Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Kibiz - Gruppenformen - dürfen U3 Kinder von EK betreut werden?

  1. #11
    joconi ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Kibiz - Gruppenformen - dürfen U3 Kinder von EK betreut werden?

    Zitat Zitat von --hunnybunny-- Beitrag anzeigen
    Sprichst Du mit den anderen vom Elternbeirat darüber?? Ich habe auf Deinen anderen Thread geschrieben, dass es sinnvoll sein kann, wenn Ihr Euch mal bei einer ausserordentlichen Elternbeiratssitzung zusammensetzt und mal die Themen besprecht... seid Ihr Euch einig, müßt Ihr noch diskutieren, gibt es Handlungsbedarf und wenn ja, wie bringt Ihr das so rüber, dass Eure Vorbehalte genügend Gewicht haben.

    Ich lese hier immer nur "ich"... das verstehe ich nicht. Der Elternbeirat, das sind bei uns 6 Personen...
    Wir sind zu zweit und haben jeweils einen Vertreter, die sich nur haben aufstellen lassen, damit wir Vertreter auf dem Papier haben. Sie helfen zwar ab und zu bei Aktionen, aber nicht anders als andere Eltern auch. Und sie und ich wir versuchen jetzt erstmal separat Ansatzpunkte herauszufinden. Ihr wir das alles inzwischen zu viel und traut sich kaum noch, in denKindergarten zu gehen. Ihr Kind ist Maxi-Kind, darum geht es ihr nicht, aber sie hat einfach keine Lust mehr, auf die Diskussionen und die blöden Blicke, Nächte nicht schlafen zu können.... Sie nimmt das alles unheimlich mit, ich weiß nicht, ob wir tatsächlich am Ende zu zweit dastehen werden...

  2. #12
    joconi ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Kibiz - Gruppenformen - dürfen U3 Kinder von EK betreut werden?

    Zitat Zitat von Britta02 Beitrag anzeigen
    Es kann halt sein, dass das nach hinten losgeht.
    Was hast du von einem KiGa der auf vll 3 Kräfte dann verzichten muß (keine AHnung wie grß der bei euch ist), dafür die Beiträge anhebt und letzlich ist es aber gar nicht diese Hilfskraft sondern eine Erzieherin mit korrekter Ausbildung? Mach dir klar, dass wer Staub aufwirbeld auch viel davon schlucken muß!
    Das tuen wir jetzt schon. Aber ob solch ein Punkt tatsächlich zur Sprache kommt, hängt am Ende vom Gesprächsverlauf ab. Aber es nützt mir nichts, wenn diese Vorgaben des kibiz lediglich Empfehlungen sind, dann bringt mir dieses Wissen dieser Empfehlungen auch nichts...
    Zitat Zitat von Britta02 Beitrag anzeigen
    Warum gehst du mit den dokumentierten Fällen nicht erst einmal zum Träger? Oder andersrum: Wenn du es nicht beweisen kannst was hast du denn dann überhaupt in der Hand? Aussagen von Kindern oder Beobachtungen und Aussagen von Erwachsenen, Erzieherinnen oder nur Hörensagen von irgendwem über irgendwas?
    Hörensagen von Eltern, Fotos eines Mädchens,
    eigene Beobachtungen und ein Eingeständnis einer Erzieherin.
    Ich finde es etwas "merkwürdig" dass es in diesen Fällen immer um Ergänzungskräfte geht.

    Wir haben 2 Gruppen mit ca 20 Kindern, 1) 1FK (auch Leitung) 1 EK und 1/2 Stelle FK Gruppe 2) 1FK u 1)EK. Welche Art Ergänzungskräfte beide sind, weiß ich nicht. FK aus Gr. 2 und EK´s sind seit 20 Jahren in diesem KiGa

    Wir werden mit diesen Dingen zum Jugendamt oder Träger gehen. Wenn wir zusammengetragen haben, was wir alles "haben". Sollte das am Ende doch zu schwammig sein, oder Eltern würden nichts dazu sagen, hätte ich gern einen Plan B, diese Dinge nachhaltig im dem KiGa zu ändern.

  3. #13
    Britta02 Gast

    Standard Re: Kibiz - Gruppenformen - dürfen U3 Kinder von EK betreut werden?

    Zitat Zitat von joconi Beitrag anzeigen
    Hörensagen von Eltern,
    Nicht zu verwenden, wenn die Eltern nichts selbst unternehmen, als mit einem KONKRETEN AUFTRAG an dich als Elternbeirat herantreten
    Fotos eines Mädchens,
    Und darauf ist dann die Gewalteinwirkung zu sehen oder die Folgen? Gab es einen Arztbericht? Haben die Eltern nichts unternommen? Und warum nicht? Haben sie dir KONKRET gesagt, dass du da was unternehmen sollst? Wenn nicht: es ist nicht deine Angelegenheit!
    eigene Beobachtungen
    OK, verwertbar.
    und ein Eingeständnis einer Erzieherin.
    Nach dem was du schreibst wird sie das aber offiziell nicht sagen. Schließlich geht es um ihren Arbeitsplatz und der Weiterbeschäftigung bei allen Einrichtungen des Trägers.
    ...

    Wir werden mit diesen Dingen zum Jugendamt oder Träger gehen. Wenn wir zusammengetragen haben, was wir alles "haben". Sollte das am Ende doch zu schwammig sein, oder Eltern würden nichts dazu sagen, hätte ich gern einen Plan B, diese Dinge nachhaltig im dem KiGa zu ändern.
    Warum holst du dir bzgl. der Gewaltgeschichte nicht einfach erst mal Rat beim JA? Das geht u.U. auch anonym.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •