Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 42

Thema: Unterschied zwischen Waldorf und Montessori?

  1. #11
    ninanani ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschied zwischen Waldorf und Montessori?

    Die Montessorikindergärten, die ich mir angesehen habe hatten das nicht und mir wurde gesagt, dass dies nicht mit der Montessoritheorie zusammenpasst, es gab dort noch nicht mal einen Bodenbereich auf dem die Kinder hätten spielen können, bloß Tische und Stühle. Puppen oder Stofftiere durfte man nicht mitbringen und es gab auch keine dort. Stuhlkreise gehören für mich übrigens auch in die Kategorie sitzen und lernen. Wie gesagt habe ich auch etwas überspitzt um die Unterschiede zu verdeutlichen.

    Ich bin übrigens ein großer Montessorifan, aber die realen Kindergärten, die ich gesehen habe waren nicht das richtige für mein Kind, es ist einfach nicht so der Puzzletyp. Ich schrieb ja bereits, dass man sich den Montessorikindergarten einfach mal in Natura ansehen sollte.

    LG ninanani

  2. #12
    S.Freud ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschied zwischen Waldorf und Montessori?

    Zitat Zitat von ninanani Beitrag anzeigen
    Deine Aussagen sind auch subjektiv. Eigenständiges Denken in jungen Jahren wird sogar als schädlich betrachtet in der Waldorfpädagogik. Ich kenne sogar ein Mädchen das aufgrunddessen aus einem solchen Kiga hinauskomplimentiert wurde.

    LG ninanani
    Ist halt schwierig die Subjektivität aus seiner Meinung zu lassen. :p

  3. #13
    Sylviii ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschied zwischen Waldorf und Montessori?

    Zitat Zitat von ninanani Beitrag anzeigen
    In einen Montessorikindergarten kannst Du Dein Kind auch schicken, wenn Du kein Freak bist. Besuche einfach einen und frage nach den Tätigkeiten und dem Tagesablauf.

    LG ninanani

    Mein Sohn geht in einen Waldorf-Kiga und ich bin definitiv kein Freak Ansonsten stimmt es schon was ninanani schreibt, die Philosophie muss dir einfach zusagen. Ein Mädchen aus der Waldorf-Spielgruppe meines Sohnes ist jetzt im Montessori-Kindergarten und sie findet dort schöner dass sie solange ein Bild malen darf wie sie möchte und nicht aufhören muss wenn "Frau Simon dass sagt" :p ), allerdings vermisst sie die schöne Puppenecke aus der Spielgruppe. Die Buchtipps sind gut, ersetzen aber nicht den Besuch der verschiedenen Kindergärten. Dort merkt man sehr schnell zu welcher Richtung es einen zieht.
    LG Sylviii
    mit Herr Maus *02/04 und Baby Mäuserich *04/07

  4. #14
    LucasMama ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschied zwischen Waldorf und Montessori?

    Unser Montessori KIGA hier hatte z.B.keine Tische und Stühle.Es gab mehrere Platzdeckchen auf dem Fussboden für die Kinder...sie kamen morgens und durften sich eine Sache aussuchen,mit der sie sich beschäftigen wollen...habe mich dann gegen diesen KIGA entschieden.

  5. #15
    siebensachen ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschied zwischen Waldorf und Montessori?

    Die Unterschiede in der Theorie sind wie Tag und Nacht. Die Unterschiede der Lehrerinnen/Betreuerinnen der Schulen, die ich mir angesehen habe waren ebenfalls extrem.
    Wie schon weiter oben gesagt war der kleinste, gemeinsame Nenner der, dass beide glaubten, die beste alternative zum Staatlichen Kiga zu sein.
    Ich hab mich am Ende für den Feld-Wald-und-Wiesen Kiga entschieden, vor allem, weil mir aufgefallen ist, dass sich dieser Kiga "das beste aus all den Theorien" herausgepickt hatten, und mir die Vielfältigkeit dort am meisten zugesagt hat. Außerdem weiß man als Mutter eines 2 1/2 jährigen Kindes nicht, ob es beim "Puzzel-Typ" oder "musisch-phantasievollem"Kind bleibt.
    Mir ist aufgefallen, dass sich da schon in den Jahren 2 -6 einiges ändern kann - von daher ist mir jede Ideologie zuwider.
    Hab aber auch schon Walldorfschulen bei Freundinnen gesehen, die super & gemäßigt waren. Kann also nur sagen: Schau dir die Läden genau an, dann wird dir dein Bauch schon sagen, was das richtige ist.

  6. #16
    ninanani ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschied zwischen Waldorf und Montessori?

    Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel, nur komisch dass sich hier gar keine Freaks melden.... Ich hatte übrigens nie behauptet, dass Leute die ihre kinder in den Waldorfkindergarten schicken Freaks sind aber mir ist schon aufgefallen, dass sie sich schnell angegriffen fühlen... :)

    Ich wollte Kathrin ja bloß dazu bringen sich mehr mit dem Thema zu beschäftigen damit sie sich hinterher nicht wundern muss....alles schon erlebt :)

  7. #17
    ninanani ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschied zwischen Waldorf und Montessori?

    cool Platzdeckchen auf dem Boden :) ich glaube die extreme sind selten gut, wie siebensachen schon schrieb.

  8. #18
    jamtamtam ist offline Rabenmutter

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschied zwischen Waldorf und Montessori?

    Na, dann melde ich mich auf deinen persönlichen Wunsch mal :-)
    Mein Sohn ist auch im Waldorfkindergarten, ich arbeite in der Waldorfschule, habe einiges durchblickt, gehe mit vielem konform - mit manchem aber auch nicht.
    Für meinen Sohn kommt für mich ausschließlich die Waldorfpädagogik in Frage. (Für unsere Schule würde ich mir dagegen das eine oder andere Montessori-Material wünschen :) )Ich finde es total wichtig, dass Kinder eben nicht zu früh verkopft werden - was niht heißt, dass sie nicht lernen dürfen! Mein Sohn ist mit 2 in den Waldorfkiga gekommen (ja, auch die Waldis entwickeln sich weiter) und wird seitdem unglaublich gefördert - sowohl was seine Sprache, seine Koordination und sein Erinnerungsvermögen angeht. Ich bin davon überzeugt, dass nur Kinder, die wirklich gut in ihrem Körper sind (also Gleichgewichtssinn, Koordination, Bewegungsabläufe, Verknüpfung der Gehirnhälften durch Überkreuzungen,...) wirklich lernen können. Das ist für mich das wichtigste in der Förderung der Kinder und die bekommt mein Sohn mMn am Besten im Waldorfkiga.
    Wir hatten gerade die Aufnahme für die neue 1. Klasse an unserer Schule - haben also viele Waldorfkinder gesehen und auch einige Regelkindergartenkinder. Seit Jahren fällt mir auf, dass die Waldorfkinder im Durchschnitt viel fitter sind als die Regelkinder - sie können besser balancieren, besser tasten, schwierige Formen besser nachzeichnen (dieses Jahr z.B das Kreuz der Schweizer Fahne - superschwierig, das gleichmäßig zu machen), erzählen besser, sind im Zählen und rechnen im Zahlenraum bis 10 genauso gut wie die Montessori-Kinder (hatten wir dieses Jahr 5 von),.... (Ausnahmen gibt es natürlich).

    Und dieseFörderung wünsche ich mir - abegesehen vom geistigen Hntergrund, den ich habe, der aber weder bei uns im KiGa noch in der Schule ein Muss ist (man sollte halt ´nicht gegen das, was Erzieher und Lehrer machen, arbeiten)!
    Genug "hardcore"?

  9. #19
    LucasMama ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschied zwischen Waldorf und Montessori?

    Ja,aber können die sich nicht alle einigen auf ein Konzept??Wenn man so was sieht,wie ich in diesem KIGA,so bekommt man schon ein negatives Vorurteil bzgl.Montessori.

  10. #20
    ninanani ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschied zwischen Waldorf und Montessori?

    Das hört sich schon etwas authentischer an Mit was gehst Du nicht konform *neugierig bin* ? Bist Du auch eine richtige Anthroposophin? Und was mich noch interessieren würde, werden deiner Meinung nach anthroposophische Inhalte vermittelt oder nicht?

    LG ninanani

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •