Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 61

Thema: Kinderkrippe mit 1 Jahr klappt überhaupt nicht. Bitte Hilfe!

  1. #31
    SarahMama ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderkrippe mit 1 Jahr klappt überhaupt nicht. Bitte Hilfe!

    Zitat Zitat von LucasMama Beitrag anzeigen
    Ja,unsere Kinder haben einen festen Zeitplan,aber in dem sind sie nun mal Kind. Sie bekommen einen Weg gezeigt..den finde ich haben Kinder die nicht betreut werden,nicht.Denn jeder Tag sieht ja doch anders aus wenn man zuhause ist.Und was hast du gegen Ganztagsbetreuung??Das macht nur Sinn,aber Mütter,die ihre Kinder nicht in Betreuung geben,können da halt nicht mitreden.
    Warum schaffe ich mir Kinder an, wenn ich sie dann ganztags betreuen lasse????????????

  2. #32
    Avatar von Junior
    Junior ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderkrippe mit 1 Jahr klappt überhaupt nicht. Bitte Hilfe!

    Weil vielleicht auch jemand der auf das Geld angewiesen ist und somit arbeiten muss gerne Kinder haben möchte?

    Oder weil eine Frau die ein langes Studium machen musste (Medizin, Jura etc.) dann auch in ihrem Beruf arbeiten möchte...

    Wieso sollten solche Menschen keine Kinder haben sollen/dürfen? Weil sie auch ihren Beruf lieben? Oder weil sie sich auch ein bissel Luxus für sich UND ihre Kinder leisten möchten?
    Viele Grüße

    Martina und Melina Laura geb. 23.08.05

  3. #33
    silviastern ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderkrippe mit 1 Jahr klappt überhaupt nicht. Bitte Hilfe!

    Was ist das für eine Krippe? Sie läßt den Augenkontakt zwischen Mutter und Kind zu, aber näherkommen dürfen die sich nicht? Was ist das denn für´n Quatsch? Setz Dich durch und geh lieber ne halbe Stunde und dann später länger weg! Ich würde auch das Handy ausschalten (Ups....mein Akku war leer....). Die Erzieherinen haben eine Ausbildung und müssen damit umgehen können. Wie können die nach 15 min wieder anrufen? Das hin und her ist doch für das Kind ein Horror. Bin selbst Erzieherin und kann sowas nicht verstehen. Auch den ganzen Quatsch mit Eingewöhnung usw. Eingewöhnung muß ganz klar sein, aber so übertrieben???? Ich war immer am 1.Tag dabei, am 2.Tag spazieren und hab mein Kind Mittags abgeholt, am 3.-4.Tag war mein Kind zum schlafen da und dann ab dem 4./5.Tag bis zum Schluß. Mach den Abschied so kurz wie möglich und gehe gleich weg. Laß Dich nicht von solchen Erzieherinen bequatschen....

  4. #34
    LucasMama ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderkrippe mit 1 Jahr klappt überhaupt nicht. Bitte Hilfe!

    Ganztags Betreuung da ich alleinerziehend bin und lieber arbeite als zum Sozialamt zu rennen.Das machen schon andere.
    Außerdem kommt es nicht auf die Quantität an sondern auf die Qualität bei der Erziehung...

  5. #35
    belli ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderkrippe mit 1 Jahr klappt überhaupt nicht. Bitte Hilfe!

    Zitat Zitat von SarahMama Beitrag anzeigen
    Warum schaffe ich mir Kinder an, wenn ich sie dann ganztags betreuen lasse????????????
    Kinder sind doch keine *Anschaffung*- ich fasse es nicht.

    ob Kita oder nicht, ob Krippe oder nicht- das ist eigentlich völlig gleichgültig.
    vor 30 Jahren hat man die Wohnungstür geöffnet und die Straße war voller Kinder. die Großen hatten die Kleinen an der Hand und los ging es zu großen Abenteuern.
    Eine durch nichts zu ersetzende *Lerngemeinschaft* von Kindern.
    Das ist es, was heute den meisten Kindern fehlt. Wer hat schon noch Geschwister? Es tut keinem Kind gut, pausenlos an Mutterns Rockzipfel zu hängen. Auch nicht Zweijährigen. Die Mutti, die mit ihrem Engelchen im Sandkasten hockt......sorry, es wäre besser, Engelchen hockt da mit anderen Kindern.
    Unter diesem Gesichtspunkt ist der tägliche Kindergartenbesuch existenziell wichtig für Kinder.

    Ich bin versucht, allen betulichen Einkind-Müttern Drillinge zu wünschen- das öffnet die Augen für die wirklichen Bedürfnisse des kindes und schafft ein wenig Normalität ;-)

    Einmal die Woche zur Krabbelgruppe für ein Stündchen???? Das interessiert Kind nicht die Bohne und bringt ihm auch nichts. Das ist nur für die Mütter erfunden worden.

  6. #36
    SarahMama ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderkrippe mit 1 Jahr klappt überhaupt nicht. Bitte Hilfe!

    Zitat Zitat von belli Beitrag anzeigen
    Kinder sind doch keine *Anschaffung*- ich fasse es nicht.

    ob Kita oder nicht, ob Krippe oder nicht- das ist eigentlich völlig gleichgültig.
    vor 30 Jahren hat man die Wohnungstür geöffnet und die Straße war voller Kinder. die Großen hatten die Kleinen an der Hand und los ging es zu großen Abenteuern.
    Eine durch nichts zu ersetzende *Lerngemeinschaft* von Kindern.
    Das ist es, was heute den meisten Kindern fehlt. Wer hat schon noch Geschwister? Es tut keinem Kind gut, pausenlos an Mutterns Rockzipfel zu hängen. Auch nicht Zweijährigen. Die Mutti, die mit ihrem Engelchen im Sandkasten hockt......sorry, es wäre besser, Engelchen hockt da mit anderen Kindern.
    Unter diesem Gesichtspunkt ist der tägliche Kindergartenbesuch existenziell wichtig für Kinder.

    Ich bin versucht, allen betulichen Einkind-Müttern Drillinge zu wünschen- das öffnet die Augen für die wirklichen Bedürfnisse des kindes und schafft ein wenig Normalität ;-)

    Einmal die Woche zur Krabbelgruppe für ein Stündchen???? Das interessiert Kind nicht die Bohne und bringt ihm auch nichts. Das ist nur für die Mütter erfunden worden.

    Da liegt halt der Unterschied der Mütter!

  7. #37
    Avatar von Junior
    Junior ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderkrippe mit 1 Jahr klappt überhaupt nicht. Bitte Hilfe!

    Das sehe ich anders, durch die Krabbelgruppe hat meine Tochter Kinder kennengelernt und zu diesen Kindern gehen wir auch noch 2-3 x wöchentlich, manchmal auch mal 1 Woche nicht.

    Mein Gott, deswegen wird mein Kind jetzt nicht "sozialisiert" und ich MUSS mir mehr Kinder anschaffen oder sie in eine Krippe geben?
    Mannomann....
    Viele Grüße

    Martina und Melina Laura geb. 23.08.05

  8. #38
    LucasMama ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderkrippe mit 1 Jahr klappt überhaupt nicht. Bitte Hilfe!

    GENAU DEINER MEINUNG!!!!!! liebe Grüße

  9. #39
    osterei ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderkrippe mit 1 Jahr klappt überhaupt nicht. Bitte Hilfe!

    meine tochter ist bei mir zuhause u hat trotzdem reichlich umgang mit anderen kindern (nachbarschaft, freunde, spielplatz etc).
    nicht jede nichterwerbstätige mutter ist eine "mutti die mit engelchen im sandkasten hockt"..
    soviel zum thema vorurteile.

    einen geregelten tagesablauf haben kinder zuhause ganz genauso (@lucasmama)!

    kindergartenbesuch ab ca 3 jahren - ja sehe ich dann auch als wichtig u zuhause nicht ersetzbar an (erste ablösung, soziales lernen etc)

    es findet jeder die in seinen augen passende lösung - aber gegen das "fremdbetreuung ist besser als zuhause" wehre ich mich vehement!
    (@lucasmama: u ich denke sehr wohl daß ich mitreden kann obwohl mein kind NICHT in die krippe geht, da ich genug berufserfahrung diesbezüglich habe (ps: bin erzieherin))










    http://b4.lilypie.com/PRf7p1/.png



    http://b2.lilypie.com/hcdnp1/.png
























    meine bino ist Kerstin24

    osterei - ehemals mariandl

  10. #40
    Ana33 ist offline gelöscht

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderkrippe mit 1 Jahr klappt überhaupt nicht. Bitte Hilfe!

    Uff, ist ja schon etwas veraltet. Ich geb aber auch noch meinen Senf dazu. Ich denke, dass 12-18 Monate die schlechteste Zeit ist, um mit der Krippe anzufangen. Das ist ja die Zeit, wo die Kleinen lernen, dass sie und ihre Mama nicht eins sind. Deshalb gibt es eh schon diese Verlass-Aengste. Meine Kleine ist 15 Monate und ich musste sie leider auch fuer ca. 6 Wochen abgeben (immer nur ein bis zwei Tage die Woche, aber dafuer ganztags). Es war fuerchterlich. Sie war beim ersten Mal noch ganz ok, dann hat sie immer furchtbar geweint, wenn ich ging. ZUm Teil mussten zwei Erzieherinnen sie von mir "abloesen", weil sie sich so verzweifelt an mich geklammert hat. Zum Schluss hat sie auch nicht mehr mit den anderen gespielt, sondern sass wie ein Haeufchen Elend daumennuckelnd in der Ecke. Fuer mich war das der Horror (ich hatte leider keine Wahl, da ich durch eine Scheidung gehe und niemanden hatte, der z.B. bei Gerichtsterminen etc. haette aufpassen koennen). Bevor sie in die Krippe ging, war sie aufgeschlossen, hat ueberhaupt nicht an mir geklammert, etc. Als sie in die Krippe ging, hat sie schlecht gegessen, viel viel genoergelt und geweint und war ein einziger Klammeraffe. Ich war heilfroh, als ich sie rausnehmen konnte. Ich denke, wenn ein Kind (so wie meines leider) noch Umzug und Scheidung durchmacht, ist die Krippe absolut nicht das Richtige. Nun ist meine KLeine seit 4 Wochen nicht mehr in der der Krippe. Seit einer Woche ist sie wieder die Alte, froehlich, nicht mehr anhaengig, offen, spielt gern mit anderen etc. Eigentlich muesste ich arbeiten... egal, es muss irgendwie ohne gehen, bis die Kleine zwei ist... Geht es bei dir nicht auch irgendwie ohne???

Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •