Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Aufräumen im Kindergarten (2jährige)

  1. #1
    Avatar von opalinchen
    opalinchen ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Frage Aufräumen im Kindergarten (2jährige)

    Wie wichtig ist das euch, dass eure Kinder *alle* benutzten spielsachen wieder aufräumen? Achtet ihr da zu hause verstärkt drauf? Oder fällt das eher in die Kategorie "nice to have"?

    Ich hatte heute beim abholen im Kindergarten folgende Situation:

    Kind sieht mich an der Türe stehen und läuft mir entgegen, juchzend und "Mama" rufend (wie immer). Ihre Erzieherin fängt sie auf halber strecke ab und hält sie fest und sagt ihr, sie solle erst das Spiel aufräumen, das sie rausgeräumt hat. Und zieht sie zurück zu dem Spiel, das da natürlich auf dem Boden liegt. Kind total aufgelöst und weinend.. läuft natürlich wieder zu mir.

    Letztlich habe ICH das Spiel aufgeräumt, Fröschlein war total blockiert und *konnte* nicht kooperieren. Dass die Erzieherin nochmal (in vorwurfsvollem Ton) erläutert hat, sie habe ihr ja schon 2x gesagt sie solle es aufräumen und hätte es ihr auch schon weggenommen und sie hätte sich das wieder geholt usw. usf. hats wirklich nicht besser gemacht.

    Auf meine Hilfestellungen konnte Fröschlein gar nicht reagieren, das war alles zuviel. Ich wollte dann auch nicht groß diskutieren. Wir haben morgen sowieso Elterngespräch, und Männe ist als ichs ihm vorhin erzählt habe eh erst mal in die Luft gegangen. Die selbe Erzieherin hat unser Kind ja auch schon mehrfach morgens mit "na du sture" begrüßt (wahrscheinlich scherzhaft gemeint?), das wollten wir sowieso ansprechen..

    Aber jetzt zum eigentlichen Punkt: mein Gefühl sagt mir, dass eine Erzieherin die Begrüßung nicht unterbrechen sollte. Punktum. Wir drehen ja nicht sofort um und hauen ab, wir bleiben immer mindestens 2-3min stehen und erkundigen uns wie der Tag lief. Kann man also locker noch nach der Begrüßung sagen, dass Fröschein noch etwas aufzuräumen hätte.

    Oder? Seh ich das zu eng? Ich finds ja gut, dass sie Regeln im Kindergarten haben, sollen sie ja auch durchsetzen und Fröschlein soll sich dran halten. Aber diese Aufräumgeschichte hatten wir neulich schonmal als "wie ist denn das zu hause" Kommentar in schnippisch.. und eigentlich find ich das etwas zuviel verlangt, nach einem anstrengenden Tag (ohne schlaf.. wohlgemerkt)..
    LG Sabrina mit Fröschlein (*11/2008) und Stiernacken (*08/2011)

    Und wenn ich auch wanderte im finsteren Tal der Ahnungslosen...Ich bin für artgerechte Babyhaltung!



    Bilder+Texte sind meine und als solche mein Eigentum. Eventuelle Veröffentlichungen bedürfen meiner Einwilligung!

  2. #2
    Avatar von NaddlH
    NaddlH ist offline Menschenkind

    User Info Menu

    Standard Re: Aufräumen im Kindergarten (2jährige)

    o.k. - das sind zwei Punkte.

    Zu Punkt 1 Aufräumen: ja, ich erwarte, daß meine 2,5jährige mir beim Aufräumen hilft (nicht, daß sie es allein macht und genausowenig, daß ich es allein mache).

    Zu Punkt 2 Begrüßung: ich finde den Versuch der Erzieherin - sagen wir mal: mißglückt.
    Ich hätte mir hier mehr Einfühlungsvermögen von ihrer Seite gewünscht. Mag sein, daß sie gestreßt war (wegen der mehrmaligen Wiederholung der Aufräumbitte, des Wegnehmens und Wiederholens deiner Tochter), aber trotzdem...
    Zu Punkt 2a "na du Sture": geht gar nicht! Boah, da könnt ich nicht drüberweg sehen.

    Punkt 2 und 2a auf jeden Fall morgen besprechen. Verhält sie sich zu anderen Kindern auch so?

  3. #3
    tamilein Gast

    Standard Re: Aufräumen im Kindergarten (2jährige)

    Sowas gibt es hier im Kindergarten nicht. Sicher wird da darauf geachtet, dass sie aufräumen, aber etwas in der Art habe ich noch nicht erlebt.
    Hier zu Hause ist es mir eh nicht sonderlich wichtig, die Kinderzimmer werden sporadisch mal von mir allein, mal mit Hilfe der Kinder aufgeräumt. Hier im EG sehe ich schon zu, dass sie ihren Krempel am Ende des Tages mit hoch nehmen.

  4. #4
    Avatar von opalinchen
    opalinchen ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Aufräumen im Kindergarten (2jährige)

    Zitat Zitat von NaddlH Beitrag anzeigen
    o.k. - das sind zwei Punkte.

    Zu Punkt 1 Aufräumen: ja, ich erwarte, daß meine 2,5jährige mir beim Aufräumen hilft (nicht, daß sie es allein macht und genausowenig, daß ich es allein mache).

    So seh ich das eben auch. Wobei ich nachsichtiger bin, wenn sie richtig müde aus dem KiGa heim kommt und nach ein bisschen spielen das aufräumen nicht mehr hinbekommt.

    Zu Punkt 2 Begrüßung: ich finde den Versuch der Erzieherin - sagen wir mal: mißglückt.
    Ich hätte mir hier mehr Einfühlungsvermögen von ihrer Seite gewünscht. Mag sein, daß sie gestreßt war (wegen der mehrmaligen Wiederholung der Aufräumbitte, des Wegnehmens und Wiederholens deiner Tochter), aber trotzdem...

    Heut waren immerhin noch 3 Kinder da, davon war eins ihre eigene Tochter.. und eine andere erzieherin. Normalerweise ist nur 1 erzieherin da und eben max. 3-4 Kinder .. soooo stressig sieht das nie aus, aber vielleicht war ihr Tag wirklich stressig, wer weiß

    Zu Punkt 2a "na du Sture": geht gar nicht! Boah, da könnt ich nicht drüberweg sehen.

    Punkt 2 und 2a auf jeden Fall morgen besprechen. Verhält sie sich zu anderen Kindern auch so?
    Zu anderen Kindern? Nicht das ich wüsste.

    Ich muss mal gucken wie ich das diplomatisch formuliere.. die Anrede "du sture" kommt bei mir halt sehr respektlos an, und die sogenannte sturheit wird auch gerne immer mal wieder betont.
    LG Sabrina mit Fröschlein (*11/2008) und Stiernacken (*08/2011)

    Und wenn ich auch wanderte im finsteren Tal der Ahnungslosen...Ich bin für artgerechte Babyhaltung!



    Bilder+Texte sind meine und als solche mein Eigentum. Eventuelle Veröffentlichungen bedürfen meiner Einwilligung!

  5. #5
    Avatar von mamilein3
    mamilein3 ist offline Froschhüterin

    User Info Menu

    Standard Re: Aufräumen im Kindergarten (2jährige)

    Aufräumen ist schon wichtig und sie sollen es auch lernen. Ich räume auch mit meinem fast 3 jährigen zusammen auf,kleinigkeiten macht er schon mal allein.

    Sie hätte auf alle Fälle die Begrüßung nicht unterbrechen sollen,sondern warten bis ihr euch begrüßt habt und hätte dann sagen können das doch bitte das Spiel noch aufgeräumt werden müsste.
    LG

    Marion+Manuel


    Freunde sind wie Sterne,du siehst sie nicht immer,aber sie sind immer für dich da

  6. #6
    Britta02 Gast

    Standard Re: Aufräumen im Kindergarten (2jährige)

    Zitat Zitat von opalinchen Beitrag anzeigen
    Oder? Seh ich das zu eng?
    Punkt eins Aufräumen: Ja, ich möchte auch, dass Minimann mit aufräumt. Aber alleine muß er das auch heute ncoh nciht machen Er DARF mit helfen und ich halte ihn inzwischen auch dazu an, manchmal singen wir dazu ein Aufräumlied.

    Mit meinen beiden Takis habe ich dieses Lied immer gesungen, dass einfach jeder mitbekam, dass jezt Aufräumzeit ist. In Alter von 2 Jahren ist jedes Stückchen das mitgeholfen wird für mich ein Erfolg.

    Zum Begrüßungsritual: Mir wäre es als Tamu im Traum nicht eingefallen die Begrüßung zu unterbrechen. Wie herzlos müßte ich sein, dieses Freude nicht einfach mit ansehen zu wollen. Nach der Begrüßung würde ich darauf hinweisen dass noch aufgeräumt wird.

    Ich kenn die Gegebenheiten in eurem Kiga nicht, wie weitläufig er ist und wie oft Mütter einfach so verschwinden. Vll ist es ja aufgrund kürzlich gemachter Erfahrungen, dass sie so komisch reagiert hat? Ansprechen würde ich das an deiner Stelle, wenn eh Gespräch stattfindet auch, wie das generell gehandhabt werden sollte.
    Gibt es beui euch bestimmte Abholzeiten finde ich es aber grenzwertig, das Kind erst begrüßen zu lassen, weil eben sicherlich längere Zeit vorher schon gesagt wird, dass das Kind aufgeräumt haben sollte. Kannst du abholen wann du willst finde ich es aber ungebührlich ein kind an der Begrüßung zu hindern.

  7. #7
    tamilein Gast

    Standard Re: Aufräumen im Kindergarten (2jährige)

    Zitat Zitat von Britta02 Beitrag anzeigen
    Punkt eins Aufräumen: Ja, ich möchte auch, dass Minimann mit aufräumt. Aber alleine muß er das auch heute ncoh nciht machen Er DARF mit helfen und ich halte ihn inzwischen auch dazu an, manchmal singen wir dazu ein Aufräumlied.

    Mit meinen beiden Takis habe ich dieses Lied immer gesungen, dass einfach jeder mitbekam, dass jezt Aufräumzeit ist. In Alter von 2 Jahren ist jedes Stückchen das mitgeholfen wird für mich ein Erfolg.

    Zum Begrüßungsritual: Mir wäre es als Tamu im Traum nicht eingefallen die Begrüßung zu unterbrechen. Wie herzlos müßte ich sein, dieses Freude nicht einfach mit ansehen zu wollen. Nach der Begrüßung würde ich darauf hinweisen dass noch aufgeräumt wird.

    Ich kenn die Gegebenheiten in eurem Kiga nicht, wie weitläufig er ist und wie oft Mütter einfach so verschwinden. Vll ist es ja aufgrund kürzlich gemachter Erfahrungen, dass sie so komisch reagiert hat? Ansprechen würde ich das an deiner Stelle, wenn eh Gespräch stattfindet auch, wie das generell gehandhabt werden sollte.
    Gibt es beui euch bestimmte Abholzeiten finde ich es aber grenzwertig, das Kind erst begrüßen zu lassen, weil eben sicherlich längere Zeit vorher schon gesagt wird, dass das Kind aufgeräumt haben sollte. Kannst du abholen wann du willst finde ich es aber ungebührlich ein kind an der Begrüßung zu hindern.
    Hier ist es eher so, dass mit 2 besser aufgeräumt wird als mit 3,5:D Hm, ich finde, in dem jungen Alter sind sie noch begeisterter dabei.

  8. #8
    Avatar von opalinchen
    opalinchen ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Aufräumen im Kindergarten (2jährige)

    Zitat Zitat von Britta02 Beitrag anzeigen
    Punkt eins Aufräumen: Ja, ich möchte auch, dass Minimann mit aufräumt. Aber alleine muß er das auch heute ncoh nciht machen Er DARF mit helfen und ich halte ihn inzwischen auch dazu an, manchmal singen wir dazu ein Aufräumlied.

    Mit meinen beiden Takis habe ich dieses Lied immer gesungen, dass einfach jeder mitbekam, dass jezt Aufräumzeit ist. In Alter von 2 Jahren ist jedes Stückchen das mitgeholfen wird für mich ein Erfolg.

    Zum Begrüßungsritual: Mir wäre es als Tamu im Traum nicht eingefallen die Begrüßung zu unterbrechen. Wie herzlos müßte ich sein, dieses Freude nicht einfach mit ansehen zu wollen. Nach der Begrüßung würde ich darauf hinweisen dass noch aufgeräumt wird.

    Ich kenn die Gegebenheiten in eurem Kiga nicht, wie weitläufig er ist und wie oft Mütter einfach so verschwinden. Vll ist es ja aufgrund kürzlich gemachter Erfahrungen, dass sie so komisch reagiert hat? Ansprechen würde ich das an deiner Stelle, wenn eh Gespräch stattfindet auch, wie das generell gehandhabt werden sollte.
    Gibt es beui euch bestimmte Abholzeiten finde ich es aber grenzwertig, das Kind erst begrüßen zu lassen, weil eben sicherlich längere Zeit vorher schon gesagt wird, dass das Kind aufgeräumt haben sollte. Kannst du abholen wann du willst finde ich es aber ungebührlich ein kind an der Begrüßung zu hindern.
    So ein Aufräumlied haben sie in der U3-Gruppe auch..

    Und die KiTa ist vergleichsweise klein. Unseres ist eine von weeeeenigen Kindern, die nach dem Mittagessen (16:00) abgeholt werden.. da gehts also wirklich um 4-5 Kinder. Manchmal war sie kurz vor 4 auch schon die einzigste noch anwesende.. da kann man als Eltern überhaupt nicht verschwinden

    Und ja, wir haben feste Abholzeiten. Das checkt doch aber das Kind nicht.. ? Sie weiß, dass irgendwann nach dem Mittagessen und spielen jemand kommt und sie abholt - wann genau, ist doch noch total verschwommen für sie. Ich denk mal, dass es da ein grundsätzliches Problemchen gab heute, Kind sollte halt was tun und tats nich. Auch kein Grund, die Begrüßung zu unterbrechen.
    LG Sabrina mit Fröschlein (*11/2008) und Stiernacken (*08/2011)

    Und wenn ich auch wanderte im finsteren Tal der Ahnungslosen...Ich bin für artgerechte Babyhaltung!



    Bilder+Texte sind meine und als solche mein Eigentum. Eventuelle Veröffentlichungen bedürfen meiner Einwilligung!

  9. #9
    Britta02 Gast

    Standard Re: Aufräumen im Kindergarten (2jährige)

    Zitat Zitat von opalinchen Beitrag anzeigen
    Und ja, wir haben feste Abholzeiten. Das checkt doch aber das Kind nicht.. ? Sie weiß, dass irgendwann nach dem Mittagessen und spielen jemand kommt und sie abholt - wann genau, ist doch noch total verschwommen für sie. Ich denk mal, dass es da ein grundsätzliches Problemchen gab heute, Kind sollte halt was tun und tats nich. Auch kein Grund, die Begrüßung zu unterbrechen.
    Wie ich schon sagte, wenn es feste Abholzeiten gibt finde ich es legitim einem Kind zu sagen: Mach das bitte fertig was ich dir (vor einer halben Stunde schon?) gesagt habe und renn nicht einfach davon. Tschuldigung, aber da habe ich schon eine andere Meinung. Es ist für das Kind vorhersehbar (weil es sicher nicht nur einmal gesagt wird) und wenn es eben nicht aufräumt und stattdessen was anderes macht muß es doch auch mit den Konsequenzen rechnen. Und die sind dann eben, dass man nicht begrüßen gehen darf sondern eben erst das fertig macht.Ich finde da hat die Konsewuenz schon direkt was mit dem Vergehen zu tun und das finde ich aus erzieherischem Aspekt eben auch richtig.

    Bei uns im Kiga ist es nicht vorhersehbar wann Kind abgeholt wird. Deshalb fände ich es in so einem Fall auch blöd, dem Kind das wegrennen zur Begrüßung nicht zu erlauben.

  10. #10
    Britta02 Gast

    Standard Re: Aufräumen im Kindergarten (2jährige)

    Zitat Zitat von tamilein Beitrag anzeigen
    Hier ist es eher so, dass mit 2 besser aufgeräumt wird als mit 3,5:D Hm, ich finde, in dem jungen Alter sind sie noch begeisterter dabei.
    Findste? Bei uns standen die zweijährigen eher mal rum und guckten, statt aufzuräumen. :D

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •