Seite 2 von 13 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 121

Thema: Mein Kind darf sich wehren?!

  1. #11
    Avatar von Lilolein
    Lilolein ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Kind darf sich wehren?!

    Zitat Zitat von Tine1974 Beitrag anzeigen
    Und warum kann man den Kindern nicht gleich die verbale Verteidigung beibringen? Das finde ich total unlogisch!
    Und dass es in Ordnung ist einen Jungen zu hauen, aber nicht in Ordnung ein Mädchen zu schlagen? Das ist doch echtes Steinzeitdenken!
    Ich möchte jedenfalls genausowenig, dass mein Sohn mit blauem Auge nach Hause kommt, wie dass meine Tochter eine reinbekommt!
    Im Übrigen gibt es Jungens die mehr Mädchen sind als einige Mädchen. Wie soll denn da unterschieden werden?
    Ich finde es überhaupt nicht in Ordnung irgendjemanden zu hauen und das bringe ich auch meinen Kindern bei!
    ich mache da keinen unterschied ob junge oder mädchen, ich sage ihm nur das mädchen empfindlicher sind. zurückhauen tut er diese auch, intuitiv dann aber mit haare ziehen oder wegschubesen etc.

    wie man sieht gehen da die meinungen auseinander. der kindergarten unterstütz halt auch die "variante" verbal verteidigen, ich wiederrum sehe es anders. denn komischerweise all die eltern die ihre kinder zum verbal verteidigen ermutigen, genau die stiften ihre kinder irgendwann zum zurückhauen an. wo bitte ist denn da das "moderne denken" und wie soll da ein kind unterscheiden? "dieses kind darf ich hauen, da hab ich das einverständnis von meinen eltern und dieses kind nicht"??! und es soll jetzt nicht so klingen als ob mein kind derjenige ist der zu der "sorte" kinder gehört der immer haut, NEIN! er ist derjenige der halt zurückhaut wenn ihm einer weh tut!

  2. #12
    Avatar von Lilolein
    Lilolein ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Kind darf sich wehren?!

    Zitat Zitat von Tine1974 Beitrag anzeigen
    Ich glaube, dass ein Kind nicht automatisch zum Opfertypen wird, bloß weil es nicht zurückhaut!
    Ich denke, und das haben meine Eltern auch bei uns ganz gut hinbekommen, dass man den Kindern auf anderen Wegen Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl mitgeben kann. Ich habe jedenfalls in meinem Leben noch niemandem eine gelangt und glaube nicht, dass es meinem Selbstbewusstsein geschadet hat!
    Ich bringe meinen Kindern bei, dass es besser ist wegzugehen, wenn einem jemand dumm kommt und sich gegebenfalls lieber verbal zu wehren, wenn es sein muss auch laut!
    selbstbewusstsein "trainiert" man selbstverständlich mit anderen dingen, z. b. "geh mal in die bäckerei rein und kaufe 3 brötchen" (banales beispiel mal). aber ich finde auch mit dem zurückhauen erlangt er selbstbewusstsein und glaubt an sich und verkriecht sich nicht in eine ecke und heult. memme? nein danke! als eltern können wir später auch nicht immer rückendeckung geben!

  3. #13
    Avatar von Lilolein
    Lilolein ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Kind darf sich wehren?!

    Zitat Zitat von Tine1974 Beitrag anzeigen
    Danke!!
    wie gesagt hier gehen die meinungen auseinander. zum einen ist es wahrscheinlich wirklich ein racheakt zum anderen denk ich setzt er dem kind damit ein zeichen "mit mir nicht".

  4. #14
    tamilein Gast

    Standard Re: Mein Kind darf sich wehren?!

    Käme mir nicht in den Sinn. Also, sie wehrt sich schon von selbst und wenn sie mir davon erzählt, sage ich ihr eher, dass ich nicht möchte, dass sie jemanden wehtut. Klar sagen, dass sie das nicht möchte und weggehen. Und lieber die Erzieher informieren als zurückzulangen.
    Und ggf. das Kind zukünftig eher meiden, wenn es eines gibt, das ständig zuhaut.

    Zitat Zitat von Lilolein Beitrag anzeigen
    Hallo,
    mein Sohn (5 Jahre) wurde von mir und meinen Mann seit Anfang an so erzogen, dass er sich wehren darf. Das heisst nicht das er einen Freifahrtschein zum hauen, beißen, treten etc. von uns hat. Hiermit waren wir mit dem Kindergarten bis vor kurzem im Zwiespalt, so sehr sogar, dass unser Knirps selbst nicht mehr wußte auf wem er hören soll/muss!! Unsere Einstellung ist: Wenn er als erstes gehauen wird, dann darf er auch zurückhauen. Ausnahme bei wesentlich kleineren Kindern, z. B. 2-jähriger. Ich weiß das man Gewalt nicht mit Gewalt bekämpfen kann und sollte, jedoch finde ich das regelrechte Petzen bei einer Erzieherin auch nicht gerade super. Diese Methode haben wir deswegen ihm immer geprädigt um zu vermeiden, dass er evtl. später in der Schule nicht das sog. Mobbingopfer wird. Auch sehen wir es als eine Art "Kräftemessen" an. Wir finden auch, dass die Kleinen auch lernen sollte Konflikte selbst zu lösen. Sicherlich nicht mit Gewalt, d. h. er soll ja die Kinder nicht mit der Faust ins Gesicht schlagen, bitte nicht falsch verstehen. Mit der Kita sind wir jetzt so verblieben, dass der Kleine frei entscheiden darf, ob er zurückhaut oder nicht, als Konsequenz droht ihm dann eine Auszeit auf dem sog. Pausenstuhl, darüber haben wir auch mit dem Kleinen gesprochen und es ihm erklärt, dass es diese Auszeit nur in der Kita gibt. Auch haben wir ihm erklärt, dass er nicht unbedingt zurückhauen muss oder soll, sondern sich auch erstmal verbal wehren kann, mit z. B. einer Ansage wie: "Hör auf das gefällt mir nicht" oder "Wenn du nicht aufhörst hau ich dich zurück". Wir predigen ihm allerdings auch immer, dass er nicht als erstes hauen darf!! Was haltet ihr davon?

  5. #15
    Neckname Gast

    Standard Re: Mein Kind darf sich wehren?!

    Zitat Zitat von Abbi Beitrag anzeigen
    Ja, unsere Tochter soll sich "wehren": sie sagt Nein, ich möchte das nicht (oder ähnlich formuliert) und geht weg um mit anderen Kindern zu spielen.

    So ein diffuses "Gewalt ist nicht gut und tut weh, aber unter genau dieser und jener Bedingung ist es doch ok" finde ich unlogisch und falsch. Und ich wüsste jetzt auch nicht, was ein Zurückhauen für einen Sinn haut - außer einen Rachegedanken?
    Ich war auch grad irritiert, wie viele hier das Hauen unterstützen, auch wenn es "nur" als Reaktion ist.

    Ich möchte meiner Tochter vermitteln, dass Hauen nicht ok ist und fertig. Wehren ist für mich nicht, es mit gleicher Münze zurückzuzahlen. Wehren ist, lautstark drauf aufmerksam zu machen - "nein, ich will das nicht", "lass mich in Ruhe", "hau mich nicht" - und sich dann der Situation zu entziehen. Wenn man dann nicht in Ruhe gelassen wird, kann man den "Gegner" sicher auch wegschieben, mehr aber nicht.

    Und wenn gar nichts hilft hab ich auch kein Problem mit Petzen - das ich lieber als "Hilfe einfordern" betiteln möchte. Da kann man ruhig mal zur Erzieherin gehen und sagen, dass man nicht in Ruhe gelassen wird und Hilfe braucht.

    Aber Hauen? Nein!

  6. #16
    Neckname Gast

    Standard Re: Mein Kind darf sich wehren?!

    Zitat Zitat von Lilolein Beitrag anzeigen
    denn komischerweise all die eltern die ihre kinder zum verbal verteidigen ermutigen, genau die stiften ihre kinder irgendwann zum zurückhauen an.
    ???

  7. #17
    Wanda1975 ist offline Neuanfängerin

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Kind darf sich wehren?!

    Hauen geht gar nicht *find*

    Ich hab immer zugesehen, dass meine Tochter laut und deutlich sagt, dass die andere Person es lassen soll!
    Es grüßt,
    Frau Wanda mit Madamchen (03/2005)

    Kampf den :
    http://www.cosgan.de/smiliegenerator/ablage/785/321.png
    verbrauchte Wiegejoker 2012: 3
    noch vorhandene Joker: 47

    http://swtc.lilyslim.com/BXorbbc.png

  8. #18
    Vegikat Gast

    Standard Re: Mein Kind darf sich wehren?!

    Ich hab eine Freundin, die ihrer Tochter das auch so rät. Ergebnis: neulich kam das Kind heim und meinte: "Mama, heut hab ich mich mal zuerst gewehrt!" Nun ja...

    Zitat Zitat von Lilolein Beitrag anzeigen
    Hallo,
    mein Sohn (5 Jahre) wurde von mir und meinen Mann seit Anfang an so erzogen, dass er sich wehren darf. Das heisst nicht das er einen Freifahrtschein zum hauen, beißen, treten etc. von uns hat. Hiermit waren wir mit dem Kindergarten bis vor kurzem im Zwiespalt, so sehr sogar, dass unser Knirps selbst nicht mehr wußte auf wem er hören soll/muss!! Unsere Einstellung ist: Wenn er als erstes gehauen wird, dann darf er auch zurückhauen. Ausnahme bei wesentlich kleineren Kindern, z. B. 2-jähriger. Ich weiß das man Gewalt nicht mit Gewalt bekämpfen kann und sollte, jedoch finde ich das regelrechte Petzen bei einer Erzieherin auch nicht gerade super. Diese Methode haben wir deswegen ihm immer geprädigt um zu vermeiden, dass er evtl. später in der Schule nicht das sog. Mobbingopfer wird. Auch sehen wir es als eine Art "Kräftemessen" an. Wir finden auch, dass die Kleinen auch lernen sollte Konflikte selbst zu lösen. Sicherlich nicht mit Gewalt, d. h. er soll ja die Kinder nicht mit der Faust ins Gesicht schlagen, bitte nicht falsch verstehen. Mit der Kita sind wir jetzt so verblieben, dass der Kleine frei entscheiden darf, ob er zurückhaut oder nicht, als Konsequenz droht ihm dann eine Auszeit auf dem sog. Pausenstuhl, darüber haben wir auch mit dem Kleinen gesprochen und es ihm erklärt, dass es diese Auszeit nur in der Kita gibt. Auch haben wir ihm erklärt, dass er nicht unbedingt zurückhauen muss oder soll, sondern sich auch erstmal verbal wehren kann, mit z. B. einer Ansage wie: "Hör auf das gefällt mir nicht" oder "Wenn du nicht aufhörst hau ich dich zurück". Wir predigen ihm allerdings auch immer, dass er nicht als erstes hauen darf!! Was haltet ihr davon?

  9. #19
    Britta02 Gast

    Standard Re: Mein Kind darf sich wehren?!

    Zitat Zitat von Lilolein Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr davon?
    Ich finde es den größten Quatsch!

    Und wenn ich lese, dass er Mädchen nicht hauen darf, dann würde ich mich bedanken, wenn dein Sohn mit meinem SOHN im Kindergarten wäre. Was ist an einem Jungen weniger wertvoll, dass er geschlagen werden darf und tut an den Haaren ziehen eigentlich weniger weh???

    SO erzieht man Mobbingopfer! Denn wenn er das erste mal von nem Asso-Mädel gesagt bekommt "Hey ALter, halt die Fesse oder ich schlag dir eine rein, dass dir die Zähne im Arsch Klavier spielen, ey weisch du?!"
    Was macht der dann?!?!?

    denn komischerweise all die eltern die ihre kinder zum verbal verteidigen ermutigen, genau die stiften ihre kinder irgendwann zum zurückhauen an.
    Langsam hab ich Schwierigkeiten, dich ernst zu nehmen. :feile: Du bist n fake, oder?

    Geändert von Britta02 (06.10.2010 um 15:04 Uhr)

  10. #20
    Avatar von Tine1974
    Tine1974 ist offline EsLäuftSichAllesZurecht!

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Kind darf sich wehren?!

    Zitat Zitat von Lilolein Beitrag anzeigen
    ich mache da keinen unterschied ob junge oder mädchen, ich sage ihm nur das mädchen empfindlicher sind. zurückhauen tut er diese auch, intuitiv dann aber mit haare ziehen oder wegschubesen etc.

    selbstbewusstsein "trainiert" man selbstverständlich mit anderen dingen, z. b. "geh mal in die bäckerei rein und kaufe 3 brötchen" (banales beispiel mal). aber ich finde auch mit dem zurückhauen erlangt er selbstbewusstsein und glaubt an sich und verkriecht sich nicht in eine ecke und heult. memme? nein danke! als eltern können wir später auch nicht immer rückendeckung geben!
    Ich habe den Eindruck, dass du entweder total verprollt oder ein Troll bist!
    Fress oder sterb!
    Lang lebe der Emperativ!

Seite 2 von 13 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •