Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 37

Thema: Logische Konsequenz bei Spucken???

  1. #21
    patchworkfamilie ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Logische Konsequenz bei Spucken???

    Schwierige Situation..kommt bei uns GsD nicht vor...sollte es aber,dann würde ich mit meinem Kind versuchen darüber zu reden und erklären ,dass das nicht geht. Schon gar nicht Fremde anspucken.
    Entweder zurückspucken...vielleicht bringt das was?
    Ganz ehrlich? Wenn meiner weiter auf fremde Leute spucken würde, dann würde er von mir ein paar auf den Mund bekommen. Und dazu stehe ich!

  2. #22
    SarahMama ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Logische Konsequenz bei Spucken???

    Bei uns klappt am besten konsequentes Ignorieren.

    Wir hatten die Spuckphase auch.

    Ich reagiere nicht und der Spuk dauerte höchstens ne Woche.

    Oma und Papa reagieren darauf und schimpfen und es hat Monate gedauert bis es vorbei war.
    http://http://www.wunschkinder.net/forum/ti...ah/0/0/0/0.png

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)

  3. #23
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Logische Konsequenz bei Spucken???

    Spucken ist ein Zeichen von Hilflosigkeit.

    Mit Türen knallen und schreien konnte er seine Bedürfnisse offenbar nicht durchsetzen.

    Du solltest dir überlegen, WARUM er sich hilflos fühlt.
    Liebe Grüße

    Sofie

  4. #24

    User Info Menu

    Standard Re: Logische Konsequenz bei Spucken???

    Je mehr du darauf eingehst, desto interessanter findet dein Sohn die Reaktion. Wenn er dich anspuckt gibts nur eins: Bei uns wird nicht gespuckt, dass ist ekelhaft. Oft sind die Kinder bei so Aktionen tatsächlich überfordert und du musst mal beobachten Wann er das macht, dann findest du den Grund bestimmt heraus.
    Wer spuckt kann nciht dabei sein! Basta! Dann Auszeit je nach Alter eine Minute pro Jahr. Du wirst sehen wenn du das konsequent durchziehst lässt er das. Wenn du den Grund für die evtl Überforderung weißt kannst du ihm helfen. Wenn er das aus Provokation macht ists was anderes, aber schau dir die Situationen an.

    Ja und das Ausziehen und Pimmelchenlangziehen, der Junge erkundet seinen Körper. Das ist nichts schlimmes oder schmutziges. Wenn er das macht, sag ihm okay in deinem Zimmer hast deine Ruhe, da ist es warm und da kannst das machen. Aber hier nicht. Hat er einen Arztkoffer? Es gehört dazu, mach dir keine Sorgen.

    Das Spucken möcht ich aber auch nicht haben. Das ist wirklich ekelhaft.

    Zitat Zitat von m.selina Beitrag anzeigen
    Danke.
    Werd ich auf jedenfall ausprobieren. Aber ihm ist eigentlich nichts peinlich. Er zieht sich auch ständig nackt aus, wenn ihm danach ist. Und wenn ich sage, die anderen lachen gleich, wenn die dein Pipimännchen sehen, dann zeigt er das auch noch bereitwillig.
    Er verhält sich auch nur so, um Aufmerksamkeit zu bekommen, das ist mir völlig klar. Aber er muß auch lernen, das ich nicht exklusiv nur für ihn da bin. Er hat auch noch ne kleine Schwester und ich nen Haushalt und geh Arbeiten. Wenn er sonst was macht schick ich ihn ja auf sein Zimmer, aber dieses Spucken kann und will ich einfach nicht ignorieren.
    Geändert von Radieschenprinzessin (05.02.2009 um 21:18 Uhr)
    Kinder sind ein Wunder... und die Wunder werden immer größer:liebe: :)

  5. #25
    m.selina ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Logische Konsequenz bei Spucken???

    @patchworkfamilie

    ich weis nicht, ob ich es schonmal erwähnt habe, aber ich werde mich bestimmt nicht auf die gleiche Stufe wie er stellen. Denn wenn ich zurückspucke mach ich nichts anderers und er sagt dann beim nächstenmal, aber die Mama hat auch gespuckt. Der Schuss kann doch nur nach hinten losgehen.

    Ich war heute bei einem Elternworkshop Grenzen setzen. War ganz interessant, und da wurde geraten schlechtes Verhalten zu ignorieren und positives zu belohnen... mit Aufmerksamkeit und so. Hört sich ja ganz gut an, aber ich weis nicht, ob ich spucken und dergleichen einfach ignorieren kann, und vor allem ob mein Mann da mitzieht........

    naja, abwarten halt, ich werds mal ausprobieren

  6. #26
    Ehlina ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Logische Konsequenz bei Spucken???

    Ich könnte ir vorstellen, daß das Kernproblem ist, dass dein Sohn Aufmerksamkeit will - was ihm in seinem Alter auch zusteht.

    Versuch doch mal mehr auf ihn einzugehen, mal Zeit nur mit ihm zu verbringen, ihm das Gefühl zu geben er ist für dich dein Mittelpunkt.
    z. B. in dem du ihn lobst wenn er dir hilft, dir ein tolles Bild malt usw.

    Klar ist es für eine Mutter mit zwei Kindern superstressig wenn man berufstatig ist, ist bei mir genauso. Aber dennoch haben die Kinder das Recht auf Aufmerksamkeit - dann muss der Haushalt auch mal hinten anstehen.

    Aber

  7. #27
    Jaerte ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Logische Konsequenz bei Spucken???

    Zitat Zitat von Radenja Beitrag anzeigen
    Ich!
    Ich auch, ganz klar!

  8. #28
    Kernbeisser Gast

    Standard Re: Logische Konsequenz bei Spucken???

    Das interessiert mich mal näher.

    Wie hast Du es Deinen Kindern nahegebracht Auszeiten zu nehmen? Ich meine die Kinder kommen ja nicht alleine auf die Idee, dass sie jetzt eine Auszeit gebrauchen könnten.

    Und in welchen Situationen nehmen sie sie?

  9. #29
    Avatar von Wunderblume
    Wunderblume ist offline ~niveauflexibel~

    User Info Menu

    Standard Re: Logische Konsequenz bei Spucken???

    ... tja, wie fing das eigentlich an? Ich glaub, bei meiner Tochter, als sie anfing zu trotzen (wahrscheinlich aber sogar schon früher) Jedenfalls habe ich (sinngemäß) gesagt, dass sie ja völlig außer sich ist und sich doch mal eine Auszeit nehmen soll, dann habe ich sie in unser Schlafzimmer gebracht und auf unser Bett gelegt. (Oder auch mal aufs Sofa, oder in ihre Kuschelecke... irgendwo wo es halt schön ruhig und kuschelig war) Und ihr gesagt, dass sie sich hier ganz in Ruhe abreagieren kann. Dass man manchmal einfach seine Gefühle rauslassen muss, ganz ungestört. Ich habe ihr das von Anfang an als etwas Positives vermittelt, nie als Strafe! Und ich habe nie Zeitlimits gesetzt. Wenn sie nicht mehr allein sein wollte, war es okay. Ich war immer "da" Und ich habe es auch bei mir angekündigt: Ich bin gleich wieder da, ich brauche mal eben eine Auszeit! Es hat gar nicht lange gedauert, da ist sie dann von allein irgendwo hin zum Kuscheln gegangen, wenn sie "sich sortieren" wollte. Später dann sogar mit dem Kommentar: ich brauch jetzt ne Auszeit (klingt süß, bei so ner kleinen Maus )

    Bei meinem Sohn lief es ähnlich. Der hatte ja auch noch seine große Schwester als "Vorbild" für den war das noch schneller ganz normal, Auszeiten zu nehmen. Der verkriecht sich allerdings ins Bad und sitzt dann neben dem Klo... *g* - jeder wie er mag, nicht wahr?! Ich persönlich nehme meine Auszeiten ja lieber draußen vor der Tür


    Ach so, die Situationen: bei meiner Tochter meist dann, wenn sie sich hilflos fühlt. Wenn sie unbedingt etwas durchsetzen will, was aber grad wirklich nicht geht und sie uns wahrscheinlich am liebsten an die Gurgel springen würde

    bei meinem Sohn, oft wenn er sehr unglücklich und dabei sauer auf uns ist (z.B. wenn er mal wieder beim Memory verloren hat *g*) oder seine Schwester nicht spielen will, was er grad will....

    ich nehme mir meine Auszeiten oft, wenn ich erfolglos versucht habe, den Lautstärkepegel zu senken...
    Geändert von Wunderblume (10.02.2009 um 15:15 Uhr)

    Wir sehen alle den gleichen Himmel - aber wir haben nicht alle denselben Horizont!

  10. #30
    Kernbeisser Gast

    Standard Re: Logische Konsequenz bei Spucken???

    Ich würde ihm ganz klar sagen, dass ich spucken nicht in Ordnung finde, aber nicht groß Herumschimpfen und viel Aufhebens drum machen. Denn um so mehr Aufmerksamkeit er dafür bekommt, um so öfter wird er machen.

    Vielleicht dann wirklich in den Arm nehmen und sagen ich hab Dich lieb, wie Coleen vorschlug.

    Ich denke, auch gut wäre, wenn Du ihn direkt fragst, warum er das tut. Und wenn er sagt er ist sauer, weil ....., dann sage ihm, dass Du verstehst, dass er sauer ist, und dann erkläre ihm, warum etwas nicht geht oder warum Du es nicht möchtest.
    Einige haben es schon gesagt, ich denke es ist wichtig, dass Du ihn ernst nimmst und er es merkt.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •