Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Mit Pseudo-Krupp in den KiGA?

  1. #1
    oberhexe ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Mit Pseudo-Krupp in den KiGA?

    Unser Sohn (2 Jahre) hat mit Pseudo-Krupp zu kämpfen. Er ist über Tag absolut fit und gut drauf, aber wenn er weint oder hustet, hört er sich sehr "kruppig" an. Jetzt haben mich die Erzieherinnen darauf angesprochen, dass sie sich nicht sicher sind, ob unser Sohn eventuell ansteckend ist. (Haben sie im Internet gegoogelt) Weiterhin machen sie sich Gedanken darüber, was passiert bzw. was getan werden muss, wenn er im Kiga einen Anfall bekommt. Wie ist eure Meinung darüber? Darf ich ihn damit in den Kindergarten (Krippenbereich für 1 bis 3 jährige) geben, auch wenn er sonst gesund ist (also kein Fieber und kein grippaler Infekt)? Weil wenn nicht, habe ich ein Problem, denn dann dürfte er besonders in den nächsten Monaten kaum in den Kindergarten, da er sich fast immer so "kruppig" anhört. Oder ist es etwa doch ansteckend? (den Bericht habe ich im Kiga heute gelesen und es steht tatsächlich drin)

  2. #2
    Butterblume79 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Mit Pseudo-Krupp in den KiGA?

    Zitat Zitat von oberhexe Beitrag anzeigen
    Unser Sohn (2 Jahre) hat mit Pseudo-Krupp zu kämpfen. Er ist über Tag absolut fit und gut drauf, aber wenn er weint oder hustet, hört er sich sehr "kruppig" an. Jetzt haben mich die Erzieherinnen darauf angesprochen, dass sie sich nicht sicher sind, ob unser Sohn eventuell ansteckend ist. (Haben sie im Internet gegoogelt) Weiterhin machen sie sich Gedanken darüber, was passiert bzw. was getan werden muss, wenn er im Kiga einen Anfall bekommt. Wie ist eure Meinung darüber? Darf ich ihn damit in den Kindergarten (Krippenbereich für 1 bis 3 jährige) geben, auch wenn er sonst gesund ist (also kein Fieber und kein grippaler Infekt)? Weil wenn nicht, habe ich ein Problem, denn dann dürfte er besonders in den nächsten Monaten kaum in den Kindergarten, da er sich fast immer so "kruppig" anhört. Oder ist es etwa doch ansteckend? (den Bericht habe ich im Kiga heute gelesen und es steht tatsächlich drin)
    Soweit ich weiß geht von Pseudokrupp keine Ansteckungsgefahr aus.
    Lediglich eine mögliche Begleiterkrankung (Huste, Schnupfen usw) sind ansteckend (Erkältung eben).

    Sicher Dich doch einfach bei Deinem Kinderarzt ab und hab keine Hemmungen, die Erzieherinnen zu bitten, es Dir gleich zu machen.

  3. #3
    Avatar von Birka
    Birka ist offline kriegt's hin

    User Info Menu

    Standard Re: Mit Pseudo-Krupp in den KiGA?

    Denke ich auch, am besten beim Kinderarzt vorstellig werden und nachfragen.

    Mein Kind (4) hatte kuerzlich nachts auch einen PK-Anfall, bin am naechsten Tag zum Ki-A und es durfte _sofort_ wieder in den Kindergarten. Hab es den Erzieherinnen erklaert und war kein Problem.

    Gute Besserung auf jeden Fall an Deinen Luetten!!

  4. #4
    yggdrasil2009 Gast

    Standard Re: Mit Pseudo-Krupp in den KiGA?

    Zitat Zitat von oberhexe Beitrag anzeigen
    Unser Sohn (2 Jahre) hat mit Pseudo-Krupp zu kämpfen. Er ist über Tag absolut fit und gut drauf, aber wenn er weint oder hustet, hört er sich sehr "kruppig" an. Jetzt haben mich die Erzieherinnen darauf angesprochen, dass sie sich nicht sicher sind, ob unser Sohn eventuell ansteckend ist. (Haben sie im Internet gegoogelt) Weiterhin machen sie sich Gedanken darüber, was passiert bzw. was getan werden muss, wenn er im Kiga einen Anfall bekommt. Wie ist eure Meinung darüber? Darf ich ihn damit in den Kindergarten (Krippenbereich für 1 bis 3 jährige) geben, auch wenn er sonst gesund ist (also kein Fieber und kein grippaler Infekt)? Weil wenn nicht, habe ich ein Problem, denn dann dürfte er besonders in den nächsten Monaten kaum in den Kindergarten, da er sich fast immer so "kruppig" anhört. Oder ist es etwa doch ansteckend? (den Bericht habe ich im Kiga heute gelesen und es steht tatsächlich drin)
    Frage: Hast du schonmal was von Ärzten gehört ?

    Anstatt hier am PC Infos zu bekommen geh nehm dein Kind und ab zum Arzt, der stellt die ein Artest aus und sagt was zu tun isr.

  5. #5
    oberhexe ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Mit Pseudo-Krupp in den KiGA?

    du schonmal was von Ärzten gehört ?

    Anstatt hier am PC Infos zu bekommen geh nehm dein Kind und ab zum Arzt, der stellt die ein Artest aus und sagt was zu tun isr.


    Habe ja auch für heute nachmittag einen Termin gemacht... aber wie gesagt, er ist soweit gesund und super drauf! Und mit Pseudo-Krupp hat er schon in den letzten 20 Monaten immer wieder stark zu kämpfen. Wir inhalieren jeden Tag mehrmals fleißig und befeuchten sein Kinderzimmer. Der Kinderarzt hat mir immer Grünes Licht für den Kiga gegeben (solange er NUR Pseudo-Krupp hatte). Nur jetzt steht plötzlich im Raum, dass Pseudo-Krupp ansteckend sein soll, was mir völlig neu wäre. Außerdem interessiert mich, wie andere Kindergärten damit umgehen. Wir haben z.B. einen zweiten Kindergarten mit Krippenbereich im Ort, bei dem diese Kinder zu Hause bleiben müssen. (habe ich heute erfahren) Das macht mich einfach total stutzig und momentan sehr unsicher. Und da mein Sohn sich fast jeden Tag bei solchen Wetterverhältnissen wie zur Zeit "kruppig" anhört, ist es natürlich die Frage, wie damit andere Eltern, Erzieher und Kigas umgehen.
    Und da wird man sich ja mal informieren dürfen...

  6. #6
    oberhexe ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Mit Pseudo-Krupp in den KiGA?

    Wir waren heute beim Arzt und wie schon vermutet ist er natürlich nicht ansteckend und darf in den Kindergarten. Allerdings wollte der Arzt keine schriftliche Bescheinigung bzw. kein Attest ausstellen, dass unser Sohn mit seinem Pseudo-Krupp-Husten in den Kindergarten darf. Fand er lächerlich, dass so etwas verlangt wird. Nun ja, bedeutet für mich, dass ich morgen nichts in der Hand habe und hoffe, dass die Erzieherinnen sich mit meiner Erzählung zufrieden geben und ihn weiterhin in der Gruppe haben wollen...
    Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

  7. #7
    SarahMama ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Mit Pseudo-Krupp in den KiGA?

    Zitat Zitat von oberhexe Beitrag anzeigen
    Wir waren heute beim Arzt und wie schon vermutet ist er natürlich nicht ansteckend und darf in den Kindergarten. Allerdings wollte der Arzt keine schriftliche Bescheinigung bzw. kein Attest ausstellen, dass unser Sohn mit seinem Pseudo-Krupp-Husten in den Kindergarten darf. Fand er lächerlich, dass so etwas verlangt wird. Nun ja, bedeutet für mich, dass ich morgen nichts in der Hand habe und hoffe, dass die Erzieherinnen sich mit meiner Erzählung zufrieden geben und ihn weiterhin in der Gruppe haben wollen...
    Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?
    Wenn die Erzieherin zicken macht soll sie halt beim Arzt anrufen und nachfragen.
    http://http://www.wunschkinder.net/forum/ti...ah/0/0/0/0.png

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)

  8. #8
    schlapperplapper0815 Gast

    Standard Re: Mit Pseudo-Krupp in den KiGA?

    Ob der Kinderarzt dies lächerlich findet oder nicht ist doch irrelevant. Wenn du ein Attest möchtest dann sollte er auch eins ausstellen. Unsere KiTa wünscht bei ALLEM ein Attest, dass die Kinder wieder hin dürfen - ich hab da kein Problem damit. Dient ja auch der Sicherheit der anderen Kinder!

  9. #9
    yggdrasil2009 Gast

    Standard Re: Mit Pseudo-Krupp in den KiGA?

    Zitat Zitat von oberhexe Beitrag anzeigen
    Wir waren heute beim Arzt und wie schon vermutet ist er natürlich nicht ansteckend und darf in den Kindergarten. Allerdings wollte der Arzt keine schriftliche Bescheinigung bzw. kein Attest ausstellen, dass unser Sohn mit seinem Pseudo-Krupp-Husten in den Kindergarten darf. Fand er lächerlich, dass so etwas verlangt wird. Nun ja, bedeutet für mich, dass ich morgen nichts in der Hand habe und hoffe, dass die Erzieherinnen sich mit meiner Erzählung zufrieden geben und ihn weiterhin in der Gruppe haben wollen...
    Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

    dann besteht man darauf das er es tut und zahlt Notfalls 5Euro

  10. #10
    schlapperplapper0815 Gast

    Standard Re: Mit Pseudo-Krupp in den KiGA?

    Zitat Zitat von yggdrasil2009 Beitrag anzeigen

    dann besteht man darauf das er es tut und zahlt Notfalls 5Euro
    Meine Rede, zumal die meisten Kinderärzte Atteste kostenlos ausstellen. Hier zumindest.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •