Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Krippenplatz absagen - wie ist das rechtlich?

  1. #1
    Hannna ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Krippenplatz absagen - wie ist das rechtlich?

    Hallo zusammen, ich bin neu hier (Mama von einem 8 Monate alten Sohn) und habe natürlich gleich eine Frage:

    Ich möchte nächstes Jahr wieder anfangen zu arbeiten, mein Kleiner ist dann ein Jahr alt. Ich habe ihn bei mehreren Krippen angemeldet und erhalte von den meisten die Zu- oder Absage Anfang nächsten Jahres.

    Jetzt habe ich heute von einer Krippe bereits eine Zusage erhalten und soll nächste Woche schon den Vertrag unterschreiben. Naja, ich weiss, es ist undankbar, aber diese Krippe ist nicht unbedingt meine erste Wahl. Kann ich den Platz erstmal annehmen und dann ggf. wieder kündigen, wenn ich Anfang nächsten Jahres eine andere Zusage bekommen sollte? Wie ist das rechtlich? Muss ich dann anteilig etwas bezahlen o.ä.? Aber den Platz auszuschlagen und auf eine Zusage von einer meiner "Krippen der Wahl" zu warten ist natürlich auch recht hoch gepokert...

    Wie ist das bei Euch gewesen? Es ist ja vermutlich häufig so, dass nicht alle Krippen zur gleichen Zeit die Zu-/Absagen verschicken.

    Würd mich über Eure Rückmeldung freuen,
    lG Hannna

  2. #2
    Britta02 Gast

    Standard Re: Krippenplatz absagen - wie ist das rechtlich?

    Zitat Zitat von Hannna Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen, ich bin neu hier (Mama von einem 8 Monate alten Sohn) und habe natürlich gleich eine Frage:

    Ich möchte nächstes Jahr wieder anfangen zu arbeiten, mein Kleiner ist dann ein Jahr alt. Ich habe ihn bei mehreren Krippen angemeldet und erhalte von den meisten die Zu- oder Absage Anfang nächsten Jahres.

    Jetzt habe ich heute von einer Krippe bereits eine Zusage erhalten und soll nächste Woche schon den Vertrag unterschreiben. Naja, ich weiss, es ist undankbar, aber diese Krippe ist nicht unbedingt meine erste Wahl. Kann ich den Platz erstmal annehmen und dann ggf. wieder kündigen, wenn ich Anfang nächsten Jahres eine andere Zusage bekommen sollte? Wie ist das rechtlich? Muss ich dann anteilig etwas bezahlen o.ä.? Aber den Platz auszuschlagen und auf eine Zusage von einer meiner "Krippen der Wahl" zu warten ist natürlich auch recht hoch gepokert...

    Wie ist das bei Euch gewesen? Es ist ja vermutlich häufig so, dass nicht alle Krippen zur gleichen Zeit die Zu-/Absagen verschicken.

    Würd mich über Eure Rückmeldung freuen,
    lG Hannna
    JEder vertrag beinhaltet eine Kündigungsfrist. ALso schau dir die an bevor du unterzeichnest, dann weißt du wann du spätestens kündigen müßtest.

    Bei Minimann gibt es eine Frist von 4 Wochen zum Monatsende.

    Meine Freundin hatte sich in einem Kiga angemeldet, der erst noch gebaut wurde. Dort war es so, dass sie 3 Monate vor Kigaplatz-Zusage hätte kündigen dürfen ohne was zu zahlen. Ansonsten hätte sie, wenn sie z.B. einen Monat vorher gekündigt hätte 2 Monate zusätzlich zahlen müssen.

    Ob das dann wirklich so gehandhabt wird ist ja auch Kulanz des Trägers. Besteht eine Warteliste, so dass der Platz schnell besetzt werden kann und hat man die Kündigung nicht selbst zu verantworten (Arbeitsplatzwechsel, Umzug etc.) kann es auch mal vorkommen, dass man früher aus dem Vertrag kommt. In euerem Fall trifft das aber ja wohl eher nicht zu.

    Manche Kigas machen ürbigens auch nur einen Vorvertrag. Also aufpassen, was du unterschreibst!

  3. #3
    Hannna ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Krippenplatz absagen - wie ist das rechtlich?

    Zitat Zitat von Britta02 Beitrag anzeigen
    JEder vertrag beinhaltet eine Kündigungsfrist. ALso schau dir die an bevor du unterzeichnest, dann weißt du wann du spätestens kündigen müßtest.

    Bei Minimann gibt es eine Frist von 4 Wochen zum Monatsende.

    Meine Freundin hatte sich in einem Kiga angemeldet, der erst noch gebaut wurde. Dort war es so, dass sie 3 Monate vor Kigaplatz-Zusage hätte kündigen dürfen ohne was zu zahlen. Ansonsten hätte sie, wenn sie z.B. einen Monat vorher gekündigt hätte 2 Monate zusätzlich zahlen müssen.

    Ob das dann wirklich so gehandhabt wird ist ja auch Kulanz des Trägers. Besteht eine Warteliste, so dass der Platz schnell besetzt werden kann und hat man die Kündigung nicht selbst zu verantworten (Arbeitsplatzwechsel, Umzug etc.) kann es auch mal vorkommen, dass man früher aus dem Vertrag kommt. In euerem Fall trifft das aber ja wohl eher nicht zu.

    Manche Kigas machen ürbigens auch nur einen Vorvertrag. Also aufpassen, was du unterschreibst!

    Danke für die Info, dann hab ich mal einen Anhaltspunkt, wie lang in etwa die Kündigungsfristen bei solchen Verträgen sind. Klar schau ich mir den Vertrag genau an, meine erste Frage wird nach den Ausstiegsklauseln sein

    Ein Vorvertrag könnte bei denen tatsächlich gut sein, da es von der Kita-Erweiterung bisher nur den Rohbau gibt - wer weiss, wann die Krippe wirklich steht, da kann man ja immer gut und gerne nochmal die doppelte Zeit draufrechnen. Naja, ich denke, ich werd trotzdem unterschreiben, wär einfach zu ärgerlich, wenn ich dann am Ende gar keinen Platz hätte.

    Vielleicht mag ja nochmal jemand schreiben, wie das bei seinem Kita-Vertrag ist? Oder ob jemand schonmal seine Zusage zurückgezogen hat?

  4. #4
    carmelotta ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Krippenplatz absagen - wie ist das rechtlich?

    also, bei krippe haben wir schon einmal drei tage vor beginn abgesagt - da mussten wir einen monat zahlen. fand ich angesichts der kurzfristigkeit natürlich absolut korrekt.

    beim kiga haben wir 2 wochen vorher abgesagt, und wir mussten gar nichts zahlen.

    hier bei uns sind die wartelisten so lang, da kommt immer jemand nach.

  5. #5
    Britta02 Gast

    Standard Re: Krippenplatz absagen - wie ist das rechtlich?

    Zitat Zitat von Hannna Beitrag anzeigen
    Danke für die Info, dann hab ich mal einen Anhaltspunkt, wie lang in etwa die Kündigungsfristen bei solchen Verträgen sind. Klar schau ich mir den Vertrag genau an, meine erste Frage wird nach den Ausstiegsklauseln sein
    Das schon so schnell anzusprchen halte ich im Hinblick auf ein eventuell doch bestehenbleibendes Vertragsverhältnis eher unangebracht. Ich würde es mir nur einfach genau durchlesen und im stillen denken.

    Ein Vorvertrag könnte bei denen tatsächlich gut sein, da es von der Kita-Erweiterung bisher nur den Rohbau gibt - wer weiss, wann die Krippe wirklich steht, da kann man ja immer gut und gerne nochmal die doppelte Zeit draufrechnen. Naja, ich denke, ich werd trotzdem unterschreiben, wär einfach zu ärgerlich, wenn ich dann am Ende gar keinen Platz hätte.
    Bei meiner Freundin verschob sich das um 3 (!) Monate.

    Vielleicht mag ja nochmal jemand schreiben, wie das bei seinem Kita-Vertrag ist? Oder ob jemand schonmal seine Zusage zurückgezogen hat?
    .

  6. #6
    Hannna ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Krippenplatz absagen - wie ist das rechtlich?

    @Britta: Natürlich sag ich das nicht (sofort), das war nicht ernst gemeint, sorry (wo ist denn hier der Ironie-Smiley)?

  7. #7
    Vegikat Gast

    Standard Re: Krippenplatz absagen - wie ist das rechtlich?

    Zitat Zitat von Hannna Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen, ich bin neu hier (Mama von einem 8 Monate alten Sohn) und habe natürlich gleich eine Frage:

    Ich möchte nächstes Jahr wieder anfangen zu arbeiten, mein Kleiner ist dann ein Jahr alt. Ich habe ihn bei mehreren Krippen angemeldet und erhalte von den meisten die Zu- oder Absage Anfang nächsten Jahres.

    Jetzt habe ich heute von einer Krippe bereits eine Zusage erhalten und soll nächste Woche schon den Vertrag unterschreiben. Naja, ich weiss, es ist undankbar, aber diese Krippe ist nicht unbedingt meine erste Wahl. Kann ich den Platz erstmal annehmen und dann ggf. wieder kündigen, wenn ich Anfang nächsten Jahres eine andere Zusage bekommen sollte? Wie ist das rechtlich? Muss ich dann anteilig etwas bezahlen o.ä.? Aber den Platz auszuschlagen und auf eine Zusage von einer meiner "Krippen der Wahl" zu warten ist natürlich auch recht hoch gepokert...

    Wie ist das bei Euch gewesen? Es ist ja vermutlich häufig so, dass nicht alle Krippen zur gleichen Zeit die Zu-/Absagen verschicken.

    Würd mich über Eure Rückmeldung freuen,
    lG Hannna
    Im Vertrag muß eine Kündigungsfrist stehen. Innerhalb derer kannst Du dann den Vertrag kündigen und es kostet Dich nix.

  8. #8
    Vegikat Gast

    Standard Re: Krippenplatz absagen - wie ist das rechtlich?

    Zitat Zitat von Hannna Beitrag anzeigen
    Vielleicht mag ja nochmal jemand schreiben, wie das bei seinem Kita-Vertrag ist? Oder ob jemand schonmal seine Zusage zurückgezogen hat?
    Bei der Großen haben wir einer Krippe abgesagt, das war völlig unproblematisch. Und vor kurzem haben wir einer Tagesmutter abgesagt, die hatte eine Kündigungsfrist von einem Monat und wir haben einen Monat vor Beginn der Betreuung abgesagt, weil wir dann doch einen Platz im Kindergarten unserer Großen bekommen haben. Die war halt etwas beleidigt.

  9. #9
    Avatar von anian
    anian ist offline Gummistiefel sind doof !

    User Info Menu

    Standard Re: Krippenplatz absagen - wie ist das rechtlich?

    Jeder Vertrag hat eine Kündigungsfrist. Bei uns sind es 2 Monate. D.h. an Deiner Stelle würde ich den Vertrag erstmal unterschreiben. Denn lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach ....

    Notfalls musst Du halt wieder kündigen und den Betrag für die 2 Monate zahlen. Das wäre aber immer noch besser, wie ohne Platz da zu stehen ....

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •