Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Offenes KITA Konzept Pro/Contra

  1. #1
    Avatar von camino
    camino ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Offenes KITA Konzept Pro/Contra

    So nachdem wir ja am Freitag (zwischen Tür und Angel) erfahren haben, daß unsere KITA nun ein offenes Konzept hat, würde ich gerne wissen, was dafür spricht und was dagegen.
    Wir haben am Donnerstag Infoveranstaltung und da würde ich gerne vorbereitet sein und Argumente bringen.

    Danke.
    Camino mit 3 Mädels 3/04 und 7/07 und


  2. #2
    Hexenbesen Gast

    Standard Re: Offenes KITA Konzept Pro/Contra

    Zitat Zitat von camino Beitrag anzeigen
    So nachdem wir ja am Freitag (zwischen Tür und Angel) erfahren haben, daß unsere KITA nun ein offenes Konzept hat, würde ich gerne wissen, was dafür spricht und was dagegen.
    Wir haben am Donnerstag Infoveranstaltung und da würde ich gerne vorbereitet sein und Argumente bringen.

    Danke.
    Wir haben ein offenes Konzept allerdings mit kleinen Einschränkungen und wir sind seit 7 jahren ( 3 verschiedene Kinder ) sehr zufrieden.

    Unser Kiga ist nach Themenräumen gestaltet, es gibt einen Mal und Bastelraum, eine Spiele und Lesezimmer, ein Rollenspielzimmer und ein Bauzimmer.

    Die kinder können morgens wählen frei wohin sie wollen, jeder raum ist einer bestimmten Erzieherinn zugeordet und jede Gruppe hat auch einen festen raum mit festen Erziehernn wo sie sich in der Stammgruppenzeit zurückziehen. In dieser zeit werden Sthulkreis und Projekte gestaltet.

  3. #3
    Avatar von camino
    camino ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Offenes KITA Konzept Pro/Contra

    Bei uns gibt es aber keine Stammgruppenzeit mehr. Das ist ja was mich stört. Wir haben auch feste Gruppen gehabt, in denen sich die Kinder zum Stuhlkreis getroffen haben. Aber nun ist alles offen und die 126 Kinder dürfen sich frei bewegen.

    Wir haben auch mehrere Zimmer (Kreativraum, Bauraum, Spielzimmer, Wohnzimmer (Bücher), Verkleidungsraum, Bewegungsbaustelle), aber woher wissen sie, wo sich die Kinder befinden.
    Camino mit 3 Mädels 3/04 und 7/07 und


  4. #4
    katinka69 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Offenes KITA Konzept Pro/Contra

    Hallo Camino,

    unsere Maus geht auch seit Anfang des Monats in einen Kindergarten mit offenem Konzept und wir haben uns nach einer ausführlichen Besichtigung bewusst dafür entschieden (liegt allerdings auch an dem sehr aktivem Förderverein, der eben auch vieles zusätzliche möglich macht).

    Ich gebe zu, dass ich am Anfang auch etwas unsicher war, wie das gerade bei den 3jährigen gehandelt wird und bin extrem überrascht, dass scheinbar jede Erzieherin den Namen meiner Tochter kennt und das bei insgesamt 120 Kindern!

    Hier ist es so, dass es morgens einen kurzen Stuhlkreis in der festen Gruppe gibt (30 Minuten) und dort dann auch die entsprechenden Angebote für Projekte gemacht werden. Danach wählen die Kinder dann aus und sind für 45 Minuten 'gebunden' (für Vorschulkinder gibt es besondere Projekte und "Arbeitsgruppen"). Danach können sie dann wieder machen was sie wollen. Für jeden Raum (ähnlich wie bei Hexenbesen) sind zwei Erzieherinnen zuständig, die auch immer dort zu finden sind.

    Für die neuen Kinder gibt es Erkundungsgruppen, d.h. das jede Woche ein Raum erkundet wird. Die Gruppe bleibt dann in dem Aktionszeitraum dort, lernt die Erzieherinnen kennen und erfährt auch, wo z.B. welche Baumaterialien, Puzzle o.ä. liegt.

    Ich bin sehr zufrieden mit diesem Konzept und da mein Kind einen sehr glücklichen Eindruck macht, sie wohl auch.

    Schau Dir die Infoveranstaltung mal an und guck auch genau, was für Angebote es gibt.
    katinka mit Mausi (28.06.05)

  5. #5
    katinka69 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Offenes KITA Konzept Pro/Contra

    Achja, woher die Erzieherinnen wissen wo die Kinder sind kann ich Dir auch nicht sagen, aber immer wenn ich unsere abhole, weiß jemand wo sie ist ;-)

    Allerdings läuft in unserem KIGA das offene Konzept schon seit 10 Jahren!
    katinka mit Mausi (28.06.05)

  6. #6
    Avatar von camino
    camino ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Offenes KITA Konzept Pro/Contra

    Beschreib mir doch bitte mal Eure festen Gruppen. Wir hatten immer bis 10:30 Uhr offen und dann sind die Kinder in die festen Gruppen zum Stuhlkreis.
    Nun gibt es aber leider keine Gruppen mehr.
    Camino mit 3 Mädels 3/04 und 7/07 und


  7. #7
    Avatar von elke75
    elke75 ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Offenes KITA Konzept Pro/Contra

    Zitat Zitat von Hexenbesen Beitrag anzeigen
    Wir haben ein offenes Konzept allerdings mit kleinen Einschränkungen und wir sind seit 7 jahren ( 3 verschiedene Kinder ) sehr zufrieden.

    Unser Kiga ist nach Themenräumen gestaltet, es gibt einen Mal und Bastelraum, eine Spiele und Lesezimmer, ein Rollenspielzimmer und ein Bauzimmer.

    Die kinder können morgens wählen frei wohin sie wollen, jeder raum ist einer bestimmten Erzieherinn zugeordet und jede Gruppe hat auch einen festen raum mit festen Erziehernn wo sie sich in der Stammgruppenzeit zurückziehen. In dieser zeit werden Sthulkreis und Projekte gestaltet.

    Genau wie bei uns.

    Hab nur noch keine Erfahrung damit, weil er noch bei den Kleinen ist.
    Da können sich die Kinder aus 2 Gruppen frei untereinander bewegen und müssen halt zum Stuhlkreis, Essen, Schlafen in ihr Zimmer.
    LG von Elke mit Junior (Mai 06)+ Madame (Dez 09)


    WARUM ???

  8. #8
    Avatar von Alex74
    Alex74 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Offenes KITA Konzept Pro/Contra

    Ich kenn beides. Bei der großen war offen, bei der kleinen is zu (wie auch anders bei 17 Kindern )


    Offen: 100 Kinder auf 2 Etagen, 4 Gruppenräume, immer unterwegs. Kleine schüchterne sind komplett untergegangen, geregelter Tagesablauf außer Stuhlkreis NULL, nicht ma Turnen. Oft wusste keiner wo die Kids grad sind = ein paar sind auch heim gegangen, frag wie wie toll die Eltern das fanden..... Kein exakter Personenbezug, was ich grad für Kleinste FURCHTBAR finde, die Erziehern sollte immer greifbar sein und ned irgendeine von 10 Damen. Somit natürlich auch keienrlei Sauberkeitserziehung/Tischmanieren lernen, keine Ausflüge - WENN dann NUR mit den Vorschulkindern, alle anderen mussten da bleiben. 15 Kleinstkinder in einem Raum, ständig Geheule und 1 Erzieherin is quasi nur AA-Beseitiger Der Gestank is auch *brechgögg* Basteln? Lesen? NULL! Nathalies Ordner war DÜNN

    geschlossen: grad 2 Kleinstkinder, der Rest verteilt sich bis obenhin (3. Klasse) - nur 2 Erzieherinnen, 1 Praktikantin = SEHR familiär! Engelsgeduld (DAS is aber Personalsache und hat NIX mit offen/geschlossen zu tun) bei Erziehung Tisch/Sauber etc... Absolut geregelter Tages/Wochenablauf, KEIN Kind (grad ma 2 Räume) hat die Möglichkeit unter zu gehen oder gar heim zu gehen! Kind weiß SOFORT wo eine Erzieherin is für Fragen und Wünsche, Kuscheln und Vorlesen beim Mittagsschlaf. Basteln? VIEL! Aktivitäten? VIEL! 2 - 3 VW-Busse und die Kids können Ausflüge machen, und zwar ALLE.

    Grad Kleinkidner BRAUCHEN einen GENAUEN Personenbezug *find* "Solange die Kinder klein sind gib ihnen Wurzeln...!" AUCH im KiTa/Kiga -
    Benefizkonzert… Alle Jahre wieder ein Traum!
    http://benefiz-konzert.com/index.php

  9. #9
    Avatar von elke75
    elke75 ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Offenes KITA Konzept Pro/Contra

    Zitat Zitat von Alex74 Beitrag anzeigen

    Grad Kleinkidner BRAUCHEN einen GENAUEN Personenbezug *find* "Solange die Kinder klein sind gib ihnen Wurzeln...!" AUCH im KiTa/Kiga -
    Seh ich genauso, aber hier haben die Kinder ja "ihre" Erzieherin und ihre Gruppe und durchaus einen geregelten Tagesablauf.
    Sie können sich aber in der "Spielzeit" entscheiden wohin sie gehen wollen.

    Außerdem trifft das ja auch erst auf die Kids ab ca. 4 Jahren zu, vorher nicht.
    LG von Elke mit Junior (Mai 06)+ Madame (Dez 09)


    WARUM ???

  10. #10
    linus1 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Offenes KITA Konzept Pro/Contra

    ich arbeite in einem kiga mit offenem konzept.
    bei uns haben die kinder eine stammgruppe.
    dort haben sie auch ihren platz für jacken, schuhe, tasche....

    die kinder können gleich morgens in den raum, in den sie wollen.
    um 9.00 uhr ist dann morgenkreis mit allen.
    die kleinen haben einen extra kreis.
    im morgenkreis werden alle kinder begrüßt und vorgelesen wer fehl.
    ausserdem wird da dann berichtet, was heute geplant ist....

    danch gehen die kinder essen oder wieder spielen.

    wenn wir ein angebot vorhaben, geht die erzieherin mit einem gong von raum zu raum und informiert die kinder.

    um 11.30 uhr geht dann jeder in seine stammgruppe, weil da dann die abholzeit beginnt.
    so wissen die eltern auch immer, wo sie ihr kind finden.

    wir vom personal wechseln auch vierteljährlich die gruppen.

    man denkt oft, dass die kleinen eine bestimmte bezugsperson brauchen. diese erfahrung haben wir nicht gemacht.
    sie sind so von anfang an offen zu jeden von uns.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •