Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 71 bis 72 von 72

Thema: Schuleingangsuntersuchung ohne Eltern ???

  1. #71
    Butterblume79 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Schuleingangsuntersuchung ohne Eltern ???

    Erst einmal möchte ich Dir sagen, dass ich mich freue, noch einmal von Dir zu lesen-ich habe es ehrlich gesagt nicht mehr erwartet!

    Zitat Zitat von peterpan4965 Beitrag anzeigen
    Aha,dann dürfte eine auf´s Maul für Dich ja auch eine praktische Erfahrungserweiterung sein, wenn du´s vorher noch nie erlebt hast!?!
    Vor allem, wenn Du eh schon am Boden liegst???
    Meinst Du nicht auch, dass der Vergleich " eine auf's Maul" und "blöde Vorschulärztin" ein wenig hinkt?

    Und: JA! Auch Pausenhofdresche ist m.E. eine Erfahrung, vor die ich mein Kind möglicherweise leider nicht beschützen kann.

    Zitat Zitat von peterpan4965 Beitrag anzeigen
    Meine Jungs waren emotional nicht in der Lage loszulassen, weil wir vorher jahrelang allein gelebt hatten, ohne große soziale Kontakte (frag nicht weiter, es war so!)!!!
    Jaha, ich hätte meinen Prinzen beibringen können, dass nicht jeder auf sie Rücksicht nimmt, und da sie lediglich mit mir allein leben und von mir völlig abhängig sind, zeige ich ihnen auch noch, dass sie sich noch nicht einmal auf mich verlassen können! D.h. für sie nichts anderes, als dass sie wirklich VERLASSEN sind!!!
    Was bedeutet das für die Zukunft?
    Deine Prinzen klammern sich frühmorgens an Deine Beine ... wollen nicht zur Schule ... lässt Du sie zu Hause?
    Oder eine Lehrerin geht (Deiner Meinung nach) nicht richtig auf sie ein ... meldest Du sie ab?
    Wie reagierst Du, wenn die beiden sich in den Haaren haben?

    Auch ich lebe alleine mit meinem Sohn!
    Selbstverständlich ist es umso wichtiger, dem Kind zu zeigen, dass auf Mama Verlass ist ... nichts desto Trotz muss Mama in manchen Situationen loslassen (können).
    Aus Deinem Satz "meine Jungs sind völlig abhängig von mir" schließe ich, dass Du dieses eben (noch) nicht kannst.

    Zitat Zitat von peterpan4965 Beitrag anzeigen
    Auch wenn Du mir das nicht glaubst, ich weiß sehr wohl um die Macken meiner Jungs! Aber das war ja auch gar nicht Thema. Ich wollte nur klarstellen, dass eine inkompetente Ärztin nicht das Recht hat über andere zu urteilen!
    Wer oder was gibt Dir das Recht, die Kompetenz der Ärztin nieder zu machen?
    Ganz egal wie doof die Frau war ... ohne Deine Einmischung hätte der Test möglicherweise funtionieren können-Du weißt es nicht!

    Selbstverständlich hat die gute Frau das Recht UND die Pflicht (Deine) Kinder zu beurteilen-das ist ihr Job!!!!!

    Zitat Zitat von peterpan4965 Beitrag anzeigen
    Ich finde eine hohe Erwartungshaltung nicht schlecht, wenn man selbst bemüht ist, ihr zu entsprechen! Und von meinen Kindern erwarte ich ebenfalls, dass sie als erwachsene Menschen in der Lage sind ihr zu entprechen. Das können sie meiner Meinung aber nur, wenn ich sie bis dahin in jeder erdenklichen Weise dafür unterstütze! Altersgerecht??? WAS ist wann altersgerecht?
    Ich habe die Nase voll von den Listen der sogenannten Pädagogen, Experten etc., die bekannterweise jahrzehnte der tatsächlichen Entwicklung hinterherhinken und denen unsere Kinder entsprechen sollen, die aber alle über einen Kamm scheren ohne die individuelle Entwicklung der Kinder zu berücksichtigen!
    Ängste?? Ich darf kurz lachen? Mein Erziehungsanspruch kostet mich Zeit, Kraft u. Nerven (und auch einige Freundschaften, von denen ich glaubte, sie könnten unterschiedliche Erziehungsstile überstehen). Warum sollte ausgerechnet ich Angst haben, die sich mit wochen-, monatelangen Kämpfen vor Schulräten, Lehrern, Erziehern etc. herumschlägt, um bessere Bedingungen in den Kinder- u. Jugendeinichtungen zu erreichen, wovon nicht nur meine Kinder profitieren, sondern auch alle anderen?
    Schon wieder!
    Dein Text liest sich sehr schön (soll heißen, Du weißt Dich auszudrücken) .... dennoch wirkt er auf mich, als würdest Du ständig an verschiedenen Fronten kämpfen!
    Natürlich weiß ich nicht, aus welchen Gründen Du Dich mit Erzieher usw herumschlägst ... nichts desto Trotz kann ich mir (verständlicherweise?) NICHT vorstellen, dass allesamt Pädagogen, Experten, Lehrer, Erzieher usw Unrecht haben und NUR DU weißt, was richtig für (Deine) Kinder ist.

    Versteh mich nicht falsch: selbstverständlich ist es weit mehr als ärgerlich, dass schon Kinder in eine Art Schublade gesteckt werden (als mein Sohn vor rund einem Jahr eine Übernachtungseinladung bei einem Freund ausgeschlagen hat, hieß es auch gleich "na klar! der ist schüchtern .. dem fehlt der Vater")
    Dennoch kommen diese "was Kinder wann können sollen"-Listen nicht von igendwoher!
    Ein gewissen Maß an Schemadenken MUSS leider vorhanden sein ... sonst versinkt die (Kinder)Welt in Chaos!

    Zitat Zitat von peterpan4965 Beitrag anzeigen
    Meine Kinder sind, meinem Vorbild sei Dank, keine hilflosen Lämmer! Sie erkennen lediglich, wann etwas gut für sie ist und wann nicht. Sie stehen oft mit Furcht in den Augen Situationen durch, denen sie sich noch nicht vollständig gewachsen fühlen, ohne einen Blick an mich zu verschwenden! Also!
    Ohne Dir zu Nahe treten zu wollen ... die von Dir beschriebene Reaktion ist m.E. nicht normal!

    Zitat Zitat von peterpan4965 Beitrag anzeigen
    Nun, kann es vielleicht sein, dass ich durchaus das meine, was ich hier sage? Ich bin kein Übermensch, habe meine Macken und Fehler, aber ich habe immerhin einen hohen Anspruch (Können nicht viele von sich behaupten!), den ich in meinem Leben mit meinen Kindern verfolge. Und solange ich es gewesen bin, die sich für diese Kinder entschieden hat, solange ich für diese Kinder verantwortlich bin, habe ich die verdammte Pflicht alles mir mögliche für sie zu tun. Das bedeutet auch manchmal, sich gegen andere Interessen durchzusetzen. Ich führe keinen Kampf gegen alle, sondern gegen Bürokratie, Gedankenlosigkeit, Machtbesessenheit, Amtsanmaßung, Gleichmacherei... usw. im Namen und zugunsten meiner Familie, denn das ist meine Pflicht als Mutter!
    Deshalb unterschätze ich nicht jeden anderen und sehe mich nicht über allen anderen stehen. Aber mein Interesse am Wohl meiner Kinder steht z.B. nun einmal über dem Interesse einer Amtsärztin an zügiger, gleichgültiger und sinnloser Abwicklung ihrer Fragelisten!
    Inwieweit war das Wohl Deiner Jungs gefährdet?
    Wir reden doch noch immer über eine Vorschuluntersuchung?
    Ist es im Interesse Deiner Kinder, dass Du ihnen nicht einmal eine solche Untersuchung zutraust (genauer gesagt: eine solche Untersuchung alleine zu bewerkstelligen)?
    Deine Pflicht wäre (in dieser speziellen Situation)gewesen, Deine eigenen Ängste zu überwinden u Deine Kids zu motivieren!
    Allein Dein forsches Eingreifen hat doch den Jungs gezeigt "hoppla ... da stimmt was nicht"

    Zitat Zitat von peterpan4965 Beitrag anzeigen
    Das stimmt! Hilfe gegen die Bürokratie des Kita-Verwaltungs- und Schulwesens, die Gedankenlosigkeit der Menschen untereinander, die unsere Kinder prägt, das Desinteresse an gesunder physischer wie psychischer Entwicklung der Kinder - diese Hilfe könnte ich wirklich gut gebrauchen!
    Wenn Du noch immer der Meinung bist, ich selbst sollte psych. Hilfe in Anspruch nehmen, kann ich also davon ausgehen, dass o.g. Werte für Dich keine Rolle spielen?

    Gruß,
    peterpan4965
    Ich kann Deine Schlussfogerung nicht nachvollziehen!
    Was hat meine persönliche Wertvorstellung mit einem eventuellen Hilferuf (welchen ich weiterhin aus Deinen Sätze entnehme) zu tun?
    Du siehst Dich alleine im Kampf gegen oben genanntes ... Du siehst Deine Kinder als kleine, hilflose Geschöpfe, welche ohne Dich nicht lebensfähig sind ... jaaaa, ich glaube noch immer, dass Du Hilfestellung (eventuell in Form einer Familienberatung) annehmen solltest! (und noch einmal: dies ist NICHT böse, gemein, beleidigend ... gemeint!!!)

  2. #72
    peterpan4965 ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Schuleingangsuntersuchung ohne Eltern ???

    Nee, jetzt hab ich wirklich keine Lust zu mehr als dem:
    Du willst mich scheinbar falsch verstehen!
    Meine Jungs sind selbstständig geworden, WEIL ich ihnen in Zeiten großer Hilflosigkeit zur Seite stand.

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •