Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38
Like Tree18gefällt dies

Thema: Wie weit darf eine Erzieherin gehen?

  1. #1
    elfenglanz ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Wie weit darf eine Erzieherin gehen?

    Hallo,

    ich bin jetzt mit meinem Sohn die dritte Woche zur Eingewöhnung in der Krippe.
    Wir trennen uns grade für 10 Minuten und ich saß so lange in der Garderobe.

    Ich habe von dort aus beobachtet, wie eine Erzieherin im Flur ziemlich grob zu einem Kind war. Sie hat den Jungen angebrüllt, ihn dann an einem Arm und an einem Bein hoch gezogen, geschüttelt und ihn dann in einen Raum gebracht. Dort hat sie ihn weiter angebrüllt, ob er sich dann jetzt endlich mal anziehen würde. Der Junge lag am Boden und hat Rotz und Wasser geheult. Sie ging dann wieder in den Flur und sagte noch dass sie heute echt die Schnauze voll hat.

    Mich hat das total geschockt und es beschäftigt mich noch immer..aber was soll man da tun?

    Viele Grüße elfenglanz

  2. #2
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wie weit darf eine Erzieherin gehen?

    Zitat Zitat von elfenglanz Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich bin jetzt mit meinem Sohn die dritte Woche zur Eingewöhnung in der Krippe.
    Wir trennen uns grade für 10 Minuten und ich saß so lange in der Garderobe.

    Ich habe von dort aus beobachtet, wie eine Erzieherin im Flur ziemlich grob zu einem Kind war. Sie hat den Jungen angebrüllt, ihn dann an einem Arm und an einem Bein hoch gezogen, geschüttelt und ihn dann in einen Raum gebracht. Dort hat sie ihn weiter angebrüllt, ob er sich dann jetzt endlich mal anziehen würde. Der Junge lag am Boden und hat Rotz und Wasser geheult. Sie ging dann wieder in den Flur und sagte noch dass sie heute echt die Schnauze voll hat.

    Mich hat das total geschockt und es beschäftigt mich noch immer..aber was soll man da tun?

    Viele Grüße elfenglanz
    Sich ganz schnell eine andere Krippe zur Eingewöhnung suchen.
    Pippi27, Laja, Froschn und 4 anderen gefällt dies.

  3. #3
    AbbyCadabby Gast

    Standard Re: Wie weit darf eine Erzieherin gehen?

    Zitat Zitat von elfenglanz Beitrag anzeigen
    Ich habe von [der Garderobe] aus beobachtet, wie eine Erzieherin im Flur ziemlich grob zu einem Kind war. Sie hat den Jungen angebrüllt, ihn dann an einem Arm und an einem Bein hoch gezogen, geschüttelt und ihn dann in einen Raum gebracht. [...] Mich hat das total geschockt und es beschäftigt mich noch immer..aber was soll man da tun?
    Schock! Da würde ich mir aber auch eine andere Krippe zur Eingewöhnung suchen! Wie alt ist dein Kind? Und wie alt ist das Kind, das von dieser "Erzieherin" derart grob behandelt worden ist? Du fragst, wie weit eine Erzieherin gehen darf! Allein schon die Wahl dieser Frage als Titel deines Threads sagt mir, dass auch du der Meinung bist: So weit ganz sicher nicht! Ob das misshandelte Kind seinen Eltern erzählt, was passiert ist? Vermutlich nicht! Ob dieser Ausraster der Person ein Einzelfall gewesen ist? Vermutlich auch nicht!

    Es ist für mich keine Neuheit, dass Kitas händeringend nach Personal suchen, dass manche Bundesländer schon Erzieher ohne Ausbildung einstellen und dass achtzig Prozent der deutschen Kinderkrippen einer nationalen Untersuchung zufolge nur von mittelmäßiger Qualität sind. Aber das, was du hier schilderst, hat mit Mittelmaß nichts mehr zu tun, das ist unterirdisch, erbärmlich, ein Armutszeugnis für die gesamte Einrichtung.

  4. #4
    elfenglanz ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wie weit darf eine Erzieherin gehen?

    Guten Morgen und danke für eure Antworten!

    Puh, ich habe auch daran gedacht mir eine andere Kita zu suchen.Mein kleiner ist 22 Monate alt.Wir haben so lange auf den Platz gewartet und er geht so gerne hin.Nochmal so lange auf einen Platz warten? Aber, ich bin selber bis zu meinem 12. Lebensjahr misshandelt worden und es ist eigentlich ganz klar, dass ich ihn dort nicht lassen kann.
    Das Junge von gestern gehört zu den 3-6 Jährigen.Denke er ist so 5 oder 6 Jahre alt.Ich habe auch überlegt, ob der Junge zu Hause etwas davon erzählt.Aber ich glaube nicht.Ich würde gerne was tun, aber da kann ich wohl nichts machen.

    Ja, die Kita ist auch total unterbesetzt. "Unsere" Erzieherin war in der zweiten Eingewöhnungswoche auch krank.Jetzt ist sie, wie die zweite Erzieherin der Gruppe, in anderen Gruppen unterwegs und wir mussten gestern mit einer anderen Erzieherin praktisch wieder neu anfangen. Und die Kita hat grade so viele neue Kinder aufgenommen...

    Mit stellt sich jetzt die Frage: Wie soll man sich da sicher sein, das so etwas in der nächsten Kita nicht passiert?

  5. #5
    Avatar von Wunderblume
    Wunderblume ist offline ~niveauflexibel~

    User Info Menu

    Standard Re: Wie weit darf eine Erzieherin gehen?

    Zitat Zitat von elfenglanz Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich bin jetzt mit meinem Sohn die dritte Woche zur Eingewöhnung in der Krippe.
    Wir trennen uns grade für 10 Minuten und ich saß so lange in der Garderobe.

    Ich habe von dort aus beobachtet, wie eine Erzieherin im Flur ziemlich grob zu einem Kind war. Sie hat den Jungen angebrüllt, ihn dann an einem Arm und an einem Bein hoch gezogen, geschüttelt und ihn dann in einen Raum gebracht. Dort hat sie ihn weiter angebrüllt, ob er sich dann jetzt endlich mal anziehen würde. Der Junge lag am Boden und hat Rotz und Wasser geheult. Sie ging dann wieder in den Flur und sagte noch dass sie heute echt die Schnauze voll hat.

    Mich hat das total geschockt und es beschäftigt mich noch immer..aber was soll man da tun?

    Viele Grüße elfenglanz

    warum bist Du eigentlich nicht gleich in der Situation eingeschritten? Schockstarre? Ich glaube, ich hätte mir das nicht einfach mit ansehen können und so tun als ob nix wär. Wobei ich nix dagegen habe, wenn man mal laut wird und wenn man ein Kind mal etwas unsanfter am Arm packt kann das noch eine Ausnahmesituation sein.... was Du beschreibst geht weit über das hinaus, was ich stillschweigend hinnehmen würde.

    Aber vielleicht ist es gar nicht schlecht, dass ein wenig Zeit vergangen ist. Jetzt kannst Du einen ruhigen Moment abwarten und Dir die Situation erklären lassen. Vielleicht war es ja ihr eigenes Kind (was sie auch nicht qualifiziert - aber dass einem beim eigenen Kind mal total die Nerven durchgehen, kann ich irgendwie ein Stückchen besser akzeptieren) Ansprechen würde ich das auf jeden Fall!

    Wir sehen alle den gleichen Himmel - aber wir haben nicht alle denselben Horizont!

  6. #6
    AliceMiller Gast

    Standard Re: Wie weit darf eine Erzieherin gehen?

    Fürs nächste mal: Sofort einschreiten! Mut beweisen.

    Jetzt ist es ja schon durch. Daher im Nachhinein: Leitung informieren und je nach Reaktion darauf bleiben und hoffen oder Täger informieren, küdigen und andere Betreuung suchen.
    Koenigin.Esther gefällt dies

  7. #7
    AbbyCadabby Gast

    Standard Re: Wie weit darf eine Erzieherin gehen?

    Zitat Zitat von elfenglanz Beitrag anzeigen
    Puh, ich habe auch daran gedacht mir eine andere Kita zu suchen. Mein kleiner ist 22 Monate alt. Wir haben so lange auf den Platz gewartet und er geht so gerne hin.
    Ihr seid doch erst in der Eingewöhnungsphase, oder habe ich da was falsch verstanden? Wie kannst du jetzt schon sicher sein, dass der Kleine so gerne hingeht (vor allem vor dem Hintergrund des Personalmangels, sowas macht es Krippenkindern in der Regel eher schwerer)?

    Ich würde gerne was tun, aber da kann ich wohl nichts machen.
    Es gibt einen vielleicht banalen, aber stets gültigen Satz: Wo ein Wille ist, ist ein Weg! Wenn du also gerne etwas tun würdest, dann kannst du das auch. Von hier geschriebenen Sätzen wie "Für's nächste Mal: Sofort einschreiten! Mut beweisen." distanziere ich mich, denn sowas ist immer leichter gesagt als getan. Ich möchte dir auch nicht deinen Mut absprechen, weil du nicht eingeschritten bist (das wären viele andere auch nicht). Einfach so stehen lassen würde ich das aber nicht, diese Beobachtung würde ich der Leitung der Einrichtung mitteilen, ebenso deine Zweifel, dein Kind nach diesem Vorfall in dieser Kinderkrippe zu belassen.

    Mit stellt sich jetzt die Frage: Wie soll man sich da sicher sein, das so etwas in der nächsten Kita nicht passiert?
    Diese Garantie gibt dir keiner! Und vermutlich wirst du in einer anderen Krippe auch nicht gleich einen Platz bekommen (was du allerdings erst weißt, nachdem du dich informiert hast). Insgesamt machst du mir den Eindruck, als würdest du dich hinter den Aussagen "Ich kann leider nichts machen!" und "Mein Kind geht so gern in diese Krippe!" verstecken wollen, das wirkt auf mich wie der sogenannte Selbstbestätigungseffekt (wir suchen nur nach Argumenten, die unsere bereits getroffene Vorentscheidung oder zumindest die Tendenz einer Vorentscheidung untermauern). Das ist ein besonders häufiger und irreführender Denkfehler, der in der Regel zu falschen Entscheidungen führt. Das Wegschauen beginnt so schon in der Eingewöhnungsphase!

  8. #8
    Maria16 ist offline Mama aus leidenschaft

    User Info Menu

    Standard Re: Wie weit darf eine Erzieherin gehen?

    Hallo, ich bin selber Erzieherin und das was du beobachtet hast ist nicht erlaubt. Du solltest mit der Leitung reden und die muß handeln!
    Es müssen ja nicht alle in der Einrichtung so drauf sein, aber wenn es so öffentlich passiert zeigt das, dass es geduldet wird.
    Du kannst auch, fals vorhanden, dich an den Elternbeirat wenden. Mit anderen Mamas redet es sich leichter.
    Nur wenn sich jemand beschwert wird sich auch was ändern, ich wünsch dir den Mut dazu!
    AbbyCadabby und Koenigin.Esther gefällt dies.

  9. #9
    FlorenceGoodenough Gast

    Standard Re: Wie weit darf eine Erzieherin gehen?

    Zitat Zitat von AbbyCadabby Beitrag anzeigen
    Von hier geschriebenen Sätzen wie "Für's nächste Mal: Sofort einschreiten! Mut beweisen." distanziere ich mich, denn sowas ist immer leichter gesagt als getan. Ich möchte dir auch nicht deinen Mut absprechen, weil du nicht eingeschritten bist (das wären viele andere auch nicht).
    Die Argumentation finde ich seltsam. Weil viele andere ebenfalls nicht einschreiten würden, sind doch alle mutig?
    Ich finde es sehr mutig, wenn man in einer solchen Situation den Mund aufmachen kann. Klar, kann nicht jeder. Aber die, die es können, SIND in meinen Augen verdammt mutig. Etwas sagen, wenn alle was sagen, ist dagegen schon wieder Herdentrieb und hat für mich nicht mehr so viel mit Mut zu tun, wie der erste der aufsteht und was dagegen sagt.

    Mutig ist aber auch, wenn man hinterher hingeht und sagt, dass was nicht ok gelaufen ist. Hilft nur dem Kind nicht so sehr, wie in der Situation. Das sollte nämlich mitbekommen, dass das, was gerade mit ihm gemacht wird, auch von anderen als nicht richtig eingestuft wird.
    Wunderblume gefällt dies

  10. #10
    FlorenceGoodenough Gast

    Standard Re: Wie weit darf eine Erzieherin gehen?

    Zitat Zitat von Maria16 Beitrag anzeigen
    Hallo, ich bin selber Erzieherin und das was du beobachtet hast ist nicht erlaubt. Du solltest mit der Leitung reden und die muß handeln!
    Es müssen ja nicht alle in der Einrichtung so drauf sein, aber wenn es so öffentlich passiert zeigt das, dass es geduldet wird.
    Du kannst auch, fals vorhanden, dich an den Elternbeirat wenden. Mit anderen Mamas redet es sich leichter.
    Nur wenn sich jemand beschwert wird sich auch was ändern, ich wünsch dir den Mut dazu!
    So sehe ich das auch.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
>
close