Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 55 von 55

Thema: Zahnpflegekaugummi im Kiga?

  1. #51
    Avatar von blondchen
    blondchen ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Zahnpflegekaugummi im Kiga?

    ich finde das geht gar nicht !!!!
    zähnepuzen ist ein MUSS nach dem essen.
    mein kleiner ist 4,5 und hat noch nie ein kaiugummi gegessen, wozu auch ?
    Blondchen (mama vom Pubi89 und Zwerg06)grüsst euch lieb:p

    Meine Schlafstörung heisst PAUL:z

  2. #52
    Avatar von blondchen
    blondchen ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Zahnpflegekaugummi im Kiga?

    hier wird nach dem frühstück, nach dem mittagessen und anch dem nachmittagsimbis zähne geputzt im kindergarten. und das obwohl unsere gruppe vormittags 23 kinder hat und 1,5 erziherinnen......
    Blondchen (mama vom Pubi89 und Zwerg06)grüsst euch lieb:p

    Meine Schlafstörung heisst PAUL:z

  3. #53
    Lexi1973 Gast

    Standard Re: Zahnpflegekaugummi im Kiga?

    1. Geht ja gar nicht!!
    2. Die Frage ist ja wohl weniger,ob und ab wann ein Kind Kaugummi kauen kann, sondern was für einen Schmarrn ich Kleinkindern damit beibringe.
    Die Größeren könnten doch auch zumindest so ein bißchen alleine putzen, daß es nicht 100 %ig ist, ist klar. Dafür wird ja daheim morgens und abends gründlich geputzt. Zannpflege ist im Großen Sache der Eltern, wenn im Kiga das auch noch unterstützt wird, ist das zu begrüßen. Aber nicht mit Kaugummi kauen!!!

  4. #54
    Echelon ist offline Flo(h)-Dompteur

    User Info Menu

    Standard Re: Zahnpflegekaugummi im Kiga?

    Zitat Zitat von Tine1974 Beitrag anzeigen
    Ich finde das trotzdem total überflüssig und würde beim nächsten Elternabend darauf hinwirken, dass das aufhört!
    Ich bin ja Tagesmutti, und durfte gestern abend bei meinem Träger einem interessanten Vortrag zum Thema "Zahnpflege" lauschen, der von einer Dame des hiesigen Gesundheitsamtes gehalten wurde.

    Die Dame meinte zusammenfassend, dass ab einem Alter von zwei Jahren MINDESTENS zweimal täglich die Zähne geputzt werden sollten, es aber besser wäre, wenn dies nach jedem Essen (bei süßem oder säurehaltigem Essen/Trinken ca. 20 - 30 Minuten nach dem Essen) getan wird.

    Der Zucker wird durch die normal in der Mundhöhle lebenden Bakterien in Säuren aufgespalten, die den Zahnschmelz angreifen und Mineralstoffe herauslösen.

    Im Speichel sind wohl Mineralstoffe enthalten, die nach kurzer Ruhezeit dafür sorgen, dass bereits ohne fluorhaltige Zahncreme und allein durch das Umspülen der Zähne durch den Speichel der Zahnschmelz wieder gekräftigt wird.

    Das bedeutet gleich zweierlei Dinge:

    1) Wenn direkt nach dem Genuss von süßen oder säurehaltigen Speisen die Zähne geputzt werden, wird der angelöste Zahnschmelz beansprucht und abgenutzt. Wartet man hingegen ca. eine halbe Stunde mit dem Zähneputzen, hat er sich bereits wieder etwas gefestigt, und die Zahnpflege ist einfach effektiver und schonender für den gerade bei Milchzähnen doch recht dünnen Zahnschmelz

    2) Zahnpflegekaugummis haben im wesentlichen einen hilfreichen Effekt: Sie sorgen für eine vermehrte Speichelproduktion, die wiederum indirekt für eine Stärkung des Zahnschmelzes sorgt. Insofern ist ein Zahnpflegekaugummi also schon ein Mittel für die Zahnpflege, indem der vermehrte Speichelfluss die Säuren neutralisiert und die Mineralstoffe im Zahnschmelz erneuert, ersetzt aber das Zähneputzen natürlich nicht.

    Wenn die Kinder im Kindergarten also Kaugummis bekommen, müssen die Eltern zuhause auf jeden Fall noch dafür sorgen, dass morgens und abends ordentlich geputzt wird.

    AUßERDEM erklärte die nette Dame vom Gesundheitsamt, dass die Eltern so lange bei ihren Kindern "nachputzen" müssen, bis diese flüssig schreiben können. Im Grundschulalter bildet sich wohl der erste bleibende Backenzahn, und das, ohne dass zuvor ein Milchzahn verloren wird. Der kommt wohl klammheimlich und ohne dass Kind es bemerkt ganz hinten im Kiefer dazu, und die Eltern müssten wohl dafür sorgen, dass auch dieser beim Zähneputzen ordentlich "versorgt" wird... Aber das nur mal so am Rande nebenher
    Geändert von Echelon (02.03.2011 um 12:35 Uhr)
    Die mit dem Flo(h) tanzt
    __________________________________________________ ____

    provehito in altum


  5. #55
    Avatar von NaddlH
    NaddlH ist offline Menschenkind

    User Info Menu

    Standard Re: Zahnpflegekaugummi im Kiga?

    Zitat Zitat von Echelon Beitrag anzeigen
    ...AUßERDEM erklärte die nette Dame vom Gesundheitsamt, dass die Eltern so lange bei ihren Kindern "nachputzen" müssen, bis diese flüssig schreiben können. Im Grundschulalter bildet sich wohl der erste bleibende Backenzahn, und das, ohne dass zuvor ein Milchzahn verloren wird. Der kommt wohl klammheimlich und ohne dass Kind es bemerkt ganz hinten im Kiefer dazu, und die Eltern müssten wohl dafür sorgen, dass auch dieser beim Zähneputzen ordentlich "versorgt" wird... Aber das nur mal so am Rande nebenher
    Das hat auch noch den Hintergrund, daß Kinder, wenn sie flüssig schreiben können, auch dann die Feinmotorik bzw. Beweglichkeit der Hand (Gelenk, Finger, etc.) so gut geschult ist, daß es auch für das gründliche Zähneputzen reicht.

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •