Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Ärger mit Tagesmutter

  1. #1
    LathyMe ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Ärger mit Tagesmutter

    Hallo zusammen,
    ich habe bisher nicht in diesem Unterforum geschrieben. Aber ich brauche Rat und muss es mir von der Seele schreiben.
    Es ist Folgendes: unser Sohn ist 15 Monate und geht seit drei Monaten zu einer Tagesmutter. Wir waren und sind grundsätzlich zufrieden mit ihr. Das Problem ist nur, dass sie sehr, sehr oft ausgefallen ist bisher. Zum Teil war sie selbst krank. Meistens war ihre Tochter krank. Natürlich kann sie nichts dafür, aber so langsam waren wir verzweifelt. Es gibt eine Vertretung, die in der Regel ein oder zwei Kinder aufnehmen kann. Uns wurde aber von der Tagesmutter gesagt, dass wir die Vertretung nicht in Anspruch nehmen können, da wir in einer anderen Gemeinde wohnen und es hier keine Vertretungsregelung gibt. Ich wurde immer verzweifelter, da wir niemanden haben, der in der Nähe wohnt und die Betreuung übernehmen könnte. Gestern habe ich nun beim Jugendamt in der Gemeinde der Tagesmutter unsere Situation geschildert und es wurde mir mitgeteilt, dass wir von nun an auch an der Vertretungsregelung teilnehmen können. Ich war so erleichtert, hatte aber auch Bedenken, dass die Tagesmutter Probleme bekommen könnte, da mir mitgeteilt wurde, dass sie Anspruch auf 6 Wochen Urlaub UND Krankheit habe. Allein in der Zeit in der wir da waren einschließlich der Eingewöhnung kam sie schon an diese 6 Wochen. Daher hatte ich Sorge, dass sie Schwierigkeiten mit dem Jugendamt bekommen würde und versuchte dies noch zu verhindern, indem ich die Mitarbeiterin vom Jugendamt versuchte zu überzeugen, dass dies nicht meine Absicht war.
    Ich erzählte der Tagesmutter heute morgen direkt von dem Anruf. Als ich dann aber unseren Sohn abholen kam, teilte mir die Tagesmutter mit, das Jugendamt habe sie angerufen. Nun müsse sie Zuschüsse zurück bezahlen und in Zukunft genau Rechenschaft ablegen. Sie war richtig sauer, aber auch richtig aufgelöst und warf mir vor, ich mich beim Jugendamt über sie beschwert. Das war aber eben überhaupt nicht meine Absicht und ich hatte ein sehr schlechtes Gewissen, aber ich kann es nicht mehr ändern. Ich habe große Angst, dass unser Verhältnis nun so belastet ist, dass mein Sohn darunter leiden muss. Eigentlich traue ich ihr das nicht zu, aber ich kann es ja nicht wissen. Bin gerade sehr unglücklich über die Situation.
    Entschuldigung, jetzt ist es leider lang geworden. Vielleicht hat ja jemand Lust, seine Meinung dazu zu schreiben.

  2. #2
    vfbmel78 ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Ärger mit Tagesmutter

    Hallo,

    Da kann ich dich beruhigen. Die Tagesmutter ist selber Schuld, wenn sie ihre Ausfallzeiten beim Jugendamt nicht angibt.
    Wenn die Tagesmutter nicht betreuen kann und du Betreuung aber brauchst, sucht das Amt eine Vertretung für deinen Sohn. Es ist nicht optimal für das Kind, aber besser als nichts.

    Du hättest vielleicht vorher der Tagesmütter sagen können, daß Du selbst beim Jugendamt anrufst und um Hilfe bittest, dann wäre sie nicht so vor den Kopf gestoßen gewesen.

    Sprecht euch aus. Eine gute Tagesmutter lässt das nicht am Kind aus. Aber das Kind merkt, wenn es zwischen euch krieselt.

    Gruß Mel78

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •