nur bestätigt.
    Ich würde die Sache auf jeden Fall ansprechen und ich hoffe, dass die Erzieher dir die Angst bzw. Bedenken nehmen können.
    Mit der Einstellung solltest Du Deine Kinder aber auch niemals mit einem Mann oder auch einer anderen Frau (!) aus der Verwandschaft alleine lassen einfach weil da die Wahrscheinlichkeit auf Missbrauch durch Männer *und* Frauen am Größten ist.

    Und natürlich dürftest Du Deine Kinder niemals in die Kita schicken, danach auch nicht in die normale Grundschule - am Besten gleich in ein Land ziehen in dem man Home-Schooling machen darf...

    Sorry, das ist mehr als naiv - und spricht wirklich für ein etwas seltsames Männerbild.

    Denn Du siehst es ja offensichtlich nichtmal gerne wenn ein Erzieher ein kleines Kind auf den Arm nimmt...

    Das ist für Dich dann schon "nicht angenehm anzuschauen"... sorry, das ist keine Vorsicht sondern angewandtes Vorurteil gegenüber Männern als Erziehern...
    Warum ist unser Leben
    so auf Morgen orientiert,
    dass wir das Heute
    kaum richtig wahrnehmen?

    Warum diese Panik,
    die Gegenwart könnte spurlos verschwinden
    wie meine Fußstapfen im Sand?

    Vielleicht: Weil wir
    diese Gegenwart nur als Durchgangsphase sehen,
    nur als Vorstufe
    für etwas,
    was noch kommen wird?

    Wolfgang Lechner, "Rafael"




    Hiermit verbitte ich mir die Verwendung meiner Texte ohne meine ausdrückliche Genehmigung - also bitte fragen!!!!

  6. #146
    Tsubaki ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Darf der männliche Erzieher wickeln?

    Ich sehe es voellig anders, ich finde es schoen, Maenner zu sehen, die Babys auf dem Arm haben oder sich freiwillig mit kleinen Kindern beschaeftigen. Das machen noch viel zu wenig, besonders hier in Japan.

    Sowohl in der alten als auch jetzt in der neuen Tagesstaette meiner Kinder sind nur Frauen, was ich ehrlich gesagt etwas bedaure. Ich bin tief und fest der Meinung, dass Kinder beide Geschlechter brauchen, und ich wuerde es richtiggehend genial finden, wenn mal ein Oberschueler dort dort ein Praktikum machen koennte so wie letztes Jahr die 3 Maedchen. Die Wahrscheinlichkeit, dass hier mal ein Mann kommen koennte, ist ja leider kleiner als ein Fuenfer im Lotto.

    Und wenn Windeln war in beiden Tagesstaetten nach Plan festgelegt. Tag X, Erzieherin Y ist dran. Ansonsten hat es zwischendurch mal die gemacht, die Zeit hatte. Und wenn es ein Mann gewesen waere, ja, dann selbstverstaendlich wuerde ich erwarten, dass er sich genau so daran beteiligt. Schliesslich ist Windeln von auch noch fremden Kindern im wahrsten Sinne des Wortes eine Scheissarbeit, und es waere nur unfair, wenn man sich als Mann davor druecken wuerde und nur den Spassteil macht.

    Keine Ahnung, wie das in Deutschland gemacht wird. Bei uns wurden eigentlich nur die ganz Kleinen wirklich im Liegen und klassisch gemacht. Dann mit Tuch und der notwendigen Geschwindigkeit und teilweise sogar mit dem notwenigen Anfassen der Fuesse und vorsichtig den Hintern hochheben, so dass fuer gemuetlich mal ein bisschen Fummeln gar keine Zeit und/oder Moeglichkeit besteht. Fuer die mittlere Altersstufe gibt es in Japan das Kommando "MOH", dann machen die Kinder Vierfuesslergang, heben den Hintern kurz hoch und bekommen nach einer halben Sekunde oder kuerzer das O.k. zum Windel- oder Unterwaescheanziehen. Nur bei Misschlaegen wird da noch mal nachgewischt. Grossartig andere Gedanken bekommen oder gar mal lustvoll betouchen, dafuer ist weder die Zeit oder Situation. Dazu noch der Gestank, der wohl jegliche "romantische" Gedanken in die Richtung ersticken duerfte. Und das duerfte bei den genauso beschaeftigten Maennern genau so sein. Ehrlich gesagt ist das krank, da staendig Maennern nur paedophile Sachen zu unterstellen. Besondern beim Marathonwindeln von zig Kindern... .

    Ausserdem passiert(e) das in einem offenen Raum, sollte sich da ploetzlich jemand die nicht vorhandene Zeit nehmen wollen, ein Kind ausgiebiger bekrabbeln zu wollen, dann haetten wohl gestresste Kollegen und nervende Kinder mit dreckigen Hintern ziemlich schnell dafuer gesorgt, dass es bitte schoen weiter im Geschaeft geht.

    Ganz ehrlich, wenn ueberhaupt, dann waere der Kindergarten ehrlich gesagt der letzte Ort, wo ich mich staendig vor sexueller Belaestigung meiner Kinder fuerchten wuerde. Da ist mangelnde Aufsichtspflicht doch eher moeglich, aber selbst das kann ich mir nicht wirklich vorstellen, wie man das wirklich hier leben wollen moechte. Besonders, wenn es wie in den beiden keine echten Gruppen mit eigenen Raeumen gibt, sondern immer mehrere Erzieher die Kinder gleichzeitig betreuen.

    ********
    Es wurde ein paar Mal angesprochen, aber bevor man sinnlos Angst vor Fremden oder Maennern im Allgemeinen anerzieht, ist es meiner Meinung besser, Kindern Selbstbewusstsein anzuerziehen, dass sie Stop sagen oder Hilfe suchen, wenn jemand etwas mit ihnen machen will, dass sie nicht wollen. Wenn ich an meine Tochter denke, die protestiert ja so schon, wenn ich ihr nur einen Kuss gebe, wenn sie gerne fuer so ein Zeug keine Zeit oder Lust hat. Und in Soehnles (3) Welt scheint Kuessen auch nur auf die engste Familie beschraenkt zu sein, so dass er hauptsaechlich nur mir und in selteneren Faellen auch Papa und Schwester mal kuesst. Selbst er in seinem Alter erwartet schon von anderen keinen Kuss.

    *********
    Und nein, ich wuerde den jungen Mann nicht auf Missbrauch ansprechen, sondern versuchen, ihn einfach besser kennen zu lernen und auf die Reaktion der Kinder zu achten.
    Geändert von Tsubaki (27.04.2012 um 03:47 Uhr)

  7. #147
    Avatar von Murksi
    Murksi ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Darf der männliche Erzieher wickeln?

    Zitat Zitat von Spring-time Beitrag anzeigen
    im Kindergarten meiner Tochter ist ein männlicher Erzieher seit einigen Monaten angestellt. Er ist nett, lustig, aber auch etwas undurchschaubar, da er halt immer nur nett und lustig ist. Man kann ihn nicht so gut einschätzen. Er ist halt kein väterlicher Mensch, eher flapsig und albern. Das ist nun alles erstmal nicht negativ gemeint, ich versuche ihn bloß grob zu beschreiben.

    Die Erzieher/innen wechseln sich ab mit wickeln.

    Irgendwie hatte ich dabei schon immer ein seltsames Gefühl. Nun kam auch noch meine Mutter an und meinte zu mir, das sie das nicht gut fänd, da er halt so wenig einzuschätzen ist. Ist das Nette/ewig Fröhliche nun Fassade oder nicht?!

    Was soll ich tun?
    Spreche ich es bei den Erzieherinnen an, bricht eventuell eine große Welle los. Tue ich es nicht, ist es im schlimmsten Falle auch verkehrt.

    Was denkt ihr anderen Mütter?
    Ich finde es totalen schwachsinn. Wenn eine weibliche Erzieherinn nicht Mütterlich ist sondern "lustig", dann wird ja auch nicht gesagt, sie darf nicht mehr wickeln...
    Habt ihr ein Problem damit dass er männlich ist, oder damit, das er nicht nach Schema F sich benimmt.
    Meine liebste Bino Tixe
    Planie Bino Diamondgirl
    Meine April Bino 2009: Mariesolveigh

  8. #148
    nowhappytoo ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Darf der männliche Erzieher wickeln?

    Zitat Zitat von Tsubaki Beitrag anzeigen
    Ich sehe es voellig anders, ich finde es schoen, Maenner zu sehen, die Babys auf dem Arm haben oder sich freiwillig mit kleinen Kindern beschaeftigen. Das machen noch viel zu wenig, besonders hier in Japan.

    Sowohl in der alten als auch jetzt in der neuen Tagesstaette meiner Kinder sind nur Frauen, was ich ehrlich gesagt etwas bedaure. Ich bin tief und fest der Meinung, dass Kinder beide Geschlechter brauchen, und ich wuerde es richtiggehend genial finden, wenn mal ein Oberschueler dort dort ein Praktikum machen koennte so wie letztes Jahr die 3 Maedchen. Die Wahrscheinlichkeit, dass hier mal ein Mann kommen koennte, ist ja leider kleiner als ein Fuenfer im Lotto.

    Und wenn Windeln war in beiden Tagesstaetten nach Plan festgelegt. Tag X, Erzieherin Y ist dran. Ansonsten hat es zwischendurch mal die gemacht, die Zeit hatte. Und wenn es ein Mann gewesen waere, ja, dann selbstverstaendlich wuerde ich erwarten, dass er sich genau so daran beteiligt. Schliesslich ist Windeln von auch noch fremden Kindern im wahrsten Sinne des Wortes eine Scheissarbeit, und es waere nur unfair, wenn man sich als Mann davor druecken wuerde und nur den Spassteil macht.

    Keine Ahnung, wie das in Deutschland gemacht wird. Bei uns wurden eigentlich nur die ganz Kleinen wirklich im Liegen und klassisch gemacht. Dann mit Tuch und der notwendigen Geschwindigkeit und teilweise sogar mit dem notwenigen Anfassen der Fuesse und vorsichtig den Hintern hochheben, so dass fuer gemuetlich mal ein bisschen Fummeln gar keine Zeit und/oder Moeglichkeit besteht. Fuer die mittlere Altersstufe gibt es in Japan das Kommando "MOH", dann machen die Kinder Vierfuesslergang, heben den Hintern kurz hoch und bekommen nach einer halben Sekunde oder kuerzer das O.k. zum Windel- oder Unterwaescheanziehen. Nur bei Misschlaegen wird da noch mal nachgewischt. Grossartig andere Gedanken bekommen oder gar mal lustvoll betouchen, dafuer ist weder die Zeit oder Situation. Dazu noch der Gestank, der wohl jegliche "romantische" Gedanken in die Richtung ersticken duerfte. Und das duerfte bei den genauso beschaeftigten Maennern genau so sein. Ehrlich gesagt ist das krank, da staendig Maennern nur paedophile Sachen zu unterstellen. Besondern beim Marathonwindeln von zig Kindern... .

    Ausserdem passiert(e) das in einem offenen Raum, sollte sich da ploetzlich jemand die nicht vorhandene Zeit nehmen wollen, ein Kind ausgiebiger bekrabbeln zu wollen, dann haetten wohl gestresste Kollegen und nervende Kinder mit dreckigen Hintern ziemlich schnell dafuer gesorgt, dass es bitte schoen weiter im Geschaeft geht.

    Ganz ehrlich, wenn ueberhaupt, dann waere der Kindergarten ehrlich gesagt der letzte Ort, wo ich mich staendig vor sexueller Belaestigung meiner Kinder fuerchten wuerde. Da ist mangelnde Aufsichtspflicht doch eher moeglich, aber selbst das kann ich mir nicht wirklich vorstellen, wie man das wirklich hier leben wollen moechte. Besonders, wenn es wie in den beiden keine echten Gruppen mit eigenen Raeumen gibt, sondern immer mehrere Erzieher die Kinder gleichzeitig betreuen.

    ********
    Es wurde ein paar Mal angesprochen, aber bevor man sinnlos Angst vor Fremden oder Maennern im Allgemeinen anerzieht, ist es meiner Meinung besser, Kindern Selbstbewusstsein anzuerziehen, dass sie Stop sagen oder Hilfe suchen, wenn jemand etwas mit ihnen machen will, dass sie nicht wollen. Wenn ich an meine Tochter denke, die protestiert ja so schon, wenn ich ihr nur einen Kuss gebe, wenn sie gerne fuer so ein Zeug keine Zeit oder Lust hat. Und in Soehnles (3) Welt scheint Kuessen auch nur auf die engste Familie beschraenkt zu sein, so dass er hauptsaechlich nur mir und in selteneren Faellen auch Papa und Schwester mal kuesst. Selbst er in seinem Alter erwartet schon von anderen keinen Kuss.

    *********
    Und nein, ich wuerde den jungen Mann nicht auf Missbrauch ansprechen, sondern versuchen, ihn einfach besser kennen zu lernen und auf die Reaktion der Kinder zu achten.
    Richtet sich Dein Beitrag an mich?

    Wenn ja: ich bin ja völlig Deiner Meinung... ich wollte mit meinem Beitrag im Endeffekt nur das sagen was Du auch gesagt hast...

    Das es völlig sinnlos ist wenn man so eine Paranoia hat gegenüber allen Männern als Erziehern...

    Wir haben im Kindergarten einen männlichen Erzieher und einen Dauerpraktikanten der auch ganz toll ist - dazu noch immer wieder wechselnde Schulpraktikanten (es werden zum Glück immer mehr Jungs die Erzieher werden wollen!)

    Wie man da gleich an Missbrauch denken kann verstehe ich nicht wirklich.
    Warum ist unser Leben
    so auf Morgen orientiert,
    dass wir das Heute
    kaum richtig wahrnehmen?

    Warum diese Panik,
    die Gegenwart könnte spurlos verschwinden
    wie meine Fußstapfen im Sand?

    Vielleicht: Weil wir
    diese Gegenwart nur als Durchgangsphase sehen,
    nur als Vorstufe
    für etwas,
    was noch kommen wird?

    Wolfgang Lechner, "Rafael"




    Hiermit verbitte ich mir die Verwendung meiner Texte ohne meine ausdrückliche Genehmigung - also bitte fragen!!!!

  9. #149
    Avatar von schnuffel_ch
    schnuffel_ch ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Darf der männliche Erzieher wickeln?

    Zitat Zitat von leokadia45 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich habe 2 Söhne in der Krippe. Bei der Suche einer geeigneten Krippe habe ich sehr darauf geachtet ob ein Man in der Kita arbeitet und falls ein da war, habe ich diese aus meiner Liste gestrichen. Ein Mal habe ich gesehen wie ein Erzieher in der Krippe ein Baby im Arm gehalten hat und es war für mich leider nicht positiv anzuschauen. Grundsätzlich finde ich nichts gegen männliche Erzieher bei den Gruppen wo Kinder ein bisschen größer sind und zu Hause auch alles erzählen können, aber in der Krippe für mich kommt es nicht in Frage. Ich habe auch die Leiterin in der Kita darauf angesprochen und sie meinte, dass auch Frauen viel machen können...und danach war sie zu mir auch nicht sooo nett mehr und damit hat sie mein Standpunkt nur bestätigt.
    Ich würde die Sache auf jeden Fall ansprechen und ich hoffe, dass die Erzieher dir die Angst bzw. Bedenken nehmen können.
    Dann habe ich doch mal eine frage.
    Ein Kind welches ich lange betreute hatte panische angst vor Frauen warum?:

    Das Kind ist beim spielen in der KiTa vom Tisch gefallen und hat sich den Arm gebrochen.
    Die Betreuerin hatte nicht gemeldet und als die Eltern das Kind welches Stunden lang schlimmste schmerzten hatte meinte sie nur das sei das Kind selber schuld daran.

    Es gibt noch weitere Beispiele von Betreuern welche die Kinder mit Schlafmittel beruhigen wollte. Alle Kinder vielen ins Komma.

    In der Letzten Kita wo ich arbeitete meldete sich ein Kind bei der Betreuerin es müsse Pipi sie schrie es dann und brüllte dem Kind dann piss in die Hosen.

    Ich muste schon eine Betreuerin melden weil sie die Kinder Geschlagen hatte wen sie nicht Folgten.

    Ja es ist so es ist bekannt das der Sexuelle Missbrauch vor allem durch Männliche Täter verübt wirrt.

    Aber den kaum gemeldeten Seelischen und geistigen und Körperliche Missbrauch von Kinder durch Frauen. Die tritt viel heutiger vor als du nur denken kannst. Die gleichung Frau=Mami=beschützen von Kinder vergiss das gleich mal.

Seite 15 von 15 ErsteErste ... 5131415

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •