Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 40

Thema: Als Elternbeirat Probleme mit der Leitung

  1. #11
    joconi ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Als Elternbeirat Probleme mit der Leitung

    Zitat Zitat von Britta02 Beitrag anzeigen
    Dokumentieren hilft: Zeitpunkt, Beteiligte, Aktionen, Infomationsbringer.
    Ist die Liste lang genug kann man damit vll was machen. Vorher gar nicht.
    ja, das mache ich bereits...

    Zitat Zitat von Britta02 Beitrag anzeigen

    Wende dich mit dem Problem doch mal an einen Gesamtelternbeirat.
    ??? den gibt es bei uns nicht... -soweit ich weiß
    Zitat Zitat von Britta02 Beitrag anzeigen

    Und wollen selbst ehemalige Elternbeiräte nichts sagen? Wie lang ist das denn her, dass die das Amt innehatten?
    naja, solche Erlebnisse und Berichte anderen gegenüber direkt anzusprechen halte ich für schwierig, weil ich nicht weiß, wie dann mit der Info umgegangen wird. Gespräche waren bisher nicht detailliert, da fehlt einfach das Vertrauen, zumal man mich gerade jetzt seitens des Kindergarten als unglaubwürdig darstellen will... Ich weiß nicht, wer hinter dem Kindergarten steht, wem die Info vielleicht zuviel Verantwortung ist...

    Der momentane Plan von mir und der Elternratsvorsitzenden der anderen Gruppe ist, alle belegbaren und selbst erlebte Vorfälle in der Elternratssitzung (Februar) anzusprechen, um Antworten im Protokoll zu dokumentieren, damit es nicht ein "vier-Augen Gespräch" bleibt und sich niemand dem Gesagten entziehen kann. Mit dem Protokoll könnten wir uns an die Elternschaft, das Jugendamt, den Träger... wenden.
    Allerdings haben wir so unsere Zweifel, dass wir tatsächlich wichtige Aussagen mitschreiben können, während es womöglich zu heftigen Auseinandersetzungen kommt...

  2. #12
    joconi ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Als Elternbeirat Probleme mit der Leitung

    Zitat Zitat von Maulwurf_Grabowski Beitrag anzeigen
    Hast Du eingentlich so etwas wie eine vertrauliche Sprechstunde mit Eltern oder wie funktioniert Dein Amt so? Und hast Du während der Zeit Deines Sohnes nix gemerkt?
    Vertrauliche Sprechstunden gibt es nicht, eigentlich bin ich auf die Eltern zugegangen oder man hat sich halt "getroffen" - so beim einkaufen oder vor dem Kindergarten.
    Wie mein Amt funktioniert weiß ich nicht...
    Man hat mir lediglich mitgeteilt: Eltern motivieren, machen, aber nicht einmischen oder nachfragen.... (Das hat mir die Leitung nach einer Diskussion im Büro so gesagt)
    Nach Internetrecherchen habe ich mir quasi meine Aufgaben selbst definiert...


    Als mein Sohn im Kindergarten war, war ich anfang 20, alleinerziehend und in der Ausbildung. Probleme sind mir erst später klar geworden, und gerade durch mein Amt jetzt, erfahre ich erst vieles. Mein Sohn fing auch erst richtig an über seine Zeit dort zu reden, als seine Schwester in den Kindergarten gekommen ist.

  3. #13
    Britta02 Gast

    Standard Re: Als Elternbeirat Probleme mit der Leitung

    Zitat Zitat von joconi Beitrag anzeigen
    ??? den gibt es bei uns nicht... -soweit ich weiß
    Den gibt es ganz sicher! Nötigenfalls eben an den Landeselternbeirat wenden!

    Zum Protokoll, fragt ob ihr ein Diktaphon benutzen dürft oder ob bessser eine dritte person Protokolliert (die ihr mitbringt! Wer schreibt der bleibt!). Akzeptieren sie das Diktaphon schickt ihr die Person wieder weg, ansonsten ist sie rein nur fürs protokollieren zuständig. Vll am besten eine weitere Person aus dem Elternbeirat?

    Man hat mir lediglich mitgeteilt: Eltern motivieren, machen, aber nicht einmischen oder nachfragen.... (Das hat mir die Leitung nach einer Diskussion im Büro so gesagt)
    Das ist ja höchst lächerlich.
    Ok, vieles sind wirklich betriebsinterne Dinge, das muß man akzeptieren. Wie der Kiga z.B. sein Personal verteilt, wie es die Struktur im Kiga regelt, welche Gruppenzusammensetzungen, erzieherische Themen, Schwerpunkte, Auswahl von Spielmaterial etc. obliegt schon in allererster Linie den Erzieherinnen/der Leitung. Alles was die Eltern an dich herantragen ist aber durchaus auch dein Thema. EIgentlich sollte die Arbeit wie zwei Zahnräder ineinandergreifen. Das ist das optimum.

  4. #14
    joconi ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Als Elternbeirat Probleme mit der Leitung

    Zitat Zitat von Britta02 Beitrag anzeigen
    Den gibt es ganz sicher! Nötigenfalls eben an den Landeselternbeirat wenden!

    Zum Protokoll, fragt ob ihr ein Diktaphon benutzen dürft oder ob bessser eine dritte person Protokolliert (die ihr mitbringt! Wer schreibt der bleibt!). Akzeptieren sie das Diktaphon schickt ihr die Person wieder weg, ansonsten ist sie rein nur fürs protokollieren zuständig. Vll am besten eine weitere Person aus dem Elternbeirat?

    Das ist ja höchst lächerlich.
    Ok, vieles sind wirklich betriebsinterne Dinge, das muß man akzeptieren. Wie der Kiga z.B. sein Personal verteilt, wie es die Struktur im Kiga regelt, welche Gruppenzusammensetzungen, erzieherische Themen, Schwerpunkte, Auswahl von Spielmaterial etc. obliegt schon in allererster Linie den Erzieherinnen/der Leitung. Alles was die Eltern an dich herantragen ist aber durchaus auch dein Thema. EIgentlich sollte die Arbeit wie zwei Zahnräder ineinandergreifen. Das ist das optimum.
    Der Witz an der Sache ist, dass der Kindergarten keine wirkliche Struktur hat, weil die Gruppenleitung aus Gruppe 2 nicht mit der Leitung aus Gruppe 1 (auch Gesamtleitung) nicht wirklich zusammenarbeitet. Jeder macht so sein Ding. Die Leitung arbeitet nach dem Motto: Ich bin das Team! Was erzieherische Punkte angeht, kann ich nicht wirklich was sagen, im Grunde halte ich die leitung von ihrem wissensstand für kompetent, sie kann sich im Team aber nicht durchsetzen und ist total überfordert, reißt aber dennoch alles an sich und keiner darf eine eigene Meinung vertreten. Zudem ist sie eine eher labile Person, die gleich eine Info an das schwarze Brett hängt, wenn ihr Mann sie verlassen hat...-kein Scherz! versucht das aber wiederum durch die nötige Strenge im Team dies zu überspielen. Ich denke ebenso, dass es einiges zu vertuschen gibt, sie hat mir gegenüber schon von Schwarzgeldern gesprochen, sie hat sicherlich Angst, dass wir solche Dinge klarstellen wollen...
    Einmischen wollten wir uns zum Beispiel in einer "Elternaktion". Wenn Eltern Waffeln verkaufen, Teig und Geträmke spenden und sich den ganzen Tag z.B. in die Stadt stellen um Spenden zu sammeln, nimmt der Kindergarten (bzw. die Leitung) den Erlös und zahlt diesen auf ein Sparbuch ein. Über das Sparbuch verfügt sie allein und teilt denEltern nicht mit, wofür diese Gelder beispielsweise genutzt werden. Unser Vorschlag war nun, die Eltern zu fragen, ob sie Vorschläge oder Wünsche hätten, was mit dem Geld passieren solle (Spende an Hilfsorganisation oder Kindergartenintern für Spielzeug etc.) da uns die Gruppenleitung aus Gruppe2 mitteilte, dass bei ihr in der Grupe einiges fehle und in Gruppe 1 würde immer neu angeschafft werden. Die Elternbefragung diesbezüglich war höchst unerwünscht seitens der leitung, die das geld bereits fest verplant hat (es geht hier um ca 500€)...
    Wir überlegen nun, für solche Angelegenheiten einen Förderverein zu gründen, wenn sich genügend Eltern finden. Ein Elternrat aus der Vergangenheit hat das schon früher mal geplant, es wurde von der Leitungt allerdings abgewiesen und so fanden sich auch nicht genügend Eltern...

    Es gibt im Grunde schon ein paar Ideen, wie mögliche Ziele aussehen könnten, aber wie wir die umsetzen sollen, wissen wir nicht...
    -sagen wir den Eltern, dass die Leitung ein separates Sparbuch über Schwarzgelder führt? Oder die Leitung vor uns in Tränen ausbricht? Hinter uns als Elternbeirat Gerüchte verbreitet? Sagen wir den Eltern, dass wegschauen/machtausübung der Erzieher zur Tagesordnung gehört?

    Was kann man den Eltern an Info zumuten?

    Oder, wie spreche ich diese Dinge in der Sitzung an, ohne dass mir die Worte im Munde verdreht werden? Schaffe ich das überhaupt selber, die Fassung zu bewahren?

    Danke für die vielen Antworten!!

  5. #15

    User Info Menu

    Standard Re: Als Elternbeirat Probleme mit der Leitung

    Das sind ja viele Baustellen. Such Dir auf jeden Fall Unterstützung, notfalls von ausserhalb. Alleine wird's echt schwer. Und setzt Dir Prioritäten. Bring da Ordnung rein. Alles auf einmal lösen zu wollen, macht es schwieriger. Besser nacheinander. Für mich wäre das wichtigste die Gewalt los zu werden. Google mal zum Thema Gewalt im Kindergarten, da sollte nach den Skandalen in Einrichtungen der kath. Kirche bestimmt etwas zu finden sein, eine Seite wohin Du mailen kannst, eine Telefonnummer. Eine Diskussion mit labilen Persönlichkeiten wird vielleicht nicht so fruchten, aber dennoch angehen, protokolliert, auf jeden Fall und wie Britta02 schon sagt, am Besten jemand drittes, unbeteiligtes protokolliert. Die Frau ist klug!

  6. #16

    User Info Menu

    Standard Re: Als Elternbeirat Probleme mit der Leitung

    Zitat Zitat von joconi Beitrag anzeigen

    Was kann man den Eltern an Info zumuten?
    Alles. Sind ja schließlich Ihre Kinder!

    Zitat Zitat von joconi Beitrag anzeigen
    Oder, wie spreche ich diese Dinge in der Sitzung an, ohne dass mir die Worte im Munde verdreht werden? Schaffe ich das überhaupt selber, die Fassung zu bewahren?
    Ruhig bleiben. Beim Thema und sachlich bleiben. Am Besten höflich sein und nicht emotional werden. Sätze wie:"Beantworten Sie bitte die Frage!", "Bitte lassen Sie mich aussprechen!", "Werden Sie jetzt bitte nicht beleidigend!", "Könnten wir beimThema bleiben!", "Ich weiß was ich gesagt habe!" Politdiskussionssendungen sind da eine Prima Quelle für Allerweltsfloskeln. Gut vorbereiten, eine Liste mitnehmen und stur abarbeiten.

  7. #17
    Avatar von --hunnybunny--
    --hunnybunny-- ist offline Sonne, kannst kooommen!!!

    User Info Menu

    Standard Re: Als Elternbeirat Probleme mit der Leitung

    Oder, wie spreche ich diese Dinge in der Sitzung an, ohne dass mir die Worte im Munde verdreht werden? Schaffe ich das überhaupt selber, die Fassung zu bewahren?[/QUOTE]

    Wie wäre es, wenn der Elternbeirat zuerst mal eine ausserordentliche Elternbeiratssitzung einberuft. NUR der Elternbeirat. Das machen wir immer dann, wenn wir vom Elternbeirat etwas planen, wobei die Leitung/Erzieherinnen des KiGa nichts zu tun haben, z.B. einen Flohmarkt zu organisieren.

    Ihr könntet in einer Elternbeiratssitzung nur unter Euch abklären, welche Punkte Ihr ansprechen möchtet und bei welchen Punkten es unter Euch schon Differenzen gibt... Abzuklären ist sicherlich, ob Ihr alle das selbe empfindet und Ihr alle am selben Strang zieht. Dann könnt Ihr Euch für die eigentliche Elternbeiratssitzung im Februar ein Konzept entwickeln, wie Ihr die Dinge ansprechen könnt und wie Ihr der Leitung entgegen treten könnt.
    Liebe Grüße

    Bettina.......Niklas....Johanna
    (Johanna hat Niklas trotzdem lieb!)


    "Viele Wege führen nach Rom!" und vor allem "Reden hilft!"

  8. #18

    User Info Menu

    Standard Re: Als Elternbeirat Probleme mit der Leitung

    UnangenehmeThemen spricht man am Bestenan, indem man sagt, dass man ein unagenehmes Thema ansprechen muß und keine andere Wahl hat, weil man mit den Zweifeln einach den Job nicht ruhig ausführen kann. Manchmal hilft es auch zu verbalisieren und einzubinden: "Ich verstehe ja, dass Sie aufgebracht sind. Mit diesen Vorwürfen möchte sich niemand konfrontiert sehen. Lassen Sie uns doch gemeinsam an dem Problem arbeiten. Vielleicht sind es ja haltlose Gerüchte, vielleicht ist ja etwas dran. Sie möchten doch sicherlich auch wissen, was da dran sein könnte und es aus der Welt schaffen."

    Lösungsvorschläge machen:
    Das Finanzielle wäre mit Transparenz aus der Welt geschafft.

    Das Gewaltthema ist ein Tabu-Thema und sollte eben genau deswegen so offen wie möglich behandelt werden. Es kann nie Schaden, diesbezüglich an sich zu arbeiten, sich professionell helfen zu lassen, um noch kompetenter zu werden.

    Und die verpassten Elterngespräche müssen nachgeholt werden und vielleicht hilft es ja struckturell etwas zu ändern". Bal, bla.
    Geändert von Maulwurf_Grabowski (22.01.2011 um 13:57 Uhr)

  9. #19
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt

    User Info Menu

    Standard Re: Als Elternbeirat Probleme mit der Leitung

    Zitat Zitat von joconi Beitrag anzeigen
    Hallo,
    unsere Tochter besucht seit letztem Sommer als U3- Kind den Kindergarten. Da ich ein paar Eltern und auch die Mitarbeiter bis auf die neue Leitung schon von den Kindergartenjahren meines Sohnes kannte (er geht jetzt in die 3. Klasse), wurde ich in den Elternbeirat gewählt. Ich war hochmotiviert, engagiert und wollte mein Amt so gut ich kann erfüllen. Vertrauen und Loyalität war für mich selbstverständlich.
    Doch durch meine Arbeit, mein Mitwirken und auch durch einige Fragen veränderte sich zunehmend mein gutes Bild, was ich von diesem Kindergarten hatte.
    Kurzum, in diesem Kindergarten geschieht einiges, was ich mit mir nicht vereinbaren und auch unserer Tochter nicht zumuten möchte und auch nicht kann. Da ich nicht arbeiten gehe und damit auch zur Zeit nicht unbedingt auf den Kindergarten angewiesen bin, geht unsere Tochter seit einigen Tagen nicht mehr dort hin und wir überlegen, sie dort abzumelden. Meine Arbeit im Elternbeirat möchte ich nicht unbedingt einfachso an den Nagel hängen, weil ich denke, dass sich dort dann nichts ändern wird. Es gibt manche Eltern, die von dem ein oder anderen Misstand dort wissen, sich aber keinen Ärger einhandeln möchten, weil sie auf den Kindergarten angewiesen sind und daher bereits resignieren.
    Ob ich also Eltern hinter mir habe, wenn es darauf ankommen würde, kann ich also nicht sicher sagen. Zudem versucht die Leitung alles daran zu setzen, Eltern auf "ihre Seite" zu ziehen und mich unglaubwürdig zu machen (mit Gerüchten, Schuldzuweisungen und verdrehten Tatsachen), weil ich von Dingen weiß, die ich wahrscheinlich nicht wissen sollte. Es geht um finanzielle Dinge, Gewalt im Kindergarten (auch durch Erzieher), nicht erfüllte Elterngespräche und und und
    Der Kindergarten hat (k)eine Moral im Sinne von: Wir machen unser Ding und das geht niemanden etwas an, lächelt und manipuliert die Eltern, damit niemand etwas merkt...
    Der Kindergarten ist eine zweigruppige Einrichtung und das Team daher überschaubar. Wenn man sich mit den internen Kindergartenangelegenheiten nicht näher auseinandersetzt, hat es wirklich den Anschein, als wäre es ein Super-Kindergarten, als hätten die Kinder es nirgends besser und der weitläufige Ruf ist im Grunde sehr positiv.
    Ehemalige Elternbeiräte dieser Einrichtung haben im Stillen eine ähnliche oder gleiche Meinung, aber es traut sich niemand etwas laut zu sagen, weil dann seitens der Leitung alle Eltern auf einen gehetzt werden.
    Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll. Ich überlege ständig was richtig wäre... Jugendamt? Elternratssitzung? Polizei? Eltern darüber unterrichten? Finanzamt? an den Träger wenden? oder aber, mein Amt nieder zu legen...
    Letztendlich möchte ich, dass sich diese Dinge im Kindergarten ändern, aber ob ich wirklich etwas erreichen kann, wenn ich alleine dastehe?
    Wenn es jemanden interessiert, kann ich gerne detaillierte Beispiele bringen. Ich möchte nicht übertreiben, aber solche Dinge kann ich auch nicht einfach abtun. Ansonsten hoffe ich, dass ich durch eure Meinungen dazu vielleicht eine Entscheidung für mich treffen kann.

    Danke für´s Lesen...
    Ich frage mich, was du da sehen kannst, was andere nicht sehen. Ich war auch im Elternbeirat, aber außer dass ich viel mitgestalten durfte, immer mit am ersten informiert war, habe ich da ansonsten keinen Einblicke erhalten.

    Halte ich auch für normal. Ist jetzt in der Schule auch nicht anders.

    Was ist den vorgefallen? Normalerweise müsste es doch so sein, dass wenn schlimme Dinge vorfallen wenigstens der eine oder andere dann auch unzufrieden ist und froh, wenn jemand da was unternimmt. Ich empfinde es als sehr seltsam, dass du da so alleine dastehst.

    Übrigens, wenn ihr euer Kind abmeldet, bist du automatisch auch nicht mehr im Elternbeirat.
    GRUSS Tijana

  10. #20
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt

    User Info Menu

    Standard Re: Als Elternbeirat Probleme mit der Leitung

    Zitat Zitat von --hunnybunny-- Beitrag anzeigen

    Wie wäre es, wenn der Elternbeirat zuerst mal eine ausserordentliche Elternbeiratssitzung einberuft. NUR der Elternbeirat. Das machen wir immer dann, wenn wir vom Elternbeirat etwas planen, wobei die Leitung/Erzieherinnen des KiGa nichts zu tun haben, z.B. einen Flohmarkt zu organisieren.

    Ihr könntet in einer Elternbeiratssitzung nur unter Euch abklären, welche Punkte Ihr ansprechen möchtet und bei welchen Punkten es unter Euch schon Differenzen gibt... Abzuklären ist sicherlich, ob Ihr alle das selbe empfindet und Ihr alle am selben Strang zieht. Dann könnt Ihr Euch für die eigentliche Elternbeiratssitzung im Februar ein Konzept entwickeln, wie Ihr die Dinge ansprechen könnt und wie Ihr der Leitung entgegen treten könnt.
    Guter Vorschlag.
    GRUSS Tijana

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •