Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Vorschule wiederholen

  1. #1
    bob.kelso ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Vorschule wiederholen

    Liebes Forum,

    ich habe ein etwas spezielles Problem. Meine Tochter geht seit dem 1. Lebensjahr in die KiTa (Hamburg). Da sie von ihrer Entwicklung her relativ weit ist, kam eines Tages die Erzieherin auf meine Frau zu und fragte sie, ob unsere Tochter nicht bereits (damals ca. 4 Jahre) in die Schuli-Gruppe wechseln möchte. Es wurde uns etwas erzählt von "Zuhörer-Status" etc. Es wurde auch gesagt, dass man die Vorschule dann in der KiTa nicht wiederholen kann. Wir haben, das muss ich ehrlich zugegeben, in diesem Fall vielleicht nicht die vorausschauenste Entscheidung getroffen. Zu diesem Zeitpunkt sind wir nämlich noch davon ausgegangen, dass sie die "richtige" Vorschule in ihrer zukünftigen Grundschule ablegen wird. Nun waren wir zum Termin der 4,5 jährigen Kinder in der Grundschule eingeladen. Dort wurde uns dann aber mitgeteilt, dass nur eine einzige Vorschulklasse pro Jahr gegründet wird. Trotz der Nähe unserer Wohnung zur Grundschule, ist es relativ unwahrscheinlich das wir dort einen Platz bekommen. Kinder mit Förderbedarf oder Geschwisterkinder haben halt immer Vorrang und werden fast alle Plätze der Vorschulgruppe einnehmen. Nun sitzen wir so ein wenig in der Falle. Unsere Tochter wird auf jeden Fall in 2021 auf diese Grundschule gehen. Wie es aber jetzt aussieht bekommt sie dort keinen Vorschulplatz in 2020. Die Idee von uns war halt, dass sie sich über die Vorschulgruppe bereits an ihre spätere Grundschule gewöhnt. In der KiTa kann sie wahrscheinlich (wir sind noch am "Verhandeln") auch nicht nochmal die Vorschule besuchen. Bliebe nur, sie auf eine ganz andere Vorschule zu schicken. Das möchten wir aber nicht. In der KiTa hat sie ihr gewohntes Umfeld (+ihre kleine Schwester), aus dem würde sie dann rausgerissen werden. Dann wäre sie auf einer anderen Vorschule, nur um dann, nach einem Jahr, erneut in eine andere Schule (also die Grundschule) zu wechseln. Sprich, sie gewöhnt sich gerade an die neue Vorschule und muss dann wieder wechseln.

    Nächste Woche haben wir erneut einen Termin in der KiTa. Am liebsten wäre es mir, mit der KiTa einen Kompromiss zu finden, damit meine Tochter dort ein zweites mal die Schuli-Gruppe besuchen kann, ehe sie dann in 2021 auf die Grundschule wechselt. Wenn uns dies aber verweigert wird, was würdet ihr tun? Ich meine, sie können meine Tochter doch nicht einfach aus der KiTa werfen oder? Immerhin hat sie einen Platz und ihre kleine Schwester + gewohntes Umfeld. Sie zurück in eine der normalen KiTa-Gruppen zu stecken (also raus aus der Schuli-Gruppe) kann doch auch nicht die Lösung sein. Weder für die KiTa und natürlich noch weniger für meine Tochter.

    Für lösungsorientierte Antworten wäre ich euch sehr dankbar.

    LG

  2. #2
    Kara^^ ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Vorschule wiederholen

    Was wäre denn so schlimm daran, wenn sie im letzten Jahr keine Vorschul-Dinge mehr in der Kita macht? Ihr könnt sie ja daheim entsprechend fördern - also mit ihr malen und basteln, vllt auch so Vorschulhefte durcharbeiten.
    "Some faeries are good, some are bad, like anyone," said Kit. "But that might be too complicated for the Clave."
    "It's too complicated for most people," Ty said.
    - Cassandra Claire, Lord of Shadows

  3. #3
    bob.kelso ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Vorschule wiederholen

    Zitat Zitat von Kara^^ Beitrag anzeigen
    Was wäre denn so schlimm daran, wenn sie im letzten Jahr keine Vorschul-Dinge mehr in der Kita macht? Ihr könnt sie ja daheim entsprechend fördern - also mit ihr malen und basteln, vllt auch so Vorschulhefte durcharbeiten.
    Weil sie dann wieder bei den "Kleinen" wäre. Für Sie käme das ggf. einer Rückstufung gleich. Ich denke kein Pädagoge würde einen solchen Schritt empfehlen.

  4. #4
    Zickzackkind Gast

    Standard Re: Vorschule wiederholen

    Wie ist denn Eure Kita aufgebaut, wann genau ist Eure Tochter schulpflichtig und was ist die Vorschulklasse in Euren Kindergarten, eine eigene Gruppe, oder sind das nur gesonderte Vorschulangebote? Die nächsten Schulis sind vermutlich die Kinder ihres Jahrgangs? Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Kita das (noch dazu sehr fitte?) Kind dann ernsthaft zu dem noch jüngeren Kindern stecken würde. Ich würde sie in der Vorschulklasse der Grundschule anmelden und Eure Situation bei der Anmeldung schildern und das Gespräch mit der Erzieherin abwarten. Ich persönlich (und ich bin Erzieherin) würde falls es wirklich so kommt, das Kind lieber im Kindergarten belassen, anstatt es in eine Vorschulklasse zu stecken, wo es später keinen Bezug mehr zu haben wird (ob es dann überhaupt genommen würde, steht ja auch noch zur Frage). Ich nehme an, 2020 einschulen ist keine Option?

  5. #5

    User Info Menu

    Standard Re: Vorschule wiederholen

    Irgendwie verstehe ich nicht, warum das Kind bereits mit 4 Jahren "als Zuhörer" in die "Schuli-Gruppe" gesteckt wurde, wenn es direkt heißt, die Vorschule könnte nicht wiederholt werden. Was hat das Kind davon, wenn es von 4 - 5 Jahre bei den Vorschulübungen nur zuhören darf (oder durfte sie richtig mitmachen?) und dann mit 5-6 Jahren, wenn es eigentlich in die "Schuli-Gruppe" gehört, die Vorschule nicht mehr mitmachen darf?

    Deine Tochter ist jetzt in der Schuli-Gruppe. Die anderen Kinder aus dieser Gruppe werden im Sommer 2020 regulär eingeschult. Wenn die anderen Kinder in die Schule kommen, dann bleibt Deine Tochter also in der Kita (weil sie regulär erst 2021 eingeschult wird) und würde dann in welche Gruppe wechseln? Praktisch doch in ihre "alte" Gruppe, aus der sie in die "Schuli-Gruppe" gewechselt ist. Und die "alte" Gruppe wird dann zur "Schuli-Gruppe", wo Euer Kind die Vorschule aber nicht mitmachen darf?

    Wenn Euer Kind erst 2021 eingeschult wird und im Kindergarten bleiben muss, dann wird es zwangsläufig "zurückgestuft". Was anderes geht ja gar nicht, da keine älteren Kinder mehr da sind. Wo jetzt das Problem ist, die Vorschule zu wiederholen, kann ich nicht nachvollziehen. Das solltest du auf jeden Fall beim Gespräch erfragen.

    Wirklich sinnvoll wäre der vorzeitige Übergang in die "Schuli-Gruppe" doch nur gewesen, wenn zumindest im Raum gestanden hätte, dass Deine Tochter dann auch mit den Kindern der jetzigen "Schuli-Gruppe" gemeinsam eingeschult werden würde - also bereits 2020. Wurde darüber nie gesprochen?

    Ich würde jetzt erst mal das Gespräch in der Kita abwarten. Und je nachdem, wie das Gespräch verläuft, könnt ihr entscheiden was ihr macht.
    -Anmeldung in der Wunsch-Vorschule ("unwahrscheinlich" ist nicht unmöglich )
    -Verbleib in der KiTa (mit Vorschule?)
    -Vorzeitige Einschulung anstreben?

    In einer anderen Vorschule würde ich das Kind nicht anmelden, es sei denn, ihr könntet Euch doch vorstellen, dass Eure Tochter dann in dieser (anderen) Grundschule bleiben würde.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •