Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
Like Tree8gefällt dies

Thema: Kind aus Kindergarten nehmen?

  1. #1
    Ann42 ist offline newbie
    Registriert seit
    10.07.2011
    Beiträge
    30

    Standard Kind aus Kindergarten nehmen?

    Hallo!
    Bin etwas verzweifelt und überlege tatsächlich, ob ein Kindergartenbesuch für meine Tochter und für mich noch das Richtige ist...
    Meine Tochter ist 4 Jahre alt und geht seit 1,5 Jahren in einen eingruppigen Kindergarten. Zunächst gab es keine Probleme und alles schien wunderbar... Sie ging sehr gerne in den Kindergarten und bei den Gesprächen mit den Erzieherinnen hieß es, dass sie völlig unauffällig und gut integriert sei.
    Vor ca. einem halben Jahr ging der Alptraum los:
    Plötzlich klagte sie ständig über Bauchschmerzen.
    Sie wollte nicht mehr in den Kindergarten, klammerte morgens und weinte bitterlich...
    Dann merkte ich, dass die anderen Mädchen sie völlig ablehnten und sie morgens bereits mit: Wir spielen nicht mit dir begrüßt wurde.
    Daraufhin wollte ich sie nicht dort lassen und wieder mit nach Hause nehmen. Das war dann das erste Mal, dass eine Erzieherin mit den anderen Kindern sprach und es zeitweise besser wurde.
    Aber inzwischen ist es wieder so schlimm und ich bin völlig ratlos! Zwar weint und klammert sie nicht mehr, aber ich merke, dass sie abgelehnt und isoliert ist. Und sie will nicht in den Kindergarten.
    Von den Erzieherinnen höre ich nur, es sei ihre Schuld und sie schreie, wenn etwas nicht nach ihrer Nase gehe. Außerdem liefe sie ständig hinter einem Mädchen her (das sehr lange ihre Freundin war), was diese nicht mehr möchte...

    Weil mir nichts besseres einfiel, habe ich ihr nun gesagt, dass sie mit diesem Mädchen nicht mehr spielen soll. Ob das eine Lösung ist, weiß ich nicht.

    Wenn ich mein Geschriebenes lese, liest es sich sehr banal, aber es macht mich derart traurig und fertig, wenn sie ständig über Ablehnung, Schubsen und Wegschicken berichtet, dass ich drauf und dran bin, sie bis zum Schulstart (in 2,5 Jahren) statt in den Kindergarten in die Obhut ihrer Oma zu geben, während ich arbeite.

    LG

  2. #2
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    91.453

    Standard Re: Kind aus Kindergarten nehmen?

    Möglichkeit 1: dein Kind wird gemobbt
    Möglichkeit 2: dein Kind ist eine Nervensäge

    Beides kommt bereits im Kindergarten vor.

    In beiden Fällen würde ich erwarten, dass der Kindergarten sich mehr einbringt.

    Und in beiden Fällen finde ich es schwierig, wenn dein Kind jetzt dauerhaft bei den Großeltern betreut wird.



    Gibt es keine Alternative? Evtl in der Nähe deines Arbeitsplatzes? Anderer Kindergarten kann oft Wunder bewirkten.

  3. #3
    SarahMama ist offline Legende
    Registriert seit
    27.11.2006
    Beiträge
    15.092

    Standard Re: Kind aus Kindergarten nehmen?

    Zitat Zitat von Ann42 Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Bin etwas verzweifelt und überlege tatsächlich, ob ein Kindergartenbesuch für meine Tochter und für mich noch das Richtige ist...
    Meine Tochter ist 4 Jahre alt und geht seit 1,5 Jahren in einen eingruppigen Kindergarten. Zunächst gab es keine Probleme und alles schien wunderbar... Sie ging sehr gerne in den Kindergarten und bei den Gesprächen mit den Erzieherinnen hieß es, dass sie völlig unauffällig und gut integriert sei.
    Vor ca. einem halben Jahr ging der Alptraum los:
    Plötzlich klagte sie ständig über Bauchschmerzen.
    Sie wollte nicht mehr in den Kindergarten, klammerte morgens und weinte bitterlich...
    Dann merkte ich, dass die anderen Mädchen sie völlig ablehnten und sie morgens bereits mit: Wir spielen nicht mit dir begrüßt wurde.
    Daraufhin wollte ich sie nicht dort lassen und wieder mit nach Hause nehmen. Das war dann das erste Mal, dass eine Erzieherin mit den anderen Kindern sprach und es zeitweise besser wurde.
    Aber inzwischen ist es wieder so schlimm und ich bin völlig ratlos! Zwar weint und klammert sie nicht mehr, aber ich merke, dass sie abgelehnt und isoliert ist. Und sie will nicht in den Kindergarten.
    Von den Erzieherinnen höre ich nur, es sei ihre Schuld und sie schreie, wenn etwas nicht nach ihrer Nase gehe. Außerdem liefe sie ständig hinter einem Mädchen her (das sehr lange ihre Freundin war), was diese nicht mehr möchte...

    Weil mir nichts besseres einfiel, habe ich ihr nun gesagt, dass sie mit diesem Mädchen nicht mehr spielen soll. Ob das eine Lösung ist, weiß ich nicht.

    Wenn ich mein Geschriebenes lese, liest es sich sehr banal, aber es macht mich derart traurig und fertig, wenn sie ständig über Ablehnung, Schubsen und Wegschicken berichtet, dass ich drauf und dran bin, sie bis zum Schulstart (in 2,5 Jahren) statt in den Kindergarten in die Obhut ihrer Oma zu geben, während ich arbeite.

    LG

    Lässt du sie dann in der Schule auch zu Hause wenn andere Kinder nicht mit ihr spielen wollen.
    http://http://www.wunschkinder.net/forum/ti...ah/0/0/0/0.png

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)

  4. #4
    Ann42 ist offline newbie
    Registriert seit
    10.07.2011
    Beiträge
    30

    Standard Re: Kind aus Kindergarten nehmen?

    Hi!
    Na, Mobbing würde ich das nicht nennen... und eine Nervensäge ist sicherlich jedes Kind mal...
    Ich glaube eher, dass sich dort eine Gruppe gebildet hat, die sich stark fühlt, wenn sie einen wegschieben können.
    Wichtig ist mir halt, dass mein Kind nicht in so eine Außenseiterposition hinein wächst. Andererseits könnte es auch stark machen sich dort wieder hinaus zu buxieren. Aber dabei haben auch die Erzieher einen großen Anteil, die ich jedoch selten mit den Kindern spielen sehe, sondern eher beim auf der Bank sitzen und nur kommen, wenn einer schreit oder weint. So bekommen sie doch nur am Rande mit, was die Kinder da so aushecken. Bitte nicht falsch verstehen! Natürlich sollen sie nicht ständig und bei jedem Spiel dabei sein, aber mal bei dieser oder jener Kindergruppe sporadisch mal dabei zu sein und Hilfen beim Miteinander zu geben (nicht nur im Notfall) fände ich auch hilfreich...

    Einen anderen Kindergarten habe ich auch schon in Erwägung gezogen, doch ist es schwer, einen Platz zu bekommen.

    Und Schule ist ja noch einmal ein ganz anderes Thema. Da sind die Kinder schon älter und reifer.

    LG

  5. #5
    mimi1971 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    24.11.2008
    Beiträge
    2.132

    Standard Re: Kind aus Kindergarten nehmen?

    Zitat Zitat von Ann42 Beitrag anzeigen
    Hi!
    Na, Mobbing würde ich das nicht nennen... und eine Nervensäge ist sicherlich jedes Kind mal...
    Ich glaube eher, dass sich dort eine Gruppe gebildet hat, die sich stark fühlt, wenn sie einen wegschieben können.
    Wichtig ist mir halt, dass mein Kind nicht in so eine Außenseiterposition hinein wächst. Andererseits könnte es auch stark machen sich dort wieder hinaus zu buxieren. Aber dabei haben auch die Erzieher einen großen Anteil, die ich jedoch selten mit den Kindern spielen sehe, sondern eher beim auf der Bank sitzen und nur kommen, wenn einer schreit oder weint. So bekommen sie doch nur am Rande mit, was die Kinder da so aushecken. Bitte nicht falsch verstehen! Natürlich sollen sie nicht ständig und bei jedem Spiel dabei sein, aber mal bei dieser oder jener Kindergruppe sporadisch mal dabei zu sein und Hilfen beim Miteinander zu geben (nicht nur im Notfall) fände ich auch hilfreich...

    Einen anderen Kindergarten habe ich auch schon in Erwägung gezogen, doch ist es schwer, einen Platz zu bekommen.

    Und Schule ist ja noch einmal ein ganz anderes Thema. Da sind die Kinder schon älter und reifer.

    LG
    Hallo,

    das komplette Herausnehmen aus dem Kindergarten finde ich falsch. Vor allem im Hinblick auf die Einschulung. Zum Einen verpasst sie so in einem Kindergarten die Vorbereitung auf die Grundschule - und nein, nicht alles kann die Oma leisten. Zum anderen gibt es ja gerade bei den Grundschulen noch den Schulsprengel, d.h. dass deine Tochter in die Grundschule muss, die zu eurem Wohnbezirk gehört. Wenn eure Tochter jetzt in eurem Wohnbezirk in den Kindergarten geht, dann wird sie doch auch mit diesen Mädchen, so sie denn im gleichen Alter wie deine Tochter sind, eingeschult. Und glaubst du, die machen es ihr dann in der Schule einfacher?

    Ich würde hier die Erzieher ins Boot holen und sie in ihre Pflicht nehmen. Sicherlich gibt es immer mal wieder Gezicke unter den Kindern und da sind Jungs nicht anders als Mädchen. Aber, wenn ein Kind von den anderen ständig ausgegrenzt und geärgert wird, dann muss man eine genaue Ursachenforschung und Beobachtungen machen. Bei Streitereien hat nicht immer nur einer/eine Schuld. Und doch ist das bei deiner Tochter schon so etwas wie Mobbing, was sie hier erfährt.

    Viele Grüße

  6. #6
    Ann42 ist offline newbie
    Registriert seit
    10.07.2011
    Beiträge
    30

    Standard Re: Kind aus Kindergarten nehmen?

    Hi!

    Natürlich sehe ich die Wichtigkeit des Kindergartens...
    Und es wäre auch organisatorisch für uns ein großer Aufwand!

    Aber ein komplett unglückliches Kind mit ständigem Bauchweh kann ich jahrelang nicht hinnehmen, da ich nicht das Gefühl habe, dass die Erzieher sich da intensiv drum kümmern wollen.

    Und andererseits: die Grundschulvorbereitung traue ich mir zu (Erfahrungen durch ältere Geschwister sind vorhanden) und die Schule selbst ist ja ein größeres System, in dem sie nicht unbedingt mit den Kindern dieses Kindergartens in eine Klasse geschickt werden muss... Zusätzlich sind noch größere Geschwister dort (zumindest ein Jahr). Und ich kenne drei gut geratene Kinder (ohne Mängel im Sozialverhalten), die nie einen Kindergarten von innen gesehen haben.

    LG, eine unschlüssige Ann

  7. #7
    tamilein ist offline Dabei seit 02/2007.
    Registriert seit
    25.09.2015
    Beiträge
    5.160

    Standard Re: Kind aus Kindergarten nehmen?

    Zitat Zitat von Ann42 Beitrag anzeigen
    Hi!

    Natürlich sehe ich die Wichtigkeit des Kindergartens...
    Und es wäre auch organisatorisch für uns ein großer Aufwand!

    Aber ein komplett unglückliches Kind mit ständigem Bauchweh kann ich jahrelang nicht hinnehmen, da ich nicht das Gefühl habe, dass die Erzieher sich da intensiv drum kümmern wollen.

    Und andererseits: die Grundschulvorbereitung traue ich mir zu (Erfahrungen durch ältere Geschwister sind vorhanden) und die Schule selbst ist ja ein größeres System, in dem sie nicht unbedingt mit den Kindern dieses Kindergartens in eine Klasse geschickt werden muss... Zusätzlich sind noch größere Geschwister dort (zumindest ein Jahr). Und ich kenne drei gut geratene Kinder (ohne Mängel im Sozialverhalten), die nie einen Kindergarten von innen gesehen haben.

    LG, eine unschlüssige Ann

    DARUM würde ich mir in der Tat auch die geringsten Gedanken machen. Natürlich können Kinder die Schule besuchen ohne vorher im Kindergarten gewesen zu sein.
    _Ilex_ und Gast gefällt dies.
    Ich bin nicht auf der Welt, um Euch zu gefallen.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Kind aus Kindergarten nehmen?

    Zitat Zitat von tamilein Beitrag anzeigen

    DARUM würde ich mir in der Tat auch die geringsten Gedanken machen. Natürlich können Kinder die Schule besuchen ohne vorher im Kindergarten gewesen zu sein.
    Und umgekehrt ist auch ein langjähriger Kitabesuch kein Garant für einen guten Übergang in die Schule. Leider :-( Wird zwar gerne so dargestellt, aber dazu unterscheidet sich die durchschnittliche Kita in Deutschland dann doch zu sehr von der Grundschule. Auch leider :-(

  9. #9
    tamilein ist offline Dabei seit 02/2007.
    Registriert seit
    25.09.2015
    Beiträge
    5.160

    Standard Re: Kind aus Kindergarten nehmen?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Und umgekehrt ist auch ein langjähriger Kitabesuch kein Garant für einen guten Übergang in die Schule. Leider :-( Wird zwar gerne so dargestellt, aber dazu unterscheidet sich die durchschnittliche Kita in Deutschland dann doch zu sehr von der Grundschule. Auch leider :-(
    Na - zum Glück, würde ich sagen. Ich will gar nicht, dass die Grundschule schon im Kindergarten stattfindet. Welche Erwartungen hättest Du denn da?
    Ich bin nicht auf der Welt, um Euch zu gefallen.

  10. #10
    lona ist offline newbie
    Registriert seit
    24.06.2015
    Beiträge
    40

    Standard Re: Kind aus Kindergarten nehmen?

    Hallo Ann,
    ich würde versuchen, die Kleine in einen anderen Kindergarten unterzubringen, wenn es sich nicht bald gibt. Wenn sich solche Gruppen erst einmal gebildet haben und ein Kind der Außenseiter ist, kann es sehr schwer oder sogar unmöglich für das Kind sein, wieder in eben diese Gemeinschaft hinein zu kommen. Aus eigener Erfahrung kann ich auch berichten, dass das Einschreiten von Erziehern (bzw. später Lehrern in der Schule) nur für eine subtilere Handlungsweise der anderen Kinder sorgt, sodass es nicht mehr so offensichtlich ist, was da passiert. Meistens geht das Ärgern/Mobben aber unterschwellig weiter und integriert wird man durch den Druck von außen erst recht nicht mehr. Ich finde auch die Aussage der Erzieherinnen ziemlich krass, dass eine Vierjährige die Ausgrenzung selbst verursacht haben soll! Alle kleinen Kinder benehmen sich mal "daneben" und wenn das die Ursache für die Ausgrenzung wäre, würden wohl alle Kinder nur noch alleine vor sich hinspielen.
    Es scheint ja hier um etwas Tieferes zu gehen als eine kleine Meinungsverschiedenheit zwischen den Kindern. Wenn es möglich ist, sie in eine andere Kindergruppe zu geben, würde ich das versuchen. Zu hoffen, dass eine Vierjährige später stolz sein wird, durchgehalten zu haben, ist meiner Meinung nach nicht der richtige Weg. Sie wird sich wohl eher in ihr Schicksal ergeben, sodass ihr nicht mehr merkt, dass es ihr nicht gut geht.
    mimi1971 gefällt dies

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •