Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Welti77 ist offline Stranger
    Registriert seit
    12.07.2019
    Beiträge
    1

    Standard Kita nimmt Kinder in Schließzeiten nicht mehr

    Hallo,

    zunächst einmal möchte ich mich vorstellen.
    Ich bin Mama von 3 Kindern (6,8,13) und lebe zusammen mit meinem Mann in einer größern Stadt.
    Wir sind arbeitstätig und hatten uns in den Schließzeiten der Kita eigentlich Urlaub vorgestellt und deshalb 2 meiner Kinder nicht in der Kita zur "Notbetreuung" angemeldet. Nun ist aber etwas grundlegendes dazwischengekommen und man kann zumindest für 1 Woche von den 2 keinen Urlaub nehmen.

    Als man in der Kita angefragt hat, meinte man, dass dies nun so kurz vor knapp nicht mehr ginge, da man ja den Mitarbeiterinnen den Urlaub nicht streichen möchte.

    Zum einen fand ich die Antwort etwas befremdlich, da ich nicht verstehe, dass jemand der Urlaub gestrichen würde, wenn 2 Kinder für 1 Woche mehr in der Kita wären.

    Eine andere Geschichte ist die, dass unser mittlerer seit der Geburt etwas hinterherhängt (die Kleine ist schon weiter als er) und in der Kita einen Integrationsplatz bewilligt bekommen hat. Die letzten 2 Jahre wurde mit ihm aber in der Kita nichts gemacht, da sehr oft ein wechsel des Personals stattfand und gar kein/e Integrationspfleger /-kraft angestellt war. Lediglich hat 1 Fachkraft hierzu parallel eine Weiterbildung begonnen. Uns wurden auch keine Berichte mehr ausgehändigt, obwohl wir sie mehrmals angefagt hatten. Somit lässt einem die Kita ganz schön im Regen stehen
    Man fühlt sich irgendwie herausgeworfen, da nach der Schließzeit unser Vertrag endet und die Kinder bis zur Einschulung daheim sind.
    Ich möchte hier gern nachfragen, ob das alles so ok ist und ob man nicht evtl doch Anspruch darauf hat, seine Kinder in der Notbetreuung in der Schließzeit unterzubringen?

    Für hilfreiche Tipps und Ratschläge wäre ich sehr dankbar.
    LG Welti77

  2. #2
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    53.398

    Standard Re: Kita nimmt Kinder in Schließzeiten nicht mehr

    Zitat Zitat von Welti77 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    zunächst einmal möchte ich mich vorstellen.
    Ich bin Mama von 3 Kindern (6,8,13) und lebe zusammen mit meinem Mann in einer größern Stadt.
    Wir sind arbeitstätig und hatten uns in den Schließzeiten der Kita eigentlich Urlaub vorgestellt und deshalb 2 meiner Kinder nicht in der Kita zur "Notbetreuung" angemeldet. Nun ist aber etwas grundlegendes dazwischengekommen und man kann zumindest für 1 Woche von den 2 keinen Urlaub nehmen.

    Als man in der Kita angefragt hat, meinte man, dass dies nun so kurz vor knapp nicht mehr ginge, da man ja den Mitarbeiterinnen den Urlaub nicht streichen möchte.

    Zum einen fand ich die Antwort etwas befremdlich, da ich nicht verstehe, dass jemand der Urlaub gestrichen würde, wenn 2 Kinder für 1 Woche mehr in der Kita wären.

    Eine andere Geschichte ist die, dass unser mittlerer seit der Geburt etwas hinterherhängt (die Kleine ist schon weiter als er) und in der Kita einen Integrationsplatz bewilligt bekommen hat. Die letzten 2 Jahre wurde mit ihm aber in der Kita nichts gemacht, da sehr oft ein wechsel des Personals stattfand und gar kein/e Integrationspfleger /-kraft angestellt war. Lediglich hat 1 Fachkraft hierzu parallel eine Weiterbildung begonnen. Uns wurden auch keine Berichte mehr ausgehändigt, obwohl wir sie mehrmals angefagt hatten. Somit lässt einem die Kita ganz schön im Regen stehen
    Man fühlt sich irgendwie herausgeworfen, da nach der Schließzeit unser Vertrag endet und die Kinder bis zur Einschulung daheim sind.
    Ich möchte hier gern nachfragen, ob das alles so ok ist und ob man nicht evtl doch Anspruch darauf hat, seine Kinder in der Notbetreuung in der Schließzeit unterzubringen?

    Für hilfreiche Tipps und Ratschläge wäre ich sehr dankbar.
    LG Welti77
    Die Kita hat anscheinend im Normalbetrieb schon einen Fachkräftemangel beim Betreuungspersonal, da wundert's mich nicht, dass man die Notbetreuung während der Schließzeit nur für die angemeldeten Kinder anbieten kann (da gilt ja auch ein Höchstbetreuungsschlüssel). Ist der Betreuungsschlüssel nicht mehr erfüllt, weil sie noch zusätzlich ein oder zwei Kinder mehr dazunehmen, dürften sie gar keine Kinder betreuen. Das ist so, wie wenn der Reisebus bis auf den letzten Platz besetzt ist und du für zwei Personen mehr einen extra Bus benötigst.

    Und dass Betreuungsverträge für Kinder, die in die Schule kommen, zum Ende des Kindergartenjahrs enden (ohne Ferienbetreuung), ist auch völlig normal. Wird ja auch so im Vertrag stehen.

    Ihr könnte euch auf eine Warteliste setzen, falls ein anderes Kind absagt. Oder schauen, ob ihr privat nicht eine andere Betreuung auftut. Ich würde auch nochmal mit dem Arbeitgeber sprechen, genehmigten Urlaub zu streichen, ist gesetzlich gesehen gar nicht so einfach. Wenn ihr in größeren Betrieben arbeitet, geht zum Betriebsrat, sodass zumindest einer von euch beiden diese Woche freibekommt.

  3. #3
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    91.366

    Standard Re: Kita nimmt Kinder in Schließzeiten nicht mehr

    1. bis zur Einschulung sind die Kinder eh zuhause, aber ihr nehmt Urlaub in der Zeit, in der noch Notbetreuung möglich wäre? Wie logisch ist das. Nun klappt das nicht, und nun müsst ihr halt, wie auch in den folgenden Wochen die Kinder irgendwie betreuuen, wenn die Gruppe voll ist, können sie nicht einfach noch mehr Kinder nehmen

    2. Euer Kind ist 8; nach etwas hinterhängen, obwohl es erst jetzt eingeschult wird, klingt das nicht. IHr habt jahrelang nichts dazu gesagt, dass der Kindergarten nicht extra fördert, jetzt ist es zu spät.

  4. #4
    Avatar von Tatzi73
    Tatzi73 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    04.11.2009
    Beiträge
    1.743

    Standard Re: Kita nimmt Kinder in Schließzeiten nicht mehr

    Zitat Zitat von Welti77 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    zunächst einmal möchte ich mich vorstellen.
    Ich bin Mama von 3 Kindern (6,8,13) und lebe zusammen mit meinem Mann in einer größern Stadt.
    Wir sind arbeitstätig und hatten uns in den Schließzeiten der Kita eigentlich Urlaub vorgestellt und deshalb 2 meiner Kinder nicht in der Kita zur "Notbetreuung" angemeldet. Nun ist aber etwas grundlegendes dazwischengekommen und man kann zumindest für 1 Woche von den 2 keinen Urlaub nehmen.

    Als man in der Kita angefragt hat, meinte man, dass dies nun so kurz vor knapp nicht mehr ginge, da man ja den Mitarbeiterinnen den Urlaub nicht streichen möchte.

    Zum einen fand ich die Antwort etwas befremdlich, da ich nicht verstehe, dass jemand der Urlaub gestrichen würde, wenn 2 Kinder für 1 Woche mehr in der Kita wären.

    Eine andere Geschichte ist die, dass unser mittlerer seit der Geburt etwas hinterherhängt (die Kleine ist schon weiter als er) und in der Kita einen Integrationsplatz bewilligt bekommen hat. Die letzten 2 Jahre wurde mit ihm aber in der Kita nichts gemacht, da sehr oft ein wechsel des Personals stattfand und gar kein/e Integrationspfleger /-kraft angestellt war. Lediglich hat 1 Fachkraft hierzu parallel eine Weiterbildung begonnen. Uns wurden auch keine Berichte mehr ausgehändigt, obwohl wir sie mehrmals angefagt hatten. Somit lässt einem die Kita ganz schön im Regen stehen
    Man fühlt sich irgendwie herausgeworfen, da nach der Schließzeit unser Vertrag endet und die Kinder bis zur Einschulung daheim sind.
    Ich möchte hier gern nachfragen, ob das alles so ok ist und ob man nicht evtl doch Anspruch darauf hat, seine Kinder in der Notbetreuung in der Schließzeit unterzubringen?

    Für hilfreiche Tipps und Ratschläge wäre ich sehr dankbar.
    LG Welti77
    Leider ist das so OK. Personalmangel überall. Jetzt ist es auch zu spät, sich über die mangelnde Förderung zu ärgern. Da hättest du zuzeiten auf den Putz hauen müssen.

    Jetzt bleibt dir nur, in der Schule direkt die Förderung aktiv einzufordern und sofort einzuschreiten, wenn es nicht läuft.

    Das Gap zwischen Ende Kindergartenzeit und Schulanfang hatten wir auch. Wir mussten damals 6 Wochen (!) überbrücken. Kiga ging bis Ende Juli, hatte aber noch einen Teil der 3-wöchigen Sommerschließzeit darin. Wir mussten also eine Lösung für den halben Juli und ganzen August finden.

    Zum Glück waren wir nicht alleine betroffen. So hat die Stadt eine Lösung angeboten. Alle Kinder, die in der OGS, angemeldet waren, durften in der 2. Ferienhälfte bereits vor der Einschulung an den Ferienspielen für die Grundschulkinder teilnehmen. Es wurde für diese eine eigene Gruppe organisiert.
    Das hatte super geklappt.

    Die anderen 3 Wochen haben wir Eltern wechselnd Urlaub genommen. Ging halt nicht anders.

    In deiner Stadt seid ihr doch bestimmt nicht die einzigen mit dem Problem.
    Erkundige dich nach Angeboten. Vielleicht ist es noch nicht zu spät.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •