Ergebnis 1 bis 10 von 10
Like Tree6gefällt dies
  • 1 Post By Koenigin.Esther
  • 1 Post By Gast
  • 1 Post By Maxie Musterfrau
  • 1 Post By mondfischlein
  • 2 Post By Zickzackkind

Thema: Würdet ihr das Kind wieder aus der Krippe nehmen

  1. #1
    jibo13 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Unglücklich Würdet ihr das Kind wieder aus der Krippe nehmen

    Hallo,

    ich würde ganz gerne einmal die Ansicht anderer Eltern wissen auf ein Problem, das ich in der Krippe meines Sohnes habe.

    Men Sohn ist jetzt 18 Monate alt und war vorher für einige Monate in einem Miniclub, wo er 2 x die Woche die Vormittage verbracht hat. Der Grund für diese Entscheidung war zum Einen, dass er sehr aktiv ist und obwohl wir oft rausgehen ist es doch nochmal was ganz anderes wenn er mit anderen Kindern spielt.
    Zum anderen muss ich wieder anfangen zu arbeiten und dachte mir, dass das eine gute Eingewöhnung ist um dann den nächsten Schritt zu machen in der Kita.
    Er ist dort auch total aufgegangen, hatte auch eine Freundin mit der er rumgetobt hat und wir waren beide glücklich mit der Situation.

    Ich habe ihn dann jetzt in der Kita angemeldet und sind gerade in der Eingewöhnungsphase. An sich macht er sich gut, da er generell recht gut damit umgeht wenn er für einige Zeit von mir getrennt ist. Er quengelt zwar wenn ich gehe, beruhigt sich aber in kürzester Zeit wieder und spielt in der Gruppe.
    Seit einiger Zeit ist jedoch ein Kind wieder in der Gruppe (es ist schon seit einiger Zeit in der Gruppe also schon eingewöhnt aber es war vorher krank und somit war es bei der Anfangszeit unserer Eingewöhnung nicht dabei), was meiner Meinung nach die gesamte Gruppe in Unruhe versetzt.
    Das Kind ist ca 14 Monate alt und ist permanent am Weinen. Es weint wenn es zur Kita gebracht wird, es weint wenn die Mutter geht, es weint wenn wir in den Raum kommen und es weint wenn ich wieder gehe um meinen Sohn dort zu lassen.
    An sich würde es mich nicht stören, denn Kinder weinen nun mal ab und an aber was mich stört ist, dass die gesamte Gruppe, die vorher noch gut zusammen gefunden hatte nun komplett "aufgelöst" ist. Soll heißen, die Kinder scheinen wirklich verstört zu sein, da durch das ständige Weinen und Schreien des einen Kindes, alle anderen auch anfangen zu schreien und vor der Tür stehen und nach ihren Müttern rufen.
    Aber was mich auch stört ist, dass von den 2 Erzieherinnen eine sich konstant um das Kind kümmern muss, da es immer auf dem Schoß sitzen will oder getragen werden will. In einer Situation hatte das Kind mal wieder angefangen zu schreien wodurch ein anderes Mädchen auch anfing. Zu dem Zeitpunkt war nur eine ERzieherin im Raum und saß mit dem schreienden Kind auf dem Boden bließ panisch einen Ball auf und schmiss es zu dem anderen weinendem Mädchen damit sie damit spielen kann und meinte sie könne ja jetzt auch nicht aufstehen weill dann das Kind auf ihrem Schoß wieder anfangen würde zu weinen.

    Bei meinem Sohn habe ich halt auch gemerkt, dass er ziemlich verstört scheint und heute hat er auch viel länger geweint als ich gegangen bin (ich warte immer im Vorraum wo er mich nicht sieht bis er aufhört).
    Ich hatte dann eine andere Mutter, die noch die gesamte Zeit mit ihrem Kind dort bleibt, gefragt als ich wieder kam wie es war und sie meinte dass das Kind sich nicht mehr wirklich beruhigt hat und eine Erzieherin dann in einen anderen Raum gegangen ist mit ihr.

    Meine Frage ist nun die, liegt es an mir, dass ich bei der Sache überreagiere? Ich bin einfach der Meinung, dass wenn ein so kleines Kind anscheinend totunglücklich ist man einfach überdenken sollte, wie der weitere Verlauf ist. Zumindest, dass man notfalls die Eingewöhnunh nochmal wiederholen. Ich persönlich denke, dass es bei so kleinen Kindern doch wichtig ist, dass die Atmosphäre in der Gruppe einigermaßen harmonisch ist. Bedeutet nicht, dass keines der Kinder weinen darf, macht meiner ja auch mal, aber kann man wirklich die gesamte Gruppe leiden lassen ohne eine konkrete Lösung zu finden?
    Die Erzieher meinen, dass sie nachmittags ok wäre, es denke nur dass meinem sowie den anderen Kindern nicht hilft, wenn sie dann trotzallem die ersten 1 - 2 Stunden am Morgen komplett aufgelöst sind. Besonders da ich meinen Sohn sowieso nicht ganztags dort lassen möchte sondern ihn am frühen Nachmittag wieder abhole.

    Ich habe mir jetzt gesagt, dass ich mir die Sache noch ein paar Tage anschaue und wenn es überhaupt nicht besser wird meinen Sohn dann wieder aus der Kita nehme. Ich habe einfach kein gutes Gefühl ihn jedem Tag so einem Stress auszusetzen besonders nicht in dem Alter.

    Was denkt ihr, reagiere ich über??? :(

    Entschuldigt bitte meine REchtschreibfehler aber muss immer sehr schnell schreiben wenn der kleine Mann dabei ist :)

  2. #2
    Koenigin.Esther ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Würdet ihr das Kind wieder aus der Krippe nehmen

    Das kann dir überall wieder passieren. Es gibt auch Kinder, die auch viel später noch große Eingewöhnungsschwierigkeiten haben.

    Ob und wann ein Kind, das viel weint aus der Krippe fliegt müssen Krippenpersonal und die Eltern dieses Kindes vereinbaren. Das geht die anderen Eltern einfach nichts an.

    Bei einer Tagesmutter kann das zwar auch passieren -aber vielleicht ginge es dir damit besser.

    Esther
    Skippy ! gefällt dies

  3. #3
    jibo13 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Würdet ihr das Kind wieder aus der Krippe nehmen

    Hallo Esther,

    vielen Dank für deine Ansicht. Ich stimme dir da vollkommen zu, dass das überall passieren kann und möchte auch darauf hinweisen, dass es nicht meine Absicht ist dass das Kind aus der Krippe geworfen wird.
    Ich denke trotzdem, dass es wohl auch im Sinne diesen Kindes wäre, dass man die eingewöhnung sanfter vornimmt. So hatte ich es jedenfalls in dem Miniclub erlebt in dem mein Sohn vorher war. Das er mit weinenden Kindern klar kommen muss steht außer frage, aber wenn ein Kind von 9 - 12 durchschreit kann es auch nicht im Interesse dieses Kindes sein denke ich wenn man dann sagt es ist einfach mal so.

    Verstehe das bitte nicht dass ich deine Meinung nicht akzeptiere, denn es geht mir ja darum mit anderen eine Diskussion zu starten um einfach für mich besser zu sehen wie ich vorangehe.

    Liebe Grüße

  4. #4
    Gast Gast

    Standard Re: Würdet ihr das Kind wieder aus der Krippe nehmen

    Ich hab' auch ein Kind von knapp 18 Monaten. Dieses habe ich gerade wieder aus dem Bett geholt, weil es geschrien hat. Jetzt schläft es auf meinem Schoß ...

    Ich persönlich leide sehr, wenn ein kleines Kind aus einem Grund schreien muss, der nicht nötig ist. Klar, wenn du arbeiten musst, wenn keine andere Möglichkeit besteht, als das Kind in die Krippe zu geben, dann hat das Kind keine Wahl, dann muss es da durch. Genauso, wie du keine Wahl hast. Das gilt auch für das andere Kind, von dem du berichtest, welches mit seinem Geschrei die ganze Gruppe durcheinander bringt. Vielleicht hat dessen Mutter auch keine andere Wahl. Deswegen sind solche Mütter keine Rabenmütter und deswegen nehmen Krippenkinder nicht generell Schaden. Ausnahmen gibt's natürlich und ein Kind, das von 9 bis 12 durchschreit, ist bedenklich!

    Wenn es aber eine andere Wahl gibt, würde ich dem Kind sowas ersparen. Eine Tagesmutter würde ich persönlich einer Krippe vorziehen, sofern eine gute zur Verfügung steht und sofern das finanzierbar ist. Ich schätze mich glücklich in der Lage, mein Kind selbst betreuen zu dürfen, bis es das Kindergartenalter erreicht hat.

    Man mag mich Glucke nennen, man mag mir vorwerfen, ich könne das Kind nicht loslassen ... was auch immer! Mir geht es so am besten und meinem Kind - denke ich - auch!
    Emilia gefällt dies

  5. #5
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Würdet ihr das Kind wieder aus der Krippe nehmen

    Das würde ich den betreuuenden Erzieherinnen und den Eltern des Kindes überlassen. Gerade Erstere werden die Situation schon einzuschätzen wissen.

    Aber es geht dir ja um deinen Sohn, den du evtl. wieder rausnehmen möchtest, richtig? Warum genau möchtest du ihn noch während der Eingewöhnungsphase wieder aus der Krippe nehmen, obwohl er ja recht zurecht kommt?
    Koenigin.Esther gefällt dies

  6. #6
    Avatar von mondfischlein
    mondfischlein ist offline Plüschtigermum

    User Info Menu

    Standard Re: Würdet ihr das Kind wieder aus der Krippe nehmen

    Was ich an der Sache bedenklich finde ist, dass die Erzieherinnnen anscheinend keinen Handlungsbedarf sehen und das (ständig weinende) Kind "durchschleppen". Ich finde das unprofessionell. Dieses Kind ist offensichtlich nicht eingewöhnt, vielleicht auch noch nicht "krippenfähig".
    Es zeugt weder von Einfühlungsvermögen noch Kompetenz so ein Kind in der Gruppe bzw. Einrichtung zu lassen. Jeder etwas in Kinderpsychologie belesene Durchschnittsbürger kann sich zusammenreimen, dass dieses Kind Schaden nimmt.

    Ich hätte da die Bedenken, dass mein Kind auch nicht richtig "wahrgenommen" wird und in seinen Bedürfnissen übergangen bzw. mir Schwierigkeiten im Alltag nicht mitgeteilt würden.

    Schon aus diesem Grund würde ich die Einrichtung wechseln. Es kann natürlich überall Probleme geben mit Kindern, die sich noch nicht von den Eltern trennen wollen, aber durchaus andere Strategien im Umgang damit. Das sage ich aus Erfahrung. Im Kindergarten meines Sohnes müssen Kinder, die sich nach einer halben bis max. 1 Stunde lang nicht beruhigen lassen abgeholt werden. Punkt.

    Das ist sicher für die Eltern lästig, aber auf lange Sicht richtig. Es ist unzumutbar eine Erzieherin die Restgruppe schmeißen zu lassen: das geht zu Lasten der anderen Kinder, der ganzen pädagogischen Arbeit und nicht zuletzt der Erzieherin selbst.

    Und sicherlich sind die betroffenen Eltern auch besser bedient, eine andere Betreuungsform (Tagesmutter) zu finden, weil ein so gestörter Start in eine "Fremdbetreuung", die mit so massiven Ängsten einhergeht, Auswirkungen ins spätere Leben haben wird.

    Ganz grundsätzlich: vertrau auf Dein Bauchgefühl!!! Wenn Du Dich schlecht fühlst bei der Sache, ist sie nicht richtig und gut für Dich und Dein Kind.
    Emilia gefällt dies
    Mein großer lustiger wilder Löwe-Schütze 06/2004
    Der charmante Doppelzwilling 05/2012
    Little Miss Sunshine 10/2016

  7. #7
    Zickzackkind Gast

    Standard Re: Würdet ihr das Kind wieder aus der Krippe nehmen

    Zitat Zitat von mondfischlein Beitrag anzeigen
    Was ich an der Sache bedenklich finde ist, dass die Erzieherinnnen anscheinend keinen Handlungsbedarf sehen und das (ständig weinende) Kind "durchschleppen". Ich finde das unprofessionell. Dieses Kind ist offensichtlich nicht eingewöhnt, vielleicht auch noch nicht "krippenfähig".
    Es zeugt weder von Einfühlungsvermögen noch Kompetenz so ein Kind in der Gruppe bzw. Einrichtung zu lassen. Jeder etwas in Kinderpsychologie belesene Durchschnittsbürger kann sich zusammenreimen, dass dieses Kind Schaden nimmt.

    Ich hätte da die Bedenken, dass mein Kind auch nicht richtig "wahrgenommen" wird und in seinen Bedürfnissen übergangen bzw. mir Schwierigkeiten im Alltag nicht mitgeteilt würden.

    Schon aus diesem Grund würde ich die Einrichtung wechseln. Es kann natürlich überall Probleme geben mit Kindern, die sich noch nicht von den Eltern trennen wollen, aber durchaus andere Strategien im Umgang damit. Das sage ich aus Erfahrung. Im Kindergarten meines Sohnes müssen Kinder, die sich nach einer halben bis max. 1 Stunde lang nicht beruhigen lassen abgeholt werden. Punkt.

    Das ist sicher für die Eltern lästig, aber auf lange Sicht richtig. Es ist unzumutbar eine Erzieherin die Restgruppe schmeißen zu lassen: das geht zu Lasten der anderen Kinder, der ganzen pädagogischen Arbeit und nicht zuletzt der Erzieherin selbst.

    Und sicherlich sind die betroffenen Eltern auch besser bedient, eine andere Betreuungsform (Tagesmutter) zu finden, weil ein so gestörter Start in eine "Fremdbetreuung", die mit so massiven Ängsten einhergeht, Auswirkungen ins spätere Leben haben wird.

    Ganz grundsätzlich: vertrau auf Dein Bauchgefühl!!! Wenn Du Dich schlecht fühlst bei der Sache, ist sie nicht richtig und gut für Dich und Dein Kind.
    Bei uns am Ort werden alle Kinder nicht richtig eingewöhnt, so will es die Leitung, bzw. der Träger. Berliner Modell völlig überflüssig, ging früher doch auch schneller.Ein Grund, warum ich meine Kinder unter 3 nicht fremdbetreuen würde. Ich habe mehrmals aushilfsweise in verschiedenen Gruppen gearbeitet und fand das wirklich heftig. Letztendlich haben wir es hinbekommen, dass alle Kinder irgendwann gerne kamen, aber es war ein harter Weg. Ich finde es für das weinende Kind schrecklich und ja! gerade Kinder die gut funktionieren kommen völlig zu kurz.
    Gast und Emilia gefällt dies.

  8. #8
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Würdet ihr das Kind wieder aus der Krippe nehmen

    Da sich deine Frage ja nicht, danach richtet, ob DU dein Kind wieder raus nimmst, weil es gestresst ist von dem weinenden Kind, sondern ob eine völlig fremde Mutter ihr weinendes Kind wieder aus der Kita nimmt, ist das ja irgendwie sinnlos.

    Wer weiß, was die Mutter dazu bewegt, ihr Kind in Fremdbetreuung zu geben und wie viel sie wirklich weiß, dass ihr Kind so viel weint.
    Mein Neffe war auch so eine Heulsuse - im gleichen Alter bei einer Tagesmutter. Es war anstrengend für alle Beteiligten, auch die Mama war sehr sehr beunruhigt und es ging ihr nicht gut dabei. Aber nach zwei oder drei Monaten hatte sich die schwierige Phase erledigt und der mittlerweile anderthalbährige geht gern zu seiner "Ela" und den anderen Kindern.

    Wer sich das Hin und Her leisten kann, nimmt das Kind natürlich wieder raus. Wer sich das nicht leisten kann, muss daran arbeiten die Situation zu verbessern. Bei meiner Schwägerin brachte es etwas. dass nicht sie, sondern ihr Mann den Kleinen zur Tagesmutter gebracht hat. Da hat er beim Abschied weniger geweint. Das Weinen vor Ort wurde dadurch auch besser.

  9. #9
    BeSe ist offline glückliche 2fach-Mama

    User Info Menu

    Standard Re: Würdet ihr das Kind wieder aus der Krippe nehmen

    Die Frage die sich mir stellt: wie groß ist die Gruppe? Wenn nur 2 Erzieherinnen da sind...

    Bei uns sind in der Krippe normal 3 Betreuer auf 12 Kinder, d. h. ein Betreuungsschlüssl von 1:4.
    Wenn in deiner KiTa 2 Betreuer auf 12 Kinder kommen und sich ein Betreuer immer nur um das 1 Kind kümmert, wäre das für mich auch extrem als Mutter eines "normalen" Kindes zu sehen...

    Wenn die Erzieher keinen Bedarf zum Handeln sehen, kannst du dich max. an den Elternbeirat oder die KiTa-Leitung wenden. Die Frage wäre, ob ein Elterngespräch (Leitung und Mutter des schreienden Kindes) was bringt. Man kennt ja die Hintergründe ni... aber wenn eine Mutter von einer Lösung selbst ni überzeugt is, spürt das ein Kind ja auch und viell. muss eben jene Mutter wieder arbeiten und hat in ihrer Wunscheinrichtung keinen Platz bekommen und das is nur ne Notlösung? Oder es gab wirklich keine ausreichenden Eingewöhnung? Vielleicht is das Kind aber auch immer so?

    Wenn letzten Endes du ein schlechtes Gefühl hast und das mit der KiTa ni klären kannst, solltest du über einen Wechsel für dein Kind nachdenken... sonst gibst du deinem Kind unterschwellig mit, dass du auch ni zufrieden mit der Situation bist und dann wird dein Kind wirklich drunter leiden.
    Sohnemann 1 geboren am 31.12.2012 in der 28. SSW
    Töchterchen 2 geboren am 18.09.2014 in der 41. SSW

  10. #10
    Jana_76 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Würdet ihr das Kind wieder aus der Krippe nehmen

    Als erstes würde ich vorschlagen, dass Du das Gespräch mit den Erzieherinnen suchst. Im Prinzip nimmst Du ja nur Momentaufnahmen war. Du bringst Dein Kind hin, Du holst es ab. Was dazwischen läuft, bekommst Du nicht mehr. Die Einzelaussage einer anderen Mama ist meines Erachtens auch kein guter Indikator (sie wird ja wohl eher auf ihr Baby achten).
    Dass sich Dein Kind verändert ist doch ein super Anlass das Gespräch zu suchen. Da kannst Du Deine Beobachtungen und Bedenken auch äußern und wirst dann sehen, was die Erzieherinnen antworten. Letzten Endes weißt Du nicht, wie sich das Mädchen wirklich verhält, ob es eine Phase ist, ob es eine Nebenwirkung der Erkrankung oder der Medikamente ist usw.
    Aber es ist an Dir und den Erzieherinnen eine Lösung zu suchen, die für alle Beteiligten die Beste ist. Je nach Ursache für das Verhalten kann man z.B. den anderen Kindern erklären, warum das Mädchen so reagiert und vielleicht eine Möglichkeit finden, wie sich die Gruppe beruhigt oder man bindet die Mutter des anderen Kindes mit ein oder Du suchst für Dein Kind eine andere Lösung. Aber die Chance auf eine Optimierung muss man der Krippe schon geben.
    Jetzt Knall auf Fall Dein Kind da rausnehmen, wäre meines Erachtens überstürzt und irgendwie auch der 2. Schritt vor dem 1. Erst sollte man das Gespräch suchen und schauen, ob man eine Änderung herbeiführen kann.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •